Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Kategorie: SG Dynamo Dresden (Seite 1 von 9)

Dynamo Dresden sortiert neuen Kader für den Karlsruher SC

Die 2. Bundesliga startet mit einer englischen Woche in die Rückrunde. Am Mittwoch, den 29. Januar 2020, um 20.30 Uhr empfängt die SG Dynamo Dresden den Karlsruher SC. Doch welche Spieler schaffen es in den Kader oder sogar in die Startformation. Immerhin haben die Dresdener ein paar neue Akteure geholt. Und was vielen Fans bisweilen entgeht: Einige Kicker haben den Club auf Leihbasis verlassen. Nicht zuletzt hatte Markus Kauczinski jetzt endlich mal Zeit, seinen Kader zu inspizieren. Sehen wir am 19. Spieltag ein neues Dynamo Dresden?

Nötig wäre es auf jeden Fall. Denn der Achtzehnte der Tabelle hat sich in der Winterpause bemüht, den Kader neu auszurichten. Ob es für eine Qualitätssteigerung gereicht hat, mag sich bereits im ersten Pflichtspiel 2020 zeigen. Wir von Ostfußball begutachten daher die Partie gegen den Karlsruher SC. Bevor wir uns zu einem möglichen Spielausgang äußern, möchten wir unbedingt die beiden Teams einmal näher unter die Lupe nehmen. Weiterlesen

Holt Dynamo Dresden mit Toni Leistner den fünften Neuzugang?

Es herrscht Aufbruchsstimmung bei Dynamo Dresden! Denn der Letzte der 2. Bundesliga hat den nächsten Neuzugang schon im Visier. Toni Leistner ist wohl ein Wunschspieler von Sportgeschäftsführer Ralf Minge. Doch der Kicker läuft aktuell für die Queens Park Rangers in England auf. Mehr noch ist er dort sogar regelmäßig der Kapitän. Ob es Leistner wird oder nicht, die Dresdener sind noch auf der Suche nach einem Akteur für die Defensive. Dies hat Minge bereits bestätigt: „Gegebenenfalls werden wir den ein oder anderen Schwerpunkt noch setzen, parallel dazu schauen wir, was der Markt hergibt“.

Doch die 2. Bundesliga ist kein Wunschkonzert. Laut Transfermarkt beziffert sich der Marktwert Leistners auf 2,5 Millionen Euro. Mit Josef Husbauer (Slavia Prag), Godsway Donyoh (Nordsjaelland), Patrick Schmidt (1. FC Heidenheim) und Marco Terrazzino (SC Freiburg) sind schon vier Spieler verpflichtet worden – jedoch alle zur Leihe. Die gesamten Transferausgaben beliefen sich im Sommertransferfenster auf 2,85 Millionen Euro, wobei kein Spieler mehr als eine Million gekostet hat. Dies macht eine Rückholaktion für Toni Leistner eher unwahrscheinlich. Weiterlesen

Beschreitet die SG Dynamo Dresden den „Weg der Götter“?

Bevor wir auf bisherige Testspiele in der Winterpause und das Duell der SG Dynamo Dresden gegen den Karlsruher SC zu sprechen kommen, möchten wir den „Weg der Götter“ erklären. Tatsächlich handelt es sich nicht um mehr, als ein Wortspiel. Denn die Dresdener scheinen vor der Verpflichtung des ghanaischen Stürmers Godsway Donyoh zu stehen. Der Kicker berichtet davon, dass sich der Angreifer vom FC Nordsjaelland aus Dänemark zuletzt zur medizinischen Untersuchung im Osten der Republik eingefunden hat. Im Zusammenspiel basteln Kristian Walter als Kaderplaner und der sportliche Geschäftsführer Ralf Minge derzeit am Kader zur Mission Klassenerhalt.

