Taufrisch ist die Auslosung der Gruppenphase für die Champions League Saison 2019/20 gerade erst abgewickelt. Grund genug ist das allemal, einen ersten Blick auf die Gruppen zu werfen. Natürlich interessieren uns vor allem die Gegner der deutschen Vertreter, gleichzeitig lohnt sich auch ein genereller Blick auf alle Beteiligten.

Und weil das allein nur halb so schön ist, liefern wir passend zum Überblick auch noch einige Analysen und Prognosen. Optimal, um die Wartezeit bis zum ersten Spieltag noch ein bisschen zu verkürzen.
William Hill Bonus Banner 100 Euro

Gruppe A: Zwei klare Favoriten?

In der Gruppe kristallisieren sich zwei recht deutliche Favoriten heraus. Auf der einen Seite sind das die Franzosen von Paris Saint-Germain. Die Mannschaft von Coach Thomas Tuchel hat einiges aufzuholen, nachdem man sich in der letzten Saison im Achtelfinale gegen Manchester United verabschiedete. Die gute Nachricht: Einer britischen Mannschaft gehen die Tuchel-Kicker in der Gruppenphase aus dem Weg. Dafür wartet aber ein anderer Gigant: Real Madrid. Die Spanier sind Rekordsieger in der Champions League und daher immer ein Kandidat auf den Titel. Gegen den FC Brügge und auch Galatasaray Istanbul dürften Real und PSG kaum Probleme haben. Der Gruppensieg wird wohl unter diesen beiden Clubs ausgemacht.

Gruppe A im Überblick:

  • Paris Saint-Germain
  • Real Madrid
  • FC Brügge
  • Galatasaray Istanbul

Gruppe B: Bayern und Tottenham im Duell

Aus deutscher Sicht richtig spannend wird vor allem der Blick in die Gruppe B. Hier ist der Rekordmeister vom FC Bayern München zu finden, der sich im letzten Jahr gegen den FC Liverpool im Achtelfinale verabschiedete. Dieses Jahr wartet schon in der Gruppenphase ein britischer Hammer mit den Tottenham Hotspur. Die Spurs sind letztes Jahr bis ins Finale gekommen und mussten sich hier ebenfalls gegen den FC Liverpool geschlagen geben. Ähnlich wie in Gruppe A gilt auch hier, dass die Hauptrollen wohl von den beiden genannten Vereinen übernommen werden. Eher als Überraschungskandidaten gelten Olympiakos Piräus und Belgrad. Es wäre schon eine enorme Sensation, wenn es die Bayern oder Tottenham nicht in die nächste Runde schaffen.

Gruppe B im Überblick:

  • FC Bayern München
  • Tottenham Hotspur
  • Olympiakos Piräus
  • Roter Stern Belgrad

Gruppe C: Easy going für Manchester City?

Durchaus mit freudigen Blicken dürfte die Auslosung in Monaco in Manchester bei Manchester City wahrgenommen worden sein. Die Skyblues sind in der Gruppe C der deutliche Favorit und müssen hier im Prinzip problemlos weiterkommen. Interessanterweise trifft die Elf von Pep Guardiola schon wieder auf die Elf von Schachtar Donezk. Schon im letzten Jahr gab es dieses Duell in der Gruppephase. City setzte sich damals mit 3:0 in der Ukraine und mit 6:0 zuhause durch. Ebenfalls mit dabei sind in der Gruppe C Atalanta Bergamo und Dinamo Zagreb.

Gruppe C im Überblick:

  • Manchester City
  • Schachtar Donezk
  • Dinamo Zagreb
  • Atalanta Bergamo

Gruppe D: Leverkusen mit echter Horror-Gruppe

Auch in der Gruppe D ist eine deutsche Beteiligung zu erkennen. Im Detail tritt hier die Werkself von Bayer 04 Leverkusen an. An sich schon ein Erfolg, denn die Leverkusener waren in diesem Wettbewerb im letzten Jahr nicht vertreten. Wie lange man sich in diesem Jahr wird halten können, ist allerdings ebenfalls fraglich. Bayer trifft in der Gruppe D auf echte Knaller-Gegner und musst zum Beispiel gegen Juventus Turin und Atletico Madrid auflaufen. Beides starke Defensivmannschaften, an denen sich Peter Bosz mit seinen Offensivkünstlern (vielleicht) die Zähne ausbeißen darf. Komplettiert wird die Runde durch Lokomotive Moskau, das allerdings als Außenseiter startet. Tendenz: Juventus und Atletico kommen weiter, Bayer darf in der Europa League weitermachen.

