Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Schlagwort: Auslosung

RB Leipzig in der Euro League gegen den SSC Neapel

Hammerlos für RB Leipzig

Die Leipziger bekommen es nach dem Ausscheiden aus der Champions League in der Zwischenrunde der Euro League mit dem italienischen Traditionsverein SSC Neapel zu tun. SPORT1 überträgt das Auswärtsspiel von RB Leipzig live am 15. Februar beim SSC Neapel.

Im Gegensatz zum künstlichen und massiv-subventioniertem Red Bull Leipzig kann der italienische Verein auf eine wirklich turbulente Geschichte mit allen Höhen und Tiefen seit 113 Jahren sowie eine starke und vor allem natürlich- gewachsene Fanszene zurück blicken. Alles was einen echten Verein ausmacht und man so eben nicht in Leipzig findet. Der SSC Neapel kurz vorgestellt:

– Der Verein wurde 1904 von englischen Hafenarbeitern als Naples gegründet.
– 1984 wechselte Diego Maradona für rund 13,5 Milliarden Italienische Lire (rund 7,5 Millionen US-Dollar) vom FC Barcelona nach Neapel, damals der teuerste Transfer in der Fußballgeschichte.
– 1987 und 1990 gewann Neapel die italienische Meisterschaft.
– 1989 gewann die SSC Neapel den UEFA-Pokal.

NapoliUltras1
By MJ Who (Napoli Verona 16) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Die Fans: Der SSC Neapel verfügt mit der Curva A und der Curva B als einer der wenigen Vereine in Italien über zwei räumlich getrennte Fankurven, die bei fast allen Spielen vollständig gefüllt sind. Die Curva B stellt den älteren Teil der neapolitanischen Fanszene dar und beheimatet unter anderem die Ultrà-Gruppierungen Fedayn 1979 E.A.M. (Estranei alla massa) und Ultras Napoli 1972. Auf der anderen Seite des Stadions, angrenzend an den Gästeblock, befinden sich hingegen die Gruppen Mastiffs, Vecchi Lions, Teste matte, Brigata Carolina, Rione Sanità, Bronx, Sud 1996 und Fossato Flegreo. Politik spielt in den beiden Kurven keine Rolle.

Sachsenpokal: Favoriten aus Chemnitz und Zwickau raus

Drittligisten Chemnitzer FC und FSV Zwickau scheiden im Achtelfinale aus

Der Pokalverteidiger aus Chemnitz verlor gegen den VfB Auerbach und Zwickau musste sich den Leutzschern geschlagen geben. Neben den beiden Vereinen aus der 3.Liga erwischte es gestern auch noch den 1.FC Lok Leipzig, welcher mit 0:3 gegen Budissa Bautzen ebenfalls den Kürzeren ziehen musste.

Nun ist der Weg für einen Außenseiter in den DFB-Pokal frei. Aus Leipzig sind mit der BSG Chemie Leipzig sowie dem FC International Leipzig gleich noch zwei Vereine im Viertelfinale dabei. Und mit dem FC Oderwitz gar eine Verein aus der Landesklasse (7.Liga). Klasse, denn das ist echter Pokal Charakter und richtigen fetten Überraschungen.

Video Pyroaktionen beim Spiel BSG Chemie Leipzig – FSV Zwickau:

Alle Ergebnisse des diesjährigem Sachsenpokal Achtelfinale:

31.10. 13:30 VfB Auerbach – Chemnitzer FC 2:1
31.10. 13:30 FSV Oderwitz 02 – FC 1910 Lößnitz n.E. 5:4
31.10. 13:30 BSG Chemie Leipzig – FSV Zwickau 4:2
31.10. 13:30 SV Olbernhau – FC Oberlausitz Neugersdorf 0:5
31.10. 13:30 SV Bannewitz –  Radebeuler BC n.V. 2:3
31.10. 13:30 VfL 05 Hohenstein-Ernstthal – FC International Leipzig n.E. 5:7
31.10. 13:30 FC Eilenburg – Bischofswerdaer FV n.E. 6:7
01.11. 19:00 1. FC Lokomotive Leipzig – FSV Budissa Bautzen 0:3

Im Viertelfinale geht es nun laut der Auslosung so weiter:

