Wenn wir auf die aktuellen Ergebnisse der 3. Liga schauen, sind wir wenig überrascht. Tatsächlich haben sich viele Favoriten zur Eröffnung der Saison keine Blöße gegeben. Die Braunschweiger gewannen, ebenso Duisburg und Ingolstadt. Für Rostock hat es lediglich zu einem Unentschieden gereicht und der Hallesche FC musste eine Pleite hinnehmen. Die vollständigen Ergebnisse lassen sich nachfolgend einsehen.

  • Carl Zeiss Jena vs. FC Ingolstadt: 1:2
  • KFC Uerdingen vs. Hallescher FC: 1:0
  • Chemnitzer FC vs. Waldhof Mannheim: 1:1
  • FC Magdeburg vs. Eintracht Braunschweig: 2:4
  • FC Kaiserslautern vs. SpVgg Unterhaching: 1:1
  • Hansa Rostock vs. Viktoria Köln: 3:3
  • MSV Duisburg vs. SG Sonnenhof Großaspach: 4:1
  • SV Meppen vs. FSV Zwickau: 0:2
  • Würzburger Kickers vs. Bayern München II: 3:1
  • TSV 1860 München vs. Preußen Münster: 1:1

Unter den Ostvereinen hat nur der FSV Zwickau gewinnen können. Magdeburg, Jena und Halle kassierten Niederlagen. Doch diese Ergebnisse sind nur eine Momentaufnahme. Nach dem 1. Spieltag ist vor dem zweiten Saisonspiel. Daher möchten wir uns als nächstes mit den kommenden Partien der 3. Liga beschäftigen. Da es dort immer gute Wettquoten gibt, empfehlen wir unsere Betway Erfahrungen und den William Hill Test.

Unsere Empfehlung: Auf die 3. Liga bei Tipico setzen!

Bayern München II auf Wiedergutmachung gegen den KFC Uerdingen aus

Die Zweitvertretung der Münchener Bayern musste zum Auftakt eine Schlappe hinnehmen. Dabei soll ein direkter Wiederabstieg um jeden Preis verhindert werden. Gerade der Trainer von München II ist jedoch nicht unumstritten. Denn dabei handelt es sich um Sebastian Hoeneß. Verwandtschaft wird halt immer kritisch beäugt. Dass sich die Münchener in der 3. Liga aktuell auf einem Abstiegsplatz einreihen, wird den Oberen hingegen nicht gefallen. Doch zu dieser Phase der Saison ist mit einem Sieg noch viel zu erreichen.

Tipico Bonus Banner 100 Euro

Dahingegen können die Aufsteiger vom KFC Uerdingen sehr zufrieden sein. Sie haben zur Eröffnung gegen den Halleschen FC kein Feuerwerk abgebrannt. Dennoch konnte mit 1:0 gewonnen werden, was das Team ins oberen Tabellendrittel führt. Ob es im Stadion an der Grünwalder Straße für weitere Punkte reicht? Die Vorbereitung lief hier durchwachsen. Allerdings hatten die Uerdinger mit Bielefeld, Shaktar Donezk und Olexandrija auch ungewöhnlich und nicht gerade leichte Gegner gewählt. Wer gewinnt das Duell der Aufsteiger?

Eintracht Braunschweig gegen 1860 München erstmals daheim

Das Duell der Löwen findet schon am 2. Spieltag statt. Die Braunschweiger Eintracht wird mit ihrem Eröffnungsspiel relativ zufrieden sein. Anzuprangern ist lediglich der Spielverlauf. Denn die Niedersachsen hatten die Begegnung nach dem 3:1 eigentlich im Griff, kassierten aber noch den Anschluss. Die Rote Karte für Rother (Magdeburg) und ein spätes Tor zum 4:2 sorgten letztlich für die Entscheidung und den zweiten Platz in der Tabelle. Jetzt gilt es den Start mit einem Sieg im Eintracht Stadion zu untermauern.

