Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Schlagwort: Wechsel (Seite 1 von 3)

Wechsel-Theater bei Union Berlin: Kommt Friedl für Friedrich?

Beim 1. FC Union Berlin könnte es ein spannendes Ende der Transferfrist werden. Denn Marvin Friedrich ist umworben. Pikant: Ausgerechnet Hertha BSC ist an Innenverteidiger interessiert. Der Stadtrivale, der erneut schwach in die Saison gestartet ist, könnte so zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Einerseits würde der Rivale geschwächt. Andererseits gelänge es mit diesem Transfer die Qualität in der Verteidigung anzuheben. Doch sind die Köpenicker gewillt ihren Abwehrmann zur Konkurrenz ziehen zu lassen? Scheinbar schon. Denn angeblich hat Union schon ein bis zwei Alternativen im Petto. Gibt es rund um Union Berlin also noch eine Wechsel-Rochade?

Das Transferfenster schließt in Deutschland am 31. August 2021. Bis zur letzten Sekunde des Tages können Deals noch zum Abschluss gebracht werden. Auch in den anderen Top-Ligen Europas ist dieser Tag der Stichtag. Wir von Ostfußball schauen besonders beim 1. FC Union Berlin noch einmal ganz genau hin. Denn hier könnten doch noch Transfers auf der Seite der Ab- und Zugänge passieren. Geht Marvin Friedrich von Union zu Hertha BSC, so wäre es das allererste Mal. Nie zuvor wechselte ein Köpenicker zu den Nachbarn. Doch Berlin hat Geld und lockt eventuell mit der besseren Zukunftsperspektive.
Weiterlesen

1. FC Union Berlin: Transfers, Kader & Spielplan 2021/22

Letzte Saison gelang dem 1. FC Union Berlin etwas Außergewöhnliches. Sie wurden in der 1. Bundesliga Siebter und spielen daher um die Qualifikation zur Europa Conference League. Weiterhin machten die Köpenicker mit starken Auftritten auf sich aufmerksam. Und das ohne bei den Transfers in die Vollen zu gehen. Diesen Weg verfolgen die Macher im Hintergrund auch zur Saison 2021/22. Vermutlich bleibt ihnen bei der finanziell angespannten Corona-Situation gar nichts anderes übrig. Doch wollen wir auf die Zu- und Abgänge schauen und darauf, wie sich der Kader künftig gestaltet. Weiterhin gucken wir zum Abschluss auf den Spielplan zur neuen Saison.

Natürlich gilt der 1. FC Union Berlin im Oberhaus nach wie vor als Underdog. Doch inzwischen gehen sie in ihre dritte Saison. Und wirklich vom Abstieg bedroht waren sie auch noch nicht. Schalke und Bremen verlassen die erste Liga. Bochum und Fürth kommen dazu. Den Namen nach ist die Liga sicher nicht schwerer geworden. Grundsätzlich hat Union Berlin, mit den richtigen Transfers und einer klugen Kadergestaltung, auch in der Saison 2021/22 die Chance sich dauerhaft im Mittelfeld der Tabelle zu platzieren. Doch welche Transfers haben die Berliner eigentlich schon getätigt?

Weiterlesen

Dynamo Dresden mit Triple-Transfer: Seo, Hermann & Schröter

Gleich zwei Mal hat Dynamo Dresden auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Jong-min Seo konnte sich im Probetraining beweisen. Er verdiente sich seinen Wechsel zur SG Dynamo. Luca Hermann stand schon lange von den Dresdenern unter Beobachtung. Jetzt tat sich die Chance auf. Denn der Vertrag des Urfreiburgers lief aus. Dresden erhielt den Zuschlag. Oder anders gesagt: Hermann hat sich für einen Wechsel zur Dynamo entschieden. Schröter macht das Transfer-Trio bei Dresden komplett. Der Ostclub arbeitet also an Hochtouren an der neuen Saison. Dieses Mal darf der Club wieder in der 2. Bundesliga ran. Und diese Liga ist mit Hochkarätern besetzt.

