Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Schlagwort: Aufstieg (Seite 1 von 3)

Ist Trainer Anfang das Ende von Dynamo Dresdens Aufstiegshoffnung?

Trainer Markus Anfang hat in den letzten Monaten unter schlechter Presse gelitten. Doch ein wenig muss die Kirche auch im Dorf bleiben. Ja, Anfang hat einen Fehler gemacht. Er hat verschwiegen, dass er nicht geimpft ist und obendrein seine Unterlagen diesbezüglich fälschen lassen. Dafür hat er als Strafe eine Sperre bekommen. Die Sperre galt vom 20. November 2021 bis zum 10. Juni 2022. Seine Strafe hat er verbüßt. Es stand ihm frei bei der SG Dynamo Dresden anzuheuern. Und den Dresdenern stand es frei Trainer Anfang zu verpflichten.

Doch ist diese Kombination das „perfect match“ oder ist Anfang doch das Ende der Aufstiegshoffnung für Dynamo Dresden? Diese Frage wird sich natürlich erst im Laufe der anstehenden Saison 2022/23 beantworten. Allerdings wollen wir im Vorfeld der Spielzeit doch schon auf die bisherigen Stationen von Anfang als Trainer schauen. Auch der jüngste Werdegang der SG Dynamo Dresden muss auf den Prüfstand. Innerhalb der folgenden Absätze wollen wir herausfinden, ob Anfang eine gute Wahl als Übungsleiter ist. Wir von Ostfußball haben uns mit den Fakten der spektakulären Trainerverpflichtung befasst und versuchen uns dabei auch um den einen oder anderen eher ungewöhnlichen Blickwinkel.
Weiterlesen

Dynamo Dresden News heute: Bereit für die 2. Bundesliga?

In den SG Dynamo Dresden News von heute widmen wir uns einer Frage, die vielen Fans unter den Nägeln brennt: Sind die Dresdener bereit für die 2. Bundesliga? Innerhalb der Saison 19/20 ging es als Schlusslicht der Tabelle runter. Doch damals hatte Dresden auch Pech. Corona legte den Spielbetrieb lahm. Der zu diesem Zeitpunkt aufstrebende Club fiel zurück und konnte sich anschließend nicht mehr bis ans rettende Ufer retten. Anschließend gab es eine große Rochade unter den Spielern. Kicker wurden geholt, die sich mit der SG Dynamo Dresden und dem Osten in Deutschland identifizieren können. Der richtige Weg, wie sich nicht erst heute in unseren News zeigt. Denn ein Jahr später ist Dynamo Dresden als Tabellenführer der 3. Liga aufgestiegen.

Hört sich gut an? Finden wir von Ostfußball natürlich auch. Außerdem ist Hansa Rostock gleich mitaufgestiegen. Wir freuen uns also doppelt. Doch wie ist es eigentlich den Aufsteigern aus der letzten Spielzeit so ergangen? Dass wären dann wohl die Würzburger Kickers und Eintracht Braunschweig. Genau diese Clubs beendeten die Saison 20/21 in der 2. Bundesliga jedoch auf den Plätzen 18 und 17. Und erneut wiederholen wir gerne unsere Frage: Ist die SG Dynamo Dresden bereit für die 2. Bundesliga?
Weiterlesen

Dynamo Dresden: Auslaufende Verträge und Neuzugänge 21/22

Herzlichen Glückwunsch an Dynamo Dresden. Doch nach dem Aufstieg ist vor dem Klassenerhalt. Und wir wollen den Abstieg in der Saison 19/20 nicht vergessen. Manchmal geht es schnell. Doch hat die SG Dynamo Dresden anschließend konsequent und clever agiert. Auf dem Transfermarkt schlug der Club bei Kickern zu, die sich mit dem Verein identifizieren können. Tolle Leistungen folgten in der 3. Liga. Und selbst wenn die Dresdener zum Ende hin etwas schlingerten, so gelang der direkte Wiederaufstieg. Und schon stellt sich die nächste Frage bei Dynamo Dresden. Sind Auslaufende Verträge ein Problem? Und gibt es schon fixe Neuzugänge für die Saison 21/22?