Natürlich beäugen wir von Ostfußball das Geschehen in Dresden möglichst detailliert. Neuzugänge waren erforderlich und sind gekommen. Bislang sind im Winter schon die Leihen von Josef Husbauer (Slavia Prag), Marco Terrazzino (SC Freiburg) und Patrick Schmidt (1. FC Heidenheim) eingetütet worden. Somit haben sich die Dresdener bereits im Sturm, auf Linksaußen und im Zentrum verstärkt. Die größte Baustelle, der Abschluss, könnte mit dem ghanaischen Stürmer Donyoh einen weiteren Zugang erhalten. Weiterlesen

Dynamo Dresden: Champions-League-Neuzugang im Trainingslager

Bis zum „Rückrundenstart“ in der 2. Bundesliga dauert es noch ein wenig. Die Tage bis dahin sollen bei den Dynamos aus Dresden möglichst intensiv genutzt werden. Jüngst wurde hierfür das Trainingslager im spanischen Mijas bezogen. Hier heißt es für die Elf von Markus Kauczinski: Schwitzen für den Klassenerhalt.
Weiterlesen

Dynamo Dresden 2020: Transfers, Trainer und Vorbereitung

Dynamo Dresden startet in das Jahr 2020 und es ist akuter Handlungsbedarf. Das neue Jahr beginnt der Ostclub nämlich auf dem letzten Tabellenplatz der zweiten Liga. Schon im Vorfeld haben die Verantwortlichen angekündigt, auf dem Transfermarkt aktiv zu werden. Mit Patrick Schmiddt und Marco Terrazzino haben die Dresdener bereits nachgelegt. Doch auch das Trainerteam hat mit einem zweiten Co-Trainer Zuwachs bekommen. Und natürlich ist der Club bereits in die Vorbereitung auf die Rückrunde gestartet – allerdings mit leichter Verspätung.

Bereits im Dezember zog die SG Dynamo Dresden die Reißleine und entließ Trainer Cristian Fiel. Eine Woche später stand bereits Markus Kauczinski in den Startlöchern bei den Schwarz-Gelben zu übernehmen. Doch sein Einstand verlief mit einem 0:3 in Osnabrück und dem 0:2 in Nürnberg nicht nach Wunsch. Jetzt hat der Übungsleiter jedoch zwei neue Akteure und fast einen Monat Vorbereitung. Wir von Ostfußball haben natürlich genau hingeschaut. Für die Dresdener beginnt die Rückrunde am Mittwoch, den 29. Januar 2020, um 20.30 Uhr. Kauczinski muss in einem Heimspiel gegen Ex-Club Karlsruhe antreten. Weiterlesen

2. Bundesliga Wett-Tipps & Prognose Nürnberg gegen Dresden

Obwohl die Winterpause noch bevorsteht, wird in der 2. Bundesliga an diesem Wochenende mit dem 18. Spieltag schon die Rückrunde eingeleitet. Und für die hat sich vor allem Dynamo Dresden eine Menge vorgenommen. Müssen sie allerdings auch. Die Dynamos stehen mit 13 Punkten auf dem letzten Platz der Tabelle. Schon fünf Punkte Rückstand sind es bis zum rettenden Ufer. Mit einem Sieg jetzt könnte man aber wohl wenigstens für ein besinnliches Weihnachtsfest sorgen.
Weiterlesen

Dynamo Dresden stürmt mit U19 wegen Krankheitswelle

Wenn du unten drin stehst, dann hast du an allen Ecken und Enden Pech. Solch ein Gefühl breitet sich derzeit bei der SG Dynamo Dresden aus. Denn das Team aus dem Osten ist aktuell das Schlusslicht der 2. Bundesliga. Am letzten Spieltag vor der Winterpause steht die Reise zum 1. FC Nürnberg an. Die Franken finden sich zwei Plätze oberhalb der Dresdener auf dem sechzehnten Rang. Beide Mannschaften trennen drei Punkte. Damit könnte der Sportgemeinschaft noch vor Weihnachten einen wichtigen Sprung machen. Allerdings könnten Verletzungen und Krankheiten dafür sorgen, dass in der Offensive Leute aus der U19 ranmüssen.

