Am heutigen Mittwoch stand bei RB Leipzig eine öffentliche Trainingseinheit an. Immerhin steht am Sonntag, den 11. August 2019, das Pokalspiel beim VfL Osnabrück an. Da wird es Trainer Julian Nagelsmann nicht gefallen haben, dass zum Ende der Einheit mit Timo Werner und Diego Demme zwei Spieler behandelt worden waren. Der vom FC Bayern München umworbene Top-Stürmer humpelte mit bandagierten Fuß in die Kabine. Sein Einsatz im Pokal ist fraglich.

Immerhin konnte Tyler Adams ein kleines Comeback auf dem Rasen feiern. Der defensive Mittelfeldspieler war in Teilen des Teamtrainings eingebunden. Danach kehrte er zu seinem individuellen Programm zurück. Doch tatsächlich ist dies aktuell nur die Spitze des Eisberges. Doch das Schiff von RB Leipzig wird doch nicht am VfL Osnabrück zerschellen. Wir von Ostfussball gehen den Verletzungssorgen näher auf den Grund.

RB Leipzig und seine Verletzungssorgen: 16 Spieler beim Mittwochstraining

In der Stammelf befinden sich elf Spieler. Dahinter können immerhin mindestens sieben, in der Bundesliga ab der Saison 19/20 sogar neun, Ersatzspieler Platz nehmen. Dennoch standen RB Leipzig beim Training am Mittwoch nur 16 Akteure zur Verfügung. Tyler Adams ist hier schon eingerechnet. Wegen eines Beinbruchs, den sich Hannes Wolf Mitte Juni zugezogen hat, fehlt der offensive Mittelfeldmann noch länger. Willi Orban und Marcel Halstenberg waren wegen muskulärer Probleme nicht beim Training.  Dies ist eine empfindliche Schwächung der Defensive. Weiterhin waren Kevin Kampl und Dayot Upamecano wegen Problemen mit dem Sprunggelenk nicht dabei. Ethan Ampadu klagte über die Adduktoren. Und Emil Forsberg verpasste die Trainingseinheit wegen Schmerzen im Fuß. Matheus Cunha wird noch wegen einer leichten Gehirnerschütterung beobachtet.

Dass sind immerhin acht Spieler, die beim Trainieren nicht verfügbar waren bzw. nur individuelle Einheiten abspulen konnten. Gerade RB Leipzig, so die allgemein vorherrschende Meinung, sollte diese Personalsorgen doch auffangen können. Doch weit gefehlt. Denn aus dem eigenen Nachwuchs war nur Tom Krauß zu gegen. Wenn die Personaldecke weiterhin so dünn besetzt bleibt, so besteht für den 18 Jahre alten, defensiven Mittelfeldmann durchaus eine Einsatzchance. Doch im Pokal zog RB Leipzig mit dem VfL Osnabrück einen Zweitligisten aus dem Topf. Da es sich aller Voraussicht nach um eine schwere Partie handelt, ist wiederum fraglich ob ein unerfahrener Jungspund in der Startaufstellung steht.

Bwin überzeugt mit seiner Vielzahl an Pokal-Wetten!

Timo Werner absolviert ein doppelt unglückliches Training

Nach der Aufwärmübung und weiteren ballorientierten Einheiten, fanden sich die Spieler ein, um Angriffsvarianten einzustudieren. Zunächst zog Timo Werner gegen Torhüter Gulacsi den Kürzeren. Danach setzte er einen Ball neben das Tor. Ein weiterer Versuch wurde in die Arme von Tschauner gehoben. Im letzten Angriff hatte er wohl die Lust verloren. Er legte auf Demme ab, der den Ball versenken konnte. Wo Werner im Angriffsspiel noch Probleme offenbarte, hämmerte Mittelfeldspieler Nkunku einen sehenswerten Hammer in die Maschen.

Bwin Bonus Banner 100 EuroWerner scheint es noch an Selbstvertrauen zu fehlen. Doch für RB Leipzig wird die Zeit knapp. Am kommenden Sonntag startet der DFB-Pokal. In der Woche darauf geht es in der 1. Bundesliga gegen den 1. FC Union Berlin los. Und da der Verein personaltechnisch derzeit schon auf dünnem Eis wandelt, war das Mittwochstraining kein Mutmacher. Denn letztlich musste zunächst Diego Demme behandelt werden. Er setzte das Mannschaftstraining jedoch fort. Timo Werner humpelte nach Ablauf des Trainings mit einem bandagierten Fuß in die Kabine. Es bleibt die Frage: Wie stark ist er angeschlagen?

RB Leipzig und seine Gerüchteküche: Werner steht im Mittelpunkt

Um einen Spieler von RB Leipzig ranken sich derzeit sehr viele Gerüchte. Gemeint ist natürlich der deutsche Nationalstürmer Timo Werner. Der FC Bayern München soll starkes Interesse haben. Die Bullen arbeiten jedoch auf eine Verlängerung des 2020 auslaufenden Vertrages hin. Stand jetzt gibt es drei Modelle, wie die Personalie Werner abzuwickeln ist. In Variante eins bleibt er diese Saison noch bei den Leipzigern und wechselt dann ohne Ablöse den Club. Dies würde RB sicherlich nicht gefallen. Schöner wäre Version zwei. Hier unterschreibt Werner einen neuen Kontrakt und bleibt aller Voraussicht über das Jahr 2020 hinaus. Eventuell lässt sich sein Verein auf eine Ausstiegsklausel ein. Zuletzt ist Möglichkeit drei zu nennen. Dabei handelt es sich um einen Wechsel noch in diesem Transferfenster.

Aus dem Umfeld von RB Leipzig ist zu hören, dass Sportdirektor Markus Krösche nicht mehr lange auf eine Entscheidung des Stürmers warten möchte. Doch bei den Münchenern beherrscht die Personalie Leroy Sané die Medien. Muss der Rekordmeister eventuell sogar schauen, ob im Anschluss genügend Spielraum für einen Werner-Transfer bleibt? Denn eine 100 Millionen Euro Ausgabe macht es eher unwahrscheinlich, dass nochmal 60 Millionen oder mehr für RBs Stürmer-Star auf den Tisch gelegt werden. Doch laut Angaben der italienischen Calcioapoli24 soll jetzt sogar der SSC Neapel in den Werner-Poker eingestiegen sein.

Im Übrigen ist schon länger von einer Liste die Rede. Gemeint sind Vereine, zu denen Timo Werner sofort wechseln dürfte. Es handelt sich also um eine Vertragsklausel, welche die Freigabe zum FC Bayern München, Borussia Dortmund, dem FC Barcelona, Real Madrid, dem FC Liverpool, Paris St. Germain, Manchester City, dem FC Chelsea, Juventus Turin und Manchester United betrifft. Der SSC Neapel findet sich hier nicht wieder. Ist der Verein bereit 70 Millionen Euro zu bezahlen und macht Werner seine Wechselabsichten deutlich, wäre ein Verkauf dennoch wahrscheinlich.

Tipico ist für Bundesliga-Tipps eine gute Wahl!

Artikel:
RB Leipzig mit Personalsorgen: Ohne Werner zum Pokalspiel?
Datum:
Autor:
10.00 / 10 von 1 Stimmen1