Mit 36 Toren stellt der Hamburger SV die stärkste Offensive der 2. Bundesliga. Dennoch scheint der HSV darum bemüht, den Angriff weiter zu verbessern. Denn auf dem Transfermarkt sind sie bei Robert Bozenik fündig geworden. Der Slowake, der bereits für die Nationalmannschaft aufläuft, ist jedoch nicht nur in der Stadt an der Elbe im Gespräch. Denn auch ZSKA Moskau hat seine Fühler nach dem Offensivspieler ausgestreckt. Gerüchten zufolge, möchte Besiktas Istanbul den Offensivspieler ebenfalls verpflichten.

Hamburg ist Zweiter in der 2. Bundesliga. Damit stehen sie nur drei Zähler hinter dem Tabellenführer aus Bielefeld. Sie haben jedoch nur ein Tor Vorsprung vor dem VfB Stuttgart auf dem dritten Rang. Für uns von Ostfußball ist auch Erzgebirge Aue von Interesse, die zwei Zähler weniger haben und Fünfter sind. Einer von Hamburgs Vorteilen ist das Torverhältnis. Denn sie stellen nicht nur die beste Offensive, sondern ebenso die zweitbeste Abwehr. Dennoch ist der HSV seit vier Spieltagen ohne Sieg.

JETZT bei William Hill die 2. Bundesliga anspielen

Was hat Robert Bozenik zu bieten?

In der Fortuna Liga läuft Robert Bozenik aktuell für MSK Zilina auf. Dort hat er 16 Spiele bestritten und kommt auf drei Tore und vier Vorlagen. Dass ist immerhin eine anständige Quote. Dabei darf nicht vergessen werden, dass der Spieler erst 20 Jahre alt ist. Wenn wir auf die vorherige Saison zurückblicken, so wurde der Angreifer 22 Mal eingesetzt. Dabei kam Bozenik auf elf Treffer und eine Vorlage. Auch in der UEFA Youth League hat der Kicker schon über 90 Minuten gespielt. Hier blieb ihm ein Treffer jedoch verwehrt. Dennoch bleibt beachtlich, dass er dort als Kapitän auflief.

Bet at Home Bonus Banner 100 EuroUnd an diesem Mann ist der Hamburger SV dran. Doch wie stehen die Chancen auf eine Verpflichtung? Freilich ist Deutschland als Fußballland attraktiv. Und der HSV hat gute Chancen, in die 1. Bundesliga aufzusteigen. Doch die Konkurrenz ist ebenfalls nicht ohne. Immerhin hat ZSKA Moskau sogar die Möglichkeit sich über die Liga für die Königsklasse zu qualifizieren.  Die Europa League ist ihnen fast in jedem Jahr mindestens sicher. Und finanziell stehen sie den Hamburgern nicht nach. Im Gegenteil! Während der HSV drei Millionen Euro geboten haben soll, ist Moskau bereit sechs Millionen zu zahlen. Damit hat Zilina ein größeres Interesse an die Russen zu verkaufen.

Der Hamburger SV testet 2020 gegen Schalke, Seoul und Basel

Die Vorbereitung des Hamburger SV lief bislang durchwachsen ab. Zunächst stand das Testspiel gegen den FC Schalke 04 auf dem Plan. Die Knappen, die auch ihr erstes Pflichtspiele im Jahr 2020 gewannen, siegten mit 4:0. Dabei ist es gar nicht so, dass die Hamburger nicht zu Chancen gekommen wären. Umgekehrt war das Team in Königsblau durchaus besser. Wichtiger noch, sie waren effektiver. Somit ist der Sieg, wenngleich nicht in dieser Höher, durchaus verdient. Anschließend ging es gegen den FC Seoul, wo es nach 90 Minuten 1:1 Unentschieden stand. Nach 35 Minuten ging der HSV durch Adrian Fein in Führung. In der 60. Minute kam es zum Ausgleich. In Hamburg feierten die Neuzugänge Louis Schaub und Jordan Beyer ihr Debüt.

Zuletzt stand das Freundschaftsspiel gegen den FC Basel auf dem Plan. Endlich gelang den Hamburgern ein Sieg. Mit 2:0 überzeugte das Team von Trainer Dieter Hecking. Schon früh, in der 9. Minute, gelang der Führungstreffer für den HSV. Dudziak ist als Torschütze gelistet. Sein Lupfer war durchaus bemerkenswert. Insgesamt geht die Führung zu diesem Zeitpunkt schon in Ordnung. In der 71. Minute erhöht Sonny Kittel, nach Vorlage von Hinterseer, mit 2:0. Er zog aus elf Metern Entfernung ab. Dieses 2:0 sollte auch der Endstand sein. Doch ist der Hamburger SV mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage in der Vorbereitung gut gerüstet? Am Donnerstag, den 30. Januar 2020, um 20.30 Uhr fängt die 2. Liga mit einem Duell gegen den 1. FC Nürnberg wieder an.

JETZT bei Betway tippen!

Artikel:
Hamburger SV will Stärken ausbauen: Kommt Stürmer Bozenik?
Datum:
Autor:
10.00 / 10 von 1 Stimmen1