Beide ostdeutsche Aufstiegskandidaten live im öffentlich-rechtlichen TV

Gleich zwei ostdeutsche Teams der dritten Liga spielen in dieser Saison um den Aufstieg in die 2.Bundesliga. Denn plötzlich präsentiert sich neben dem 1. FC Magdeburg auch der FC Hansa Rostock als potenzieller Aufstiegskandidat in die 2.Bundesliga. Doch während der FCM zuletzt schwächelte, werden die Hanseaten von Spiel zu Spiel stärker. Natürlich Grund genug für NDR und MDR, die beiden Vereine live zu übertragen.

Samstag, 10. Februar 14:00 Uhr
Hansa Rostock – Würzburger Kickers NDR / BR
1. FC Magdeburg – Preußen Münster MDR

Letzte Meldungen:

FC Hansa Rostock: Den zwischenzeitlichen Ausgleich im heimischen Ostseestadion gegen den FC Rot-Weiß Erfurt weggesteckt und 3:1 gewonnen. Ein heftiges Schneetreiben sowie dem miesen Platz in Meppen getrotzt und 2:0 gewonnen. Der Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock hat nach der Winterpause mit zwei Siegen in Serie einen perfekten Start hingelegt und dabei unter Beweis gestellt, dass sich das Team immer mehr zu einem eingeschworenen Haufen entwickelt. „Das war ein Zeichen als eine Mannschaft, die einen Riesencharakter hat. Wir treten als Team kompakt auf und damit meine ich alle Spieler, auch die, die nicht zum Einsatz gekommen sind. Wir müssen einfach immer das Herz auf den Platz bringen und das haben wir zuletzt geschafft“, sagt Hansa-Abwehrchef Oliver Hüsing. nnn.de

FC Magdeburg: Die Unterstützung war trotz des bislang mauen Verlaufs im neuen Jahr erstklassig, über 1000 Fans begleiteten Magdeburg nach Würzburg. Doch die durften am Dallenberg nicht jubeln, mit einem 0:1 im Gepäck trat der Klub aus Sachsen-Anhalt die Heimreise an. Wieder kein Sieg, schon zum dritten Mal nach der Winterpause. In die war der FCM als Tabellenerster gegangen, mit 10 Zählern Vorsprung auf den Tabellendritten Wehen Wiesbaden schien der erneute Anlauf Richtung 2. Bundesliga in diesem Jahr von Erfolg gekrönt. Nach dem Fehlstart und nur noch vier Punkten Vorsprung auf Rang drei ist der Tabellenzweite nun gefordert. kicker.de