Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Schlagwort: NDR

3.Liga live: Jena und Zwickau bei NDR und MDR

FC Carl Zeiss Jena und der FSV Zwickau live im TV

Warum das 3.Liga Ostderby heute Abend zwischen dem Chemnitzer FC und dem FC Rot-Weiß Erfurt unter Flutlicht keine Bedeutung beim MDR findet, wird wohl ein ewiges Geheimnis bleiben. Dafür gibt es dann morgen das Spiel von Jena gegen Paderborn.

Alle 3.Liga Spiele live in den öffentlich-rechtlichen Programmen: 

Fortuna Köln – Würzburger Kickers WDR
VfL Osnabrück – FSV Zwickau NDR
Carl Zeiss Jena – SC Paderborn MDR

Silvio-meissner
By The original uploader was The weaver at German Wikipedia [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Letzte Meldungen:

Zwickau:

Drittligist FSV Zwickau muss im Auswärtsspiel am Samstag beim VfL Osnabrück neben dem gelb-gesperrten Mike Könnecke auch auf Toni Wachsmuth verzichten. Zwickaus Kapitän und Abwehrchef musste wegen einer Angina bis Donnerstag Antibiotika einnehmen und wird die Reise zum Tabellenletzten nicht mit antreten. Seinen Platz in der Viererkette soll erneut Youngster Anthony Barylla einnehmen. Der 20-Jährige kam bereits beim 2:1-Heimsieg am vergangenen Sonntag in der 3. Liga gegen den FC Carl Zeiss Jena als Innenverteidiger zum Einsatz. (sportbuzzer.de)

Jena: 

Hat sich der FCC mit dem 1. FC Magdeburg auswärts schon richtig schwer getan, stehen die Chancen diesmal trotz Heimkulisse gegen den auswärtsstarken Herausforderer noch deutlich schlechter. FCC-Trainer Mark Zimmermann verdirbt das nicht grundsätzlich die Motivation: “Wir haben in jedem Spiel Chancen auf den Sieg.” Gleichwohl schätzt er am Donnerstag die reellen Chancen wohl auch nicht sonderlich gut, erinnert er doch selbst an den 2:0-Sieg von Paderborn in der letzten DFB-Pokalrunde: “Die haben mit VfL Bochum sogar einen Zweitligisten ausgeschaltet.” (thüringen24.de)

3.Liga Spiele von Jena und Rostock live!

Dritte Programme der ARD übertragen Spiele vom FC Hansa Rostock und FC Carl Zeiss Jena

Während die 3.Liga bereits komplett von Telekomsport übertragen wird, kommen auch noch wenige ausgewählte Spiele bei den öffentlich-rechtlichen Programmen.

Alle Livespiele der 3.Liga auf einen Blick:

SC Paderborn – Preußen Münster WDR
Karlsruher SC – Sportfreunde Lotte SWR
Hansa Rostock – Werder Bremen II NDR
Carl Zeiss Jena – SV Meppen MDR

Letzte Meldungen:

Rostock: (…) Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock kann den nächsten Anlauf auf den ersten Saisonheimsieg am Samstag (14.00 Uhr/NDR Fernsehen) wieder mit Kapitän Amaury Bischoff nehmen. Der 30 Jahre alte Mittelfeld-Regisseur hat seine Sperre abgesessen und kann gegen seinen ehemaligen Verein mitwirken. «Das sind gute junge Spieler – hungrig und technisch sehr stark. Aber wir sind fußballerisch auch sehr gut», sagte Bischoff vor dem Duell des Tabellen-Sechsten gegen den Siebten (…) welt.de

Jena: (…) Verdammt lang ist‘s her, bemerkt er. Zimmermann, der einst quirlige Angreifer, war es, der das letzte Tor des FCC gegen den SV Meppen erzielte. Freitagabends, 17. Oktober, anno 1997. „Das war noch in der Zweiten Liga. Die Meppener sind damals mit uns abgestiegen und haben jetzt erst den Sprung zurück in den Profifußball geschafft“, sagt Zimmermann. Er glaube aber nicht, dass sich an der robusten Spielweise der Emsländer in den 19 Jahre etwas geändert habe. Die laufen immer noch und fressen zur Not Gras – so wie früher. Verdammt lang her und doch aktuell (…) thüringer-allgemeine.de

In der Tabelle der 3.Liga steht Rostock derzeit auf einem gutem 6.Platz, Jena hält leider die rote Laterne.

