Am Sonntag, den 8. September 2019 startet die EM Qualifikation in ihren 6. Spieltag. Unser Augenmerk ruht in erster Linie auf Deutschland, die am vergangen Freitag mit 2:3 daheim gegen die Niederlande verloren haben. Doch auch in anderen Gruppen ist Spannung drin. Holt die Schweiz auf Dänemark und Irland auf? Sind die Kroaten von Ungarn, der Slowakei und Wales zu stoppen? Und wer gewinnt das Rennen zwischen Frankreich, der Türkei und Island?

Und dann gibt es, wie meistens, ein paar Nationen, die vorneweg marschieren. Dazu zählen Italien, Spanien und Belgien. Diese drei Länder haben nach fünf Spielen 15 Punkte auf dem Konto. Eine weitere Nation könnte laut unserem Ostfußball Team dieses Kunststück ebenfalls noch erreichen. Dabei handelt es sich um Nordirland, die aktuell mit zwölf Zählern aus vier Spielen in der deutschen Gruppe die Führung innehaben. Doch um dieses Kunststück zu vollbringen, müssten sie gegen Jogis Jungs gewinnen. Und Kroos und Co möchten natürlich ebenfalls zur EM 2020.

Tipico lässt dich ohne Wettsteuer auf die EM Qualifikation setzen

Gruppe A: Hat England in Tschechien einen Konkurrenten?

Wenn wir auf die Gruppe schauen und dann noch auf den 6. Spieltag, so sehen wir die Engländer auf den Kosovo treffen. Was sich zunächst nach einer einfachen Partie anhört, ist vielleicht schwerer als viele denken. Denn das Team aus dem Kosovo hat durchaus schon Punkte geholt. So gab es zum Auftakt sogar das 3:2 über Bulgarien. Danach wurden Unentschieden in Montenegro und nochmals gegen die Bulgaren eingefahren. Die Engländer sind hingegen mit einem 5:1 über Montenegro und mit einem 5:0 über Tschechien gestartet.

Weiterhin nehmen am 6. Spieltag der EM Qualifikation noch Montenegro und Tschechien teil. Besonders die Tschechen haben in dieser Gruppe aktuell keine schlechten Chancen sich für das Turnier im Sommer zu qualifizieren. Immerhin ist das Team mit zwei Siegen (3:0 und 2:1) gestartet. Die 0:5 Niederlage in England hat dem eigenen Torverhältnis jedoch einen empfindlichen Dämpfer verpasst. Von Bulgarien hätten wir uns bislang mehr erwartet. So langsam fährt der Zug in Richtung Europameisterschaft nämlich ab und die Bulgaren scheinen nicht einzusteigen.

Gruppe B: Portugal muss unbedingt liefern!

Der 5. Spieltag ist noch nicht vollständig gelaufen. Und hier müssen die Portugiesen in Serbien ran. Doch schon wenige Tage später steht das nächste Pflichtspiel auf dem Programm. Dann geht es zu Litauen. Allerdings ist Portugal unter Zugzwang. Denn nach zwei Spielen haben sie zwei Punkte auf dem Konto. Die Ukraine an der Spitze hat zwar schon zwei Partien mehr gespielt, dafür aber schon zehn Zähler vorzuweisen. Ebenfalls vor Ronaldo und Co stehen aktuell Luxemburg und Serbien. Mit einer guten Woche schafft es Portugal auf den zweiten Platz.

Betfair Sportwetten BonusAllerdings findet am 6. Spieltag der EM Qualifikation noch eine weitere Partie statt. Von den Namen her ist das Duell zwischen Serbien und Luxemburg vielleicht nicht gerade spannend. Doch besonders die Serben können sich in dieser Runde zu einem echten Konkurrenten für die Portugiesen entwickeln. Holen sie hier einen Sieg, dann haben sie schon mindestens sieben Zähler auf dem Konto. Zuvor könnten sie die Portugiesen schon im direkten Duell ärgern.

Gruppe C: Auf Spannung hätten Jogis Jungs gerne verzichtet

Was ist passiert? Deutschland hatte am Freitag seinen Auftritt gegen die Niederlande. Im Volksparkstadion zu Hamburg ging die Elf von Jogi Löw in Führung. Am Ende stand jedoch eine 2:3 Niederlage fest. Damit ergibt sich ein sehr interessantes Bild. Denn in Führung liegt Nordirland mit zwölf Punkten aus vier Spielen. Auf Platz zwei ist Deutschland mit neun Zählern. Dritter sind die Holländer mit sechs Punkten, aber einem Spiel weniger. Höchstwahrscheinlich bekommen Weißrussland und Estland keine Chance mehr sich durchzusetzen.

