Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Schlagwort: BVB (Seite 1 von 2)

Beeinflusst das Corona-Virus die Transfers der Bundesliga?

Tatsächlich nimmt das Corona-Virus nicht nur auf das sportliche Vorankommen innerhalb der Saison der Bundesliga Einfluss. Auch bei den Transfers mischt Covid-19 mit und zwar gleich doppelt. Denn einerseits herrscht aktuell eine große Planungsunsicherheit. Wann geht die Saison weiter? Wird sie überhaupt zu Ende gespielt? Dann laufen die Verträge einiger Spieler trotzdem Ende Juni aus. Und wie es finanziell weitergeht, steht ebenfalls in den Sternen. Fließen die TV-Gelder weiter? Die Einnahmen durch Zuschauer in den Stadien werden wohl längere Zeit nicht mehr verfügbar sein.

Wir von Ostfußball haben uns mal überlegt, wie die Corona-Krise den Transfermarkt umkrempeln könnte. Vorab möchten wir auf den FC Bayern München und Borussia Dortmund schauen. Hier stehen nämlich geplante Transferziele – als Zu- und Abgang – auf der Kippe. Kleinere Vereine versuchen derzeit ihr wirtschaftliches Überleben zu sichern. Tatsächlich ist es jedoch möglich, dass das Corona-Virus für eine Normalisierung der Transfersummen sorgt – zumindest vorübergehend. Weiterlesen

Geht zwischen dem DFB und den Ultras jeder Anstand Hopp(s)?

Dietmar Hopp ist im Fußball derzeit in aller Munde. Es muss gar nicht der von ihm unterstützte Club, die TSG 1899 Hoffenheim, auf dem Feld stehen. Transparente gegen den Mäzen sind derzeit in diversen Stadien zu sehen. Die Angst vor dem nächsten Wochenende geht um. Und es sind immer die Ultra-Gruppierungen, welche mit Plakaten auffallen, die Dietmar Hopp im Fadenkreuz zeigen. Doch hat dieser Eklat, welcher sogar schon zu Spielunterbrechungen geführt hat, inzwischen Wellen geschlagen, die weit über den eigentlichen Streit zwischen den Ultras und dem DFB hinausgehen.

Doch eigentlich ist Dietmar Hopp im wahrsten Sinne des Wortes ins Fadenkreuz eines Streits geraten, bei dem es eigentlich um Kollektivstrafen geht. Denn der Deutsche Fußball Bund (DFB) hatte diese im Jahr 2017 ausgesetzt. Vor wenigen Wochen wurde die Bestrafung ganzer Fangruppierungen jedoch wiedereingesetzt. Und zwar sind Dortmunder Fans für Spiele in Sinsheim ausgeschlossen worden – mit Genehmigung des DFB. Vorausgegangen waren fortwährende Attacken gegen Hopp. Wir von Ostfußball versuchen der Wahrheit auf den Grund zu gehen.
Weiterlesen

BVB und RBL in der Champions League: Live-Stream & TV

Endlich erwacht auch die Champions League aus der Winterpause. Bis zum 18. Februar 2020 hat es gedauert. Drei deutsche Clubs sind im Achtelfinale noch dabei. Inzwischen sind die Spieltage aber aufgeteilt. Die Bayern spielen somit in der nächsten Woche. Daher befassen wir uns mit Borussia Dortmund und RB Leipzig. Als Kontrahenten stehen mit Paris St. Germain und den Tottenham Hotspur zwei schwere Brocken parat. Als Fußballfan möchtest du die jeweiligen Partien natürlich verfolgen. Daher haben wir uns informiert, wo die Spiele vom BVB und RBL im Live-Stream oder TV zu sehen sind.

Am heutigen Dienstag, den 18. Februar 2020, startet Borussia Dortmund um 21 Uhr, mit der Gelben Wand im Rücken, gegen Paris St. Germain. Es handelt sich um das Hinspiel des Achtelfinales. Und dabei kommt sogar Ex-Trainer Thomas Tuchel zu Gast. Einen Tag später, am Mittwoch, den 19. Februar 2020, um 21 Uhr ziehen die RasenBallsportler nach. RB Leipzig muss jedoch die Auswärtsfahrt nach Tottenham antreten. Weiterlesen

Erling Braut Haaland setzt ungewöhnliche BVB-Statistik fort

Erling Braut Haaland traf gegen den FC Augsburg nicht einmal, nicht zweimal, sondern gleich dreimal! Da der BVB auch mit diesen Treffern mit 5:3 gewann, waren es durchaus wichtige Tore. Doch ist ein Hattrick gegen die Fuggerstädter für Borussia Dortmund überhaupt eine Besonderheit? Denn schon andere Offensivspieler feierten ein unglaubliches Debüt gegen die Augsburger. Da wäre der Pole Robert Lewandowski zu nennen, welcher im Jahr 2011 ebenfalls dreifach traf. Und im Jahr 2013 wiederholte dieses Kunststück der Gabuner Pierre-Emerick Aubameyang. Und auch Paco Alcacer traf gegen den FCA drei Mal. Damit ist der Norweger Haaland schon der vierte Stürmer, der diese Tradition fortsetzt.