3.Liga: 1. FC Magdeburg – Hansa Rostock – live

Magdeburg gegen Rostock Livespiel der 3.Liga

Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) zeigt das Spiel zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem FC Hansa Rostock live im TV und als so genannter Stream im Internet. Beginn der Übertragung ist am kommendem Samstag, den 9.9. 2017 ab 14.00 Uhr.

Letzte Meldung:

Bereits über 19.500 Tickets vergriffen – rund 22.000 werden wohl live im Stadion sein! Tickets für das Ostderby sind weiterhin im freien Vorverauf erhältlich, dabei setzt der 1. FC Magdeburg folgende Maßnahmen um:

– Verkauf unter Vorlage des Personalausweises an den Vorverkaufsstellen des 1. FC Magdeburg unter Berücksichtigung einer Postleitzahlsperre für das gesamte Bundesland Mecklenburg-Vorpommern
– Verkauf von maximal vier Tickets pro Käufer für diese Partie
– ein Onlinekauf bei „Eventimsports“ ist nur für Bestandskunden des 1. FC Magdeburg möglich (Fans, die vom 01.07.2016 bis 13.08.2017 FCM-Tickets online erworben haben)

Allerletzte Meldung: 

Wie bekannt wurde, werden mehrere Hundertschaften aus insgesamt vier Bundesländern bei dieser brisanten Partie zum Einsatz kommen. Es seien zudem auch Wasserwerfer, Hubschrauber und berittene Beamte angefordert worden. “Wir sind auf alles vorbereitet, gehen aber von einem friedlichen Verlauf aus”, so Einsatzleiter Polizeidirektor Dietmar Schellbach gegenüber der Zeitung. Die mit dem Zug anreisenden Hansa-Fans werden ab Wittenberge und Genthin von der Polizei begleitet.

3.Liga: Alle Spiele live am 1. Spieltag

Der 1. Spieltag der 3.Liga 2017 /2018 live

Die Telekom macht es möglich. Denn am 1. Spieltag gibt es bei Telekom Sport alle Spiele der 3.Liga live – kostenlos. Allerdings wird es bereits ab dem 2. Spieltag für alle Nicht-Telekom-Kunden dann kostenpflichtig. Dieser Service via Online Live-Stream am Smartphone oder Tablett kostet dann zwischen 9,99 Euro und 14,99 Euro monatlich. (wir berichteten bereits)

1. Spieltag der 3.Liga live:
Freitag, 21. Juli
20:30 Uhr Karlsruher SC – VfL Osnabrück Telekom

Samstag, 22. Juli 14:00 Uhr
SV Meppen – Würzburger Kickers NDR / Telekom
Sportfreunde Lotte – Hansa Rostock WDR / Telekom
SV Wehen Wiesbaden – Carl Zeiss Jena MDR / Telekom
Rot-Weiß Erfurt – Preußen Münster Telekom
Hallescher FC – SC Paderborn Telekom
Fortuna Köln – VfR Aalen Telekom
Werder Bremen II – SpVgg Unterhaching Telekom

Sonntag, 23. Juli 14:00 Uhr
SG Sonnenhof Großaspach – 1. FC Magdeburg Telekom
Chemnitzer FC – FSV Zwickauz Telekom

Wer sind die Favoriten der 3.Liga 2017 /2018?

Mit dem Karlsruher SC, Preußen Münster sowie dem VfL Osnabrück haben wir gleich drei westdeutsche Traditionsvereine als Anwärter für den Aufstieg auf dem Radar. Wobei der KSC wohl mit Abstand den stärksten Kader der dritthöchsten Liga, unter anderem mit Top-Einkäufen wie Anton Fink und Dominik Stroh-Engel, zusammengestellt hat.