Doch bevor wir von Ostfußball uns dieses spannenden Themas annehmen, müssen wir unbedingt auf die 3. Liga schauen. Denn einerseits ist die Saison 20/21 noch gar nicht rum. Ein Spieltag steht uns noch ins Haus. Doch die SG Dynamo Dresden ist bereits aufgestiegen. Als Tabellenführer mit 72 Punkten ist die Meisterschaft jedoch längst nicht fix. Denn auf dem zweiten Platz findet sich Hansa Rostock mit 70 Zählern. Dritter ist dann der FC Ingolstadt mit 68 Punkten. Und damit ist zumindest der Aufstieg eingetütet. Mit einem Unentschieden gegen den SV Wehen Wiesbaden wäre dann wohl auch die Meisterschaft perfekt. Doch bei uns soll es jetzt erst einmal um die auslaufenden Verträge bei der SG Dynamo Dresden gehen. Danach schauen wir noch, ob sich auf dem Transfermarkt schon etwas getan hat.
Weiterlesen

Dynamo Dresden Aufstieg: Erster Matchball gegen Türkgücü

Spielt sich Dynamo Dresden unter Trainer Alexander Schmidt zum Aufstieg? Zumindest lässt sich jetzt schon notieren, dass sich der Trainerwechsel gelohnt hat. Denn drei Siege und ein Unentschieden in Folge haben sich die Dresdener wieder ganz vorne an der Tabellenspitze festgesetzt. Während am letzten Spieltag die Plätze zwei bis sechs im Kollektiv Unentschieden spielten, holte Dynamo den Dreier. Jetzt hat Dresden den ersten Matchball vor der Nase. Und es geht gegen Türkgücü München – einem Mittelfeld-Club, für den weder Ab- noch Aufstieg eine Option sind.

Bevor wir zum Duell am 15. Mai 2021 (Samstag), um 14 Uhr kommen, wollen wir uns die Spitze der Tabelle einmal näher anschauen. Zur Erinnerung: Es sind noch zwei Spieltage zu absolvieren.

  1. Dynamo Dresden – 69 Punkte – 56:29 Tore
  2. Hansa Rostock – 67 Punkte – 40:32 Tore
  3. 1860 München – 65 Punkte – 66:30 Tore
  4. FC Ingolstadt – 65 Punkte – 48:38 Tore

Weiterlesen

3. Liga heute: Dynamo Dresden mit zwei Nachholspielen

Verbockt Dynamo Dresden auf den letzten Metern den Aufstieg. Wenn wir die 3. Liga heute anschauen, dann sieht es schon ganz anders aus, wie noch vor wenigen Wochen. Damals galt der Ostclub als sicherer Aufsteiger. Doch die Tabellenspitze der 3. Liga hat Dresden aktuell abgegeben. Andererseits gibt es Hoffnung. Zwar ist Dynamo bis auf den vierten Platz abgerutscht, doch haben die drei Clubs vor ihnen jeweils zwei Spiele mehr auf dem Konto. Damit gilt die SG Dynamo Dresden auch weiterhin als ein Favorit um den Aufstieg. Dafür musste sich aber etwas ändern.

Tatsächlich zog das Management von Dresden die Reißleine. Kauczinski ging, Alexander Schmidt kam als neuer Coach. Geht es jetzt mit den Dresdenern wieder aufwärts? Immerhin holt der Club einen Mann, der weniger Erfahrung vorzuweisen hat. Doch im Saisonendspurt geht es jetzt mehr um die Moral. Die Spieler müssen in der 3. Liga heute an sich glauben. Es galt aus dem Trott, aus der Negativspirale auszubrechen. Fakt ist, dass sich aktuell für die SG Dynamo Dresden entscheidet, wohin die Reise geht. Kämpft das Team bis zum Schluss um den Aufstieg oder rutschen sie im Finale der Saison noch ins obere Mittelfeld ab. Diese Nachholspiele sind laut der Ansicht unserer Experten von Ostfußball entscheidend.

