Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Schlagwort: FCM live

3.Liga: FC Hansa Rostock und FC Magdeburg – live

Beide ostdeutsche Aufstiegskandidaten live im öffentlich-rechtlichen TV

Gleich zwei ostdeutsche Teams der dritten Liga spielen in dieser Saison um den Aufstieg in die 2.Bundesliga. Denn plötzlich präsentiert sich neben dem 1. FC Magdeburg auch der FC Hansa Rostock als potenzieller Aufstiegskandidat in die 2.Bundesliga. Doch während der FCM zuletzt schwächelte, werden die Hanseaten von Spiel zu Spiel stärker. Natürlich Grund genug für NDR und MDR, die beiden Vereine live zu übertragen.

Samstag, 10. Februar 14:00 Uhr
Hansa Rostock – Würzburger Kickers NDR / BR
1. FC Magdeburg – Preußen Münster MDR

Letzte Meldungen:

FC Hansa Rostock: Den zwischenzeitlichen Ausgleich im heimischen Ostseestadion gegen den FC Rot-Weiß Erfurt weggesteckt und 3:1 gewonnen. Ein heftiges Schneetreiben sowie dem miesen Platz in Meppen getrotzt und 2:0 gewonnen. Der Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock hat nach der Winterpause mit zwei Siegen in Serie einen perfekten Start hingelegt und dabei unter Beweis gestellt, dass sich das Team immer mehr zu einem eingeschworenen Haufen entwickelt. „Das war ein Zeichen als eine Mannschaft, die einen Riesencharakter hat. Wir treten als Team kompakt auf und damit meine ich alle Spieler, auch die, die nicht zum Einsatz gekommen sind. Wir müssen einfach immer das Herz auf den Platz bringen und das haben wir zuletzt geschafft“, sagt Hansa-Abwehrchef Oliver Hüsing. nnn.de

FC Magdeburg: Die Unterstützung war trotz des bislang mauen Verlaufs im neuen Jahr erstklassig, über 1000 Fans begleiteten Magdeburg nach Würzburg. Doch die durften am Dallenberg nicht jubeln, mit einem 0:1 im Gepäck trat der Klub aus Sachsen-Anhalt die Heimreise an. Wieder kein Sieg, schon zum dritten Mal nach der Winterpause. In die war der FCM als Tabellenerster gegangen, mit 10 Zählern Vorsprung auf den Tabellendritten Wehen Wiesbaden schien der erneute Anlauf Richtung 2. Bundesliga in diesem Jahr von Erfolg gekrönt. Nach dem Fehlstart und nur noch vier Punkten Vorsprung auf Rang drei ist der Tabellenzweite nun gefordert. kicker.de

3.Liga: 1. FC Magdeburg – Hansa Rostock – live

Magdeburg gegen Rostock Livespiel der 3.Liga

Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) zeigt das Spiel zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem FC Hansa Rostock live im TV und als so genannter Stream im Internet. Beginn der Übertragung ist am kommendem Samstag, den 9.9. 2017 ab 14.00 Uhr.

Letzte Meldung:

Bereits über 19.500 Tickets vergriffen – rund 22.000 werden wohl live im Stadion sein! Tickets für das Ostderby sind weiterhin im freien Vorverauf erhältlich, dabei setzt der 1. FC Magdeburg folgende Maßnahmen um:

– Verkauf unter Vorlage des Personalausweises an den Vorverkaufsstellen des 1. FC Magdeburg unter Berücksichtigung einer Postleitzahlsperre für das gesamte Bundesland Mecklenburg-Vorpommern
– Verkauf von maximal vier Tickets pro Käufer für diese Partie
– ein Onlinekauf bei „Eventimsports“ ist nur für Bestandskunden des 1. FC Magdeburg möglich (Fans, die vom 01.07.2016 bis 13.08.2017 FCM-Tickets online erworben haben)

Allerletzte Meldung: 

Wie bekannt wurde, werden mehrere Hundertschaften aus insgesamt vier Bundesländern bei dieser brisanten Partie zum Einsatz kommen. Es seien zudem auch Wasserwerfer, Hubschrauber und berittene Beamte angefordert worden. “Wir sind auf alles vorbereitet, gehen aber von einem friedlichen Verlauf aus”, so Einsatzleiter Polizeidirektor Dietmar Schellbach gegenüber der Zeitung. Die mit dem Zug anreisenden Hansa-Fans werden ab Wittenberge und Genthin von der Polizei begleitet.

