Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Schlagwort: Livespiele

3.Liga Spiele von Jena und Rostock live!

Dritte Programme der ARD übertragen Spiele vom FC Hansa Rostock und FC Carl Zeiss Jena

Während die 3.Liga bereits komplett von Telekomsport übertragen wird, kommen auch noch wenige ausgewählte Spiele bei den öffentlich-rechtlichen Programmen.

Alle Livespiele der 3.Liga auf einen Blick:

SC Paderborn – Preußen Münster WDR
Karlsruher SC – Sportfreunde Lotte SWR
Hansa Rostock – Werder Bremen II NDR
Carl Zeiss Jena – SV Meppen MDR

Letzte Meldungen:

Rostock: (…) Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock kann den nächsten Anlauf auf den ersten Saisonheimsieg am Samstag (14.00 Uhr/NDR Fernsehen) wieder mit Kapitän Amaury Bischoff nehmen. Der 30 Jahre alte Mittelfeld-Regisseur hat seine Sperre abgesessen und kann gegen seinen ehemaligen Verein mitwirken. «Das sind gute junge Spieler – hungrig und technisch sehr stark. Aber wir sind fußballerisch auch sehr gut», sagte Bischoff vor dem Duell des Tabellen-Sechsten gegen den Siebten (…) welt.de

Jena: (…) Verdammt lang ist‘s her, bemerkt er. Zimmermann, der einst quirlige Angreifer, war es, der das letzte Tor des FCC gegen den SV Meppen erzielte. Freitagabends, 17. Oktober, anno 1997. „Das war noch in der Zweiten Liga. Die Meppener sind damals mit uns abgestiegen und haben jetzt erst den Sprung zurück in den Profifußball geschafft“, sagt Zimmermann. Er glaube aber nicht, dass sich an der robusten Spielweise der Emsländer in den 19 Jahre etwas geändert habe. Die laufen immer noch und fressen zur Not Gras – so wie früher. Verdammt lang her und doch aktuell (…) thüringer-allgemeine.de

In der Tabelle der 3.Liga steht Rostock derzeit auf einem gutem 6.Platz, Jena hält leider die rote Laterne.

3.Liga live bei den “Öffentlich-Rechtlichen”

Kaum noch 3.Liga live bei den dritten Programmen der ARD

Ja es gibt sie noch, die Live-spiele der 3.Liga beim GEZ-finanziertem öffentlich-rechtlichem Fernsehen. Doch statt umfangreicher Berichterstattung ist in 2017 /2018 allerdings nur noch absolute Not-flamme angesagt. Bis Ende September sind es nur noch lediglich 10 Spiele der dritthöchsten Spielklasse. Ab kommender Spielzeit gibt es dann gar keine Live Übertragungen mehr. Spätestens ab dann kann man sich bei MDR & Co. wieder auf seine Kernkompetenzen konzentrieren. Und die liegen ja bekanntlich bei volkstümlicher Folklore und heimatlichen Klängen sowie brisanten News aus der vermeintlichen Promiszene und Königshäusern.

So sieht das 3.Liga Programm der großen ARD aus:

Samstag, 19. August 14:00 Uhr

Chemnitzer FC – VfL Osnabrück NDR
Preußen Münster – 1. FC Magdeburg WDR / MDR

Samstag, 26. August 14:00 Uhr

VfL Osnabrück – Sportfreunde Lotte NDR / WDR
Karlsruher SC – Hallescher FC SWR

Samstag, 9. September 14:00 Uhr

Rot-Weiß Erfurt – Carl Zeiss Jena MDR
Würzburger Kickers – SC Paderborn BR / WDR
1. FC Magdeburg – Hansa Rostock NDR

Samstag, 16. September 14:00 Uhr

SC Paderborn – Preußen Münster WDR
Karlsruher SC – Sportfreunde Lotte SWR
Hansa Rostock – Werder Bremen II NDR