Dennoch möchten wir von Ostfußball auf eine kleine Besonderheit aufmerksam machen. Denn Erling Braut Haaland brauchte für seinen Dreierpack nur drei Schüsse in zwanzig Minuten. Schlussendlich wurde der Norweger erst in der 55. Minute eingewechselt. Dennoch hat der Angreifer damit in der 1. Bundesliga eine erste Duftmarke gesetzt. Die Effektivität des Neu-Dortmunders scheint niemanden zu überraschen. Dennoch ist bemerkenswert, dass er seine Trefferquote scheinbar von RB Salzburg zu Borussia Dortmund mitnehmen konnte. Weiterlesen

Matthias Sammer von Reif zum „richtigen Baumeister“ geadelt

Matthias Sammer hat viel in seiner Profikarriere erreicht. Geboren in Dresden spielte er zunächst für die Auswahl der DDR, später noch für die deutsche Nationalmannschaft. Seine Vereine reichen von der SG Dynamo Dresden, über den VfB Stuttgart, Inter Mailand, bis hin zu Borussia Dortmund. Aktuell hat der Europameister, und Champions-League-Sieger als Trainer und zuletzt sogar als Funktionär einen Namen gemacht. Aktuell ist er als externer Berater beim BVB tätig. Über ihn sagte Sport-Kommentator Marcel Reif kürzlich: „Sammer ist der richtige Chefbaumeister“. Weiterlesen

Der Retortenclub aus Leipzig wird nicht akzeptiert

Aktive Fanszene von Borussia Dortmund verzichtet auf Anreise zu Red Bull Leipzig

Und so vermeldet man kurz und knapp aus Dortmund:

Der Retortenclub aus Leipzig wird von uns nach wie vor nicht akzeptiert. Aus diesem Grund wird ein Großteil der SÜDTRIBÜNE DORTMUND, wie schon in der vorherigen Saison, das Auswärtsspiel in Leipzig nicht besuchen. Hier findet ihr die Stellungnahme aus dem vergangenen Jahr (Stellungnahme Leipzig)

Ein Alternativprogramm wird es diesmal nicht geben, weil ein gemeinsamer Besuch der Amateure in Rödinghausen höchstwahrscheinlich auf Anraten der Verbände und Behörden umterminiert würde.http://suedtribuene-dortmund.de/auswaertsspiel-in-leipzig/

Leer bleiben die Plätze trotzdem nicht, denn die Karten werden natürlich durch andere Dortmunder Fans (Nicht Ultras) geordert.

Auch schon am vergangenem Wochenende protestierten Fans von Borussia Mönchen-Gladbach gegen RB Leipzig:

“Unabhängig von der sportlichen Etablierung Red Bulls in der Bundesliga, die mit viel Geld erkauft und entgegen Grundsätzen wie der 50+1-Regelung erreicht worden ist, dürfen Spiele gegen dieses Produkt niemals zur Normalität werden”, war in einer Mitteilung der Ultras von Sottocultura zu lesen.

Neben Mönchengladbach kritisieren unter anderem auch Kurven aus Köln, Berlin, Dortmund, München oder Dresden das “Projekt RB”. Spruchbänder, Plakate und Beschimpfungen gehören für Leipzigs Spieler und Fans zum Bundesliga-Alltag. Auch an diesem Tag präsentierte die “Nordkurve” Schriftzüge, wie diesen: “Höher, schneller, weiter – Marketing um jeden Preis.” deutsche welle

Übrigens gewann RB Leipzig in letzter Minute mit 1:0 bei Borussia Mönchen-Gladbach und steht nun wieder auf dem 3. Platz der Bundesliga.

Bundesliga: Kann Dortmund Bayern München diesmal besiegen?

In dieser Saison könnten wir tatsächlich einen spannenderen Titelkampf in der Bundesliga erleben. In letzter Zeit wurde das berühmte Zitat von Gary Lineker geändert, um Bayern München als Ersatz für Deutschland einzusetzen, da die Mannschaft aus dem Süden die Bundesliga immer wieder dominiert hatte.