Finale der 3.Liga live – Schafft der FCM den Aufstieg?

Spannendes Saisonfinale der 3.Liga aus ostdeutscher Sicht

Denn mit dem 1. FC Magdeburg haben wir noch einen Verein im Rennen um die Relegation zur 2.Bundesliga dabei. Allerdings müssen die Magdeburger auf Schützenhilfe aus Münster hoffen. Denn dort tritt Neuling Regensburg mit zwei Zählern Vorsprung auf die Elbe-städter an.

Genau vor 10 Jahren klopfte man schon mal mit dem FC Magdeburg in der zweithöchsten Spielklasse an, damals reichte ein 1:1-Unentschieden allerdings gegen St. Pauli nicht. Und auch 2017 stehen die Chancen eher schlecht. Denn schafft man auch eventuell noch den Sprung auf den 3. Platz, warten dann noch zwei weitere Endspiele.

3.Liga Live Spiele am letzten Spieltag:

1. FC Magdeburg – Sportfreunde Lotte MDR
Rot-Weiß Erfurt – Sonnenhof Großaspach MDR
VfL Osnabrück – SC Paderborn WDR
MSV Duisburg – FSV Zwickau wdr.de
Holstein Kiel – Hallescher FC NDR
Preußen Münster – Jahn Regensburg BR
Wehen Wiesbaden – FSV Frankfurt hessenschau.de
Chemnitzer FC – Hansa Rostock mdr.de

Um den direkten Abstieg in die Regionalliga geht es noch bei drei Vereinen, darunter leider auch der FC Rot-Weiß Erfurt. Können sich die Thüringer auch zu Hause gegen Großaspach durchsetzen, nachdem vergangene Woche ein Dreier beim FC Hansa Rostock eingefahren wurde? Ein Abstieg für den RWE wäre aufgrund der hohen Schuldenlast fatal. Wir drücken natürlich die Daumen, dass dieses Szenario hoffentlich nicht eintritt.

Wer steigt auf – wer steigt ab?

Bereits als Aufsteiger in die 2. Bundesliga stehen der MSV Duisburg und Holstein Kiel fest. Keine Rettung gibt es mehr für den FSV Frankfurt (Insolvenz) und dem FSV Mainz II. Die finale Entscheidung der 3.Liga gibt es am Samstag ab 13.30 Uhr!

3.Liga: Hallescher FC vs. 1 FC Magdeburg – live

Brisantes Ostderby zwischen Halle und Magdeburg live

Während es für den Halleschen FC nur noch um die goldene Ananas geht, steht für den 1. FC Magdeburg noch alles auf dem Spiel. Denn Magdeburg steht derzeit punktgleich mit Kiel auf dem Relegationsplatz zum Aufstieg in die 2. Bundesliga. Das wäre für die Magdeburger eine absolute Premiere, denn nach der Wende verpasste der Verein den Sprung in den bezahlten Fußball und spielte von 1990 bis 2015 im regionalen Amateurbereich.

Der Mitteldeutsche Heimatsender übertragt die Partie live im TV und als so genannten Livestream im Internet.

Doch wer nun glaubt, in Halle würden Geschenke an den Nachbarn von der Elbe verteilt, der sieht sich gewaltig im Irrglaube! Beide Vereine verbindet nämlich eine abgrundtiefe Hassliebe. Und auch auf den Rängen herrscht Feindschaft und riesige Rivalität. Es ist wohl das letzte echte Derby, mit allem was dazu gehört, hierzulande. Zuletzt gab es einen mysteriösen Todesfall: “Unstrittig waren HFC-Fans die Auslöser der Panik-Reaktion. „Die Kulisse von gegnerischen Fans“, so formuliert es die Staatsanwaltschaft Magdeburg am Montag, habe Hannes zum Sprung veranlasst.”

Letzte Meldungen:

Magdeburg: (…) Block U informiert! Hallo Clubfans, wie bereits kommuniziert, rufen wir alle Clubfans dazu auf, die anstehenden Spiele in Halle nicht zu besuchen. Stattdessen bieten wir zu beiden Spielen gegen den HFC, sowohl am Mittwoch 19. April, als auch am Samstag 29. April, eine Liveübertragung der Partien am Heinz-Krügel-Stadion an. Das Spiel wird hinter der Haupttribüne auf einer Videowand übertragen, der Eintritt ins HKS ist frei. Da die beiden Spiele im Zeichen von Hannes Tod stehen, rufen wir zu einem angemessenen Auftreten bei den Veranstaltungen auf (…) [blue-generation.de]

