Bevor wir mit unserer 3. Liga Analyse starten, möchten wir darauf hinweisen, dass hier schon der 7. Spieltag geschrieben wird. Die Frühphase neigt sich dem Ende zu. Erste Aufstiegskandidaten bilden sich heraus. Und wer jetzt tief hinten drin steht, der muss schon ein wenig strampeln, um sich aus dieser misslichen Lage zu befreien. Laut unserer Prognose sind leider einige Teams aus dem Osten betroffen. Tatsächlich sind es sogar drei von vier Abstiegsplätzen, die aktuell von Ost-Teams belegt werden. Natürlich lassen wir von Ostfußball es uns dementsprechend nicht nehmen, einmal ganz genau auf die kommenden Partien zu schauen.

In der Bredouille finden sich besonders Hansa Rostock, der Chemnitzer FC und Carl Zeiss Jena wieder. Mit einer Niederlage könnte der FSV Zwickau ebenfalls unten reinrutschen. Damit halten allein der 1. FC Magdeburg und besonders der Hallesche FC derzeit die Fahne im Osten oben. Letztgenanntes Team kann sich sogar Aufstiegshoffnungen machen. Übrigens findet der 7. Spieltag in der 3. Liga vom Freitag, den 30. August, bis hin zum Montag, den 2. September 2019 statt.

Chemnitzer FC vs. TSV 1860 München: Sportlich wieder aufwärts?

Sechs Spieltage, kein Sieg. Der Chemnitzer FC hat bislang nicht viel auf die Kette bekommen. Im Hintergrund des Vereins brodelt es. Nicht unwahrscheinlich, dass sich das Insolvenzverfahren auf die Kaderplanung und die Stimmung im Team auswirkt. Nach einem 1:1 gegen Waldhof Mannheim, folgte das 2:3 gegen Viktoria Köln. Weiterhin ging das Heimspiel gegen den SV Meppen mit 2:4 verloren. Dazu gesellt sich ein 1:3 zu Gast in Halle. Gegen den Hamburger SV ging es im Pokal bis ins Elfmeterschießen, wo mit 7:8 verloren wurde. Zuletzt gab es wenigstens Punkte. Denn im Heimspiel gegen den 1. FC Magdeburg fielen keine Treffer. Außerdem reichte es gegen die Zweitvertretung des FC Bayern München zum 2:2. Doch um die Abstiegszone zu verlassen, braucht es mal einen Dreier.

Da kommt es natürlich ungelegen, dass noch keine der bislang zwei Partien gegen den TSV 1860 München in einem Sieg endete. Letzte Spielzeit gab es ein 1:1 und 3:1 für die Löwen. Allerdings sind die Münchener ebenfalls nicht sonderlich gut in Form. Sie haben nur zwei Zähler mehr auf dem Konto als die Chemnitzer und halten sich nur einen Rang darüber auf. Kein Wunder, gab es doch erst einen Sieg. Und dieser wurde mit einem 3:0 über den FSV Zwickau eingefahren. Zuvor gab es das 1:1 gegen Münster, sowie die 1:2 Pleite in Braunschweig. Hier wäre zumindest ein Punkt verdient gewesen. Anschließend unterlagen die Münchener Löwen mit 0:4 den Mannheimern. Gegen Meppen kam es zum 0.0 und in Magdeburg hagelte es ein 1:5.

Schwer zu sagen wer schlechter in Form ist. Beide brauchen jedoch den Dreier. Bei einem Rückstand könnte sich daher ein netter Schlagabtausch entwickeln. Wir empfehlen das Over 2.5 bei bet365 für die Quote von 2,05.

 

Hallescher FC vs. Sonnenhof Großaspach: Fahne im Osten oben halten!

Der Hallesche FC hat einen Saisonstart im erwarteten Maße hingelegt. Zunächst gab es jedoch die unerwartete 0:1 Pleite als Gast beim KFC Uerdingen. Darauf folgend spielte sich Halle jedoch mit drei Siegen in Serie in die Spitzentruppe. Dabei wurde Hansa Rostock mit 1:0 besiegt. Weiterhin konnte Viktoria Köln mit 2:0 ausgeschaltet werden. Und im Heimspiel gegen den Chemnitzer FC stand es nach 90 Minuten 3:1. Sogar gegen den VfL Wolfsburg aus der Bundesliga gab es im Pokal, in der regulären Spielzeit, ein 3:3. Erst in der Verlängerung ging die Partie mit 3:5 verloren. Darauf folgend kam es zum 1:2 gegen die Zweitvertretung des FC Bayern. Zuletzt holten die Spieler von Halle in Unterhaching den deutlichen 3:0 Sieg. Besonders hervorzuheben ist an dieser Stelle, dass der Hallesche FC erst vier Gegentore in sechs Partien kassiert hat.

