Langsam, aber stetig geht es in der EM Qualifikation in Richtung heiße Phase. In einigen Gruppen stehen die Favoriten noch enorm unter Druck. So wie zum Beispiel die Elf von Portugal in der Gruppe B. In anderen Gruppen wiederum haben die Favoriten zum Teil deutlich die Führung übernommen oder liefern sich einen Mehrkampf um die Spitze.

Sicher ist: Auch an diesem Spieltag wird es wieder heiße Duelle geben. Und die eine oder andere Überraschung könnte durchaus mit dabei sein. Wir schauen uns den fünften Spieltag der EM Qualifikation 2019/20 deshalb einmal genau in der Analyse an.

Unsere EM Quali Wett-Empfehlungen: 5. Spieltag

EM Qualifikation Gruppe A: Marschiert England weiter?

In der Gruppe A ist die englische Nationalmannschaft derzeit das Maß aller Dinge. Aus den bisherigen zwei Spielen der Briten wurden sechs Punkte eingefahren. Damit treten die Three Lions im kommenden Duell gegen Bulgarien als Gruppenerster an. Die Bulgaren wiederum holten in vier Partien bisher erst zwei Punkte. Der Auftritt in England scheint da eher aussichtslos zu werden.

Im anderen Duell in der Gruppe geht es mit Zweiplatzierten aus Tschechien weiter. Auf die Tschechen wartet eine schwere Aufgabe im Kosovo. Und: Die Hausherren sind nur einen Punkt in der Tabelle hinter den Gästen, bei gleichvielen Spielen. Hier erwarten wir ein enges Spiel und unangenehme Gastgeber. Die beste Quote für den Double Chance 1X stellt William Hill mit einer 1,57 bereit.

Gruppe B: Druck auf die Portugiesen nimmt zu

Als haushoher Favorit sind in dieser Gruppe D die Kicker aus Portugal unterwegs. Die Mannschaft um Superstar Ronaldo hat bisher allerdings wenig geliefert. In zwei Duellen wurden erst zwei Punkte eingefahren. Nach den ersten Spielen stehen die Portugiesen damit lediglich auf dem vierten Platz. Jetzt wartet mit Serbien zudem eine unangenehme Aufgabe. Spielerisch sind die Gäste sicher überlegen, Serbien kann allerdings kämpfen. Und hat sich so bereits vier Punkte in den bisherigen drei Partien sichern können.

Richtig interessant dürfte auch die zweite Partie der Gruppe werden, in der die Ukraine in Litauen ran muss. Klingt erst einmal nicht unbedingt nach einem fußballerischen Highlight, allerdings sind die Ukrainer derzeit als Tabellenführer unterwegs. Zehn Punkte gab es aus vier Partien. Mit 13 Zählern könnte man also nach diesem Spieltag weiterhin die Tabelle anführen. Litauen dürfte hier mit nur einem Punkt auf dem Konto auch eher wenig entgegenzusetzen haben.
Tipico Bonus Banner 100 Euro

Gruppe C: Deutschland im ewigen Duell gegen Holland

Aus deutscher Sicht ist die Gruppe C in dieser EM Qualifikation der Nabel der Welt. Genau in dieser Gruppe ist die Nationalelf aktiv, die mit neun Punkten aus drei Partien optimal in die Quali gekommen ist. Vor allem vorne haben Jogis Jungs richtig viel Spaß gemacht und in den drei Partien kurzerhand elf Treffer markiert. Jetzt geht es gegen den wohl stärksten Gruppenkonkurrenten ran. Die Niederlande sind mit drei Punkten aus zwei Spielen nicht wirklich gut in Fahrt, gegen Deutschland aber natürlich immer motiviert, Angenehm: Vier der letzten fünf direkten Duelle endeten hier im Over 2.5 Wir rechnen mit einer ähnlich offensiven Partie und gehen daher auf das Over 2.5 mit der Bestquote von 1,65 bei bet365.

Ebenfalls aktiv sind an diesem Spieltag auch die Teams von Estland und Weißrussland. Etwas dramatisch ausgedrückt, handelt es sich bei diesem Spiel um das absolute Verlierer-Duell. Die Weißrussen haben in den vier bisherigen Partien keinen Zähler mitnehmen können. Dazu gibt es eine Tordifferenz von minus acht. Noch schlechter ist in dieser Gruppe aktuell nur Lettland. Ebenfalls kein Punkt aus drei Spielen, dazu aber eine Tordifferenz von minus elf. Allzu viel wird von diesem Duell wohl nicht zu erwarten sein.