Samstag, 23. September 14:00 Uhr

Fortuna Köln – Sportfreunde Lotte WDR

Besser sieht es dafür mit Telekomsport für die Liveübertragung der 3.Liga aus. Seit Anfang dieser Saison gibt es dort für 9,99 Euro / 14,99 Euro alle Spiele der dritten Liga live als so genannter Stream im Internet. Dieser Online Stream kann dann zum Beispiel via Chromecast auf TV Geräten sogar in HD übertragen werden. Die ersten Lesermeinungen zeigen, dass die Telekom im Vergleich zum MDR das Programmangebot ihren Zuschauern deutlich professioneller  zur Verfügung stellt.

Relegation live: Viktoria Köln – FC Carl Zeiss Jena

Beide Relegationsspiele zwischen Köln und Jena live im TV

Schafft der FC Carl Zeiss Jena endlich die Rückkehr in den bezahlten Fußball? Die Antwort darauf gibt es erst nach zwei kräfte-zerrenden Endspielen gegen die Mannschaft von Viktoria Köln. Wer nicht live im Stadion dabei sein darf, kann jedoch die Live-Übertragung beim Mitteldeutschen Heimatsender nutzen. 

Sport im Osten | 28.05.2017 | 14:00 Uhr
und 01.06.2017 | 17:00 Uhr

Vor den beiden Relegationsspielen hat der MDR eine Reportage zum Staffelsieg der Regionalliga Nordost online bereitgestellt. Man findet diese in der Mediathek. *Link entfällt allerdings

Letze Meldungen aus Jena:

(…) Volle Hütte zum Aufstiegsrückspiel gegen den FC Viktoria Köln.

Wenn der FC Carl Zeiss Jena am 1. Juni (Anstoß 17 Uhr) im heimischen Ernst-Abbe-Sportfeld des Rückspiel der beiden Aufstiegsspiele gegen den FC Viktoria Köln bestreitet, kann sich die Mannschaft von Trainer Mark Zimmermann wieder der vollen Unterstützung der Jenaer Fans gewiss sein.

Die Karten für die 3.000 Sitzplätze fassende Zusatztribüne, die zum Spiel gegen Köln hinter der Gegengerade errichtet sein wird, waren binnen nur weniger Minuten vergriffen. Damit ist das Ernst-Abbe-Sportfeld, das am 1. Juni inklusive Zusatztribüne 13.800 Zuschauer fassen wird, restlos ausverkauft.

(…)
Foto & Text: [fc-carlzeiss-jena.de]

Endspurt 3.Liga – Live um den Aufstieg

Livestream: FC Magdeburg kann den Aufstieg in die 2.Bundesliga schaffen

Es stehen die beiden letzten Endspiele der 3.Liga für den FC Magdeburg an. Und Während es der FCM auswärts in Aalen selbst in der Hand hat, kann der Chemnitzer FC im Fernduell in Regensburg indirekt Schützenhilfe leisten.

Livespiele der 3.Liga in den dritten Programmen der ARD:

Samstag, 13. Mai 13:30 Uhr
VfR Aalen – 1. FC Magdeburg MDR
Hansa Rostock – Rot-Weiß Erfurt mdr.de
Fortuna Köln – MSV Duisburg WDR
SC Paderborn – Preußen Münster WDR
Sonnenhof Großaspach – Holstein Kiel NDR
Jahn Regensburg – Chemnitzer FC BR

Ums Eingemachte geht es für den FC Rot-Weiß Erfurt beim FC Hansa Rostock. Während es für die Hanseaten diese Spielzeit um nichts mehr geht, benötigen die Thüringer dringend drei Punkte gegen den Abstieg. Können sie dabei vielleicht auf Aufbauhilfe Ost an der Ostseeküste hoffen? Für die ostdeutschen Fans bleibt es auf jeden Fall spannend!

