Startet Hertha BSC jetzt eine Serie, die für RB Leipzig gerade erst endete? Darf der FC Erzgebirge Aue sogar noch intensiver von der 1. Bundesliga träumen? Und erobert der Hallesche FC im Duell gegen den FSV Zwickau Platz eins in Liga drei? Fragen über Fragen. Die Antworten darauf können nur unsere deutschen Ost-Clubs selbst liefern.

Zwei Spiele am Freitag Abend, zwei weitere Partien am Sonntag Nachmittag. Und dazu die geballte Ladung Fußball der Ost-Vereine am Samstag mit gleich sechs Partien: Freut ihr euch wie wir auf das Wochenende?

Spannung verspricht direkt der Auftakt der 1. Bundesliga mit dem siebten Spieltag. Weil Hertha BSC sich selbst aus der Krise gestrampelt hat. Und weil nun eine vermeintlich einfache Aufgabe wartet gegen Fortuna Düsseldorf. Doch ist dem wirklich so? Wir haben einige interessante Details aufgespürt, warum die Berliner Gesichter nach dem Schlusspfiff wieder ganz lang werden könnten. Derweil muss Erzgebirge Aue dieses Mal beim SV Sandhausen ran. Weil Arminia Bielefeld erst am Montag Abend beim VfL Osnabrück den neunten Spieltag in der 2. Bundesliga abschließt, könnte Aue also zumindest Rang drei erobern.

Betway Bonus Banner 150 Euro

Eine Stunde später, eine Liga tiefer nimmt am Samstag der Hallesche FC die Misson Tabellenführung in der 3. Liga in Angriff. Dazu braucht es am elften Spieltag einen Sieg gegen den FSV Zwickau und maximal ein Unentschieden für die Spielvereinigung aus Unterhaching, die zeitgleich gegen den SC Preußen Münster ran muss. Auf einen Dreier hofft auch Carl Zeiss Jena auf dem Betzenberg – und zwar auf den allerersten der laufenden Spielzeit. Den CZJ hat noch nicht mehr als ein Unentschieden zustande gebracht. Chemnitz muss als Vorletzter gegen den MSV Duisburg ran. Wobei die Zebras aktuell als Vierter sogar bei einem perfekten Spieltag selbst noch Spitzenreiter der 3. Liga werden könnten. Ihr seht schon: Da ist jede Menge Spannung und Dramatik geboten. Ob nun in der 1. Bundesliga, im Unterhaus des deutschen Fußballs oder in Liga drei.

So spielen die deutsche Ostvereine am Wochenende

  • 4. Oktober: KFC Uerdingen – 1. FC Magdeburg (19 Uhr)
  • 4. Oktober: Hertha BSC – Fortuna Düsseldorf (20.30 Uhr)
  • 5. Oktober: Dynamo Dresden – Hannover 96 (13 Uhr)
  • 5. Oktober: SV Sandhausen – FC Erzgebirge Aue (13 Uhr)
  • 5. Oktober: 1. FC Kaiserslautern – Carl Zeiss Jena (14 Uhr)
  • 5. Oktober: Hallescher FC – FSV Zwickau (14 Uhr)
  • 5. Oktober: Hansa Rostock – SV Meppen (14 Uhr)
  • 5. Oktober: Bayer Leverkusen – RB Leipzig (15.30 Uhr)
  • 6. Oktober: Chemnitzer FC – MSV Duisburg (14 Uhr)
  • 6. Oktober: VfL Wolfsburg – 1. FC Union Berlin (15.30 Uhr)

Ob der Hallesche FC sich gegen den FSV Zwickau durchsetzt, ist leider in der 3. Liga live im Free-TV nicht zu sehen. Da müsst ihr schon auf das Magenta Sport Paket der Telekom zurückgreifen, wo ihr alle Partien live sehen könnt. Dafür könnt ihr euch live bei SpVgg Unterhaching gegen Preußen Münster auf BR 3 oder WDR 3 davon überzeugen, ob die Hachinger stolpern und so Halle bei der Mission Tabellenführung helfen. Ebenfalls wird im Dritten aus der 3. Liga live das Gastspiel von Carl Zeiss Jena beim 1. FC Kaiserslautern übertragen. In diesem Fall im SWR und zeitgleich auch im MDR.

7. Spieltag 1. Bundesliga: Bullen bei Bayer

Bereits am Freitagabend eröffnet Hertha BSC den siebten Spieltag in der 1. Bundesliga. Und nach zwei Siegen in Serie scheint der Knoten bei den Haupstädtern endlich geplatzt zu sein. Alles riecht nach dem dritten Dreier in Serie. Wirklich alles? Nein. Denn mit Fortuna Düsseldorf reist so etwas wie ein Angstgegner ins Olympiastadion. Hertha BSC gewann nun schon eine gefühlt halbe Ewigkeit nicht mehr gegen die Rheinländer. Die sind nach ihrem Startsieg bei Werder Bremen allerdings in der Tabelle immer weiter abgestürzt und mit nur vier Punkten mittlerweile auf Rang 14 angekommen. Wie hat unterdessen RB Leipzig die erste Niederlage verkraftet? Am letzten Wochenende mussten die Bullen nämlich ein 1:3 gegen den FC Schalke 04 einstecken.