Tipico Bonus Banner 100 EuroDamit kommen wir zu Sonnenhof Großaspach. Der Name ist vielen Fans weniger bekannt. Doch hält sich der Club aktuell auf dem vierzehnten Platz der 3. Liga auf. In direkten Duellen mit Halle kam es zu vier Siegen, vier Niederlagen und zwei Unentschieden. Der Ligastart missglückte beim 1:4 in Duisburg vollständig. Danach kam es zum 1:3 gegen den 1. FC Kaiserslautern. Hoffnung keimte erst mit dem 3:0 Erfolg über die Würzburger Kickers auf. Weiterhin legten die Großaspacher mit einem 2:2 daheim gegen Uerdingen, besonders jedoch mit dem 1:0 in Rostock, nach. Zuletzt steht jedoch wieder eine deutliche Niederlage, mit 0:3 gegen Viktoria Köln, niedergeschrieben. Die bisherigen Siege holte Großaspach auswärts. Die vielen Gegentore kamen größtenteils daheim zustande.

Halle steht hinten sicher. Großaspach ist hinten anfällig. Grundsätzlich sehen wir den Ostclub hier als überlegen an. Die Buchmacher stimmen uns zu. So bekommen wir von Betway eine 1,57 auf den Heimsieg geboten.

 

Hansa Rostock vs. Preußen Münster: Raus aus der Abstiegszone!

Von Hansa Rostock haben sich Experten und Fans mehr erhofft. Die Kogge muss aufpassen nicht gegen einen Eisberg zu schippern und auf Grund zu laufen. Derzeit liegen die Rostocker auf dem siebzehnten Platz. Da kann es nicht das Ziel sein, sich nicht weiter zu verschlechtern. Höher hinaus muss es gehen. Der Saisonstart mit einem 3:3 gegen Köln, nach 3:0 Führung, war nicht hilfreich. Danach kam es zur 0:1 Pleite in Halle. Doch immerhin konnte das Heimspiel gegen Bayern München II mit 2:1 für sich entschieden werden. Doch die nächsten Rückschläge ließen nicht lange auf sich warten – auch wenn es jeweils knapp war. Rostock verlor mit 0:1 in Unterhaching. Im Pokal reichte es zu einem 0:1 gegen den VfB Stuttgart. Und zurück in der Liga gab es nochmals das 0:1 daheim gegen Großaspach. Abschließend ist das 2:2 gegen Ingolstadt erwähnenswert. Der Ausgleich der Schanzer fiel spät durch Elfmeter.

Fahren wir mit Preußen Münster fort. Beziehungsweise blicken wir in unserer 3. Liga Analyse zuvor noch auf den direkten Vergleich. Die Münsteraner gewannen sieben von 14 Partien – also die Hälfte. Drei Unentschieden und nur vier Erfolge für die Rostocker gesellen sich hinzu. Innerhalb der Liga ist Münster auf Rang elf zu finden. Sie holten ein Remis gegen 1860 München (1:1) und gewannen gegen Jena (2:0). Danach ging die Begegnung mit Duisburg jedoch mit 0:2 in die Hose. Dafür konnte das Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern immerhin mit 3:2 siegreich gestaltet werden. Doch der nächste Rückschlag folgte mit dem 2:3 in Würzburg auf dem Fuße. Zuletzt stand die Partie gegen den KFC Uerdingen an. Als Endstand kam ein 1:1 Unentschieden heraus.

Da Münster auswärts noch nicht gewonnen hat, setzen wir auf die Rostocker. Wir erhalten bei Tipico eine 1,90 als Quote. Wer auf Nummer sicher geht, der wählt die Doppelte Chance 1X aus.

 

Würzburger Kickers vs. FSV Zwickau: Sich im Mittelfeld etablieren

Auch die Würzburger Kickers finden in unserer 3. Liga Analyse Platz. Kein Wunder, geht es doch gegen die Zwickauer. Bislang hat sich Würzburg nicht mit Ruhm bekleckert. Aber zwei Mal konnten sie sich dennoch durchsetzen. So fanden sechs Punkte auf ihr Konto. Damit bekleiden sie aktuell den sechzehnten Rang und halten sich oberhalb der Abstiegsränge auf. Gestartet sind die Kickers mit einem 3:1 über den FC Bayern München II. Darauf folgend kamen jedoch vier Niederlagen zustande. Zuerst ist hier das 4:5 in Unterhaching zu nennen. Zwischenzeitlich führten die Würzburger mit 2:0, 3:1 und 4:2.  Danach kam es zur Pleite gegen Großaspach (0:3). Und in Ingolstadt gab es das nächste 0:3. Innerhalb des Pokals rettete sich das Team ins Elfmetschießen, verlor gegen Hoffenheim jedoch mit 7:8. Nach einem 3:2 Sieg über Münster, folgte zum Abschluss noch die 2:5 Niederlage in Braunschweig.