  • April 2021 (19 Uhr) – Dynamo Dresden vs. MSV Duisburg
  • Mai 2021 (14 Uhr) – KFC Uerdingen vs. Dynamo Dresden

Weiterlesen

Dynamo Dresden vs. Hansa Rostock: Doppelspitze in Gefahr

Tatsächlich belegen die SG Dynamo Dresden und der FC Hansa Rostock aktuell die Plätze eins und zwei in der 3. Liga. Natürlich wäre es für den Osten der Republik ein wahres Fest, würden beide Teams aufsteigen. Doch zunächst geht es im direkten Duell gegeneinander. Derzeit haben die Dresdener 58 Punkte, die Rostocker 57 Zähler auf dem Konto. Und wie es häufig so ist, könnte sich ein Dritter freuen, wenn zwei sich „streiten“. Gemeint ist der FC Ingolstadt, der mit 57 Punkten auf Platz drei zu finden ist. Denn entweder Dynamo Dresden oder Hansa Rostock oder sogar beide Clubs lassen im Aufeinandertreffen Punkte liegen. So könnte Ingolstadt der lachende Dritte sein, der sich an die Spitze setzt.

Das Duell zwischen Dresden und Rostock findet am Sonntag, den 4. April 2021 statt. Wo das Osterfest vielerorts wegen Corona wohl ins Wasser fällt, lässt sich eventuell bei ein wenig Spitzenfußball in der 3. Liga entspannen. Wir von Ostfußball freuen uns zumindest auf das Match zwischen Dynamo Dresden und Hansa Rostock. Dabei haben die Dresdener von Markus Kauczinski im Rudolf-Harbig-Stadion das Heimrecht auf ihrer Seite. Die Truppe von Jens Härtel reist zum 30. Spieltag der Saison 20/21 an. Doch was sagen die Statistiken?
Weiterlesen

4 Fakten lassen Hansa Rostock vom Aufstieg träumen

Hansa Rostock ist aus unserer Sicht etwas überraschend ganz weit vorne in der 3. Liga dabei. Derzeit reicht es für den zweiten Platz. Auf Tabellenführer Dynamo Dresden – ein weiterer Ostclub – fehlen jedoch nur drei Zähler. Andererseits haben die Rostocker ein Spiel mehr auf dem Konto. Dies gilt im Vergleich mit dem FC Ingolstadt, die hinter Hansa verharren und deshalb noch vorbeiziehen können. Außerdem werden der 1. FC Saarbrücken, SV Wehen Wiesbaden und der TSG 1860 München trotz kürzlich erfolgter Rückschläge den Aufstieg noch nicht abgehakt haben. Allerdings hat der FC Hansa Rostock allen diesen Clubs derzeit etwas voraus.

Tatsächlich sehen wir die Rostocker auf einem erstaunlich guten Weg. Andererseits ist die Konkurrenz um die zwei fixen Aufstiegsplätze wirklich hart. Da darfst du dir nur wenige Fehler erlauben. Doch genau damit glänzt der FC Hansa Rostock laut unserer Sicht derzeit. In der Rückrunde gab es überhaupt nur wenige Rückschläge zu verzeichnen. Und so haben sich die Rostocker aus dem gehobenen Mittelfeld befreit und sich zu einem echten Aufstiegsaspiranten entwickelt. Für uns von Ostfußball wäre es natürlich ein Fest, wenn Dresden und Rostock gemeinsam aufsteigen. Doch zunächst einmal haben wir vier Fakten gesucht, an denen sich der aktuelle Erfolg der Kogge festmachen lässt.

Weiterlesen

Steigen Dynamo Dresden und Hansa Rostock gemeinsam auf?

Die 3. Liga ist ein Haifischbecken. Doch die Haie darin sind aktuell die SG Dynamo Dresden und Hansa Rostock. Denn diese beiden Clubs befinden sich derzeit ganz oben in der Tabelle. Dass freut das Fan-Herz im Osten der Republik. Doch je nach Club sind erst zwischen 22 und 26 Spiele innerhalb der 3. Liga absolviert. Insgesamt sind 38 Partien auszutragen. Daher sind noch genügend Punkte zu holen. Wir haben uns daher mal die Mühe gemacht und geschaut, wie viele Punkte in den vergangenen Jahren für den Aufstieg in die 2. Bundesliga nötig waren.