Damit verlor RB ebenso die Tabellenführung an Bayern München. Gut verdaut geht allerdings anders. Denn prompt kassierte Leipzig auch in der Champions League die nächste Pleite gegen Olympique Lyon (0:2). Gleiches Schicksal ereilte Bayer Leverkusen. Die Werkself verlor glatt mit 0:3 bei Juventus Turin. Nun treffen sich beide Mannschaften punktgleich mit 13 Punkten am Samstag in der BayArena, wo sich so langsam die Spreu vom Weizen trennen wird. Noch schwerer als Leipzig wird es Aufsteiger 1. FC Union Berlin haben. Das Team aus Köpenick ist am Sonntag zu Gast beim VfL Wolfsburg. Und die Niedersachsen haben noch gar kein Spiel verloren in der 1. Bundesliga.

Das Gastspiel der Bullen in Leverkusen ist ganz sicher einer der Höhepunkte am siebten Spieltag in der 1. Fußball-Bundesliga. Das Topspiel am Samstag Abend hat sich dieses Mal der FC Schalke 04 verdient, der den 1. FC Köln erwartet, nachdem die Königsblauen Leipzig am letzten Spieltag beim 3:1 die erste Niederlage beibrachten. Mit dem SC Freiburg und Borussia Dortmund treffen sich übrigens wie in Leverkusen zwei weitere Mannschaften, die beide jeweils auf 13 Punkte kommen. Beim BVB verwundert es nicht, dass er in der Spitzengruppe mitmischt. Dei den Freiburgern ist das aber eine faustdicke Überraschung. Für Eisern Union könnte es nach dem siebten Spieltag immer brenzliger werden, sollte beim VfL Wolfsburg wieder verloren werden. Denn mit dem SC Paderborn und Mainz 05 stehen sich zwei Teams mit weniger Punkten als Union im direkten Duell gegenüber. Eine Mannschaft wird also aufholen. Das könnten die Köpenicker auch tabellarisch zu spüren bekommen.

betsson sportwetten bonus banner

1. Bundesliga Wett-Tipps Vorhersage für Hertha BSC gegen Düsseldorf

Das müsst ihr euch mal auf der Zunge zergehen lassen. Seit mittlerweile sieben direkten Duellen konnte Hertha BSC nicht mehr gegen Fortuna Düsseldorf gewinnen. Das Team vom Rhein siegte sogar in den vergangenen vier Duellen allesamt. Auch in der Hauptstadt, wo Fortuna sich zuletzt 2:1 und 1:0 durchsetzte. Davor endete eine Partie 1:1 unentschieden. Hier schlummert also eine Überraschung. Und dieses Potenzial nutzen wir für die Doppelte Chance X2 beim Wettanbieter William Hill.

Doppelte Chance X2 | Quote 1,95 @William Hill

9. Spieltag 2. Bundesliga: Dynamo erwartet Krisen-Club Hannover 96

War mit solch einer klaren Angelegenheit tatsächlich zu rechnen? Der FC Erzgebirge Aue schickte Dynamo Dresden am vergangenen Wochenende mit einer 1:4-Packung nach Hause und kletterte damit rauf bis auf Platz vier. Jetzt sind sogar die Aufstiegsplätze ganz nahe. Danach hatte es nach einer guten Viertelstunde aber nicht ausgesehen, weil Dynamo Dresden durch Moussa Kone (18.) das erste Tor dieser Partie erzielt hatte. Doch jeweils ein Doppelpack von Nazarov und Testroet bescherte den Veilchen dann doch den klaren Dreier. Übrigens einen ganz besonderen: Es war der 100. Heimsieg für Erzgebirge Aue in der 2. Bundesliga.

Während Aue nun beim SV Sandhausen dran bleiben will an den oberen Tabellenplätzen, bekommt es Dynamo Dresden zeitgleich mit einem die Krisenkinder aus der 2. Bundesliga zu tun. Denn Hannover 96, der Absteiger, ist zu Gast in Sachsen. Die Niedersachsen kassierten gerade eben erst eine deftige 0:4-Klatsche gegen den 1. FC Nürnberg und befinden sich nur noch knapp über den Abstiegsplätzen. Für Dynamo Dresden riss in Aue eine Serie von immerhin fünf Partien in Folge ohne jede Niederlage.