  • FSV Oderwitz (7. Liga) – Radebeuler BC (6. Liga)
  • FC Inter Leipzig (5. Liga) – FC Oberlausitz Neugersdorf (4. Liga)
  • Bischofswerdaer FV (5.) – VfB Auerbach (4. Liga)
  • BSG Chemie Leipzig (4. Liga) – Budissa Bautzen (4. Liga)

RB Leipzig zieht die Champions League Niete

RB Leipzig in Gruppe G der Champions League

Und das ist mit Abstand aber die wohl wirklich langweiligste Gruppe der Champions League 2017 /2018 überhaupt. Unattraktive Gegner, gegen die man eben auch durchaus raus geschossen werden kann. Der Traum für Leipzigs Neu-Event-Fans in der CL zerplatze – statt Rom, London, Paris oder Madrid muss man nun in die Provinzhauptstädte Europas  tingeln.

(…) Der FC Bayern bekommt es mit Paris Saint-Germain, RSC Andserlecht und Celtic Glasgow zu tun.
Borussia Dortmund trifft auf Real Madrid, Tottenham Hotspur und APOEL Nikosia.

Königsklassen-Neuling RB Leipzig ist einer Gruppe mit AS Monaco, FC Porto und Besiktas Istanbul gelandet (…) [stadionfans.de]

Die Termine der Gruppenphase in der Champions League:

1. Spieltag 12.–13. September 2017
2. Spieltag 26.–27. September 2017
3. Spieltag 17.–18. Oktober 2017
4. Spieltag 31. Oktober–1. November 2017
5. Spieltag 21.–22. November 2017
6. Spieltag 5.–6. Dezember 2017

DFB-Pokal 2016 / 2017: Ansetzungen und Informationen (Ost)

Auslosung im DFB Pokal brachte teilweise Hammerlose für ostdeutsche Vereine

In der Spielzeit 2016 / 2017 werden insgesamt 10 ostdeutsche Vereine am DFB-Pokal teilnehmen. In der ersten Runde vom 19. bis 22. August sind am Samstag folgende Paarungen mit ostdeutscher Beteiligung ausgelost wurden:

MSV Duisburg – 1. FC Union Berlin
SV Babelsberg 03 – SC Freiburg
1. FC Magdeburg – Eintracht Frankfurt
Erzgebirge Aue – FC Ingolstadt
FSV Zwickau – Hamburger SV
Dynamo Dresden – RB Leipzig
FC Hansa Rostock – Fortuna Düsseldorf
FC Carl Zeiss Jena – FC Bayern München
Hallescher FC – 1. FC Kaiserslautern

Ein echtes Hammerlos gab es dabei für den FC Carl Zeiss Jena, welche zu Beginn gleich auf den FC Bayern München treffen. Richtig brisant wird es im “Sachsenduell” zwischen der SG Dynamo Dresden und Red Bull Leipzig. Die deutschlandweit unbeliebten “Neuleipziger” des österreichischen Getränkekonzern müssen somit erstmals in der Höhle des Löwen antreten. Beide Spiele würden sich sicherlich für die Free-TV Übertragung im öffentlich-rechtlichen Rundfunk eignen. Wir tippen auf die Begegnung zwischen Jena und Bayern.

DFB-Pokal 2007 Nürnberg

Der DFB-Pokal 2016/17 wird die 74. Austragung des Fußballpokalwettbewerbs der Männer sein. Das Finale findet am 27. Mai 2017 statt und wird, wie seit 1985 üblich, im Berliner Olympiastadion ausgetragen. Der DFB-Pokal erhielt ein neues Logo, das von der Stuttgarter Designagentur Strichpunkt entworfen wurde und ab der Saison 2016/17 unter anderem an Trikotärmeln der Spieler, an den Spieltagen in den Spielstätten an der Mittelbande und in TV-Grafiken gezeigt wird. Es wurde vom DFB angekündigt, die Summe der Prämien, die insgesamt an die 64 Teilnehmer des Wettbewerbes ausgeschüttet werden, von bislang rund 53 Millionen Euro um 11 Millionen Euro auf 64 Millionen Euro aufzustocken.

Und so gehts im DFB Pokal weiter:

  • 2. Hauptrunde: 25./26. Oktober 2016
  • Achtelfinale: 7./8. Februar 2017
  • Viertelfinale: 28. Februar/1. März 2017
  • Halbfinale: 25./26. April 2017
  • Finale in Berlin: 27. Mai 2017

© 2019 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑ | Impressum | Datenschutz