Zwei Spiele stehen am Montag an. Dabei trifft der Gruppenführer aus Nordirland daheim auf Deutschland. Es könnte ein richtungsweisendes Spiel für die Deutschen werden. Verlieren wir hier, könnten wir auf den Dritten abrutschen. Die Niederlande spielen zeitgleich in Estland und haben es dort wohl bedeutend einfacher. Denn die Esten stehen mit einem Torverhältnis von -12 in unserer Gruppe ganz unten. Deutschland gewann mit 8:0 gegen Estland. Wir sollten also von einem Sieg der Niederländer ausgehen.

Betway hatte schon am letzten Spieltag ein tolles Angebot für die EM-Quali im Petto

Gruppe D: Enge Runde zwischen Irland, Dänemark und Schweiz

Derzeit sind die Iren Tabellenführer. Sie holten aus fünf Spielen elf Punkte. Damit haben sie noch nicht verloren. Auch die Dänen sind noch ungeschlagen und können mit einem Sieg in Georgien Irland sogar überholen. Das bessere Torverhältnis macht sich dann eventuell bezahlt. Und dann gibt es noch eine dritte Nation im Bunde – nämlich die Schweiz. Denn die Eidgenossen haben erst drei Spiele in der EM Qualifikation absolviert. Auch deshalb sind sie nur Dritter. Doch mit zwei Siegen, haben sie die gleichen Chancen wie Irland und Dänemark.

Und die Schweizer dürfen am 6. Spieltag daheim gegen Gibraltar ran. Es heißt immer, dass es keine kleinen Fußballnationen mehr gibt. Aber wenn irgendwer noch zu den Fußballzwergen gehört, dann ist es der Inselstaat Gibraltar. Diese haben auch noch keinen Punkt sammeln können. Die Dänen haben es da in Georgien schon ein wenig schwerer. Wenngleich die Georgier bestenfalls als Außenseiter anzusehen sind, haben sie immerhin drei Punkte in der Tasche.

Gruppe E: Vize-Weltmeister Kroatien unter Druck

Kroatien ist lediglich Zweiter. Soweit, so gut. Denn dieser Platz würde zur Qualifikation vollkommen ausreichen. Ungarn steht auch nicht wegen des besseren Torverhältnisses auf dem ersten Platz, sondern wegen dem direkten Vergleich. Beide Teams haben also neun Zähler nach vier Spielen auf dem Konto. Generell handelt es sich aber, Aserbaidschan bislang mal außen vor gelassen, um eine relativ ausgeglichene Gruppe. Denn Wales und die Slowakei finden sich mit jeweils sechs Punkten in Schlagdistanz dahinter.

Bet at Home Bonus Banner 100 EuroWelche Duelle erwarten uns noch in der Länderspielpause im September? Das Schlusslicht aus Aserbaidschan empfängt die Kroaten. Hier könnten sich Modric und Co mit einem Sieg eventuell absetzen. Denn im zweiten Spielen Ungarn und die Slowakei aufeinander. Hier ist eine relative ausgeglichene Partie zu erwarten. Eventuell nehmen sich beide Mannschaften Punkte weg, was den Kroaten in den Kram passen würde. Aus neutraler Sicht handelt es sich um eine der spannendsten Gruppen der EM Qualifikation.

Gruppe F: Hat Spanien sein Ticket schon gebucht?

Spanien hat nach fünf Spielen 15 Punkte auf dem Konto. Allerdings kommen wir jetzt zu den Gruppen, wo sechs Teams teilnehmen. Der Vorsprung auf Schweden beträgt schon fünf Zähler. Nochmals zwei weitere Punkte sind es auf Norwegen, drei auf Rumänien. Malta und die Färöer Inseln werden in dieser Gruppe nicht viel zu melden haben. Tatsächlich scheint das Rennen um den zweiten Platz am spannendsten sein. Nehmen wir Spanien mal als qualifiziert an, so streiten sich Schweden, Norwegen und Rumänien um den verbleibenden Platz.

Die Rumänien haben hierbei am 6. Spieltag ein leichtes Los gezogen. Denn sie dürfen zuhause gegen Malta ran. Auch Spanien kann zu einem vermeintlich lockeren Kick ansetzen. Denn sie spielen ebenfalls daheim gegen die Färöer. Was bleibt? Richtig, das Nordduell. Gemeint ist in diesem Fall das Aufeinandertreffen von Schweden und Norwegen. Und es könnte sich tatsächlich um eine Gruppe handeln, wo am Ende der direkte Vergleich entscheidet. Daher kommt diesem Spiel eine besondere Bedeutung zu.

Gruppe G: Polen hat die Perfektion verpasst

Am Freitag spielten die Polen auswärts in Slowenien und verloren dort mit 0:2. Daher können sie sich jetzt nicht zu den Mannschaften zählen, die aus fünf Spielen 15 Punkte holten. Jetzt sind es eben nur zwölf Zähler geworden. Was aktuell noch immer für die Tabellenführung ausreicht. Hinter den Polen, mit drei Punkten weniger, finden wir Österreich. Und damit kommen wir gewissermaßen zum ersten Duell am 6. Spieltag. Denn Polen empfängt die Österreicher. Gewinnt das Auswärtsteam könnte es einen Führungswechsel geben.

