So langsam, aber sicher scheint sich ein Ende der Wartezeit abzuzeichnen. Läuft alles gut, darf in Deutschland wohl ab Mitte Mai wieder Fußball in Stadien gespielt werden. Auch wenn die Fußballfans dann für den Rest dieses Jahres wohl nur Geisterspiele verfolgen können, kehrt ein Hauch Normaliät zurück. Bis es soweit ist, müssen aber noch einige Tage überbrückt werden.

Aus diesem Grund lohnt sich der TV-Check. Sowohl im Fernsehen, als auch im Internet lassen sich in diesen Tagen einige spannende Formate entdecken. Optimal, um die vielleicht letzten Züge der fußballfreien Zeit zu füllen.

Jetzt kostenlos bei Betway anmelden!

Keine Bundesliga: Was zeigen Sky und Co. stattdessen?

Auch an diesem Wochenende findet in Deutschland keine Sportveranstaltung statt. Anstatt wie gewohnt mit Freunden möglicherweise die Partien in den Profiligen zu verfolgen, herrscht bei den Fans Unklarheit, wie die freie Zeit genutzt werden kann. Glücklicherweise bringt dieses Wochenende einige Möglichkeiten mit sich. Der Streaming-Anbieter DAZN bietet zur Überbrückung regelmäßig packende Duelle aus der Vergangenheit. Am Samstag (18. April) läuft um 15.30 Uhr zum Beispiel die Partie zwischen dem Hamburger SV und dem SV Werder Bremen aus dem Europa Pokal in der Saison 2008/09. Derartige denkwürdige Klassiker sind in diesen Tagen beim Streaming-Anbieter häufiger zu finden. Schon am Sonntag (19. April) folgt das Duell zwischen dem VfB Stuttgart und Manchester United aus der Champions League in der Saison 2003/04. Alternativ hat DAZN mit der Bundesliga Home Challenge auch die aktuell packenden eSports-Duelle im Programm. Hier kicken Profis der Vereine gemeinsam mit eSport-Profis ihrer Clubs. Selbst Bundesliga-Schiedsrichter sind mit dabei.

Der Bundesliga-Partner Sky lässt seine Kunden in diesen Tagen ebenfalls nicht auf dem Trockenen. Jeden Tag zeigt der Sender zahlreiche Partien unterschiedlicher Vereine. Darüber hinaus werden die Bundesliga Collections präsentiert. Mit denen können die schönsten Momente aus dem deutschen Oberhaus noch einmal neu durchlebt werden.

Ultra-Doku, Historisches und Reportagen

Richtig interessant geht es zum Teil aber auch direkt bei den Vereinen zu. Der FC Hansa Rostock versorgt seine Fans in diesen Tagen mit zahlreichen lesenswerten Artikeln zur Klub-Historie. Passend zur Duchhalte-Mentalität der aktuellen Situation hat die Kogge zum Beispiel die Dauerbrenner der letzten Jahre aufgeführt. Also die Spieler, die nur wenige Minuten verpasst haben. Derartige historische Leckerbissen lassen das Herz der Hansa-Fans sicherlich noch einmal höher schlagen. Ebenfalls aktiv ist auch die SG Dynamo Dresden bei der Versorgung seiner Fans. Die dürfen sich über Videos von echten „Perlen“ und besonders denkwürdigen Spielen freuen. Frisch im Archiv ist gerade die Folge zum Bundesliga-Spiel mit den meisten Platzverweisen. Bis heute ist die Partie in den Geschichtsbüchern zu finden. Und Dresden zeigt in der Serie „30 Dynamo-Momente aus 30 Jahren“ in den kommenden Tagen noch einige dieser denkwürdigen Begegnungen. Wiederum einen ganz anderen Ansatz verfolgt die Dokumentation „Das Rudel“, die heute auf AFTV ausgestrahlt wird. Bereits zum zweiten Mal zeigt AFTV die Dokumentation im Rahmen der Ultra-Thementage. Im Vordergrund stehen hier die Ultras vom 1. FC Union Berlin.

Wer nach diesem durchaus unterhaltsamen Programm noch immer Zeit hat, findet mögliche Ablenkungen beim Streaming-Dienst von Amazon Prime. Der bereits seit geraumer Zeit eine Dokumentation über Borussia Dortmund im Programm. Diese ermöglicht exklusive Einblicke in den Alltag des Clubs. Ein ganz ähnliches Format ist beim Anbieter auch über Manchester City zu entdecken. Weitaus dramatischer geht es in der Dokumentation „Sunderland til I die“ zu. Diese beleuchtet das spektauläre Auf und Ab von einem britischen Traditionsverein. Eine Situation, in der sich der eine oder andere Fan der Ost-Clubs sicher selbst wiedererkennen wird.

Jetzt Bonus bei Tipico kassieren!

Artikel:
TV-Check: Wie lässt sich die fußballfreie Zeit überbrücken?
Datum:
Autor:
0 / 10 von 0 Stimmen1