Betfair Sportwetten BonusDamit wechseln wir die Sichtweise zum FSV Zwickau. Im direkten Vergleich gab es zwei Siege und zwei Niederlagen gegen Würzburg. Eine Partie schloss mit einem Unentschieden. Wenn wir auf den Ligastart blicken, so erkennen wir zwei Siege, ein Remis und drei Niederlagen. Daher finden sich jetzt sieben Punkte auf dem Konto wieder – einer mehr als bei den Kickers. Der Startschuss fiel beim Duell in Meppen, welches mit 2:0 für sich entschieden wurde. Anschließend kam es zum 0:0 gegen den 1. FC Magdeburg. Weiterhin gab es eine Niederlage mit 0:3 bei 1860 München. Dafür wurde über Jena mit 2:0 gesiegt. Womit wir zu den letzten zwei Begegnungen, beides Niederlagen, kommen. Zunächst kam es zum 1:3 in Duisburg. Abschließend ist noch das 3:5 gegen Kaiserslautern zu nennen. Dabei kamen die Zwickauer einmal gut zurück.

Die letzten zwei Wochen endeten mit vielen Toren. Daher empfehlen wir das Over 2.5 bei bet365 mit einer Wettquote in Höhe von 1,80.

 

Carl Zeiss Jena vs. 1. FC Magdeburg: Der Osten im Doppelpack

Carl Zeiss Jena ist nicht nur das Schlusslicht in dieser Aufführung. Dass liegt nur daran, dass sie das Montagsspiel austragen. Sie bilden ebenso das hintere Ende der Ostclubs in der 3. Liga. Und es geht noch schlimmer. Denn Jena liegt derzeit auf dem letzten Platz. Verwundern sollte es niemanden. Denn immerhin hat der Club nach sechs Spielen noch null Punkte auf dem Konto. Auch das Torverhältnis ist mit 2:13 Treffern entsprechend katastrophal. Zunächst wurde mit 1:2 gegen Ingolstadt verloren. Zwei Elfmeter brachten für die Schanzer die Wende. Danach ging es nach Münster, wo mit 0:2 verloren wurde. In gleicher Höhe unterlag Carl Zeiss im Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig. Und nochmals stand es 0:2 nachdem die Partie in Zwickau zu Ende gespielt war. Weiterhin kam es zum 1:2 gegen Waldhof Mannheim und letztlich zum 0:3 in Meppen. Es kann nur aufwärts gehen.

Mit dem 1. FC Magdeburg beschließt ein weiterer Ostverein den 7. Spieltag in unserer 3. Liga Analyse. Im direkten Duell wurden sieben von neun Duellen mit Jena für sich entschieden. Ein Remis und eine Niederlage kommen dazu. Als Absteiger zählt der FCM sofort zu den Aufstiegsaspiranten. Bislang fehlt jedoch eine Nuance, um oben mitzumischen. Natürlich war der Start mit einem 2:4 daheim gegen Braunschweig nicht hilfreich. Weiterhin gab es ein 0:0 in Zwickau und ein 1:1 gegen Mannheim. In Meppen brach der Fluch und die Magdeburger siegten mit 3:1. Auch gegen Freiburg im Pokal konnte das 0:0 gehalten werden, welches jedoch in der Verlängerung mit 0:1 an die Gäste ging. In Chemnitz folgte ein 0:0. Abschließend steht noch der deutliche 5:1 Sieg daheim über den TSV 1860 München geschrieben.

Wen wir hier vorne sehen, ist sicherlich kein großes Rätsel. Tatsächlich sind wir erstaunt, dass wir bei William Hill für den Magdeburger Sieg noch eine Quotierung in Höhe von 1,65 abstauben können.

Bei bet365 beste Quoten für die 3. Liga finden!

Artikel:
3. Liga Analyse im Osten: Chemnitz, Halle, Rostock und Co
Datum:
Autor:
10.00 / 10 von 2 Stimmen1