Gruppe D: Irland will sich absetzen

Ein richtig spannendes Match wartet in der Gruppe D an diesem Spieltag. An der Spitze stehen hier aktuell die Iren, die in vier Spielen zehn Punkte einfahren konnten. Das sind, bei einem Spiel mehr auf dem Konto, immerhin fünf Punkte Vorsprung vor Dänemark. Genau dieser Vorsprung soll jetzt weiter ausgebaut werden. Dafür müssen die Iren gegen die Schweiz antreten, die sich derzeit auf dem dritten Platz befindet. Mit vier Punkten aus zwei Partien ist die Nati aber eigentlich gut gestartet. Mit einem Dreier hier wäre man also richtig dick im Geschäft.

Weniger gut im Geschäft ist der Gruppenletzte aus Gibraltar. Ohnehin als großer Außenseiter gestartet, gab es für den Fußball-Zwerg in dieser Gruppe noch nichts zu holen. In drei Spielen wurde kein Punkt eingefahren, selbstreden steht man so auf dem letzten Platz. An diesem Spieltag kommt Dänemark nach Gibraltar – und damit der aktuelle Tabellenzweite dieser Gruppe. Läuft alles normal, sollte sich das Danish Dynamite hier also eigentlich klar durchsetzen können.

Gruppe E: Eng geht es in der Gruppe E zu

Der Gruppenprimus aus Ungarn hat an diesem Spieltag eine Pause. Mit neun Punkten stehen die Ungarn derzeit an der Spitze, gefolgt von der Slowakei mit sechs Zählern auf dem zweiten Platz. Und eben jene Slowaken sind an diesem Spieltag auch am echten Topspiel dieser Gruppe beteiligt. Es geht gegen Kroatien, das in der Tabelle zumindest mit Blick auf die Punkte gleichauf liegt. Aber: Die Slowaken haben ein besseres Torverhältnis. Ob das auch nach diesem Spiel noch der Fall ist, bleibt abzuwarten. Die Kroaten gehen minimal als Favoriten ins Spiel, es dürfte aber eng werden.

Das zweite Duell in dieser Gruppe wird zwischen Wales und Aserbaidschan ausgespielt. Wales ist im eigenen Land der deutliche Favorit, zumal die Gäste in drei Partien bisher noch keinen Punkt einfahren konnten. Die Waliser sind mit drei Zählern aus drei Spielen aber ebenfalls nicht optimal dabei.

Gruppe F: Sechs Teams an diesem Spieltag aktiv

Richtig was los ist an diesem Spieltag in der Gruppe F. Hier werden gleich drei Duelle ausgespielt, so dass alle Mannschaften in der Gruppe aktiv sind. Eine verhältnismäßig leichte Aufgabe haben dabei die Schweden vor sich. Der aktuelle Gruppendritte konnte sieben Zähler einfahren und sollte an diesem Spieltag auf den Färöer Inseln eigentlich die Punkte acht, neun und zehn einfahren. Die Hausherren sind mit null Punkten derzeit Tabellenletzter. Ähnlich einfach dürfte es Norwegen gegen den Gast aus Malta haben. Malta holte drei Punkte aus den vier Partien, Norwegen hat fünf Zähler mitnehmen können. Gerade im eigenen Land dürften die Vorteile hier aber deutlich bei den Gastgebern liegen.

Das spannendste Duell dieser Gruppe wird wiederum in Rumänien gespielt. Die Rumänen empfangen als Tabellenzweiter den Tabellenführer aus Spanien. Fünf Punkte trennen beide Teams aktuell und die Rumänen hoffen, diesen Rückstand verkürzen zu können. Aber Hand aufs Herz: Wirklich realistisch erscheint das nicht. Es ist eher damit zu rechnen, dass sich der Gruppenprimus auch hier wird durchsetzen können.

Gruppe G: Setzt Polen die Siegesserie fort?

Auch die Gruppe G hat an diesem fünften Spieltag gleich drei Aufeinandertreffen zu bieten. Gefordert ist zum Beispiel das deutsche Nachbarland Österreich. Für die Österreicher verliefen die ersten vier Partien mit sechs Punkten okay, aber nicht überragend. Gegen Lettland dürfte zuhause jetzt aber ein Sieg drin sein. Die Letten haben sich bisher schwach präsentiert, einen Punkt gab es hier noch nicht. Ebenfalls aktiv wird auch der Gruppenerste aus Polen. In vier Spielen gab es bisher vier Siege, zwölf Punkte stehen damit auf dem Konto von Robert Lewandowski und Co. Jetzt muss Polen in Slowenien antreten und bekommt damit zumindest eine kleine Hürde aufgestellt. Angesichts der bisherigen Ergebnisse sollte diese aber machbar sein.