Gruppe D im Überblick:

  • Juventus Turin
  • Atletico Madrid
  • Bayer 04 Leverkusen
  • Lokomotive Moskau

bet365 Bonus Banner 100 Euro

Gruppe E: Klopp trifft auf alte Bekannte

Der amtierende Champions-League-Sieger vom FC Liverpool wurde in die Gruppe E gelost. Hier trifft die Mannschaft von Jürgen Klopp unter anderem auf den SSC Neapel. Gegen die Italiener musste man auch in der vergangenen Saison in der Gruppenphase antreten – und holte sich in Neapel eine Niederlage ab. Dennoch gelten die Reds auch in der Gruppe E in diesem Jahr als großer Favorit auf das weiterkommen. Interessant könnte aber die Rolle von Neapel und dem FC Salzburg werden, die sich wohl um den zweiten Platz streiten dürfen. Genk wiederum dürfte hier als Schlusslicht auserkoren werden.

Gruppe E im Überblick:

  • FC Liverpool
  • SSC Neapel
  • FC Salzburg
  • KRC Genk

Gruppe F: Dortmund trifft auf Messi und Co.

In einer zumindest anspruchsvollen Gruppe ist auch die Mannschaft von Trainer Lucien Favre gelandet. Dortmund bekommt in der Gruppe F mit dem FC Barcelona einen echten Knaller-Gegner, gleichzeitig steht mit Inter Mailand eine ehemalige Übermacht aus Europa in den Startlöchern. Inter dürfte zu packen sein, bei den Katalanen wird es für den BVB vermutlich schon deutlich schwerer. Komplettiert wird diese Gruppe durch Slavia Prag, was sich vermutlich auch direkt wieder aus dem Wettbewerb verabschieden wird. Läuft alles „nach Plan“, ziehen Dortmund und Barcelona in die nächste Runde ein.

Gruppe F im Überblick:

  • FC Barcelona
  • Borussia Dortmund
  • Inter Mailand
  • Slavia Prag

Gruppe G: Bullen haben Chancen auf die nächste Runde

Die vermeintlich leichteste Gruppe aller deutschen Mannschaft hat RB Leipzig erwischt. Für Julian Nagelsmann und seine Truppe geht es in der Gruppe G zur Sache, wo man sich durchaus zu den Favoriten zählen kann. Gefährlich werden kann es aber dennoch, denn die Gegner sind mindestens unangenehm. Mit dazu gehören zum Beispiel Benfica Lissabon oder Lyon. Eher eine Außenseiterrolle wird wohl Zenit St. Petersburg einnehmen, auch wenn die Spiele in Russland immer schwer sind.

Gruppe G im Überblick:

  • Zenit St. Petersburg
  • Benfica Lissabon
  • Olympique Lyon
  • RB Leipzig

Gruppe H: Kann Ajax wieder begeistern?

Mit großer Spannung wird der Auftritt von Ajax Amsterdam in dieser Königsklassen-Saison erwartet. Die Holländer haben im letzten Jahr überrascht und kamen bis ins Halbfinale. Zumindest die Gruppenphase sollte da doch zu überstehen sein, oder? Die wohl schwerste Aufgabe der Niederländer kommt jedenfalls aus England und hört auf de Namen FC Chelsea. Ebenfalls mit in der Gruppe sind aber auch der OSC Lille und der FC Valencia. Geschenkt bekommen wird Ajax hier nichts, auch wenn sie mit Chelsea als deutliche Favoriten anzusehen sind.

Gruppe H im Überblick:

  • FC Chelsea
  • Ajax Amsterdam
  • OSC Lille
  • FC Valencia

Bei Betway auf die Champions League wetten & 150 Euro Bonus sichern!

Artikel:
Champions League Gruppenphase: Auslosung in der Analyse
Datum:
Autor:
10.00 / 10 von 1 Stimmen1