1860 München musste das Eröffnungsspiel gegen Preußen Münster bestreiten. Hier waren die Münchener der Favorit. Doch sehen Experten die Löwen aus dem Süden eher nicht als Kandidat um den Aufstieg. Das Ergebnis zum Auftakt, ein 1:1, untermauert diese These. Doch konnte sich der Traditionsverein aus der bayrischen Hauptstadt in der Vorbereitung gegen Gladbach (0:1), den SV Ried (3:0) und BW Linz (0:1) ganz wacker verkaufen. Letzte Spielzeit schloss der TSV in der 3. Liga auf dem zwölften Platz ab.

Eintracht Braunschweig hat schon auswärts bewiesen, was in ihnen steckt. Und jetzt dürfen sie noch zuhause ran. Sie sind für uns der Favorit. Und sie erhalten bei William Hill eine Quote von 2,00 auf den Sieg.

3. Liga aktuell: FC Ingolstadt im Top-Spiel gegen den MSV Duisburg

Damit haben wir wohl das Top-Spiel des 2. Spieltages gefunden. Beim FC Ingolstadt wäre eine größere Souveränität zum Auftakt sicherlich wünschenswert gewesen. Doch was letztlich zählt, sind drei Punkte. Und diese wurden mit dem 2:1 zu Gast bei Carl Zeiss Jena eingefahren – in einer Auswärtspartie. Dafür dass die letzten drei Vorbereitungsspiele mit 0:0 (Tirol), 1:1 (Lugano) und 0:3 (St. Pauli) endeten, verlief der Saisonstart nach Wunsch. Alles wäre bestens, wenn jetzt gegen einen der Mitfavoriten um den Aufstieg gewonnen würde.

Die Zebras vom MSV Duisburg gewannen zur Eröffnung mit 4:1 und haben sich damit an die Tabellenspitze gesetzt. Und nicht nur der 1. Spieltag, auch die Vorbereitung stand im Zeichen der Duisburger. Denn sie gewannen gegen SV Wanheim mit 12:0 und holten sich das 6:0 gegen Sonsbeck. Selbst gegen einen stärkeren Gegner, wie Stoke City, konnte noch ein 1:1 Unentschieden nach regulärer Spielzeit mitgenommen werden. Im direkten Vergleich haben die Duisburger nur zwei von zwölf Spielen gegen die Ingolstädter verloren. Fünf Siege und fünf Remis komplettieren diese Ansicht.

Geht für Kaiserslautern in Großaspach die Sonne auf?

Sonnenhof Großaspach hat den Auftakt verbockt. Wenn wir auf die 3. Liga Ergebnisse schauen, so reiht sich der Club ganz hinten in der Tabelle ein. Denn eine 1:4 Niederlage beim MSV Duisburg beförderte das Team auf den letzten Platz. Doch noch sind wir ganz am Anfang der Saison. Dennoch ist anzumerken, dass schon letztes Jahr nur der fünfzehnte Platz geholt wurde. Eintracht Braunschweig ist dieses Jahr besser in Form. Mit Uerdingen und Viktoria Köln sind fähige Aufsteiger hinzugekommen. Großaspach muss sich strecken, um nicht frühzeitig in den Abstiegsstrudel zu geraten.

Betfair Sportwetten Bonus

Ob dies gegen den 1. FC Kaiserslautern gelingt? Die Roten Teufel sind jedoch ebenfalls nicht gerade glanzvoll gestartet. Wenn wir auf die 3. Liga aktuell schauen, entdecken wir ein 1:1 gegen die SpVgg Unterhaching. Dabei gaben die Lauterer eine frühe Führung im Heimspiel in der zweiten Halbzeit noch ab. Gegen Großaspach hat Kaiserslautern schon zwei Pflichtspiele absolviert. Daheim konnte mit 2:0 gewonnen werden. Doch auswärts reichte es leider nur zum 1:1.

Strauchelnde Favoriten: Halle erwartet Hansa Rostock zum Fight

Von Halle, die schon im letzten Jahr nicht sonderlich weit vom Aufstieg entfernt gewesen sind, haben einige Fußball-Experten mehr erwartet. Letztlich reichte es jedoch nur zum 0:1 zu Gast bei Uerdingen. Doch gibt es noch keinen Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Dazu ist es noch viel zu früh. Wenn der Hallesche FC zurück zur Form findet, mit der letzte Spielzeit 66 Punkte geholt wurden, dann ist auch in dieser Saison noch einiges möglich.

