Geisterspiele ist das Schlagwort, welches wir im Fußball über die nächsten Wochen und eventuell sogar Monate immer wieder hören werden. Natürlich beschränkt sich das Coronavirus nicht auf den Fußball. Großveranstaltungen wurden weltweit bereits abgesagt. Doch inzwischen steht fest, dass am heutigen Mittwoch, den 11. März 2020, das erste Geisterspiel der 1. Bundesliga ausgetragen wird. Es trifft das Nachholspiel zwischen Borussia Mönchengladbach gegen den 1. FC Köln. Die Ränge bleiben leer. Tatsächlich ist es jedoch nur der Auftakt zu einer Restsaison, die zu großen Teilen unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden könnte.

Was bedeutet das Coronavirus für Fußball Deutschland? In der 1. Bundesliga müssen die Clubs mit durchaus empfindlichen Verlusten rechnen. Denn die Einnahmen der Zuschauer waren einkalkuliert. Gleiches gilt für die 2. Liga. Besonders stark wäre eventuell die 3. Liga betroffen. Denn dort machen die Zuschauereinnahmen einen nicht unerheblichen Teil des gesamten Umsatzes aus. Wir von Ostfußball haben uns näher mit den Geisterspielen der kommenden Tage und Wochen befasst.

Setze mit Betway auf den kommenden Spieltag!

Fehlt es Deutschland zum Coronavirus an einer starken Führung?

Gesundheitsminister Jens Spahn (CSU) sprach eine Empfehlung aus, auf Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern zu verzichten. Da fallen vom Prinzip her sehr viele Fußballspiele darunter. Doch lassen sich diese eben auch ohne Besuch austragen. Dann ist von Geisterspielen die Rede. In der Schweiz ist die Entscheidung gefallen, vorerst bis April den Spielbetrieb einzustellen. Diesen Weg scheint Deutschland bezüglich des Coronavirus nicht gehen zu wollen. Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit, könnten jedoch zum gewohnten Bild in den Stadien werden. Allerdings gibt es bislang keine allgemeingültige Regel. Die Gesundheitsministerien sind zuständig, heißt es von Seiten des DFB. Wenn von dort nicht eingegriffen wird, können die Vereine ihre Spiele regulär – das heißt mit Publikum – austragen.Sunmaker Sportwetten Bonus

Jetzt hat sich die Situation ergeben, dass sowohl Nordrhein-Westfalen, als auch Bayern, sich nach der Empfehlung des Gesundheitsministers richten. Daher finden dort die Spiele ohne Zuschauer statt. Dies betrifft nicht nur das Derby zwischen Mönchengladbach und Köln, sondern ebenso zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04. Auch das Duell zwischen Fortuna Düsseldorf und dem SC Paderborn wird vor leeren Rängen gespielt. Allein in Nordrhein-Westfalen sind sechs Spiele aus den oberen drei Ligen betroffen. Zudem wurden die meisten Spiele der Regionalliga West zu Geisterspielen deklariert. Vermeintlich hält die Beschränkung bis Mitte April an. Somit würde das Top-Spiel des BVB gegen Bayern München ebenfalls ohne Publikum ausgespielt.

Ein wenig paradox ist jedoch, dass der 1. FC Union Berlin die Münchener Bayern empfängt und dort Zuschauer – die durchaus ebenso aus München anreisen – zugelassen sind. Zuvor hat das Gesundheitsamt Köpenick den Fall geprüft. Derzeit fehlt die Einheitlichkeit bei der Umsetzung. Ist von Seiten der Politik eine stärkere Führung nötig?

Folgen auf Geisterspiele sogar Spielabsagen?