Zunächst einmal sollen die Eckdaten zur Partie genannt sein. Am kommenden Freitag, den 20. Dezember 2019, um 18.30 Uhr gibt der Schiedsrichter das Spiel zwischen dem 1. FC Nürnberg und Dynamo Dresden frei. Wenn die Dresdener im Max-Morlock-Stadion auflaufen, haben einige Fans vielleicht ein Déjà-Vu. Denn diese Begegnung, wenngleich mit getauschtem Heimrecht, hat es bereits gegeben. Folglich sehen wir von Ostfußball unsere Dresdener bereits das erste Spiel der Rückrunde oder eben den 18. Spieltag spielen. Weiterlesen

Dynamo Dresden strebt zur Rückrunde eine Kurs-Korrektur an

Dynamo Dresden ist das Schlusslicht der 2. Bundesliga. 17 Spieltage sind gespielt. Die Hinrunde ist gelaufen. So kann es nicht weitergehen! Schon vor dem letzten Spieltag haben die Verantwortlichen die Reißleine gezogen und Trainer Christian Fiel entlassen. Inzwischen hat Markus Kauczinski das Ruder im Osten übernommen. Doch sein Auftakt ist ebenfalls gefloppt. Sehen wir zum Start der Rückrunde, die offiziell mit dem 18. Spieltag noch vor Weihnachten beginnt, noch einen Trainer-Effekt? Fakt ist, dass Dynamo Dresden Punkte braucht. Ein erster Schritt ist es eine funktionierende Taktik auszuarbeiten und dem Team die Grundlagen des Profifußballs einzuimpfen. Denn an einigen Ecken hat es dort zuletzt gefehlt.

13 Punkte aus 17 Spielen – mit dieser Punktausbeute lässt sich der Klassenerhalt nicht erreichen. Doch um die Flinte ins Korn zu werfen, ist es zu früh. Der Rückstand auf den 16. Platz, hier würden die Dresdener immerhin in der Relegation antreten dürfen, beträgt nur drei Zähler. Zum rettenden Ufer sind es aktuell fünf Punkte. Wenn Dresden den Dynamo anwirft, dann geht hoffentlich ein Strom durch die Spieler und wir von Ostfußball sehen wieder Licht am Ende des Tunnels. Weiterlesen

Offiziell: Markus Kauczinski neuer Trainer bei Dynamo Dresden

Jetzt ist es offiziell. Dynamo Dresden bekommt mit Markus Kauczinski einen neuen Trainer. Der ehemalige Cheftrainer des FC St. Pauli erhält in Sachsen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021 und soll dafür sorgen, dass der zuletzt klare Abwärtstrend gestoppt werden kann. Gleichbeutend ist der Trainerwechsel damit auch mit dem Aus für Heiko „Scholle“ Scholz. Der Interimscoach saß nur einmal am vergangenen Spieltag auf der Bank und macht jetzt Platz für den 49-Jährigen Kauczinski.
Weiterlesen

Dynamo Dresden: Unklare Situation nach Punkt gegen Sandhausen

Für Dynamo Dresden bleibt es in der Liga weiter gefährlich. Die Sachsen konnten am 16. Spieltag der 2. Bundesliga nur ein 1:1 zuhause gegen den SV Sandhausen einfahren. Auf einen Dreier im Rudolf-Harbig-Stadion warten die Anhänger also seit rund einem Monat (damals 1:0 gegen Wiesbaden). Das Problem: Seit dem ist die Lage bei den Dynamos nicht besser geworden. Auch der Trainerwechsel scheint nicht richtig zu zünden.
Weiterlesen

Ältere Beiträge

© 2020 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑ | Impressum | Datenschutz