Mit Hansa Rostock kommt jedoch ein Club zu Gast, der sich ebenfalls noch steigern möchte. Dies gilt einmal bezüglich des Ergebnisses aus dem 1. Spieltag, aber ebenso bezogen auf die Platzierung im letzten Jahr. Denn die Saison 18/19 wurde auf dem siebten Platz abgeschlossen. Und die Kogge soll langfristig wieder eine Liga nach oben segeln. Da reicht das 3:3 gegen Aufsteiger Viktoria Köln aus der Saisoneröffnung eigentlich nicht aus. Immerhin konnten acht von 14 Spielen gegen Halle im direkten Vergleich gewonnen werden.

Lässt sich auf die Achtungserfolge von Münster und Jena aufbauen?

Wenn wir aktuell auf die 3. Liga schauen, so hat Preußen Münster einen Punkt geholt und sich damit in der Mitte der Tabelle eingereiht. Immerhin ging es auswärts ran. Und gegen 1860 München. Da ist ein Punkt schon als kleiner Achtungserfolg zu verbuchen. Doch langfristig braucht es Siege. Gerade zuhause muss gewonnen werden. Im letzten Jahr landeten die Münsteraner auf dem achten Platz. Zuhause gewannen sie dabei neun von 19 Spielen und holten drei weitere Remis. Gleichwohl fielen nur 15 Gegentore.

Carl Zeiss Jena hat den Auftakt verloren. Allerdings ging es gegen einen Absteiger und Favoriten auf den Aufstieg. Und das Ergebnis gegen den FC Ingolstadt war mit einem 1:2 denkbar knapp. Doch zwei Eigentore von Marian Sarr haben die 1:0 Führung des Ostvereins zu deren Ungunsten verkehrt. Jetzt steht Jena eben noch ohne Punkt dar und holt bestenfalls gegen Münster die ersten Zähler. Der direkte Vergleich ist ausgeglichen. Doch im vergangenen Jahr sicherte sich Jena einen 2:1 Sieg in Münster.

Wiedersehen in der 3. Liga: Waldhof Mannheim und der SV Meppen

Waldhof Mannheim hat dem Chemnitzer FC im Auswärtsspiel ein 1:1 Unentschieden abgetrotzt. Da hier eine Führung, ebenfalls durch ein Eigentor, aus der Hand gegeben wurde, ist die Zufriedenheit sicherlich nicht die größte. Bislang trafen sich beide Teams zehn Mal. Jeweils stehen drei Siege und vier Unentschieden auf dem Konto. Zuletzt spielten die Mannschaften jedoch 2017 in der Regionalliga gegeneinander. Zuvor fanden Aufeinandertreffen 1997 und früher in der 2. Bundesliga statt.

Der SV Meppen hatte sich ein ambitioniertes Programm in der Vorbereitung ausgewählt. Daher sind Niederlagen mit 4:5 gegen Heerenveen und mit 1:3 gegen die Zweitvertretung von Dortmund durchaus zu verschmerzen. Auch das 4:5 n. E. gegen Utrecht war kein Grund zum Haare raufen. Doch ging die Eröffnung in der 3. Liga mit einem Ergebnis von 0:2 gegen Zwickau verloren. Der Dreizehnte der Vorsaison wird sich strecken müssen. Sonst könnte in diesem Jahr der Abstiegskampf auf der Tagesordnung stehen.

SpVgg Unterhaching erwartet die Würzburger Kickers

Unterhaching ist noch denkbar schwer einzuschätzen. Wenn wir auf die 3. Liga Ergebnisse des 1. Spieltages schauen, so entdecken wir ein 1:1 gegen Kaiserslautern. Doch wie stark sind die Roten Teufel in dieser Saison? Zumindest bewiesen die Hachinger Moral, als sie einen 0:1 Rückstand in der zweiten Halbzeit negieren konnten. Und im letzten Jahr reichte es schon zum zehnten Platz, womit weder Abstieg, noch Aufstieg in Reichweite waren. Langfristig wäre die 2. Liga natürlich ein lohnendes Ziel.