Einige Fans ärgern sich bereits darüber, dass sie ihre Vereine nicht mehr live vor Ort anfeuern können. Doch mit einer Pandemie ist nicht zu spaßen. Die Verbreitung des Coronavirus mag kaum aufzuhalten zu sein. Allerdings ist es möglich die Verbreitung zu verlangsamen. So wird das Gesundheitssystem in Deutschland weniger belastet, was schlussendlich vielen Menschen das Leben rettet. Derzeit sind daher alle Großveranstaltungen zu hinterfragen. Ein Blick zur Deutschen Eishockey Liga zeigt, was noch kommen kann. Denn dort ist der Spielbetrieb komplett eingestellt. Auf die Ausspielung der Play-offs wurde zur 100. Meisterschaft im Eishockey verzichtet.

Gesundheitsminister Spahn äußerte sich sehr direkt. Er fordert die Absage von Events, wo mehr als 1.000 Teilnehmer kommen. Dies würde wohl jedes Spiel im Profifußball betreffen. Weiterhin kritisierte er die Verbände bezüglich deren zaghafter Reaktionen auf das Coronavirus. Christian Seifert sprach sich in seiner Rolle als DFB-Geschäftsführer stark für die Weiterführung der Liga aus: „Es steht außer Frage, dass die Saison wie vorgesehen bis Mitte Mai zu Ende gespielt werden muss, um Auf- und Absteiger, sowie Teilnehmer für die internationalen Wettbewerbe zu ermitteln.“ Der volle Terminplan der Erstligisten macht Verschiebungen fast unmöglich. Was übrig bleibt, sind Geisterspiele.

Welche Partien stehen bereits als Geisterspiele fest?

Täglich gibt es praktisch neue Meldungen, wo Geisterspiele veranstaltet werden. Und es ist durchaus anzunehmen, dass dieser Prozess noch an Dynamik zulegt. Nachfolgend haben wir die Begegnungen herausgesucht, wo Stand 11. März 2020, schon Spiele ohne Publikum festgelegt sind.

1. Bundesliga

21. Spieltag (Nachholspiel)

  • Borussia Mönchengladbach vs. 1. FC Köln

 

  1. Spieltag
  • Fortuna Düsseldorf vs. SC Paderborn
  • Borussia Dortmund vs. FC Schalke 04
  • FC Köln vs. 1. FSV Mainz 05
  • TSG 1899 Hoffenheim vs. Hertha BSC
  • FC Augsburg vs. VfL Wolfsburg
  • SV Werder Bremen vs. Bayer 04 Leverkusen

 

  1. Spieltag
  • SC Freiburg vs. SV Werder Bremen
  • SC Paderborn vs. TSG 1899 Hoffenheim

 

2. Bundesliga

26. Spieltag

  • SpVgg Greuther Fürth vs. Hamburger SV
  • Arminia Bielefeld vs. VfL Osnabrück
  • SSV Jahn Regensburg vs. Holstein Kiel
  • VfL Bochum vs. 1. FC Heidenheim

 

27. Spieltag

  • FC Nürnberg vs. Erzgebirge Aue

 

3. Liga

28. Spieltag

  • Carl Zeiss Jena vs. Chemnitzer FC

 

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen und der Freistaat Bayern haben unlängst Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Zuschauern – bis auf weiteres – untersagt. Die Stadt Freiburg und das Bremer Ordnungsamt beugen sich ebenfalls der Empfehlung von Gesundheitsminister Spahn. Schleswig-Holstein hat eine entsprechende Entscheidung vorerst bis Anfang April in Aussicht gestellt. Entsprechend werden die dortigen Begegnungen als Geisterspiele ausgetragen.

Ebenfalls betroffen sind ausgewählte Spiele in Spanien und Italien, sowie die kompletten ersten beiden Profiligen in Frankreich. Auch die Champions-League Heimspiele von Paris Saint-Germain (gegen Dortmund), Juventus Turin, Bayern München und dem FC Barcelona finden ohne Zuschauer statt. Diverse Partien der Europa League, sowie der EM-Qualifikation und das Freundschaftsspiel zwischen Deutschland und Italien am 31. März 2020 sind als Geisterspiele geplant.

Entdecke die Quoten-Vielfalt bei Bwin!

Artikel:
Geisterspiele durch Coronavirus: Wo bleiben die Ränge leer?
Datum:
Autor:
10.00 / 10 von 1 Stimmen1