Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Kategorie: Ultras (Seite 1 von 16)

FC Energie Cottbus – Fans gegen Zecken

“Connewitz in Schutt und Asche legen”

Vor dem brisanten Duell zwischen den BSG Chemie Leipzig und dem FC Energie Cottbus kochen bereits die Emotionen in den sozialen Netzwerken ala Facebook und Twitter hoch. Hintergrund:  Während Anhänger von Chemie der linken Szene zugeschrieben werden, steht man in Cottbus politisch eher rechts.

Unterstützung werden die Gästefans an diesem Tag sicherlich auch wieder aus dem befreundeten Chemnitz bekommen. Zuletzt machte die C&C-Fanfreundschaft in Babelsberg bundesweit Schlagzeilen, als es dort zu massiven Ausschreitungen sowie politischen Aktionen einiger verbotener Fangruppen gekommen war.

Auch andere Medien berichten im Vorfeld der Regionalliga Partie:

Nicht die einzige Provokation in den sozialen Medien. Auf Twitter wendet sich Linken-Abgeordnete Juliane Nagel (39) an die Polizei, nachdem die Cottbuser sie in einem weiteren post verlinkten. Wörtlich heißt es da: “Frau Nagel regt sich auf, das Connewitz in ‘Schutt und Asche’ gelegt wurde, dabei sind es doch die Linken selber, welche Connewitz regelmäßig zerstören. Aber keine Angst, Frau Nagel, wenn Cottbus kommt liegt Connewitz das erste mal so richtig in Schutt und Asche! (tag24.de)

Babelsberg vs. Cottbus wird zum DFB-Politikum

DFB-KONTROLLAUSSCHUSS PRÜFT URTEIL DES NOFV-VERBANDSGERICHTS

Es geht dabei um die brisante Partie im April des vergangenen Jahres: SV Babelsberg gegen FC Energie Cottbus Während die Ultras aus Babelsberg politisch links stehen, wird die Fanszene aus Cottbus eher rechts zugeordnet. Unterstützung bei den Ausschreitungen hatte es für Energie an diesem Tag auch aus Chemnitz gegeben.

(…) …wurde im Block der Gäste mit etwa 400 Cottbuser Anhängern mehrfach der Hitlergruß gezeigt. Hierbei soll es sich um rechtsextreme Fußballfans handeln, die in Cottbus bereits Stadionverbot haben. Die Polizei verhinderte einen Sturm des Platzes und setzte später auch Pfefferspray gegen die Randalierer ein. “Zumindest beim ersten Mal haben die Ausschreitungen ihren Ausgang im Cottbuser Fanblock genommen” (…)

So informiert aktuell der DFB diesbezüglich auf seiner Webseite: 

Der FC Energie Cottbus war ursprünglich wegen eines “unsportlichen, diskriminierenden Verhaltens seiner Anhänger” vom NOFV-Sportgericht zu einer Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro verurteilt und mit weiteren Auflagen belegt worden. Dagegen legte der Verein Berufung beim Verbandsgericht des NOFV ein, das nun wegen Vorliegens von Verfahrenshindernissen das Urteil des NOFV-Sportgerichts aufgehoben und das Verfahren eingestellt hat.

Der für Rechts- und Satzungsfragen zuständige 1. DFB-Vizepräsident Dr. Rainer Koch sagt: “Wir haben erhebliche Bedenken an der Rechtmäßigkeit der Entscheidung des NOFV-Verbandsgerichts. Daher habe ich den DFB-Kontrollausschuss gebeten, diesen Fall eingehend zu prüfen und gegebenenfalls Revision beim DFB-Bundesgericht einzulegen. Rassismus und Diskriminierung haben im Fußball keinen Platz, und deshalb wäre es ein fatales Signal, wenn Vorfälle dieser Art ungeahndet bleiben würden.” dfb.de

Von Ultrafans, Ultras und Stadionfans

Ultras Forum Deutschland

Im Zeitalter von sozialen Netzwerken wird die Luft eng für Old School Foren. Und so berichtet aktuell meyview.com auf seiner Homepage vom stillen Abgang einer Foren-Legende. Knapp 15 Jahre war Ultrafans.de / Ultras.ws/ Stadionfans.de nämlich erste Anlaufstelle in Sachen Infos aus der Ultras- und Hooligan-szene. Zwischen 8-10 Millionen Webseiten-besuche konnte man in besten Zeiten dort pro Monat generieren. Doch so allmählich gehen auch da die Lichter aus…

Ultras Forum

Aus vormals Ultras.ws wurde Stadionfans.de. Damals.