Natürlich befassen wir uns auch mit den letzten Duellen der SG Dynamo Dresden und von Hansa Rostock. Gleichwohl schauen wir in Kürze auf die Partien zum nächsten Wochenende. Dass der Aufstieg längst nicht unter Dach und Fach ist, sollte klar sein. Tabellarisch sind der SV Wehen Wiesbaden und der FC Ingolstadt die nächsten Verfolger. Doch auch der TSG 1860 München, der 1. FC Saarbrücken und im Prinzip noch weitere Clubs haben derzeit noch die Chance, zur Spitzentruppe aufzuschließen.
Weiterlesen

Ohne Aufstieg gehen Dynamo Dresden Millionen durch die Lappen

Die SG Dynamo Dresden gehört in die 2. Bundesliga. Da sind sich Fans in fast ganz Deutschland einig. Und tatsächlich steht der Traditionsverein an der Spitze der 3. Liga. Der „Normalzustand“ könnte sich also nach nur einem Jahr Abstinenz wieder einstellen. Dass wäre sportlich für die Dresdener und somit auch für Trainer Markus Kauczinski ein großer Erfolg. Doch lassen wir das Sportliche für den Moment einfach mal beiseite. Immerhin gibt es im Fußball-Business einen weiteren Bereich – das Finanzielle. Natürlich gehen Finanzen und sportlicher Erfolg mitunter Hand in Hand. Doch für Dynamo Dresden gibt es konkrete Gründe lieber jetzt als in den nächsten Spielzeiten aufzusteigen.

Freilich sind wir von Ostfußball an der Leistung, aber ebenso an der finanziellen Lage, der SG Dynamo Dresden interessiert. Daher wollen wir genau hinschauen. Einerseits werfen wir vordergründig den Blick auf die Tabelle und auf den nächsten Gegner. Kurz gesagt: Wir wollen wissen wie es im Jahr 2021 um die Aufstiegschancen der Dresdener bestellt ist. Weiterhin gehört dazu auch das Duell mit dem VfB Lübeck – dem nächsten Gegner. Doch letztlich machen wir den Schwenk und fokussieren uns auf die Finanzen. Dabei wollen wir so ausführlich wie möglich darlegen, warum Dynamo ein Millionenbetrag verloren geht, wenn der Aufstieg nicht in dieser Saison gelingt.
Weiterlesen

Verspielt Dynamo Dresden den sichergeglaubten Aufstieg?

Natürlich müssen wir die Kirche auch mal im Dorf lassen. Denn die SG Dynamo Dresden ist noch immer Tabellenführer. Und egal wie der 20. Spieltag zu Ende geht – aus der Spitzentruppe spielen noch der FC Ingolstadt und Hansa Rostock – lässt sich daran auch nix ändern. Dennoch müssen wir festhalten, dass die Dresdener zwei der letzten drei Spiele verloren haben. Ausgebuffte Statistiker behaupten schon länger, dass Dynamo längst noch nicht den Aufstieg feiern sollte. Dafür geht es mitunter zu eng zu. Doch nicht nur der Punktverlust in der englischen Woche tut weh. Obendrein gingen nämlich zwei Spieler verloren.

Wir von Ostfußball wollen zunächst einmal auf die noch immer sehr gute Ausgangsposition schauen. Denn die SG Dynamo Dresden ist Erster. Zwölf Siege aus 20 Spielen sind eine gute Leistung – auch wenn es zuletzt nicht immer ganz rund läuft. Zwei Unentschieden und sechs Niederlagen deuten dies zumindest an. Auch das Torverhältnis ist mit 34:20 Treffern zwar gut, aber nicht über jeden Zweifel erhaben. Hier hat zumindest die TSV 1860 München die Nase vorne. Doch wollen wir die 0:1 Pleite gegen Waldhof Mannheim zunächst mal in den Fokus rücken.
Weiterlesen

Ältere Beiträge

© 2022 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑ | Impressum | Datenschutz