Hamburg, Bremen, Hannover, Schalke – wir hören besser auf. Die Traditionsclubs in der 2. Liga nehmen überhand. Da bist du als Aufsteiger schnell wieder in der Abstiegsfalle. Umso wichtiger ist es, den Kader für die Saison 21/22 schnell zusammenzuhaben. Denn je länger die Spieler miteinander trainieren können, desto besser greift die Taktik gleich zum Start der Saison. Daher sind wir über die Vollzugsmeldungen der Transfers von Dynamo Dresden von Ostfußball sehr erfreut. Nachfolgend gucken wir auf die Zugänge. Zwei Spieler kommen von Bundesliga-Clubs. Der Dritte ist von der Ost-Konkurrenz verpflichtet worden. Es passiert also einiges auf dem Transfermarkt. Neugierig?
Weiterlesen

RB Leipzig: Auslaufende Verträge und Transfers 21/22

Hat RB Leipzig auslaufende Verträge zu vermelden? Wenn ja, wohin zieht es die Bullen. Und herrscht im Stall ohnehin ein reges Kommen und Gehen? Auch auf die RB Leipzig Transfers, die zum aktuellen Zeitpunkt bereits feststehen, wollen wir schauen. Zuerst möchten wir jedoch die Saison rekapitulieren.  Auch wenn die Punktzahl es am Ende nicht wiederspiegelt, so hat es doch zu einem relativ souveränen zweiten Platz gereicht. Als Bayern-Jäger waren die Bullen am Ende mit 13 Punkten Rückstand aber nicht mehr qualifiziert. Dennoch schaffte es Julian Nagelsmann mit seinen Jungs ganz locker in die Champions League.

Und damit können wir von Ostfußball einen der wichtigsten Abgänge eigentlich schon vorwegnehmen. Gemeint ist der Trainer. Nagelsmann verlässt die Leipziger in Richtung Heimat. Er wird Trainer beim großen FC Bayern München. Was für ein Karrieresprung. Und das in so jungen Jahren. Als Ersatz kommt Jesse Marsch, der RB Leipzig gut kennt. Denn er war dort schon als Co-Trainer tätig und hat sich seine Feder in den vergangenen Jahren als Trainer bei RB Salzburg geholt. Doch reicht es schon, um der Oberhäuptling bei der deutschen Hauptvertretung zu werden?

Nachfolgend schauen wir jetzt auf die Fluktuation bei den Spielern zur Saison 21/22.
Weiterlesen

Darum wechselt Nagelsmann 2021 nicht zum FC Bayern

Julian Nagelsmann ist heiß begehrt. Beim FC Bayern soll er zumindest bei Sportdirektor Hasan Salihamidzic einen hohen Stellenwert genießen. Tatsächlich sprach der Münchener sich indirekt mehrfach für einen Trainer Nagelsmann beim FC Bayern München aus. Doch Moment mal. Ist dort aktuell nicht ein Coach tätig, der im vergangenen Jahr sechs Titel gewann? Hansi Flick, so heißt er. Verlässt Flick den Rekordmeister freiwillig. Zumindest eine andere Option stünde dem Erfolgstrainer wohl offen. Doch will Rummenigge Flick ziehen lassen? Und hat Nagelsmann überhaupt Interesse an einem Job in München? Interesse vielleicht schon. Doch wechseln wird er trotzdem nicht.

Selten war so viel Feuer in der Trainerdiskussion der Bundesliga. Rose wechselt zum Saisonende nach Dortmund. Seit dieser Wechsel bekannt ist, kann der Gladbacher Coach nicht mehr gewinnen. Ganz anders Edin Terzic. Anfangs lief es beim BVB nicht und jetzt wo die Rose-Verpflichtung fix ist, gewinnt er ein ums andere Mal. Dann verabschiedet sich Jogi Löw nach der EM als Nationaltrainer. Ein weiterer freier Posten. Und Flick vom FC Bayern ist mit seiner DFB-Vergangenheit Gesprächsthema. Das wiederum bringt Nagelsmann bei den Münchenern ins Gespräch. Immerhin handelt es sich beim Julian um das größte deutsche Trainertalent.