Aus ostdeutscher Sicht kann eventuell nur der 1. FC Magdeburg mit dem aktuellem Kader an seine Leistungen im Vorjahr anknüpfen. Doch das wird bekanntlich im zweiten Jahr Liga Zugehörigkeit immer enorm schwer. Alle anderen Ostvereine würden wir jedoch eher unter der Rubrik “Wundertüte” einordnen, wenn man brachiale Umbrüche wie in Rostock oder Chemnitz beobachten konnte. Man darf also durchaus gespannt sein.

3.Liga: Alle ostdeutsche Partien live am 22. Spieltag

3.Liga Live-Übertragungen des 22. Spieltag

Während Sport im Osten zur gewohnten Zeit immer Samstag 16.30 Uhr aus dem Sender gestrichen wurde, setzt man beim mitteldeutschen Heimatsender nun auf Live-spiele bzw. Live-Konferenz ab 14.00 Uhr. Aber auch in anderen dritten Programmen der ARD gibt es die 3.Liga live an diesem Wochenende zu sehen. Zumindest noch bis dies dann 2018 auch noch aus dem öffentlich-rechtlichem Programm gestrichen wird. 

 

Alle Spiele auf einen Blick:

Freitag, 10. Februar 19:00 Uhr
VfL Osnabrück – FSV Mainz 05 II ndr.de
VfR Aalen – FC Rot-Weiß Erfurt swr.de
Samstag, 11. Februar 14:00 Uhr
SG Sonnenhof Großaspach – FC Hansa Rostock NDR
Sportfreunde Lotte – Holstein Kiel WDR / NDR
SC Paderborn – 1. FC Magdeburg WDR / MDR / mdr.de
FSV Frankfurt – Chemnitzer FC MDR / hessenschau.de
Hallescher FC – Jahn Regensburg MDR / mdr.de
FSV Zwickau – Werder Bremen II mdr.de
Sonntag, 12. Februar 14:00 Uhr
MSV Duisburg – Preußen Münster WDR

Zur aktuellen Tabellen-Situation aus Sicht des Ostfußball:

Während mit dem 1. FC Magdeburg, Hallescher FC und Chemnitzer FC weiterhin drei Vereine aus unserer Region im Kampf um den Aufstieg spielen, geht es im Tabellen-keller mit dem FSV Zwickau, FC Rot-Weiß Erfurt und dem FC Hansa Rostock allerdings gegen den Abstieg. Am Ende sollten es dann zirka 43 Punkte sein, um in der dritthöchsten Spielklasse zu bestehen. Und die haben bisher alle ostdeutschen Vertreter noch nicht erreicht. Fazit: Die Saison ist noch lang und da kann noch viel passieren. Mit einer positiven Serie kann man schnell ein paar Plätze in der Tabelle gut machen. In die andere Richtung mit negativem Ausgang allerdings auch.

Rückrunden Start 3. Liga – Live Stream

3.Liga zum Rückrunden Start mit massig Live-spielen

Noch besser – alle Spiele unserer sechs ostdeutschen Teilnehmer sind live als TV Übertragung bzw. als Livestream bei einem der dritten Programme der ARD zu sehen. Die schlechte Nachricht – ab der Spielzeit 2018 / 2019 wird auch dieser Service der öffentlich-rechtlichen Anstalten wegfallen und dann nur noch bei der Telekom zu finden sein. 

 

Alle Livespiele der 3. Liga auf einen Blick: 

Samstag, 28. Januar 14:00 Uhr

VfL Osnabrück – Preußen Münster NDR / WDR
SC Paderborn – MSV Duisburg WDR
Fortuna Köln – 1. FC Magdeburg MDR / WDR / mdr.de
Hallescher FC – Rot-Weiß Erfurt MDR / mdr.de
SG Sonnenhof Großaspach – Chemnitzer FC MDR / mdr.de
FSV Zwickau – FSV Mainz 05 II MDR
Hansa Rostock – Jahn Regensburg ndr.de

Zur allgemeinen Situation der 3.Liga aus ostdeutscher Sicht: 