Brisanz könnte zudem die Partie zwischen Israel und Nordmazedonien mit sich bringen. Für die Gäste wäre ein Dreier hier enorm wichtig, denn dann wäre man erst einmal punktgleich mit Israel. Allerdings: Die Israelis haben sich gerade zuhause in den letzten Spielen richtig gut präsentiert. Es scheint unrealistisch, dass Nordmazedonien hier das 1:0 aus dem Jahr 2017 wiederholen kann. Ganz ausschließen möchten wir die Überraschung hier aber auch nicht.
Betfair Sportwetten Bonus

Gruppe H: Mehr Spannung geht kaum

Eng, enger, Gruppe H! Hier ist es an der Spitze so richtig kuschelig. Gleich drei Mannschaften sind in der Gruppe schon mit neun Punkten ausgerüstet. Ganz vorne als Zugpferd an der Spitze agieren die Franzosen. Die haben in den vier Partien nicht nur neun Punkte eingefahren, sondern auch eine starke Tordifferenz von plus neun herausgeschossen. Für Frankreich geht es jetzt zuhause gegen Albanien. Im eigenen Stadion dürfte das eine machbare Aufgabe sein. Ebenfalls mit neun Punkten ist die Türkei unterwegs. Für die Türken geht es an diesem Spieltag mit einem Duell gegen Andorra weiter. Ganz klar: Hier ist ein deutlicher Sieg der Türkei Pflicht.

Auf dem dritten Platz der Tabelle steht derzeit, ebenfalls mit neun Punkten, die Mannschaft aus Island. Die Isländer empfangen Moldawien – auch das muss einen Heimsieg geben. Immerhin holten die Gäste aus ihren vier Partien erst drei Punkte.

Gruppe I: Wird es für Russland noch eng?

Ob die Partie zwischen Kasachstan und Zypern an diesem Spieltag unbedingt ein Knaller wird, darf hinterfragt werden. Beide Teams gehören fußballerisch eher in das untere Regal dieser EM Qualifikation. Grund genug also, einen Blick auf die anderen Partien dieser Gruppe zu werfen. Gute Aussichten auf drei Punkte haben die Tabellenführer aus Belgien. Die Roten Teufel empfangen San Marino, was bisher in allen Spielen übel auf den Deckel bekommen hat. Auch hier wird die Partie ohne große Zweifel nur in eine Richtung laufen.

Mehr Spannung verspricht da das Aufeinandertreffen zwischen dem Tabellenzweiten Russland und dem Tabellenvierten aus Schottland. Die Schotten können zuhause mit Russland gleichziehen, brauchen dafür aber auch jeden Fall einen Sieg. Mit den eigenen Fans im Rücken ist dieser durchaus möglich. Die beste Quote für den Heimsieg 1 bietet mit einer 2,80 der Wettanbieter Betway.

Gruppe J: Bleibt Italien sauber?

Für die Italiener verliefen die Auftritte in der Gruppe J bisher erwartungsgemäß gut. In vier Spielen wurden zwölf Punkte eingefahren, damit steht Italien auf dem ersten Platz dieser Gruppe. Spieltag Nummer fünf bringt allerdings eine unangenehme Aufgabe mit sich. Die Italiener müssen auswärts in Armenien auflaufen. Die Gastgeber fuhren in vier Spielen bisher sechs Punkte ein und sind damit auf jeden Fall noch im Renen. Leicht gemacht wird es dem Gast hier nicht. Wichtig wäre ein Dreier an diesem Spieltag auch für Bosnien-Herzegowina. Vier Punkte stehen hier auf dem Konto, ein Dreier würde die Bosnier wieder zurück ins Geschäft bringen. Und der sollte drin sein. Zuhause geht es gegen Schlusslicht Liechtenstein, was noch keinen Punkt geholt hat.

Gedeckelt wird der fünfte Spieltag in der Gruppe J durch das Duell zwischen Finnland und Griechenland. Die Griechen waren mit vier Punkten bisher eher enttäuschend unterwegs. Finnland startet wiederum als Tabellenzweiter mit neun Punkten in dieses Duell. Eng wird es hier vermutlich trotzdem.

Top Quoten für die EM bei bet365 sichern!

Artikel:
EM Qualifikation: Spieltag 5 in der Übersicht
Datum:
Autor:
10.00 / 10 von 1 Stimmen1