Weiterlesen

Dayot Upamecano Transfer: Bayern, Real, Liverpool & Chelsea

Dayot Upamecano ist ein gefragter Mann. Die Top-Clubs dieser Welt sind an ihm interessiert. Ein Transfer scheint sich im Sommer anzubahnen. Zumindest ist aktuell anzunehmen, dass RB Leipzig schlechte Karten hat den französischen Verteidiger in den eigenen Reihen zu halten. Schuld daran ist auch eine Ausstiegsklausel, die der Innenverteidiger ab Sommer besitzt. Im Gegenzug klingelt dann ordentlich die Kasse. Denn angeblich kann der Spieler erst ab einem Gebot in Höhe von 42,5 Millionen Euro gehen. Doch wohin wechselt Dayot Upamecano? Er scheint sich seinen Transfer ein gutes Stück selber auswählen zu können. Prominente Clubs sind dabei im Rennen. Und alle haben ihre Vorteile.

Der Wechsel kommt. Da sind wir uns sicher. RB Leipzig hat aktuell nicht die sportliche Perspektive, um absolute Weltklassespieler zu halten. Wir von Ostfußball bedauern dies. Andererseits ist Leipzig als Verein bislang steil auf dem Weg nach oben. Verkäufe gehören zum Geschäft. Nachfolgend geht es uns um eine Analyse der Vereine, die aktuell das wohl größte Interesse an Upamecano zeigen. Namentlich handelt es sich um den FC Bayern München, Real Madrid, um den FC Liverpool und den FC Chelsea.
Weiterlesen

Neuer BVB-Trainer gesucht: Nagelsmann und Rose im Fokus

Am vergangenen Samstag erreichte Borussia Dortmund seinen vorübergehenden Tiefpunkt. Denn zum Schlusspfiff stand es daheim gegen den VfB Stuttgart 1:5. Desaströs. Zumindest ohne Erling Haaland fallen die Schwächen in BVB-Kader deutlich auf. Marco Reus ist noch nicht in Form. Jadon Sancho kann derzeit nicht an die Leistung aus der vorherigen Saison anknüpfen. Und in der Abwehr hapert es an allen Ecken und Enden. Doch das schwächste Glied der Mannschaft ist und bleibt der Trainer. Obwohl Lucien Favre auf lange Sicht eine tadellose Bilanz als Coach der Schwarz-Gelben vorweisen kann, wurde er entlassen.

Assistenztrainer Edin Terzic übernimmt. Er kennt die Mannschaft. Doch handelt es sich nur um eine Interimslösung. Allerdings soll Terzic laut Informationen, die uns von Ostfußball vorliegen, bis zum Saisonende übernehmen. Danach ist eine externe Lösung gefragt. Auf Enrico Maaßen, der bei den Amateuren sehr erfolgreich arbeitet, setzen die Verantwortlichen vorerst nicht. Tatsächlich gibt es zwei Namen, die mit dem BVB zuletzt immer wieder in Verbindung gebracht werden. Dabei handelt es sich um Julian Nagelsmann von RB Leipzig und um Marco Rose von Borussia Mönchengladbach. Doch haben beide Trainer bei ihren jeweiligen Clubs noch einen längeren Vertrag.
Weiterlesen

Dynamo Dresden mit drittem Neuzugang vom FC Bayern

Dynamo Dresden galt in der letzten Saison nicht unbedingt zu den ersten Abstiegskandidaten. Doch ein schwacher Saisonauftakt und anschließend das Corona-Virus sorgten für eine schlechte Ausgangslage in der Rückrunde. Dadurch verließen die Dresdener die 2. Bundesliga und müssen sich jetzt in der 3. Liga beweisen. Das Projekt Wiederaufstieg wurde von den Dynamo-Verantwortlichen gut angenommen. Damit einher geht ein großer Kaderumbau. Kürzlich wurde Paul Will geholt. Hierbei ist anzumerken, dass es sich bereits um den dritten Neuzugang vom FC Bayern handelt. Insgesamt hat Dynamo Dresden schon 13 Transfers getätigt.