Betway Bonus Banner 150 Euro

2. Bundesliga Wett-Tipps Vorhersage für Dynamo Dresden gegen Hannover 96

Wirklich aussagekräftig ist der Blick auf die direkten Duelle nicht. Beide Vereine gewannen jeweils ihr Gastspiel ein Mal. Hannover 96 setzte sich in der Saison 2016/17 mit 2:1 in Dresden durch und revanchierte sich damit für den 2:0-Sieg der Sachsen in Niedersachsen. Allerdings regiert an der Leine mal wieder das Chaos. Das 2:1 bei Holstein Kiel war offenbar nur ein kurzes Strohfeuer und bleibt erst einmal der einzige Sieg in den letzten fünf Begegnungen. Dynamo Dresden wird diese Partie also nicht verlieren. Und für die Doppelte Chance 1X hält der Buchmacher Betway doch tatsächlich eine sehr gute Quote mit insgesamt niedrigem Risiko bereit.

Doppelte Chance 1X | Quote 1,48 @Betway

11. Spieltag 3. Liga: Halle hat gegen Zwickau die Spitze vor Augen

Wie heißt es doch so schön? Die Offensive gewinnt Spiele, die Defensive aber Meisterschaften. Und in der Abwehr rührt der Hallesche FC regelmäßig Beton an. Mit erst neun Gegentoren in zehn Partien stellen die Hallenser in dieser Statistik den Bestwert. Und sie werden an der Saale auch mit einem halben Auge nach Unterhaching schielen. Denn patzt die Spielvereinigung parallel am Samstag Nachmittag ab 14 Uhr gegen die Preußen aus Münster, winkt dem Halleschen FC sogar mit einem Dreier gegen den FSV Zwickau die Tabellenführung am elften Spieltag in der dritten Liga. Das wäre doch ein beachtliches Etappenziel nach rund einem absolvierten Viertel der Saison 2019/20.

Im Tabellenkeller bleiben die Sorgen unterdessen groß. Beim Aufsteiger Chemnitzer FC mit nur sechs Punkten, der nun gegen den Vierten MSV Duisburg ran muss. Gegen eben jene Zebras verlor Carl Zeiss Jena am vergangenen Wochenende mit 1:2 und wartet also weiterhin auf seinen ersten Saisonsieg. Jena reist zum Kellerduell auf den Betzenberg. Denn auch der 1. FC Kaiserslautern schwebt in akuter Abstiegsnot. Eröffnen wird den elften Spieltag schon am Freitag Abend der 1. FC Magdeburg, der sich langsam aber sicher auf einen guten Mittelfeldplatz einpendelt. Um ganz vorne mitzumischen, reicht die Klasse aber offenbar nicht.

Doch wer weiß? Mit einem Dreier wie zuletzt gegen die Würzburger Kickers (3:0) könnte es ja durchaus weiter nach oben gehen. Zu Gast ist Magdeburg beim KFC Uerdingen, der ebenfalls das letzte Wochenende siegreich bestritt und beim SV Meppen 2:1 gewann. Last but not least muss Hansa Rostock nun selbst am Samstag im Ostsee-Stadion gegen den Kultverein aus dem Emsland ran. Beider Clubs trennt nur ein Zähler. Doch die Hansa-Kogge verdiente sich am letzten Spieltag zumindest einen Punkt in Form eines respektablen Unentschiedens beim bisher stark aufspielenden Aufsteiger SV Waldhof Mannheim.

3. Liga Wett-Tipps Vorhersage für Hallescher FC gegen FSV Zwickau

Halle ist in guter Form. Nach der Auftaktniederlage beim KFC Uerdingen (0:1) hat HFC in den folgenden neun Partien nur noch ein Mal verloren, mit 1:2 gegen Bayern Münchens zweite Mannschaft. Seit fünf Begegnungen ist der Hallesche FC unterdessen unbesiegt. Kleiner Makel: Die letzten beiden Partien gegen Preußen Münster (2:2) und bei Eintracht Braunschweig (1:1) endeten jeweils nur unentschieden. Doch soviel Konstanz gelingt dem FSV Zwickau noch lange nicht. In den letzten sieben Begegnungen stehen sich drei Siege und drei Niederlagen gegenüber – bei einem Unentschieden.

Ein Argument allerdings spricht dann noch ganz eindeutig für die Heimmannschaft. Denn in den drei bisherigen direkten Aufeinandertreffen an der Saale entschied der Hallesche FC gegen den FSV Zwickau alle Duelle zu Hause für sich. Die letzten beiden endeten 2:0, davor gewann Halle mit 3:2. Da setzen wir natürlich auf einen Heimsieg, den ihr am besten bei Tipico anspielt.

Heimsieg 1 | Quote 1,55 @Tipico

Artikel:
Spitzenreiter? RB Leipzig und Hallescher FC wollen (wieder) auf Platz eins
Datum:
Autor:
0 / 10 von 0 Stimmen1