Von dieser Entscheidung der Ultras distanziert sich jedoch die Old School Fraktion:

Die alte Garde und die Hooligans der Vereine 1.FC Magdeburg, BFC Dynamo Berlin und Braunschweig, werden entgegen einer Erklärung von Angehörigen der beiden Ultra Gruppen zu dem Auswärtsspiel nach Halle reisen, um unseren Verein zu Supporten und entsprechend Flagge zeigen. (ostfussball.com)

Halle:  (…) Der Hallesche FC hat die ersten Weichen für die kommende Saison gestellt. Neben Fabian Bredlow, dessen Wechsel zum 1. FC Nürnberg bereits bekannt ist, werden auch Florian Brügmann, Sascha Pfeffer, Dorian Diring, Selim Aydemir, Tobias Müller und André Wallenborn den HFC am Saisonende verlassen. Das gab Sportdirektor Stefan Böger am Mittwoch bekannt. Wie der 50-Jährige in einem Interview auf der Vereinshomepage verlauten lässt, wolle man sich zur neuen Saison auf einigen Positionen “anders orientieren”. Daher habe man die Entscheidung, die auslaufenden Verträge von sechs Spielern nicht zu verlängern, “nach Abwägen von Für und Wider einvernehmlich getroffen” (…) [liga3-online.de]

Die Liveübertragung beginnt am Samstag, den 29.4.2017 ab 14.00 Uhr beim MDR.

3.Liga: 1. FC Magdeburg vs. Hallescher FC – live

Das Ostderby zwischen Magdeburg und Halle gibt es live im TV

Da nun das Stadion leider wegen einer Sperrung durch die Stadt Magdeburg aufgrund bautechnischer Probleme leer bleiben wird, ist zumindest die Liveübertragung beim “mitteldeutschen Heimatsender” ein kleiner Trost-punkt für alle ostdeutschen Fußballfans. Hier also die letzten Infos zum Geisterspiel – 

Letzte Meldungen:

Magdeburg: (…) „Wir haben die Probleme um die Statik im Stadion natürlich mitbekommen. Die Entscheidung ist sehr heftig“, sagte Marius Sowislo mit ernster Miene. „Fußball hat mit Emotionen zu tun. Wir leben in unseren Heimspielen von den Fans, die uns immer helfen, ein paar Prozente mehr Leistung herauszukitzeln“, erklärte der 34-Jährige vor dem Duell mit dem Nachbarn. Ohne Emotionen gehe das Duell aber trotzdem nicht über die Bühne, versicherte Sowislo. „Das Spiel ist längst als Derby im Unterbewusstsein abgespeichert.“

„Das ist Wahnsinn, diese Saison bleibt uns aber auch nichts erspart“, sagte Härtel. Der Trainer flüchtete sich ein bisschen in Sarkasmus und erinnerte an die beiden Testspiele in der Saisonvorbereitung gegen die beiden Regionalligisten SV Babelsberg (2015/16) und Wacker Nordhausen (2016/17), die beide unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfanden. „Wir kennen also die Atmosphäre im leeren Stadion. Und wir haben beide Spiele gewonnen“, sagte Härtel (…) [volksstimme.de]

 

Halle: (…) Unter der Rubrik “Stichwort” widmet sich hallscherfc.de künftig wöchentlich einem Thema rund um den HFC. Heute geht es um das unschöne Kuriosum “Geisterspiele”. Welcher Themen sollen wir uns in Zukunft annehmen?

Zweieinhalb “Geisterspiele” gab es bisher mit Beteiligung des Halleschen FC. Das erste am 14. Oktober 2006 in der NOFV-Oberliga, als gegen Jena II keine Zuschauer zugelassen waren. Wenig später spielte der HFC in Zwickau am 26. November 2006 vor leeren Rängen und war nochmal von einem Teilausschluss betroffen, als am 13. April 2008 gegen Meuselwitz nur 1000 Fans dem Heimspiel des HFC beiwohnen durften. Am Sonnabend in Magdeburg folgt nun der nächste “Supergau”, ein Derby der 3. Liga ohne Unterstützung von den Rängen (…) [hallescherfc.de]

Allerletzte Meldung: 

Das weitere Ostderby des aktuellen Spieltag der 3.Liga zwischen dem FC Rot-Weiß Erfurt und dem Chemnitzer FC gibt es als Livestream im Internet.

© 2019 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑ | Impressum | Datenschutz