Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Schlagwort: Verpflichtung

RB Leipzig Transfers: Schlager, Hwang, Laimer und weiter?

Plant RB Leipzig Transfers? Bislang ist es sehr ruhig im Bullen-Stall. Wäre da nicht das Hintergrundrauschen bei der Personalie Laimer. Wenn Bayern München anklopft, dann horchen die Medien auf. Allerdings sieht es wirklich eher mau aus in Sachen Neuverpflichtungen und Abgänge – zumindest dann, wenn wir die Leihrückkehrer aus der Betrachtung streichen. RB Leipzig tat sich letzte Saison unter Jesse Marsch schwer. Nach dem Trainerwechsel hin zu Domenico Tedesco lief es jedoch rund. Ist Konstanz also der Schlüssel zu einer besseren Abschlussposition in der 1. Bundesliga? Immerhin wurden die Bullen in der Saison 21/22 bereits Vierter.

Natürlich ist es unwahrscheinlich, dass es keine Wechsel beim Personal auf dem Rasen mehr geben wird. Die Leihen mal außen vor, gibt es bislang zwei Neuzugänge und einen Abgang. Faktisch ist es klar, dass sich bei den RB Leipzig Transfers zur Saison 2022/23 noch etwas tun wird. Eine Personalie deutet sich dabei bereits an. Wenn dieser Spieler den Club verlässt, müssen die Leipziger auf dem Transfermarkt tätig werden. Ansonsten haben die Bullen, mehr als die meisten anderen Teams aus der Bundesliga, die Möglichkeit auf einen breiten Nachwuchs zurückzugreifen. Da ist es jedoch immer die Frage, ob die Jungs bereits den eigenen Ansprüchen genügen.

Wir schauen uns zunächst einmal die feststehenden Transfers an.
Weiterlesen

Dynamo Dresden mit Triple-Transfer: Seo, Hermann & Schröter

Gleich zwei Mal hat Dynamo Dresden auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Jong-min Seo konnte sich im Probetraining beweisen. Er verdiente sich seinen Wechsel zur SG Dynamo. Luca Hermann stand schon lange von den Dresdenern unter Beobachtung. Jetzt tat sich die Chance auf. Denn der Vertrag des Urfreiburgers lief aus. Dresden erhielt den Zuschlag. Oder anders gesagt: Hermann hat sich für einen Wechsel zur Dynamo entschieden. Schröter macht das Transfer-Trio bei Dresden komplett. Der Ostclub arbeitet also an Hochtouren an der neuen Saison. Dieses Mal darf der Club wieder in der 2. Bundesliga ran. Und diese Liga ist mit Hochkarätern besetzt.

Hamburg, Bremen, Hannover, Schalke – wir hören besser auf. Die Traditionsclubs in der 2. Liga nehmen überhand. Da bist du als Aufsteiger schnell wieder in der Abstiegsfalle. Umso wichtiger ist es, den Kader für die Saison 21/22 schnell zusammenzuhaben. Denn je länger die Spieler miteinander trainieren können, desto besser greift die Taktik gleich zum Start der Saison. Daher sind wir über die Vollzugsmeldungen der Transfers von Dynamo Dresden von Ostfußball sehr erfreut. Nachfolgend gucken wir auf die Zugänge. Zwei Spieler kommen von Bundesliga-Clubs. Der Dritte ist von der Ost-Konkurrenz verpflichtet worden. Es passiert also einiges auf dem Transfermarkt. Neugierig?
Weiterlesen

Dynamo Dresden Transfers: Stark und Knipping kommen

Dynamo Dresden baut sich seinen Kader für die Saison in der 3. Liga zusammen. Leider konnte der Abstieg mit nur 32 Punkten auf dem Konto nicht verhindert werden. Die Umstände wie der Klassenerhalt verfehlt wurde, waren denkbar ungünstig. Doch bringt es nix über die vergangene Spielzeit und das Corona-Virus zu jammern. Jetzt gilt es sich auf die kommende Saison zu fokussieren. Hinter den Kulissen ist die SG Dynamo Dresden emsig damit beschäftigt, neue Spieler zu verpflichten. Zwei Neuzugänge sind kürzlich unter Dach und Fach gebracht worden. Namentlich handelt es sich dabei um Yannick Stark und um Tim Knipping.

Tatsächlich sollte die Zielsetzung in der neuen Saison klar sein. Natürlich wollen die Dresdener so schnell wie möglich in die 2. Bundesliga zurückkehren. Wir von Ostfußball finden, dass die SG unbedingt zumindest in die Zweitklassigkeit gehört. Doch finanziell spielst du im Fußball in der 3. Liga nicht mehr im Konzert der Großen mit. Bei den Fernsehgeldern und ohnehin bei den Einnahmen durch Zuschauer, musst du Abstriche machen. Umso wichtiger scheint nach dem Abstieg eine sorgfältige Kaderplanung. Dementsprechend möchten wir uns zunächst einmal die beiden Transfers der letzten Tage ansehen.
Weiterlesen

SV Babelsberg kämpft nach Frahn Transfer um Glaubwürdigkeit

Sport und Politik zu vermengen, ist selten eine gute Idee. Diese Erfahrung wird Stürmer Daniel Frahn ebenfalls gemacht haben. Während seiner Zeit beim Chemnitzer FC wurde ihm die Nähe zur rechten Szene vorgeworfen. Da erregt der Transfer zum linksausgerichteten SV Babelsberg natürlich Aufmerksamkeit. Hätte der Regionallist, der in der laufenden Saison um den Abstieg kämpft, besser auf die Verpflichtung verzichtet? Oder hat nicht sogar jeder Sportler, ja jeder Mensch, eine zweite Chance verdient? Eines steht in jedem Fall fest: Daniel Frahn spaltet die Welt der Fans in zwei Lager.

Der Stürmer ist inzwischen 32 Jahre alt und hat bereits eine bewegte Vergangenheit hinter sich. Im Zeitraum von 2010 bis 2015 lief er sogar für RB Leipzig auf und hatte seinen Anteil daran, dass der Bullen-Club in die 2. Bundesliga aufstieg. Und wo kam der Angreifer her? Vom SV Babelsberg 03! Somit handelt es sich in gewissem Sinne sogar um eine Rückholaktion. Seine Lehrjahre verbrachte der Stürmer jedoch in der Jugend von Energie Cottbus. Daher berichten wir von Ostfußball über Daniel Frahn, der sich besonders gegenüber den Fans bewähren muss. Weiterlesen

© 2022 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑ | Impressum | Datenschutz