Telekom übertragt 3. Liga 2017 / 2018 – TV Gelder bleiben st(l)abil

Telekom bekommt schon eher den Zuschlag für die TV Rechte der 3.Liga

Eigentlich sollten die TV-Übertragungsrechte der 3. Liga erst ein Jahr später an die Telekom gehen. Doch nun scheint klar, bereits ab der kommenden Spielzeit werden dann alle Spiele der dritten Liga live über eine Sublizenz von Sport A gezeigt. Auch die bisherigen Rechte der ARD bleiben ebenfalls noch bestehen.

Für die Vereine wird sich jedoch in der kommenden Spielzeit nichts an den Einnahmen ändern. Noch schlimmer, sollten die beiden zweiten Teams aus Mainz und Bremen die 3. Liga als Absteiger verlassen und keine anderen “Zweiten” aufsteigen, müssten die Gelder auf mehr Vereine aufgeteilt werden. Grund – die U-23 Mannschaften von Bundesliga-Teams sind an den TV-Geldern nicht beteiligt. Im schlimmsten Fall wären das pro Team also 10 % weniger als noch in dieser Saison.  Für die ohnehin klammen Drittliga Vereine keine gute Nachrichten.

Für die Zuschauer würde das ab der übernächsten Spielzeit zusätzliche Kosten bedeuten. So sollte das Angebot im Bereich der Tarife der bereits existierenden BBL- und DEL-Übertragungen angesiedelt sein. So sind die Übertragungen für einige Telekom-Kunden bereits inklusive. Ein Jahresabo würde andernfalls knapp zehn Euro, ein einzelnes Monatsabo bis zu 16,95 Euro kosten.  Bisher waren die Live-Übertragungen zwar für die GEZ Gebührenzahler kostenlos (kostenlos ist nicht gleich umsonst!), doch die Qualität der Livestreams bei den dritten Programmen der ARD lies nicht selten doch zu wünschen übrig.

Fazit: Mehr Kosten für die Zuschauer bei langfristig fast gleichbleibenden Einnahmen für die Vereine. Und die Übertragung wechselt von einem staatlichen Monopolisten an einen ehemaligen staatlichen Monopolisten. Unterm Strich keine guten Meldungen für die finanziell angeschlagene 3.Liga in den nächsten Jahren.  Stabil labil lautet also auch weiterhin die Devise.

30. Spieltag: Alle ostdeutschen Vereine der 3.Liga live

Ostdeutsche Livestreams der 3.Liga am 30. Spieltag

Neben den beiden Ostderby`s zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem FC Rot-Weiß Erfurt sowie FSV Zwickau gegen den Halleschen FC, dürfen sich auch die Fans aus Chemnitz und Rostock an diesem Wochenende des 30. Spieltag über einen Livestream ihrer Teams in den dritten Programmen der ARD freuen.

 

Wir haben an dieser Stelle alle Live-spiele des 30. Spieltag der 3.Liga zusammengetragen – 

Freitag, 31. März 18:30 Uhr
FSV Mainz 05 II – Chemnitzer FC swr.de

Samstag, 1. April 14:00 Uhr
1. FC Magdeburg – Rot-Weiß Erfurt MDR
MSV Duisburg – Jahn Regensburg WDR / br.de
SC Paderborn – SG Sonnenhof Großaspach WDR
Werder Bremen II – Holstein Kiel ndr.de

Sonntag, 2. April 14:00 Uhr
FSV Zwickau – Hallescher FC MDR
VfL Osnabrück – Hansa Rostock NDR

Letzte Meldung aus der 3.Liga: 

Seit dem Jahre 2013 werden die drei Regionalliga-Aufsteiger in die 3. Liga über so genannte Relegationsspiele ermittelt. Fans und Vereine wollen diese Regelung allerdings zukünftig nicht, doch DFB-Präsident Reinhard Grindel hält an diesem Modus weiter fest und bezeichnet ihn als die Beste “von allen schwierigen Lösungen”. Eine echte Alternative gebe es laut Grindel angeblich nicht.

© 2020 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑ | Impressum | Datenschutz