Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Schlagwort: Transfers

Dynamo Dresden Transfer-Karussell setzt sich in Bewegung

Laut Informationen der Bild sollen drei Kicker der SG Dynamo Dresden das Team verlassen. Auf der anderen Seite scheinen schon drei Neuzugänge gehandelt zu werden. Auf der Abschussliste stehen wohl Patrick Ebert, sowie Baris Atik. Weiterhin ist Marco Terrazzino, der Leih-Spieler vom SC Freiburg, in der 3. Liga nicht zu halten. Die beiden Erstgenannten wiederum sollen nicht in das angedachte Konzept von Trainer Markus Kauczinski passen. Eines steht jedenfalls fest: Die Verantwortlichen in Dresden basteln mit Hochtouren am Kader für die Saison 20/21. Das Ziel: Die Mission Wiederaufstieg.

Gerade die SG Dynamo Dresden war in der abgelaufenen Saison schwer gebeutelt. Zum Saisonstart wurde eventuell am falschen Ende gespart. Es schien, als könnten die Dresdener im Winter ihre Fehler auf dem Transfermarkt ausbügeln. Doch dann kam Corona. Und die Zwangspause. Für Dynamo fiel diese um über zwei Wochen länger aus. Und Plötzlich bist du noch weiter hinten dran, steigst später ins Training ein und verlierst immer mehr an Boden. Der Abstieg ließ sich letztlich mit acht Siegen und acht Unentschieden nicht verhindern. In der neuen Saison, soll mit einer geänderten Besetzung in Dresden aufgefahren werden.

Nach unserer Kenntnis von Ostfußball und derzeitiger Planung soll die 3. Liga Saison 20/21 übrigens am 24. Juli 2020 beginnen.
Weiterlesen

Chemitzer FC: Jetzt beginnt der Vertragspoker

Der Chemnitzer FC wird in der kommenden Saison in der Regionalliga auflaufen. Dem CFC fehlten am Ende ärgerlicherweise nur zwei Tore. Das allerdings ändert nichts daran, dass man sich an der Gellertstraße nun wird umorientieren müssen. Die finanziellen Mittel sind arg beschränkt, Abgänge sind daher mehr als wahrscheinlich.
Weiterlesen

Beeinflusst das Corona-Virus die Transfers der Bundesliga?

Tatsächlich nimmt das Corona-Virus nicht nur auf das sportliche Vorankommen innerhalb der Saison der Bundesliga Einfluss. Auch bei den Transfers mischt Covid-19 mit und zwar gleich doppelt. Denn einerseits herrscht aktuell eine große Planungsunsicherheit. Wann geht die Saison weiter? Wird sie überhaupt zu Ende gespielt? Dann laufen die Verträge einiger Spieler trotzdem Ende Juni aus. Und wie es finanziell weitergeht, steht ebenfalls in den Sternen. Fließen die TV-Gelder weiter? Die Einnahmen durch Zuschauer in den Stadien werden wohl längere Zeit nicht mehr verfügbar sein.

Wir von Ostfußball haben uns mal überlegt, wie die Corona-Krise den Transfermarkt umkrempeln könnte. Vorab möchten wir auf den FC Bayern München und Borussia Dortmund schauen. Hier stehen nämlich geplante Transferziele – als Zu- und Abgang – auf der Kippe. Kleinere Vereine versuchen derzeit ihr wirtschaftliches Überleben zu sichern. Tatsächlich ist es jedoch möglich, dass das Corona-Virus für eine Normalisierung der Transfersummen sorgt – zumindest vorübergehend. Weiterlesen

Deadline Day bei RB Leipzig: Kommt Robin Koch aus Freiburg?

Für RB Leipzig und natürlich ebenso für die 1. Bundesliga endet die Transferfrist heute, am 31. Januar 2020, um 18 Uhr. Damit liegen die Deutschen einige Stunden vor dem Transferende in England, Italien und Spanien, wo noch bis 23.59 Uhr Zugänge vermeldet werden dürfen. RasenBallsport hat bereits einige Zugänge, aber auch Abgänge zu vermelden. Doch die Erfahrung zeigt, dass sich am Tag des Transferschlusses durchaus noch etwas tun kann. Trainer Julian Nagelsmann hätte in der Abwehr gerne noch eine Verstärkung. Scheinbar ist Robin Koch vom SC Freiburg in den Fokus gerückt. Er passt perfekt in das Anforderungsprofil der Bullen.