Allerdings werden folgende Teams eher auf einen Sieg von Lewandowski und Co hoffen: Slowenien, Israel und Nordmazedonien. Denn sie alle haben noch Chancen auf den zweiten Platz. Besonders die Slowenen und die Israeliten dürfen sich Hoffnung machen. Doch treffen sie am Montag, den 9. September 2019 im direkten Duell aufeinander. Wessen Träume bekommen einen Dämpfer und wer darf weiter träumen? Im letzten Aufeinandertreffen empfängt das Schlusslicht aus Lettland den Vorletzten aus Mazedonien.

Gruppe H: Dreikampf um den Gruppenkopf

Frankreich ist Weltmeister. Da sollte es doch möglich sein, sich in der EM Qualifikation durchzusetzen. Allerdings haben die Franzosen keine ganz so leichte Gruppe erwischt. Derzeit ist es ein Kopf an Kopf an Kopf Rennen. Dennoch ist Frankreich Erster. Sie haben neun Zähler vorzuweisen. Ebenfalls mit neun Punkten folgen jedoch die Türkei und Island dahinter. Allerdings ist dies der Stand vor dem 5. Spieltag. Denn alle drei Teams müssen heute noch ran. Und dann haben sie am Dienstag noch den 6. Spieltag vor der Tür.

Tipico Bonus Banner 100 EuroDort trifft Frankreich schließlich auf Andorra. Zwei Siege und es sieht sehr gut aus. Island muss in Albanien ran. Dass wird nicht einfach. Doch wollen die Isländer weiter mitmischen, braucht es dort den Sieg. Die Türken haben hier vermeintlich das leichtere Los erwischt. Denn sie reisen nach Moldawien. Egal wie die zwei Spieltage in Gruppe H zu Ende gehen, vermutlich bleibt es dort bis zum Ende spannend.

Gruppe I: Schreiten Belgien und Russland einsam voran?

Die Gruppe I sieht relativ deutlich aus. Doch haben wir aktuell erst die Hälfte der Spiele absolviert. Es kann sich also noch viel ändern. Die Belgier haben aus fünf Spielen 15 Punkte geholt. Es ist kaum anzunehmen, dass da noch etwas anbrennt. Lediglich die Russen, die mit zwölf Punkten nicht weit dahinter stehen, könnten vielleicht ein Abfangmanöver starten. Doch ob du Erster oder Zweiter wirst, spielt hinsichtlich der EM Qualifikation keine sonderlich große Rolle.

Zwei Verfolger wollen wir wenigstens noch kurz nennen. Auch wenn Kasachstan schon fünf Zähler Rückstand auf die Russen hat, so sind sie dennoch Dritter. Und Schottland hat erst sechs Punkte auf dem Konto. Da braucht es schon eine Serie, um noch mitzumischen. Gleich am kommenden Montag könnten sich die Schotten daheim gegen den Primus aus Belgien beweisen. Zeitgleich müssen die Russen gegen den direkten Konkurrenten aus Kasachstan ran. Gewinnen die Favoriten, ist die Gruppe vermutlich vorzeitig entschieden.

Gruppe J: Überrascht Finnland auch gegen Italien

Italien war von vorneherein der große Favorit in Gruppe J. Und mit 15 Punkten stehen sie erwartungsgemäß ganz oben. Allerdings sind mit Finnland, Bosnien, Armenien, Griechenland und Liechtenstein nicht die großen Konkurrenten zugelost worden. Doch ein Team vermag bislang zu überraschen. Dabei handelt es sich um die Finnen, die aus fünf Spielen zwölf Punkte holten. Damit stehen sie hinter den Italienern mit Vorsprung auf dem zweiten Platz. Denn Bosnien folgt erst mit sieben und Armenien mit sechs Zählern.

Die Finnen haben also erst einmal verloren – und wo? Natürlich in Italien. 0:2 endete die Partie aus Sicht von Finnland. Und jetzt gibt es sogleich das Rückspiel. Dieses Mal müssen die Italiener jedoch zu den Finnen kommen. Es könnte also knapp werden. Weiterhin muss Bosnien-Herzegowina in Armenien ran. Und dazu gibt es noch das Duell der Abgeschlagenen. Denn Griechenland mit vier Punkten trifft zuhause auf das sieglose Liechtenstein. Damit endet dann der 6. Spieltag der EM Qualifikation im September

Bet365 überzeugt mit hohen Quoten und einer großen Auswahl an Wetten

Artikel:
EM Qualifikation 6. Spieltag: Alle 10 Gruppen im Überblick
Datum:
Autor:
10.00 / 10 von 1 Stimmen1