Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Schlagwort: Manchester City

RB Leipzig heute im Live-Stream: Duell gegen Man City kostenlos schauen!

Um RB Leipzig heute live im Stream zu sehen, braucht es für gewöhnlich das Abo eines Pay-TV-Anbieters. In diesem Fall handelt es sich um das Fußball-Streaming-Portal DAZN. Wie die Partie zwischen Manchester City und RB Leipzig trotzdem live zu erleben ist und warum sich diese Option sogar anbietet, möchten wir aufführen. Gleichwohl wollen wir die anderen deutschen Teams der Champions League nicht ganz außen vorlassen. Daher riskieren wir im weiteren Verlauf unserer Betrachtung die Duelle vom FC Bayern München, Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg.

Doch im Vordergrund steht folgende Frage: Wie können wir RB Leipzig heute live im Stream oder Free-TV sehen? Und diese Fragestellung beinhaltet schon einen Fakt, der uns ungemein wichtig ist. Denn noch Möglichkeit wollen wir eine Option vorstellen, wie wir Red Bull Leipzig kostenlos im Fernsehen sehen können. Allerdings räumen wir gerne ein, dass im Zuge der Rechtevergabe die Chancen die Königsklasse gratis zu sehen sehr begrenzt sind. Dennoch gibt es einen Kniff. Dieser kann jedoch nur einmalig zur Anwendung kommen. Bevor wir das Spiel der Leipziger heute unter die Lupe nehmen, wollen wir die deutschen Paarungen und Anstoßdaten nennen.
Weiterlesen

Leipzig will Upamecano lieber verkaufen als ziehen lassen

Manchester City, Real Madrid und Paris St. Germain – die Liste an Clubs, die an Dayot Upamecano Interesse zeigen ist groß. Angeblich reiht sich inzwischen auch der FC Bayern München in die lange Schlange der Top-Teams ein, die den 21-jährigen Innenverteidiger gerne in ihren Reihen sehen würden. Doch noch hat der 1,86 Meter große Mann im Abwehrzentrum einen Vertrag bei RB Leipzig. Allerdings läuft dieser Kontrakt eben nur noch bis zum 30. Juni 2021. Demzufolge sprechen wir von lediglich einer Saison, welche Upamecano noch bei den Bullen in Lohn und Brot steht.

Und wenn wir von Ostfußball uns die Reihe an hochkarätigen Interessenten einmal näher anschauen, ist eine Verlängerung wohl eher unwahrscheinlich. Ob der Verteidiger schon in diesem Sommer wechselt oder nach Ablauf seines Vertrages am Saisonende RasenBallsport ablösefrei verlässt, liegt also in der Hand von RB Leipzig. Sportdirektor Markus Krösche und Geschäftsführer Oliver Mintzlaff haben diesbezüglich eine konkrete Meinung. Sie würden lieber in der anstehenden Transferperiode verkaufen, als ihren Kicker nach Saisonende ohne finanziellen Gegenwert zu verlieren.
Weiterlesen

© 2021 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑ | Impressum | Datenschutz