Gerade eben erst gab es für Dynamo Dresden etwas zu feiern. 30 Jahre ist es her, als die Sachsen die Vormachtstellung des Berliner FC in der DDR-Oberliga durchbrachen. Und nach zehn Jahren Dauer-Abo auf die Meisterschaft löste Dresden in der Saison 1988/89 die Hauptstädter mal wieder ab. Ein Jahr später folgte sogar die Titelverteidigung. Doch drei Jahrzehnte später ist den Schwarz-Gelben weniger zum Feiern zumute.

Der Saisonauftakt 2019/20 für Dynamo Dresden rückt näher. Die 2. Bundesliga startet bereits Ende Juli wieder. Dann dürfen auch wieder fleißig Sportwetten platziert werden. Bis dahin sind bei der SGD noch Testspiele zu absolvieren, ein Trainingslager zu beziehen. Und natürlich muss Dynamo bei den Transfers noch das richtige Näschen zu beweisen. Wir geben einen Überblick.

Wann steigt bei Dynamo Dresden der Trainingsauftakt?

Offiziell bestreiten die Dresdner ihre erste Einheit im Mannschaftstraining am 19. Juni, also einem Mittwoch. Doch den Wochenstart verlebt Dynamo nicht untätig. Denn schon ab Montag (17. Juni) finden zwei Tage lang die obligatorischen medizinischen Checks statt. Zweieinhalb Wochen wird Trainer Cristian Fiel seine Mannen dann in heimischen Gefilden auf den Saisonauftakt 2019/20 einschwören. Danach wird im Trainingslager geschwitzt. Dynamo Dresden wird sich vom 4. Juli an rund eine Woche bis zum 12. Juli im österreichischen Lengenfeld vorbereiten auf die kommende Spielzeit vorbereiten.

Perfekt vorbereitet: 2. Bundesliga auf Betsson wetten

Welche Testspiele bestreitet Dynamo Dresden bis zum Saisonstart?

Bis jetzt steht bis zu Dynamo Dresdens Saisonstart 2019/20 noch nicht viel fest. Wenngleich hinter den Kulissen fleißig gearbeitet wird. Der einzige bekannte Termin im Sommerfahrplan ist bis dato der 27. Juni. Dann testet Dynamo gegen Wacker Nordhausen. Gespielt wird ab 18 Uhr in Grimma. Außerdem teilt der Verein mit, dass unter dem Motto Generalprobe am 19. Juli ein Testspiel im heimischen Rudolf-Harbig-Stadion stattfinden soll. Der Gegner ist jedoch ebenso wie die Anstoßzeit noch offen. Ganz sicher werden noch Testspiele im Trainingslager in Österreich terminiert. Ebenfalls in den Sternen steht noch Dynamo Dresdens erster Gegner am 1. Spieltag 2019/20 in der 2. Bundesliga. Denn die Spielpläne sind noch nicht veröffentlicht. Bisher ist nur der Rahmenterminkalender 2019/2020 für die 2. Bundesliga bekannt.

DFB-Pokal-Auslosung 1. Runde: Dynamo Dresden im Profi-Topf

Die 2. Bundesliga startet demnach an einem Freitag (26. Juli). Der zweite Spieltag beginnt ebenfalls am Freitag, 2. August 2019. Und eine Woche darauf ab dem 9. August steigt die 1. Hauptrunde im DFB-Pokal. Bis zum 28. Juni müssen sich alle SGD-Fans noch gedulden. Dann präsentiert die Deutsche Fußball-Liga DFL den neuen Spielplan für die Saison 2019/20. Einen Gegner für Dynamo Dresdens Saisonauftakt kennen die Sachsen aber schon früher. Samstag (15. Juni) wird die 1. Runde im DFB-Pokal ab 18 Uhr ausgelost. Die Auslosung wird live in der ARD Sportschau gezeigt. Nia Künzer fungiert als Glücksfee. Und Dynamo Dresden befindet sich als einer der besten 14 Zweitligisten im Topf der Profis. Im schlimmsten Fall droht der SGD also ein Auswärtsspiel in Sandhausen, Ingolstadt, Magdeburg oder Duisburg sowie bei den Aufsteigern VfL Osnabrück, Karlsruher SC oder SV Wehen Wiesbaden.

Betway Bonus Banner 150 Euro

Was lief gut für die SGD in der letzten Saison 2018/19?

Diese Serie lässt für Dynamo Dresdens Saisonauftakt hoffen. Denn die Sachsen verabschiedeten sich versöhnlich mit drei Siegen von der Saison 2018/19. Um ein Haar hätte Dynamo sogar dem SC Paderborn den direkten Aufstieg versammelt, denn am letzten Spieltag besiegten sie den kommenden Bundesligisten und Zweitliga-Zweiten mit 3:1. Sieben Mal in Serie verlor Dresden am Ende nicht mehr, auch wenn da vier Unentschieden mit dabei waren. Von den letzten zwölf Partien wurden nur zwei Heimspiele gegen Holstein Kiel (0:2) und – trotz 3:1-Pausenführung – 3:4 gegen Arminia Bielefeld verloren.

