Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Schlagwort: FC Carl Zeiss Jena (Seite 1 von 3)

DFB-Pokal Wett-Tipps Prognose: FC Carl Zeiss Jena vs. Werder Bremen

Eintracht Braunschweig hat mit dem fulminanten 5:4 schon einmal demonstriert, wie Überraschungen im DFB-Pokal funktionieren. Und damit steht bereits jetzt (wieder) fest: Hertha BSC reist zwar nach Berlin, aber nicht mehr zum Pokal-Endspiel um den DFB-Pokal. Am Samstag geht es jetzt in der ersten Runde mit gleich 13 Begegnungen weiter. Und die allerletzte davon zur Prime Time um 20.45 Uhr hat es in sich.

Denn der FC Carl Zeiss Jena ist dann unter Flutlicht im Ernst-Abbe-Stadion gefordert. Regionalliga gegen 1. Bundesliga heißt das vermeintlich ungleiche Duell in Thüringen. Zu Gast ist Werder Bremen.

Weiterlesen

Carl Zeiss Jena: Etat wird deutlich gekürzt

Die Zeit für den FC Carl Zeiss Jena in der 3. Liga ist abgelaufen. Nach drei Jahren ist der FCC faktisch abgestiegen. 18 Punkte Rückstand sind es, die sind nun auch mit Blick auf das Torverhältnis nicht mehr aufzuholen. Eine bittere Pille für Carl Zeiss, der seinen Abstieg mit einem 0:0 gegen den KFC Uerdingen besiegelte. Bezeichnend: Es war das erste Spiel in dieser Saison, in welchem Jena den eigenen Kasten sauber halten konnte. Und dennoch geht der Weg nun geradewegs in die Regionalliga.
Weiterlesen

3. Liga Wett-Tipps Prognose: 1. FC Magdeburg vs. Carl Zeiss Jena

Bloß nicht von der 2. Bundesliga aus durchgereicht werden in die sportliche Bedeutungslosigkeit: Mit dieser Problematik befasst sich Absteiger 1. FC Magdeburg schon, seitdem der erste Anpfiff der Saison 2019/20 in Liga drei ertönt ist. Doch jetzt ist die Gelegenheit günstig, einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen.

Denn am 26. Spieltag der 3. Liga genießt der 1. FC Magdeburg am frühen Samstag Nachmittag (29. Februar) um 14 Uhr nicht nur Heimrecht in der MGCC-Arena. Nein, der FCM empfängt dann zum Ost-Duell noch das Schlusslicht. Der FC Carl Zeiss Jena ist zu Gast. Jenes Team also, das nach einer fast aussichtslosen Lage zumindest schon einmal Kontakt zum Vorletzten SG Sonnenhof Großaspach herstellen konnte. Aber bis Rang 16, jenem Platz, der den Klassenerhalt bedeuten würde, beträgt der Rückstand immer noch satte zwölf Punkte – oder umgerechnet eben vier Siege. Da hilft Jena nur eine Top-Serie. Ob der FC Carl Zeiss die in Sachsen-Anhalt starten kann? Wir wollten es genauer wissen.

Weiterlesen

Carl Zeiss Jena gegen Hallescher FC: Wer kommt besser aus der Pause?

Die Länderspielpause ist endlich vorbei und in der 3. Liga darf der Ball wieder rollen. Eigentlich zu einem ungünstigen Zeitpunkt kam die Pause dabei für den FC Carl Zeiss Jena. Gerade konnte man einige Erfolgserlebnisse vermelden und holte vier Punkte aus den vergangenen zwei Partien. Zuvor war man in dieser Saison noch ganz ohne Sieg geblieben. Die große Hoffnung in Jena: Nach der kleinen Pause geht es jetzt so weiter.
Weiterlesen

Carl Zeiss Jena: Neue Hoffnungen nach dem ersten Saisonsieg

Endlich, endlich hat es der FC Carl Zeiss Jena geschafft. Die Thüringer feierten am letzten Wochenende endlich ihren ersten Sieg in der 3. Liga in der laufenden Saison. Reichlich spät am 14. Spieltag wurde dieser erste Dreier eingefahren, wichtig ist er aber allemal. Endlich konnte das Punktkonto auf fünf Punkte verbessert werden. Der Rückstand zum rettenden Ufer liegt damit „nur noch“ bei zehn Punkten.
Weiterlesen

