Bis zur ersten Aufgabe in der 1. Bundesliga dauert es für den 1. FC Union Berlin noch ein bisschen. Dennoch ist die Truppe von Urs Fischer schon auf einem guten Wege. Am gestrigen Mittwoch wurde das Trainingslager in Windischgarsten nach zehn Tagen beendet. Und zwar mit einem Erfolg gegen den Testspielgegner First Vienna FC. Andere Ost-Vereine haben sich da mit ihren Vorbereitungsspielen deutlich schwerer getan.

Trainingslager Union Berlin: Lockerer Tag führt zum lockeren 4:1

Das Trainingslager in Windischgarten hat die Kicker vom 1. FC Union Berlin in den vergangenen zehn Tagen stark gefordert. Auch deshalb gönnte Coach Urs Fischer seinen Aufsteigern am letzten Tag erst einmal einen ruhigen Start in den Abschluss. So durften die Eisernen ausschlafen und begannen erst um zehn Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. Gut eine Stunde später wurden die 220 Kilometer bis nach Wien im Bus zurückgelegt, wo nach dem Hotel-Check-In erst einmal eine Besprechung und das gemeinsame Mittagessen durchgeführt wurden. Für die Verdauung gab es anschließend einen kurzen Spaziergang an der Donau. Ungewohnt lockere Atmosphäre in Windischgarten also, wobei am gestrigen Abend mit dem Spiel gegen den First Vienna FC noch einmal ein kleiner Härtetest auf dem Programm stand.

Zum 125-jährigen Jubiläum der Österreicher liefen die Köpenicker im Stadion Hohe Warte auf und konnten hier passend zum lockeren Tag einen ungefährdeten 4:1-Sieg einfahren. Vor rund 4.100 Zuschauern konnte besonders Marius Bülter auf sich aufmerksam machen. Eingesetzt in den ersten 45 Minuten erzielte der Knipser gleich zwei Treffer zum 1:0 und dem zwischenzeitlichen 3:0 für die Köpenicker. Ebenso erfolgreich waren Sebastian Polter mit dem zwischenzeitlichen 2:0 und Neuzugang Anthony Ujah mit dem 4:1-Endstand. Den Ehrentreffer für die Wiener steuerte Kurtisi in der 55. Minute zum zwischenzeitlichen 1:3 aus Sicht der Gastgeber bei.

betsson sportwetten bonus banner

Union erstmals mit Dreierkette

Überbewertet werden sollte der Auftritt der Eisernen gegen die Österreicher allerdings nicht. Es wurde viel ausprobiert und so schickte Urs Fischer seine Mannen zum Beispiel zum ersten Mal mit einer Dreierkette in der Abwehr ins Rennen. Die wurde von den Hausherren früh im Spiel stark unter Druck gesetzt, konnte aber stabil bleiben. Speziell in den ersten 45 Minuten hatten die Berliner das Spiel gut im Griff, lediglich dem Kurzpassspiel fehlte es ein wenig an Genauigkeit. In den zweiten 45 Minuten taten sich die Köpenicker deutlich schwerer. Fischer tauschte in der Pause einmal komplett aus und schickte elf neue Kicker auf den mittlerweile nur noch schwer als solchen zu erkennenden Rasen. Die Umstellungen waren insgesamt für das Spiel des Bundesligisten allerdings nicht sonderlich förderlich. Die Berliner waren bemüht, konnten jedoch kaum mehr etwas wirklich Gefährliches auf die Beine stellen.

Dennoch: Ein Sieg zum Abschluss des Trainingslagers ist natürlich deutlich besser als eine Niederlage. Klar geworden ist in den letzten intensiven Tagen aber auch noch einmal, dass bis zum Bundesliga-Auftakt gegen RB Leipzig am 18. August noch eine ganze Menge Arbeit zu erledigen ist. Auch nach dem Auftakt geht es für die Berliner unangenehm weiter – mit einem Auswärtsspiel beim FC Augsburg. Spätestens bis dahin dürften Robustheit und körperliche Fitness dringend erforderlich sein.

Gemischte Testspielergebnisse bei den Ost-Vereinen

Mit einem so positiven Ergebnis wie die Unioner können in diesen Tagen nicht alle Ost-Vereine auf sich aufmerksam machen. So kassierte Dynamo Dresden zum Beispiel eine satte 1:6 Niederlage gegen Paris Saint-Germain. Diese Pleite war zwar so erwartet worden, davor gab es aber bereits ein 1:2 gegen Wacker Innsbruck und ein 2:3 gegen Wacker Nordhausen. Die Dynamos dürften also ebenfalls noch eine Menge zu tun haben, ehe der Auftakt am 27. Juli gegen den 1. FC Nürnberg auf dem Programm steht. Ebenfalls nur bedingt erfolgreich verlief der letzte Testspiel-Tag am gestrigen Mittwoch für den FC Energie Cottbus. Die Cottbuser kamen gegen den VfB Krieschow nicht über ein 2:2 hinaus und bleiben damit auch im dritten Testspiel in Folge ohne Sieg. Bereits zuvor kassierte der FC ein 2:3 gegen Erzgebirge Aue und ein 0:6 gegen die zweite Mannschaft vom VfL Wolfsburg.

Apropos Aue. Die Erzgebirgler waren am gestrigen Mittwoch ebenfalls unterwegs und testeten gegen die Hertha aus Berlin. Vor allem für Hertha BSC war das Testspiel bitter und endete mit einem 4:1 Erfolg für die Auer . Die Lila-Weißen präsentieren sich in den letzten Partien überraschend frisch und konnten bereits zuvor vier Siege in Folge einfahren. Bei der Hertha steht jetzt erst einmal wieder ein kleines Fragezeichen. Bereits vor wenigen Tagen kam gegen den Karlsruher SC in 90 Minuten nur ein 1:1 herum.

Bei bet365 auf deinen Lieblingsclub wetten!

Artikel:
1. FC Union Berlin reist mit Sieg aus dem Trainingslager ab
Datum:
Autor:
0 / 10 von 0 Stimmen1