Während mit dem 1. FC Magdeburg, dem Halleschen FC  und dem Chemnitzer FC gleich drei ostdeutsche Teams um den Aufstieg in die 2. Bundesliga kämpfen, geht es für den FSV Zwickau und dem FC Rot-Weiß Erfurt um das nackte Überleben im Profifußball. Und aufgrund einer durchwachsenen Hinrunde steht der FC Hansa Rostock zumindest sicher mit 26 Punkten im unteren Mittelfeld. Doch da ist jedoch noch jede Menge Luft nach oben, wie auch bei den beiden Sorgenkindern aus unserer Region.

3.Liga live – Spiele von Chemnitzer FC, FC Hansa und Erzgebirge Aue

Dritte Liga begeistert live mit FC Hansa gegen Chemnitzer FC sowie FC Erzgebirge Aue gegen Sonnenhof Großaspach

Gleich zwei Livespiele der 3. Liga werden heute in der Konferenzschaltung des Mitteldeutschen Rundfunk übertragen. Noch besser – bei Norddeutschen Rundfunk läuft ein echter Ostklassiker zwischen dem FC Hansa Rostock und dem Chemnitzer FC in voller Länge.

Letzte Meldungen:

Rostock: Auf den Tag genau nach 14 Jahren kehrt Christian Brand in Hansa-Diensten ins Ostseestadion zurück. Damals als Spieler unterlag er mit der Kogge im Bundesliga-Duell dem FC Schalke 04 mit 1:3. „So etwas gibt es nur im Fußball, aber das ist jetzt natürlich sehr weit weg, und wegen der Niederlage habe ich das Spiel schnell verdrängt“, sagt der 43-Jährige. Heute ab 14 Uhr will er als neuer Chefcoach des aktuell Fußball-Drittligisten im Ost-Duell gegen den Chemnitzer FC seinen ersten Sieg als FCH-Trainer einfahren. Beim Debüt vorigen Sonntag beim SV Werder Bremen II langte es zu einem 1:1. „Ich freue mich sehr auf die große Kulisse, die hoffentlich da ist. Ich bin sehr gespannt auf das Spiel meiner Mannschaft. Ich glaube, dass wir den nächsten Schritt machen können“, sagt Brand. (svz.de)

Chemnitz: Neben den verletzungsbedingten Ausfällen von Kevin Conrad, Marc Endres, Matti Steinmann, Marco Rapp und Tom Scheffel ist nun auch der Einsatz von Jamil Dem ungewiss. „Jamil hatte in dieser Woche einen Infekt und musste pausieren. Ob er in Rostock spielen kann,wird sich kurzfristig entscheiden“, sagte Trainer Kay-Uwe Jendrossek am Donnerstag. Dem Vertreter des erkrankten Cheftrainers Karsten Heine standen in dieser Woche nur 14 Feldspieler im Training zur Verfügung. „Das soll uns aber nicht schon im Vorfeld der Auswärtspartie  als Alibi dienen. Vielmehr wollen wir  in Rostock alles investieren, um möglichst drei Punkte mitzunehmen“, sagte Jendrossek. (focus.de)

Aue: Nun will man das Jahr 2015 mit einem Erfolg ausklingen lassen. “Das ist ein Spitzenspiel zwischen zwei Teams, die bisher eine sehr gute Saison hingelegt haben. Großaspach ist zudem für mich die absolute Überraschungsmannschaft der Saison. Aber wenn man die Mannschaft sich ansieht, gibt es gute Gründe für den Erfolg. Die Mannschaft spielt schon lange zusammen. Da ist sehr viel Stabilität da. Außerdem ist die Mannschaft sehr torgefährlich. Sie haben zudem schon 38 Tore geschossen, sind also nicht nur defensiv stark, sondern auch offensiv gefährlich mit Röttger, Dittgen und den Angreifern. Bei denen kann jeder ein Tor machen. Es ist eine schwierige Aufgabe für uns aber wir freuen uns auf das Spiel. (3-liga.com)

© 2019 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑ | Impressum | Datenschutz