Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Schlagwort: Finanzen

Hansa Rostock will Ostseestadion noch 2021 verkaufen

Der FC Hansa Rostock und das Ostseestadion – keine Liebesgeschichte? Zunächst einmal eine Kuriosität am Rande. Denn die Rostocker bekamen das Stadion Ende der Neunziger mehr oder weniger als Geschenk überreicht. Der Club überwies einen symbolischen Euro und die Arena gehörte ihnen. Ein tolles Geschäft. Oder nicht? Aktuell ist es eher so, dass die Kredite und Zinsen, sowie die Unterhaltung des Stadions und deren Modernisierung große Löcher in die Clubkasse reißen. Und finanziell steht es um den FC Hansa Rostock ohnehin nicht gut. Denn der Club ist durch die Corona-Krise hart getroffen. Irgendwie muss Geld in die Kasse kommen. Und der Verkauf vom Ostseestadion könnte hier die Lösung sein.

Ein weiterer, wichtiger Baustein der Rostocker ist der Klassenerhalt. Denn für den Verbleib in der 2. Bundesliga könnten hohe Einnahmen durch Fernsehrechte erzielt werden. Da besteht ein Millionen-Unterschied zur 3. Liga. Doch bislang sieht es so aus, als würde der FC Hansa eher gegen den Abstieg spielen. Vier Punkte aus fünf Spielen ist nicht wahnsinnig gut. Zumal der Tabellenletzter auch schon drei Zähler auf dem Konto hat. Rostock ist auf Platz 13 also nur einen Zähler vom letzten Rang entfernt. An dieser Stelle wollen wir kurz mal schauen, wie es für die Rostocker weitergeht.

  • September 2021 (13.30 Uhr) – FC Hansa Rostock vs. SV Darmstadt 98
  • September 2021 (18.30 Uhr) – 1. FC Nürnberg vs. FC Hansa Rostock
  • September 2021 (20.30 Uhr) – FC Hansa Rostock vs. FC Schalke 04

Weiterlesen

Was RB Leipzig finanziell von Sky und DAZN zu erwarten hat

Es geht um RB Leipzig. Es geht um die Einnahmen aus der Fernsehvermarktung. Und hier spielen Sky und DAZN die Hauptrolle. Doch andersherum spielen die Bundesligaclubs die Hauptrolle in den Programmen der Sport-Übertragung. Die Leipziger sind noch in der Champions League vertreten. Sie gewannen nach Hin- und Rückspiel mit insgesamt 4:0 über die Tottenham Hotspur und erreichten damit das Viertelfinale in der Königsklasse. Doch wegen der aktuellen Gesundheitskrise ist der Fußball lahmgelegt. Derzeit ist fraglich, ob es international überhaupt weitergeht. Dass wiederum würde für die Bullen finanzielle Einbußen in Millionenhöhe bedeuten.

Obwohl wir von Ostfußball uns mit RB Leipzig sehr verbunden fühlen, möchten wir die anderen deutschen Clubs, die noch in Europa vertreten sind oder es waren, nicht vergessen. Gemeint sind der FC Bayern München, Borussia Dortmund, Bayer 04 Leverkusen, der VfL Wolfsburg, Eintracht Frankfurt und Borussia Mönchengladbach. Dass in der 1. Bundesliga wieder gespielt werden wird, dem rechnen Experten eine hohe Chance ein. Doch in der Champions und Europa League, wo diverse Länder involviert sind, ist es bislang noch sehr schwer eine Prognose zu wagen.
Weiterlesen

© 2021 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑ | Impressum | Datenschutz