Die aktuelle Saison könnte jedoch eine andere Geschichte aufzeigen, denn Bayern München ist von starker Konkurrenz wie RB Leipzig und vor allem Borussia Dortmund umzingelt. Dortmund führt derzeit die Bundesliga an und hat eine beachtliche Offensivkraft gezeigt. Das Motto des Teams in Gelb und Schwarz scheint: Laufen und so aggressiv wie möglich sein! Und das scheint gegen die Mehrheit der Mannschaften, gegen die Dortmund angetreten ist, wunderbar zu funktionieren.

Das hat in der Tat eine Menge Euphorie für den Verein erzeugt und nicht nur einige Spieler glauben an einen Sieg des Bundesliga-Titels in dieser Saison. Viele Fans denken dasselbe und sie verleihen ihrem Glauben Ausdruck, wenn sie “Der Deutsche Meister wird Borussia Dortmund sein!”, von der Südtribüne aus skandieren.

Respekt zwischen den Spielern

Bosz hat es nicht nur geschafft, Borussia Dortmund mit seinem Training und den guten Ergebnissen zu verändern, sondern auch dem Team Frieden zu bringen. Während die Zeiten unter Thomas Tuchel turbulent zu sein schienen, steht Borussia Dortmund nun als Einheit zusammen. Auch während der Zeit, die die Spieler in der Umkleidekabine verbringen, ist die Interaktion untereinander von gegenseitigem Respekt geprägt. Und das ist sehr hilfreich, da gute Teams nur durch Einheit und Teamplay zu großartigen Teams werden können.

Dortmund hat eine hochqualifizierte Mannschaft

Es ist auch erwähnenswert, dass Borussia Dortmund in diesem Jahr eine sehr gute Mannschaft hat, was Trainer Bosz genug Qualität gibt, um bei Verletzungen oder Sperren bestimmter Spieler aus anderen guten Spielern zu wählen. Das heißt, er kann sein Team ohne großen Qualitätsverlust verändern. Darüber hinaus hatten einige der Neuverpflichtungen wie Yarmolenko, Philipp und Toprak einen großen Einfluss auf das neue Team. Mit Fussball Wetten können Sie auf Ihre Mannschaft wetten und eine Menge Geld gewinnen.

Die Bayern müssen ihr Potenzial wiederfinden

Bayern hingegen ist oft hinter den Erwartungen zurückgeblieben, da das Team aus München oft unter den eigenen Leistungsanspruch geblieben ist. Es hilft nicht, dass das Team zu diesem Zeitpunkt eine ziemlich alte Mannschaft ist, und es wurde nicht viel getan, um Weltklassespieler wie Lahm oder Schweinsteiger zu ersetzen. Außerdem hinterließ Carlo Ancelotti ein Team, das teilweise auseinandergerissen wurde und nicht auf einem Fitnesslevel ist, das man von einem Weltklasse-Team erwarten würde. Allerdings könnte Jupp Heynckes die Dinge wieder umkehren. So muss Dortmund für ein starkes Bayern bereit sein, wenn man den Titel gewinnen will.

Deutschland verrecke!?

BVB Mannschaftsbus angegriffen

Deutschland wurde gestern erneut durch einen feigen Anschlag erschüttert. So überschlugen sich gestern Abend die Meldungen vor dem Championsleague Spiel zwischen Borussia Dortmund und dem AS Monaco:

(…) Staatsanwältin Sandra Lücke, die wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts ermittelt, ergänzt: „Ein Schreiben wurde in Tatortnähe gefunden. Die Echtheit dieses Schreiben wird zur Stunde geprüft.“ In diesem Schreiben wird Verantwortung für die Tat übernommen. Nach BILD-Information lief bereits kurz nach der Attacke die Fahndung nach einem möglichen Fluchtfahrzeug der Täter! Es soll sich um einen PKW mit ausländischem Kennzeichnen handeln. So gingen die Ermittler gestern Abend von einer besonderen Form von Rohrbomben aus. Die Polizei: „Es handelte sich um ernstzunehmende Sprengsätze!“ Die Spurensicherung muss nun auswerten, ob diese Form der Bombe Rückschlüsse auf die Angreifer zulässt (…)

Nun ist ein Bekennerschreiben der ANTIFA auf einer linksextremen Webseite erschienen, welches mittlerweile dort für die Öffentlichkeit gesperrt wurde. Dazu kursiert allerdings ein Screenshot im Internet –

