Regionalliga Nordost – Chemnitzer FC mit weißer Weste

Ähnlich wie im vergangenem Jahr könnte die Regionalliga Nordost auf in dieser Spielzeit einen klaren Spitzenreiter haben. Denn schon nach sieben Spieltagen zeichnet sich ab, der Chemnitzer FC hat einen super starken Kader in der 4.Liga und wird wohl nach einem Jahr Abstinenz wieder in die 3.Liga zurückkehren. Vorteil gegenüber dem FC Energie Cottbus – es gibt in 2018/2019 keine Relegation!

Letzte Meldungen aus der Regionalliga Nordost:

Die Fakten sprechen für den Chemnitzer FC. Sieben Spiele, sieben Siege und damit weiterhin Erster in der Fußball Regionalliga Nordost. Nach dem 2:1 (2:1) Auswärtssieg bei der VSG Altglienicke bleibt der CFC souveräner Spitzenreiter. “In der zweiten Halbzeit haben wir zwar auf das 3:1 hingearbeitet, waren aber nicht konsequent genug. Damit blieb es bis zum Schluss ein sehr intensives Spiel. Da wir in der zweiten Hälfte gut verteidigt haben, geht der Sieg aus meiner Sicht in Ordnung”, fasste der Chemnitzer Chefcoach David Bergner die 90 Minuten im Friedrich-Ludwig-Jahn Sportpark Berlin zusammen. blick.de

Mitfavorit aus Erfurt nach 7 Spieltagen bereits 10 Punkte zurück!

Ostderby zwischen dem 1. Lok Leipzig und FC Rot-Weiß Erfurt Unentschieden

hier gefunden: stadionfans.de

Nordhausen bleibt dran

Wacker Nordhausen hat den Kontakt zur Tabellenspitze in der Regionalliga gewahrt. Die Thüringer besiegten im Verfolgerduell den SV Babelsberg 03 mit 2:1. mdr.de

Vorschau zum Spitzenspiel Chemnitzer FC gegen Berliner AK

„Ich weiß noch nicht genau, ob unsere Mannschaft beim Chemnitzer FC antreten wird.“ Dieser Satz von Mehmet Ali Han, mächtiger und meinungsstarker Präsident des Berliner AK, steht auch nach dem Sicherheitsgipfel vor der Regionalliga-Partie am Sonnabend um 15 Uhr im Raum. berliner-kurier.de

Artikel:
Wieder Durchmarsch in der Regionalliga Nordost?
Datum:
Autor:
0 / 10 von 0 Stimmen1