Carl Zeiss Jena: Neitzel war für halbe Stunde neuer Coach

Langsam aber sicher entwickelt sich die Suche nach einem neuen Coach für Carl Zeiss Jena zu einer echten Nervenprobe. Eigentlich ist Lukas Kwasniok noch gar nicht sonderlich lange Weg, allerdings holten sich die Jenaer in den vergangenen Tagen gleich mehrfach eine Absage ein. Darüber hinaus wurde Karsten Neitzel als „Objekt der Begierde“ ebenfalls vergrault. Der Druck steigt auf Carl Zeiss, denn unbedingt leichter wird die Trainersuche nach den teilweise peinlichen Aktionen in den letzten Tagen nicht.
Weiterlesen

Hooligans und Ultras in Thüringen

Innenministerium Thüringen legt Zahlen zu Hooligans und Ultras vor

Rund 650 Fußballfans in Thüringen gelten bei Sicherheitsbehörden als gewaltbereit. Ungefähr 150 von ihnen suchen sogar immer wieder gezielt gewalttätige Auseinandersetzungen, so eine Antwort des Thüringer Innenministeriums auf eine Anfrage des CDU-Innenpolitikers Raymond Walk.

Beim FC Rot-Weiß Erfurt geht die Polizei demnach von insgesamt etwa 320 Fans der Kategorie B und C aus, heißt es in der Antwort des Innenministeriums. Beim FC Carl-Zeiss Jena belaufe sich die vergleichbare Zahl auf 250 Problemfans. Eine jeweils zweistellige Zahl von polizeilich bekannten Gewalttätern im Sport gebe es auch beim FSV Wacker Nordhausen, bei der BSG Wismut Gera und dem ZFC Meuselwitz. Vereine aus Sportarten jenseits des Fußballs werden in der Antwort nicht erwähnt. thüringen24.de

Zur Erklärung: Demnach sind Fans der Kategorie B (Ultras) gewaltbereit und Fans der Kategorie C ( Hooligans) Gewalt-suchend. Wobei es auch viele Ultras gibt, welche sich nur explizit auf den Support im Stadion sowie diverse Aktionen zur Unterstützung der Mannschaft konzentrieren. Im Gegensatz zu allgemeinen Medien-Klischees sind Ultrafans friedlicher Gesinnung in der deutlichen Überzahl.

Hooligans hingegen treffen sich kaum noch im Umfeld von Stadien zu Revier-kämpfen, sondern verabreden sich fernab von Öffentlichkeit und Polizei zu sogenannten FWW (Feld Wald Wiese) Matches. Offiziell gibt es allerdings keine Hooligans Gruppen mehr, denn sie können als kriminelle Vereinigung gelten, entschied der Bundesgerichtshof (Urt. v. 22.01.2015,  Az. 3 StR 233714). Nach dem Dresdner Urteil hatten bekannte Hool-Gruppen in Deutschland ihre Auflösung bekannt geben. Das heißt jedoch nicht, dass es diese Personen nicht mehr gibt…

Union Berlin: 50 Jahre FDGB Pokal

50 Jahre FDGB-Pokalsieger – Alle ins Stadion !

So informiert der 1. FC Union Berlin aktuell zum Freundschaftspiel gegen den FC Carl Zeiss Jena:

Unser größter Vereinserfolg rundete nun kürzlich und passenderweise kommt der damalige Gegner des FDGB-Pokalfinales anlässlich eines Jubiläumsspiels ins Stadion An der Alten Försterei. Wir rufen ausdrücklich auf, diesen Kick gegen den FC Carl Zeiss Jena zu besuchen! Das Spiel bildet den zweiten Teil der Feierlichkeiten rund um diesen historischen Sieg… Versorgt euch am besten schon im Vorverkauf mit den Eintrittskarten, damit Union besser planen kann.

Alle ins Stadion!

50 Jahre FDGB-Pokalsieger – Alle ins Stadion !

Termin Info:

Am Sonntag, dem 01.07.2018 lädt der 1. FC Union Berlin zum diesjährigen Saisonauftakt in das Stadion An der Alten Försterei ein und stellt erstmals das Team für die Spielzeit 18/19 vor. Um 14 Uhr treten die Eisernen gegen den FC Carl Zeiss Jena an und wollen – wie schon vor 50 Jahren – die Partie für sich entscheiden, als Union im Finale des FDGB-Pokals den bislang einzigen Titel erringen konnte. Am 09.06.2018 jährt sich zum 50. Mal der FDGB-Pokalsieg der Eisernen gegen den damaligen DDR-Meister und Pokal-Favoriten aus Jena und das soll gebührend gefeiert werden. union-berlin.de

*Der FDGB-Pokal war in der DDR der nationale Pokalwettbewerb im Fußball. Er feierte 1949 seine Premiere und wurde – wie auch in weiteren Sportarten – von der Einheitsgewerkschaft Freier Deutscher Gewerkschaftsbund (FDGB) als Wanderpokal ausgeschrieben.