Während Markus Krösche sich noch um Transfers bemühen muss, läuft die Vorbereitung auf das nächste Spiel gegen Borussia Mönchengladbach auf Hochtouren. Ärger gab es in der jüngeren Vergangenheit wegen einer Friseur-Posse im Teamhotel. Prompt wurde gegen Frankfurt verloren. Will der Tabellenführer an der Spitze verweilen, braucht es jetzt einen Sieg. Eine etwaige Verstärkung könnte zum Erreichen der Saisonziele beitragen. Weiterlesen

Dynamo Dresden 2020: Transfers, Trainer und Vorbereitung

Dynamo Dresden startet in das Jahr 2020 und es ist akuter Handlungsbedarf. Das neue Jahr beginnt der Ostclub nämlich auf dem letzten Tabellenplatz der zweiten Liga. Schon im Vorfeld haben die Verantwortlichen angekündigt, auf dem Transfermarkt aktiv zu werden. Mit Patrick Schmiddt und Marco Terrazzino haben die Dresdener bereits nachgelegt. Doch auch das Trainerteam hat mit einem zweiten Co-Trainer Zuwachs bekommen. Und natürlich ist der Club bereits in die Vorbereitung auf die Rückrunde gestartet – allerdings mit leichter Verspätung.

Bereits im Dezember zog die SG Dynamo Dresden die Reißleine und entließ Trainer Cristian Fiel. Eine Woche später stand bereits Markus Kauczinski in den Startlöchern bei den Schwarz-Gelben zu übernehmen. Doch sein Einstand verlief mit einem 0:3 in Osnabrück und dem 0:2 in Nürnberg nicht nach Wunsch. Jetzt hat der Übungsleiter jedoch zwei neue Akteure und fast einen Monat Vorbereitung. Wir von Ostfußball haben natürlich genau hingeschaut. Für die Dresdener beginnt die Rückrunde am Mittwoch, den 29. Januar 2020, um 20.30 Uhr. Kauczinski muss in einem Heimspiel gegen Ex-Club Karlsruhe antreten. Weiterlesen

Dynamo Dresden vs Chemnitz: Testen gegen den Abstieg

Die SG Dynamo Dresden steht vor entscheidenden Wochen. Denn in der Liga warten zunächst der Hamburger SV und dann Holstein Kiel. Schwere Spiele für den Siebzehnten der Tabelle. Obwohl der Ostclub schwächelt, gab es zuletzt Grund zur Hoffnung. Denn nach fünf Niederlagen in der 2. Bundesliga am Stück, wurde endlich ein 1:0 Erfolg eingefahren. Damit verdrängte Dresden den Konkurrenten aus Wiesbaden direkt auf den letzten Tabellenplatz. Doch noch stehen die Dresdener ebenfalls auf einem Abstiegsplatz. Die Relegation ist einen Punkt, der direkte Klassenerhalt derzeit zwei Punkte entfernt. Die Formkurve muss einfach weiter nach oben zeigen.

Doch aktuell ist erst einmal Länderspielpause. Die ersten drei Ligen in Deutschland haben spielfrei. Das heißt jedoch nicht, dass sich die Profis ein schönes Leben machen können. Vielmehr wird fleißig trainiert oder, wie im Falle der SG Dynamo Dresden, ein Testspiel vereinbart. Aus der 3. Liga kommt der Chemnitzer FC zu Gast. Uns von Ostfußball betrübt es, dass auch dieser Club aktuell auf einem Abstiegsplatz zu finden ist. Doch sind die Chemnitzer seit fünf Spielen ungeschlagen. Weiterlesen

Audi Cup 2019: Favoriten, Wett-Tipps und Quoten finden!

