Die Saison 19/20 in der 3. Liga ist gerade einmal 15 Spieltage alt. Umgekehrt haben wir noch 23 Spiele vor uns. Doch ist die Spielzeit weit genug fortgeschritten, um Favoriten um die Meisterschaft oder den Aufstieg zu erkennen. Auch bei den Absteigern oder den zumindest abstiegsgefährdeten Clubs zeichnet sich so langsam eine Tendenz ab. Unser Augenmerk in der 3. Liga liegt natürlich auf dem Halleschen FC, auf Hansa Rostock, sowie dem 1. FC Magdeburg, dem FSV Zwickau, dem Chemnitzer FC und Carl Zeiss Jena.

Neulich sind wir bei einem Buchmacher auf Langzeitwetten zum Thema Meister und Aufstieg in der 3. Liga gestoßen. Natürlich haben wir sofort nachgeschaut, welche Chancen die Wettanbieter unseren Vereinen von Ostfußball zutrauen. Dabei haben wir die Quoten von Tipico und Bet-at-Home betrachtet und es uns nicht nehmen lassen, diese in Wahrscheinlichkeiten umzurechnen.

Bei Bet-at-Home Langzeitwetten zur 3. Liga finden!

Wer wird in der 3. Liga Meister? Hat Halle Chancen?

Die Meisterschaft in der 3. Liga ist mit dem direkten Aufstieg in die 2. Bundesliga verbunden. Damit einhergehen gewaltige Vorteile in finanzieller Hinsicht. Auch das Prestige ist in der 2. Liga höher. Die Favoriten der Buchmacher haben sich natürlich schon jetzt oben eingereiht. So gibt es auf die aktuell erstplatzierten, den FC Ingolstadt und den MSV Duisburg, Wettquoten in Höhe von 2,95 und 3,10 bei Bet-at-Home. Obwohl sich der Hallesche FC tabellarisch nur auf dem vierten Platz befindet, werden sie bei den Buchmachern doch als Drittes gelistet. Tipico gewährt hier eine Quotierung von 6,50. Unterhaching, der eigentlich Dritte der Tabelle, kommt mit der Quote von 10,00 erst – zusammen mit Eintracht Braunschweig – auf dem vierten Platz im Ranking.

Tipico Bonus Banner 100 EuroDoch was sagen diese Zahlen, die sogenannten Quoten aus? Eigentlich ist es nur eine andere Methode, einer Wahrscheinlichkeit Ausdruck zu verleihen. Dabei teilen wir die Quote durch 1 und nehmen diese Dezimalzahl mit 100 mal. Dies wenden wir jetzt bei der Wettquote für die Meisterschaft des Halleschen FC an: 1/6,50*100. Das Ergebnis lautet 15,38 Prozent. Aktuell hat Halle bereits sechs Punkte Rückstand auf den Führenden. Unter den Ostvereinen sind sie derzeit am besten gelistet. Doch der 1. FC Magdeburg folgt mit einer Wettquote von 20,00 immerhin noch auf dem sechsten Platz bei den Buchmachern. Dabei belegt der Absteiger zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur den elften Platz in der Tabelle. Es sind elf Zähler Rückstand auf den Führenden.

Wer steigt aus der 3. Liga auf? Rostock und Magdeburg als Option?

Um dieser Frage kompetent nachzugehen, schauen wir vorerst auf die Tabellensituation als Ganzes. Wir halten außerdem fest, dass die ersten zwei Clubs direkt aufsteigen und der Drittplatzierte noch immer eine Chance über die Relegation hat. Die Ränge zwei und drei, derzeit vom FC Ingolstadt und der SpVgg Unterhaching belegt, zeigen jeweils 28 Punkte vor. Bis Platz fünf sind es nur drei Zähler Rückstand. Zumindest Halle und Braunschweig sind also nah dran. Doch bis hinunter zu Platz 13, wo aktuell die Würzburger Kickers mit 20 Punkten zu finden sind, sind es ebenfalls nur acht Zähler. Allen Vereinen dazwischen ist, ein entsprechender Lauf und Formanstieg vorausgesetzt, der Aufstieg in Maßen noch zuzutrauen. Aus dem Osten zählen demzufolge der 1. FC Magdeburg, Hansa Rostock und der Hallesche FC zum Kreis der Aufstiegskandidaten.

Sehen die Wettanbieter das jedoch genauso? Bet-at-Home ist beim Aufsteiger aus der 3. Liga raus. Doch Tipico bietet uns auch für diese Langzeitwette Quoten an. Die Favoriten auf den Aufstieg sind der FC Ingolstadt (1,30) und der MSV Duisburg (1,45). Dabei handelt es sich um die ersten Beiden der Tabelle. Dahinter folgt schon der Hallesche FC (2,80). Die errechnete Chance liegt hier also bei 35,71 Prozent – nicht schlecht. Der 1. FC Magdeburg ist mit einer Quotierung von 6,50 versehen, was einer Chance von 15,38 Prozentpunkten entspricht. Hansa Rostock gilt mit einer 7,50 noch mehr als Außenseiter. Denn die Wahrscheinlichkeit beziffert sich hier nur noch auf 13,33 Prozent.

Sonderwetten in der 3. Liga: Blick auf den Osten

Neben den genannten Sportwetten in der 3. Liga bietet Tipico noch einige Sonderwetten an. Zwei davon beziehen sich auf Ost-Teams. So wird ein Vergleich angestellt, wer in der Saison 19/20 besser abschneidet. Im Duell zwischen dem Chemnitzer FC und Carl Zeiss Jena gibt es auf den CFC jedoch nur eine Quote in Höhe von 1,04. Denn Jena liegt mit nur sechs Punkten aus 15 Spielen abgeschlagen auf dem letzten Platz. Chemnitz hält immerhin den siebzehnten Rang mit 15 Punkten. Sollte Jena jedoch zum Überholmanöver ansetzen, so freuen sich Tipper über die Wettquote von 8,50.

Ein knapperes Rennen könnte es zwischen Eintracht Braunschweig und dem FC Magdeburg werden. Doch aktuell haben die Niedersachsen in der Tabelle die Nase vorne. Der BTSV liegt auf dem fünften Platz und bekommt in diesem Abgleich daher nur eine Quote in Höhe von 1,42 zugesprochen. Doch die Braunschweiger schwächeln aktuell ein wenig. Der FC Magdeburg mag nur elfter sein. Doch sind es bis zu Braunschweig nur fünf Punkte Rückstand. Und die Wettquote in Höhe von 2,65 ist nicht von schlechten Eltern.

Bei Tipico Sonderwetten zur 3. Liga entdecken!

Artikel:
Kommen Meister oder Aufsteiger der 3. Liga aus dem Osten?
Datum:
Autor:
10.00 / 10 von 2 Stimmen1