Text und Foto: [stadionfans.de]

Heute Abend soll nun die Championsleague-Partie in Dortmund tatsächlich nachgeholt werden. Dazu werden abertausende Polizisten die Stadt in NRW kurzfristig zu einem Hochsicherheitstrakt deklarieren. Nichts wird heute in Dortmund passieren. Denn anderswo werden die Feinde dieses Landes irgendwo wieder zuschlagen. Vielleicht nicht gleich heute oder morgen, aber sicherlich schon bald auch in deiner Stadt…

DFB-Protest im DFB-Pokal

Pyro: Im DFB-Pokal brannte es wieder lichterloh auf den Rängen

Die Verbote von Pyrotechnik oder Kollektivstrafen, und die dadurch resultierenden Strafen durch die Vereine, scheinen nicht zu fruchten. Ganz im Gegenteil – gegen den Deutschen Fußballbund (DFB)  hat sich regelrechter “Hass-Protest” auf Seiten der aktiven Fans aufgebaut. Und immer mehr gilt dies vor allem im DFB-Pokal. Denn im Gegensatz zu den Meisterschaftsspielen der Bundesliga (DFL) ist im Pokalwettbewerb der DFB alleiniger Veranstalter.

Ob nun beim Spiel in Halle gegen den Hamburger SV oder gestern Abend in Dortmund beim Spiel von 1. FC Union Berlin – wieder wurden zahlreiche Pyro in verschiedenen Fankurven abgebrannt. Und das trotz des BGH-Urteil, dass die Vereine nun ihre vom DFB erhaltenen Strafen an die Verursacher weiter geben dürfen. Eine Art Scharia Gesetz im deutschen Fußball.

Doch nicht nur mit Pyro wurde der Protest der aktiven Fanszenen im DFB-Pokal getragen. So machten die Frankfurter Ultras mit einer Spielgeld-Aktion “Korrupte Bastarde” und diversen Bannern mit der Aufschrift: “Fußballmafia DFB” beim Spiel gegen Ingolstadt aufmerksam. Anschließend gab es gar gegrilltes “DFB-Schwein” für Besucher einer Fanparty. Grund: Zuletzt wurden immer wieder  mafiöse Strukturen, Korruption und Vetternwirtschaft, ähnlich wie bei der FIFA auch beim DFB bekannt. Um Ex DFB Chef Wolfgang Niersbach ist es seit diesen öffentlichen Enthüllung ruhig geworden.

BVB Fans wollen Spiel bei Red Bull Leipzig boykottieren

Leerer Gästeblock bei RB Leipzig auch in der Bundesliga?

Es ist wohl kein Fußballverein in Deutschland so unbeliebt bei den aktiven Fans wie der Leipziger Retorten-verein. Mit dem Geld von Milliardär D. Mateschitz schaffte der Verein zwar den Sprung in die 1. Bundesliga, doch dafür erntet man bekanntlich hierzulande außer jeder Menge Spot und Hohn nicht viel. Nun wollen die BVB Fans da in der 1. Bundesliga anfangen, wo andere Anhänger der Clubs von der fünften bis in die zweite Liga aufgehört haben – nämlich Boykott der Auswärtsspiele in Leipzig.

(…) BVB Fans boykottieren Spiel bei Red Bull Leipzig: So trafen sich in dieser Woche über 40 Dortmunder Fangruppierungen und entschieden, die Partie beim von Red Bull unterstützten Klub zu boykottieren. Es soll vielmehr einen Aufruf geben, an diesem Tag zusammen das Heimspiel der Dortmunder Amateure in der Regionalliga West gegen den Wuppertaler SV zu verfolgen, welches viereinhalb Stunden vor Anpfiff der Begegnung in Leipzig stattfindet (…) [stadionfans.de]

Red Bull Car

So werden nun lediglich die ostdeutschen Fans der Dortmunder Borussia, welche meist die Spiele nur vor der heimischen TV-Glotze konsumieren, wahrscheinlich live dabei sein.  Und da sie ohnehin nach Lust und Laune gerne mal BVB, Bayern München oder Red Bull Trikots tragen und Fans von allen erfolgreichen Spitzenvereinen sind, werden sie trotzdem ihren Spaß in ihrer steuerfinanzierten Sitzplatzarene haben. Immerhin gehört man ja nun als Leipziger dazu. Ist das nicht wirklich toll? Und an das alleine feiern hat man sich doch längst gewöhnt.

Ältere Beiträge

© 2020 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑ | Impressum | Datenschutz