Dieser gelungene Endspurt bedeutete für Dynamo Dresden am Ende den zwölften Platz im Mittelfeld der 2. Bundesliga 2018/19. Ganz ordentlich war am Ende auch die Anzahl der kassierten Treffer. 48 Gegentore zählten zu den Topwerten in der 2. Bundesliga. Bester Torschütze mit neun Toren sowie insgesamt 17 Scorerpunkten wurde Moussa Kone. Keeper Markus Schubert war sicherlich ebenfalls ein starker Rückhalt und 2018/19 einer der besten Torhüter der Liga, verlässt nun aber Dresden. Baris Atik und Patrick Ebert im Mittelfeld spielten ebenso ein starkes Jahr.

Woran muss Dynamo Dresden 2019/20 unbedingt arbeiten?

Jannis Nikolau hieß 2018/19 Dresdens „bösester Bube“, der sechs Mal Gelb sah, dazu noch einmal die Ampelkarte. Marco Hartmann sah die einzige Rote Karte für die Sachsen in der abgelaufenen Saison. Insgesamt ging die SGD aber noch relativ diszipliniert zur Sache. Am meisten drückte indes der Schuh in der Offensive. Denn die Sachsen jubelten nur 41 Mal. Nur drei Teams waren 2018/19 schlechter, darunter auch beiden Absteiger 1. FC Magdeburg und der MSV Duisburg.

Vor Dynamo Dresdens Saisonstart 2019/20 muss aber dringend an ein, zwei Schwerpunkt gefeilt werden. Etwas, wofür diese Mannschaft stehen soll. Denn vergleichen wir die durchschnittlichen Werte der 2. Liga 18/19 mit denen der SGD, fällt schon auf: Von der Laufleistung, über die Passquote bis hin zur Zweikampfquote – überall liegt Dresden nahezu gleichauf mit dem Durchschnitt.

betsson sportwetten bonus banner

Welche Neuzugänge 2019/20 bei Dynamo Dresden sind bekannt?

Torwart Kevin Broll kommt aus der 3. Liga von der SG Sonnenhof Großaspach. Der 23-Jährige spielte eine bärenstarke Saison, stand in allen 38 Partien in der Startelf, hielt insgesamt 14 Mal seinen Kasten sauber und soll Markus Schubert ersetzen, der den Verein mit noch unbekanntem Ziel verlässt. Broll wechselt ebenso ablösefrei an die Elbe wie Rene Klingenburg vom Drittligisten SC Preußen Münster. Der 25-Jährige ist fürs zentrale Mittelfeld eingeplant. Für die Preußen erzielte Klingenburg in 34 Partien neun Treffer und leistete vier Vorlagen.

Spektakulärster Dynamo Dresden Transfer bisher ist aber Chris Löwe. Er ist gebürtiger Sachse, mittlerweile schon 30 Jahre, spielt Linksverteidiger und kommt – man höre und staune – aus der Premier League. Bei Huddersfield Town stand Chris Löwe immerhin in rund zwei Drittel aller Meisterschaftsspiele in der Startelf. Was definitiv fehlt, das liest sich auch der Saisonbilanz 2018/19 einfach ab, ist ein echter Stoßstürmer. Im Gespräch ist seit einigen Tagen Blaz Kramer, der beim VfL Wolfsburg 2 kickt. Der Slowene ist mit 23 Jahren noch entwicklungsfähig, bringt 1,91 Meter Gardemaß mit. Mit dem VfL Bochum und sogar Bundesligist Fortuna Düsseldorf gibt es aber ernsthafte Konkurrenz.

Welche Spieler haben Dynamo Dresden verlassen?

Nicht mehr bei Dynamo Dresdens Saisonauftakt zu Gesicht bekommen die Fans Marius Hauptmann. Der 19-jährige offensive Mittelfeldakteur wechselte zum FSV Zwickau. Außerdem schlug der niederländische Ersteigest VVV Venlo bei Peniel Mlapa zu. Die Holländer zogen die Kaufoption für den 28-jährigen Angreifer. Bei Abwehrspieler Dario Dumic endet die Leihe, so dass er wieder für den FC Utrecht im Kader steht. Torwart Markus Schubert verlässt Dynamo Dresden ebenso, weswegen ja Broll verpflichtet wurde.

Verlassen werden die Elbstädter außerdem Mittelfeldspieler Rico Benatelli in Richtung St. Pauli sowie Erich Berko, der ablösefrei zum SV Darmstadt 98 wechselt. Ob Leihspieler Dzenis Burnic zu Borussia Dortmund zurückkehrt oder weiter verpflichtet wird, ist vor dem Saisonauftakt von Dynamo Dresden offen.

Wann wechselst du? Jetzt bei Betsson anmelden und tollen Bonus kassieren!

Artikel:
Dynamo Dresden vor dem Saisonauftakt 2019/20: Testspiele und Transfers
Datum:
Autor:
9.25 / 10 von 4 Stimmen1