Wenn wir auf die Formkurve von RB Leipzig blicken, dann können wir das aktuelle Stirnrunzeln von Trainer Julian Nagelsmann nachvollziehen. Denn seit vier Pflichtspielen warten die Bullen inzwischen auf einen Sieg. Am vergangenen Wochenende sah es dabei zunächst gegen den VfL Wolfsburg gar nicht so schlecht aus. Doch die letzten Wochen haben den Leipzigern, die zeitweise die Führung in der 1. Bundesliga innehatten, einige Schwächen aufgezeigt.

Am 19. Oktober 2019 trafen Leipzig und Wolfsburg in der Red Bull Arena aufeinander. Trotz Heimrecht gab es erneut keinen Dreier für RasenBallsport. Finden sich die Leipziger bereits in einer waschechten Krise wieder? Vier Spiele ohne Sieg lesen sich auf Ostfußball nicht gut. Und doch lässt sich zumindest festhalten, dass die Kontrahenten dieser Wochen alle ein hohes Niveau vorzuweisen hatten. Wer sich jedoch in der Champions League beweisen und vor allem erneut in die Königsklasse einziehen möchte, der muss sich selbst hier durchzusetzen wissen.

Unsere Empfehlung: Sunmaker für Bullen-Tipps

RB Leipzig vs. VfL Wolfsburg: Eine Nachbetrachtung

Torschussversuche gab es einige. Doch kamen von den 13 Schüssen der Leipziger nur fünf Stück auf den Kasten des Wolfsburger Schlussmannes. Umgekehrt schossen die Wölfe 14 Mal und lediglich sechs Versuche erreichten den Bullen-Keeper. Beiden Mannschaften ist jedoch nicht abzusprechen, dass sie bemüht waren. Dass das Heimteam mit einem etwas höheren Ballbesitz (57 Prozent) auftrumpft, ist nicht ungewöhnlich. Am Ende gab es eine Punkteteilung, die am ehesten alle anderen Vereine in der Gruppe der Top-Vereine der 1. Bundesliga erfreut hat.

Tipico Bonus Banner 100 EuroBereits nach zwölf Minuten hat der VfL Wolfsburg zwei Gelbe Karten gesammelt. Guilavogui und Mbabu trugen sich in das Heft des Schiedsrichters ein. Auch Tisserand bekam noch in der 1. Hälfte eine Gelbe. Auf Treffer mussten Fans im Stadion oder vor dem Fernseher verzichten. Doch in der 54. Minute wurde der Ball zu Timo Werner durchgesteckt. Da ließ sich der Stürmer, welcher Gegenspieler und Torhüter überlistete, nicht zweimal bitten. Saracchi von Leipzig bekam ebenfalls noch Gelb. 28 Minuten nach der Führung glich Wolfsburg dank ihres erfolgreichsten Angreifers, Wout Weghorst, aus. Letztlich endete die Begegnung mit einem leistungsgerechten Unentschieden.

RB Leipzig und die verpasste Chance in der 1. Bundesliga

Die Lage in der 1. Bundesliga ist vertrackt. Schon vor dem 8. Spieltag waren es sieben Vereine, die hätten die Tabellenführung für sich beanspruchen können. Unter diesen sieben Clubs gab es keinen Sieger. Namentlich waren es der FC Bayern München, Borussia Mönchengladbach, der SC Freiburg, Schalke 04, Bayer 04 Leverkusen, sowie RB Leipzig und der VfL Wolfsburg. Keiner dieser Clubs hat einen Sieg für sich beanspruchen können. Darüber haben sich Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund am ehesten gefreut. Beide Teams gewannen und schlossen somit zur Spitzengruppe auf.

Spitzengruppe? Tatsächlich finden sich die ersten neun Teams der Liga aktuell praktisch auf Augenhöhe wieder. Borussia Mönchengladbach steht mit 16 Punkten auf dem ersten Rang. Wenn wir zu Platz neun blicken, so entdecken wir Bayer 04 Leverkusen mit 14 Zählern. Die Wolfsburger sind, mit ebenfalls 16 Punkten und einem Torverhältnis von 11:5 Toren, übrigens Zweiter. RB Leipzig hat sich mit 15 Zählern, sowie 16:8 Treffern, den fünften Platz gesichert. Da Bayern und Dortmund ebenfalls nicht konstant spielen, steuern wir aktuell auf eine spannende Spielzeit zu.

Befreien sich die Leipziger aus ihrer Mini-Krise?

Wann darf überhaupt von einer Krise gesprochen werden? Leipzig verlor mit 1:3 zuhause gegen den FC Schalke 04. Weiterhin unterlagen die Bullen in der Königsklasse mit 0:2 daheim gegen Olympique Lyon. Darauf folgend kam es erst zum 1:1 in Leverkusen und dann zum 1:1 im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg. Jetzt sind es vier Spiele ohne Sieg. Doch die Gegner waren keine schlechten. Am nächsten Wochenende geht es gegen den SC Freiburg. Die Mannschaft aus dem Breisgau hat aktuell nur einen Zähler weniger auf dem Konto als die Bullen.

Doch schon innerhalb der Woche kann RB einen Befreiungsschlag landen. Denn in der Champions League findet die Partie gegen Zenit St. Petersburg statt. Die Leipziger dürfen hierbei zuhause antreten. Mit einem Sieg würden die Russen, die aktuell die Tabellenführung innehaben, überholt werden. Dass wäre in der ausgeglichenen Gruppe, die neben Petersburg und Leipzig noch Lyon und Benfica umfasst, ein wegweisender Schritt. Denn gerade in den Heimspielen könnte sich entscheiden, ob RB Leipzig weiterkommt. Nach dem 3. Spieltag der Gruppe G ist in der Gruppenphase bereits Halbzeit. Ist Zenit der Weg aus der Krise?

Entdecke Bundesliga-Wetten bei Betsafe!

Artikel:
RB Leipzig in der Mini-Krise: Vier Spiele ohne Sieg
Datum:
Autor:
10.00 / 10 von 1 Stimmen1