Bet at Home Bonus Banner 100 Euro

Würzburg hat den Auftakt direkt mit 3:1 gegen Bayern München II gewonnen. Schnell war die 1:0 Führung hergestellt. Dann passierte bis zur 78. Minute nix. Dann jedoch fiel der Ausgleich und die Würzburger mussten wieder aktiver werden – mit Erfolg. Denn in der 80. und 82. Minute machten sie alles klar. Endstand 3:1. Schon im letzten Jahr wussten die Kickers zu überzeugen. Sie holten den fünften Platz. Doch Chancen um den Aufstieg konnten sie sich, bei letztlich 13 Zählern Rückstand auf Rang drei, kaum machen.

Viktoria Köln will daheim gegen den Chemnitzer FC nachlegen

Viktoria Köln spielte am 1. Spieltag auswärts. Sie mussten gegen Hansa Rostock, einen Favoriten um den Aufstieg, ran. Und sie holten ein spektakuläres 3:3. Dabei führten die Rostocker in der 19. Minute schon mit 3:0. Das Spiel schien gelaufen. Doch noch in der 27. Minute fiel das 1:3 aus Sicht der Kölner. Kurz nach der Halbzeit legte Viktoria nach und schon in der 62. Minute wurde ausgeglichen. Dabei ist es geblieben. Der ambitionierte Aufsteiger hat eine erste Duftmarke gesetzt. Reicht es daheim vielleicht sogar für den Sieg?

Auch der Chemnitzer FC holte zum Auftakt ein Unentschieden. Allerdings schien das Heimspiel gegen den SV Waldhof Mannheim das leichte Los zu sein. Letztlich liefen die Chemnitzer von der 22. bis zur 56. Minute einem Rückstand hinterher. Letztlich stand es 1:1. Als Aufsteiger immerhin ein Punkt direkt zu Beginn. Doch die Mannheimer waren Mitaufsteiger. Und Chemnitz hatte Heimrecht. Jetzt gilt es sich auswärts gegen den nächsten Aufsteiger, Viktoria Köln, zu beweisen.

Viktoria Köln hat gegen Rostock große Moral gezeigt. Chemnitz tat sich auswärts gegen Mannheim schwer. Wir halten die Kölner hier für die Favoriten und empfehlen daher die Quote von 2,10 bei bet365.

Hält die Weiße West des FSV Zwickau gegen den 1. FC Magdeburg an?

Zwickau hat in der 3. Liga aktuell nicht nur die Eröffnung gegen Meppen mit 2:0 gewonnen. Sie blieben dabei hinten sauber. Und wenn wir auf die Freundschaftsspiele zuvor schauen, so gab es hier praktisch nur Siege. Ist der FSV Zwickau so gut oder hat es bislang her am kompetenten Gegner gefehlt? Doch schon in der letzten Saison wurden die Zwickauer Siebter, was nicht zu verachten ist. Und in Heimspielen landeten sie auf dem zweiten Platz. Sie gewannen zehn von 19 Partien und holten obendrein noch fünf Remis.

Der 1. FC Magdeburg gilt in dieser Partie freilich als Favorit. Doch nicht immer spielen die Absteiger aus der 2. Bundesliga letztlich oben mit. Daher ist das 2:4 gegen Eintracht Braunschweig nur zum Teil überraschend. Die Braunschweiger selber erwischten im Jahr zuvor den Fehlstart. Doch verkaufte sich der Ostclub in der Vorbereitung eigentlich ganz anständig. Jetzt müssen wir uns jedoch die Frage stellen, ob es gegen formstarke Zwickauer zum Sieg reichen kann.

Tatsächlich halten wir den Sieg des FSV für nicht unwahrscheinlich. Dafür gibt es bei Betway obendrein eine Wettquote in Höhe von 2,88. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der wählt sich eventuell lieber die Doppelte Chance 1X aus.

Betway besticht mit tollen 3. Liga Quoten!

Artikel:
3. Liga aktuell: Ergebnisse und Vorschau zum 2. Spieltag
Datum:
Autor:
10.00 / 10 von 1 Stimmen1