Der Audi Cup 2019 steht vor der Tür. Am Dienstag, den 30. Juli 2019, um 18 Uhr startet das Freundschaftsturnier. Dann spielen die Königlichen von Real Madrid gegen Tottenham Hotspur aus England. Um 20.30 Uhr folgen der FC Bayern München gegen Fenerbahce Istanbul. Die Münchener haben Heimrecht. Schon seit 2009 wird das Turnier regelmäßig alle zwei Jahre ausgetragen. Damit geht es 2019 in die sechste Runde. Als Veranstalter tritt die Audi AG auf, welche die Partien in der Allianz Arena veranstaltet.

Doch in diesem Artikel möchten wir uns nicht nur näher mit den Vereinen beschäftigen. Vielmehr gilt es die Favoriten ausfindig zu machen. Gerade für die zwei Halbfinal-Spiele, die bereits terminiert sind. Das Ziel ist es über eine Detailanalyse der Clubs schon vorab den Sieger zu bestimmen oder zumindest Wett-Tipps zu den Duellen auszugeben. Quoten lassen sich bereits finden. Diesbezüglich verweisen wir schon jetzt auf unsere Bet-at-Home Erfahrungen. Andere Buchmacher bringen ihre Wettquoten zu Freundschaftsspielen oftmals erst am Tag des Spiels heraus. Weiterlesen

Bundesliga Transfers: Welche Transfers haben die größte Wirkung?

Ein paar Wochen lang ist das Transferfenster in der Fußball Bundesliga in Deutschland noch geöffnet. Schon jetzt haben die Clubs aber natürlich bereits gut zugeschlagen, um für den Auftakt mit einer gewissen Basis planen zu können. Es ist sogar davon auszugehen, dass der Großteil der „dicken Brocken“ bereits abgehandelt wurde. Höchste Zeit, sich mit den Bundesliga Transfers und den möglichen Auswirkungen einmal genauer zu beschäftigen.
Weiterlesen

Transferfenster in der Winterpause geöffnet – Ostvereine

Erste Ostclubs schlagen auf dem Transfermarkt 2017 zu

In Deutschland sind die Wechselperioden für Amateur- und Vertragsspieler seit den 1990er Jahren einheitlich geregelt: Analog zu den im UEFA-Gebiet weitgehend einheitlichen Zeiträumen werden auch im Amateurbereich die Transferperioden entsprechend festgelegt. Die Wechselperioden sind dementsprechend auch in den Amateurklassen für die Zeiträume vom 1. Juli bis 31. August sowie vom 1. bis 31. Januar festgesetzt. Wir fassen zusammen, was sich an den ersten Tagen in unserer Region bisher getan hat.

transfermarkt-2017

Mittelstürmer Omar Damari wechselt von Red Bull New York zurück nach Leipzig. Der Spieler war zum eigenen Ableger in die Staaten ausgeliehen wurden. Timo Furuholm, ebenfalls Mittelstürmer, wechselt ablösefrei vom Halleschen FC zum FC International Leipzig. Der vereinslose Spieler Marcos Álvarez wird in der Rückrunde für die SG Dynamo Dresden in der 2. Bundesliga auflaufen. Außenverteidiger Firat Sucsuz wechselt vom VfR Aalen auf Leihbasis zum FC Carl Zeiss Jena.

Der defensive Mittelfeldspieler Charles Elie Laprevotte wechselt vom FC Freiburg ablösefrei zum 1. FC Magdeburg. Mario Rodríguez wechselt auf Leihbasis von der SG Dynamo Dresden zu Sonnenhof Großaspach. Zuvor war dieser junge Spieler ausgeliehen beim Chemnitzer FC in der 3.Liga kaum zum Einsatz gekommen. Abwehrspieler Christopher Lenz wird vom 1. FC Union Berlin an Holstein Kiel ausgeliehen. Innenverteidiger Felix Paul spielt ab sofort für die BSG Chemie Leipzig. Er kam ablösefrei vom VfB Auerbach.

Weitere Transfers mit Spielern aus unserer Region werden wir Mitte des Monats und Ende Januar 2017 nochmals dokumentieren.

© 2020 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑ | Impressum | Datenschutz