RB Salzburg: Aus Tradition – Versager

Red Bull Salzburg feiert das zehnjährige Jubiläum in der Qualifikation der Champions League

Und insgesamt zehnmal musste man sich nun so „großen Gegner“ wie F91 Düdelingen, Maccabi Haifa und ganz aktuell HNK Rijeka geschlagen geben! Na wenn das nicht echte Tradition ist! Sogar dem renommierten Kicker war dieses Ereignis eine eigene Grafik wert.

Aber zum Glück gibt es da ja noch die deutsche rasenballsportliche Bundesliga unter der Führung des wunderbaren DFB / DFL, wo man eben für richtig viel Kohle den Startplatz in der Champions League der integeren UEFA tatsächlich noch geschenkt bekommt. Forza RB Leipzig! …und die Masse tobt.

Und gleich noch eine Meldung aus der fantastischen Welt des „Financial Fairplay“:  PSG ist offensichtlich gewillt, den Transfer von Neyamar mit einem Gesamtvolumen von angeblich einer halben Milliarde Euro abzuwickeln. 222 Millionen Euro beträgt allein die festgeschriebene Ablöse des 25-Jährigen. Bitte, bitte macht den Laden endlich dicht!

2 Gedanken zu „RB Salzburg: Aus Tradition – Versager“

  1. Kommt noch ein Kommentar zu den Vorgängen beim Spiel zwischen Halle und Jena (oder überhaupt zu den Spielen der dritten Liga bzw. Regionalliga) oder verbleibt es bei populistischen Beiträgen?
    Man liest erstaunlich wenig zum Thema Ostfußball auf dieser Seite. Na ja, wird schon seine Richtigkeit haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.