So tickt der Osten: Rostock, Magdeburg, Jena und Erfurt

Video-berichte aus Rostock und Jena

Der Ostfußball lebt – zwar nur unterhalb der 2. Bundesliga, aber er lebt! Und ja, richtige Emotionen und Rivalität findet man im deutschen Fußball eigentlich überhaupt nur noch bei den leidenschaftlichen Ost Derbys, wenn man jetzt mal diese künstliche Werbeshow in Leipzig ausgrenzt. Letzteres hat nämlich nichts, rein gar nichts mit dem Ostfußball gemein. 

FC Carl Zeiss Jena gegen FC Rot-Weiß Erfurt 1:0

Die Fankurve stellte dabei einen Friedhof nach, zu sehen waren rot-weiße Urnen, Totenköpfe und Grabsteine mit „R.I.H.“-Schriftzug. Dazu gab es ein großes Banner mit der Aufschrift „Rest in Hell“ (Ruhe in der Hölle). Eine klare und bitterböse Botschaft an die Erfurter, die sportliche und finanziell vor dem Aus stehen.

FC Hansa Rostock – 1. FC Magdeburg 1:0

23.000 Zuschauer strömten am Samstag zum Duell zwischen Hansa Rostock und dem 1. FC Magdeburg in das damit ausverkaufte Ostseestadion und sorgten während der 90 Minuten für eine beeindruckende Kulisse. Die Hansafans ließen während der ganzen Partie ein riesiges Banner mit der Aufschrift “All Cops are Bastards” (Alle Polizisten sind Bastarde) hängen.

Die beiden Videos wurden übrigens hier im Ultras Forum gefunden. Und auch wenn es nicht immer freundlich und zuweilen auch recht hart an der Grenze zwischen den Anhängern der Ostvereine zugeht, so respektiert man doch jeden ostdeutschen Rivalen (außer RB Leipzig) zu einhundert Prozent.

3.Liga: FC Carl Zeiss Jena vs. FC Rot-Weiß Erfurt – live

Jena gegen Erfurt live beim MDR

Das brisante Thüringen Derby in der 3.Liga zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem FC Rot-Weiß Erfurt gibt es am Sonntag, den 25. Februar live beim Mitteldeutschen Rundfunk. Zusätzlich kann man das Spiel der beiden Kontrahenten als so genannter Online Stream im Internet verfolgen.

Sonntag, 25. Februar 14:00 Uhr Carl Zeiss Jena – Rot-Weiß Erfurt MDR

Letzte Meldungen:

Jena: Während unser FCC am Samstag mit dem torlosen Remis in Großaspach nach knapp 5 Monaten auswärts zumindest mal wieder einen Punkt einsackte, unterlag Erfurt im heimischen Steigerwaldstadion dem VfR Aalen mit 0:1. Der Rückstand der Blumenstädter auf den ersten Nichtabstiegsrang beträgt aktuell 10 Zähler. Wegen eines Verstoßes gegen die Zulassungsauflagen wurde den Erfurtern zudem ein Punkt abgezogen. Das Urteil ist jedoch aufgrund eines fristgerechten Einspruchs noch nicht rechtskräftig. Hintergrund der Entscheidung war eine turnusmäßige Überprüfung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit während der Saison durch den DFB. Diese hatte eine Liquiditätslücke ergeben. Die Lücke konnte der FC Rot-Weiß Erfurt innerhalb der vorgegebenen Frist nicht vollständig schließen, sodass ein Auflagenverstoß vorlag.  fc-carlzeiss-jena.de

Erfurt: Es wird darauf hingewiesen, dass Personen mit Kleidung und Fanutensilien der Gastmannschaft keinen Zutritt zu den Heimzuschauerbereichen erhalten. Sichtbar alkoholisierte Personen haben keinen Zutritt ins Stadion. Stadionverbotler haben die Möglichkeit, sich nach Anpfiff des Spiels, auf dem Platz hinter dem Gästeblock aufzuhalten. Große Taschen oder Rucksäcke müssen an der Taschenabgabe abgegeben werden, erlaubt sind ausschließlich kleine Bauchtaschen. rot-weiss-erfurt.de

Allerletzte Meldung: Das Spiel ist mit 9650 Zuschauern ausverkauft

Ältere Beiträge

© 2020 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑ | Impressum | Datenschutz