Tatsächlich haben wir von Ostfußball uns auch die bisherigen Testspiele der SG Dynamo Dresden mal in Kürze angeschaut. Zuletzt ging es gegen Aufsteiger Eintracht Braunschweig. Dort wurde mit 0:1 verloren. Zuvor stand ein Duell mit Erstligist Union Berlin an. Letztlich blieb für den Drittligisten nur ein 0:2 übrig. Beide Kontrahenten spielten höherklassig. Dafür hat sich die neu zusammengewürfelte Truppe aus Dresden teuer verkauft. Natürlich haben nicht nur die drei Akteure von den Bayern eine tolle Ausbildung genossen. Doch auf diesen Kickern liegt nachfolgend unser Fokus. Weiterlesen

Schick kehrt nach Rom zurück: RB Leipzig sucht Nachfolger

Patrik Schick hat in der abgelaufenen Saison für RB Leipzig auf ganzer Linie überzeugt. Der Tscheche wechselte für eine Leihgebühr in Höhe von 3,50 Millionen Euro vom AS Rom zu RB Leipzig. Doch die Leihe ist abgelaufen. Und die Bemühungen der Leipziger den Offensivmann in Deutschland zu halten sind allem Anschein nach gescheitert. Somit steht eine Rückkehr nach Italien bevor – vorerst. Denn mit seinen Leistungsdaten aus der Bullen-Elf konnte Schick seinen Marktwert steigern. Zudem gibt es weitere Interessenten – angeblich auch aus Deutschland. Dahingegen muss RasenBallsport sich auf die Suche nach einem Nachfolger machen.

Natürlich schauen wir von Ostfußball auf die kommende Saison voraus. Doch zuvor gilt es die aktuelle Spielzeit abzuschließen. Immerhin spielt RB Leipzig noch immer in der Champions League. Am Donnerstag, den 13. August 2020, um 21 Uhr geht es in Portugal gegen Atletico Madrid ran. Nebenbei bemerkt und erst dann sind Neuverpflichtungen überhaupt zugelassen, startet die 1. Bundesliga für die Bullen am Wochenende vom 18. bis 20. September mit einem Spiel gegen den 1. FSV Mainz 05. Jetzt wollen wir uns aber mit Leih-Rückkehrer Schick befassen.
Weiterlesen

Union Berlins unglaublicher Kracher-Transfer: Max Kruse kommt!

Dass Max Kruse in die deutsche Elite-Liga zurückkehrt, war ein offenes Geheimnis. Allerdings stand der Club länger Zeit nicht fest. Jetzt hat der 1. FC Union Berlin den Angreifer geholt. Damit stachen die Köpenicker nicht nur den SV Werder Bremen, sondern ebenso Eintracht Frankfurt und den FC Schalke 04 im Werben aus. Doch warum handelt es sich um einen, wie wir im Titel schreiben, „Kracher-Transfer“? Weil es sich um das beschauliche Union Berlin handelt. Ein Club, der in der Hauptstadt immer im Schatten gestanden hat und sich in dieser Rolle scheinbar wohlfühlte. Doch mit dem Wechsel von Max Kruse zu den Eisernen kommt ein gestandener Profi, ein ehemaliger Nationalspieler und ein Mann, der eigentlich immer für eine zweistellige Anzahl an Toren gut ist.

Kurz und knapp: Für Union Berlin ist es ein ungewöhnlicher Neuzugang. Allerdings ist es längst nicht der einzige bundesligaerfahrene Spieler, den es zu den Eisernen zieht. Ujah, Friedrich, und Gentner, um nur drei Stück zu nennen. Grundsätzlich scheint der 1. FC Union Berlin in seiner Kaderplanung schon recht weit zu sein. Daher schauen wir von Ostfußball, nachdem wir uns die Causa Kruse nochmal im Detail angesehen haben, auf die bisherigen Zu- und Abgänge.
Weiterlesen

Ältere Beiträge

© 2021 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑ | Impressum | Datenschutz