Die besten Fußball Wetten auf die Weltmeisterschaft 2018 in Russland

Eigentlich gibt es hierzulande keine gesetzliche Regelung zu Sport, – bzw. Fußball-wetten. Schuld daran, ist die Politik, welche im Sinne des staatlichen Monopols eine echte Regulierung massiv unterbunden hat. Der EuGH hatte dies zwar mehrfach bemängelt, doch geändert wurde an der Situation leider nichts.

Sei es drum, denn Fußball-wetten sind zumindest in Deutschland geduldet. So auch also die Wetten auf die Fußball WM im kommenden Monat in Russland. Und auch beim Sponsoring und Werbung gibt es diesbezüglich hierzulande keine Einschränkungen. So engagiert sich der bekannte Sportwetten-Anbieter zum Beispiel auch intensiv in der Bundesliga:

Als offizieller Co-Sponsor von Borussia Mönchengladbach und exklusiver Sportwetten-Partner ist mybet zukünftig in vielfältiger Weise im Stadion und in der Außenkommunikation der Borussia präsent sein. Zum Sponsoring-Paket zählen unter anderem Bandenwerbung im Stadion und die Präsenz des mybet-Logos auf dem Mannschaftsbus, aber auch Werbemaßnahmen in den vereinseigenen Online-, Print- und Social Media-Kanälen, im Club.TV- und Radio-Angebot sowie Promotion-Optionen mit Spielern der Bundesligamannschaft. Quelle: mybet.de

Beste Fußball Wetten bei Mybet

Das Sport-Event des Jahres
Alle Spiele & alle Wetten
Den Rubel Rollen lassen und die Chance auf weltmeisterliche Gewinne sichern!

Höchste Quoten in der Vorrunde der WM 2018 (ab 10,00)

Russland – Saudi Arabien 11,00
Uruguay – Saudi Arabien 14,00
Iran 18,00 – Spanien
Frankreich – Peru 10,00
Argentinien – Island 12,00
Brasilien – Costa Rica 13,00
Südkorea 11,00 – Deutschland
Belgien – Panama 25,00
Belgien – Tunesien 12,00
England – Panama 18,00

Quelle: mybet.de

Zusätzlich gibt es zu den Tipps der Vorrunde, auch noch weitere 32-35 Optionen für Wett-Tipps in jeder Gruppe. Dazu natürlich auch die Wette auf den zukünftigen Weltmeister. Deutschland ist laut deren Buchmachern auch als Titelverteidiger erneut wieder gesetzt. So erhält man mit Quote 6,00 auf 10 Euro Einsatz am Ende 60 Euro ausgezahlt.  Für Polen ist es mit 60,00 allerdings zehnmal so viel. Dafür aber das Risiko deutlich höher.