Und nun? Gut zwei Jahre später – nach dem quasi Startup von Ultras.ws als Stadionfans.de? Ende Gelände? Bald offline? Down?(stadionfans.de, 30. Dezember 2017 – Screenshot: O.M.)
Auf eine dahingehende Hinterfragung erklärte der Betreiber von stadionfans.de freundlich: “Jupp, diesmal endgültig. Vielleicht. Mal schauen“.

Einer freundlichen Nachfrage, ob “vielleicht“ diesbezüglich zitierfähig sei, folgte ein lakonisches “sicher“.
Trotz alledem, wer weiß, es war nicht alles schlecht – “In der Tat“ (Teal’c).

Ultras? Stadionfans? No Future?

Quelle: Meyviews.com

Gehasst und geliebt – viel wird sicherlich nicht vom ehemaligen größten deutschen Fußballforum bleiben, als die Erinnerung an deutlich bessere Tage. Vielleicht ein paar News aus der Szene und der noch kleine, aber recht florierende  Flohmarkt. Das war es dann aber auch. Den Rest in Peace…

Lehmi: Es war utopisch, Alter!

Dynamo Dresden Vorsänger – der Abgang

Dynamischer Personenkult: Bilder, Collagen und Interviews

*Capo Lehmi – 1999 bis 2017 – Es war uns eine Ehre! Eine Collage zum Abschied von „Capo Lehmi“ mit Bildern von Fans und von DynamoTV. DynamoTV – der offizielle YouTube-Kanal der SG Dynamo Dresden. Aktuelle Videos über den Verein, Spieler, Trainer und Fans. Jetzt kostenfrei hier abonnieren.

Wie geht es weiter – Dynamo Vorstand, Vereinspräsident oder gar Bundeskanzler? Im letzteren Fall würde man sogar als bekennender Nicht-Dynamo sehr gerne zustimmen. Denn egal wer es zukünftig macht – Hauptsache Merkel kommt endlich weg.

Amri hofieren – Ultras Dynamo kriminalisieren

Banneraktion der Dynamo Ultras im “Kalifat” Duisburg

So zumindest wird die westliche Stadt Duisburg in NRW von so manchem Fußballfan aus dem “dunklen Osten” gerne leicht ironisch tituliert. Jetzt machten sich die Ultras aus Dresden dort Luft und teilten nochmals kräftig gegen die Staatsmacht, und deren völlig überzogene Razzia zuletzt gegen das Fanprojekt in der sächsischen Landeshauptstadt, aus.  

„Amri hofieren – UD kriminalisieren – Chapeau Herr Wachtmeister.“

„Soko Dynamo – die nächste Pressekonferenz in eurem Wohnzimmer.“

 „Egal wie viele Türen auffliegen – unser Zusammenhalt wird immer siegen.“

Hintergrund der Aktion: Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) und die Berliner Morgenpost berichteten im Oktober 2017 unter Berufung auf mehrere Strafverteidiger von Islamisten aus der Gruppe um Abu Walaa, dass der in der Islamistengruppe um den Attentäter Amri vom Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen (LKA NRW) als „Vertrauensperson 01“ (VP-01) geführte Mann selbst zu Anschlägen aufgefordert haben soll. Laut einem Zeugen sei dabei auch von einem Anschlag mit einem Lkw die Rede gewesen. Angesichts der nur behördenintern bekannt gewordenen Vorwürfe versuchte das LKA NRW bereits mehrfach, seinen zwischenzeitlich enttarnten V-Mann zu schützen

So berichtet auch Meyview.com:

So lustig war der letzte dieskalendarische Auftritt in der 2. Bundesliga von Ultras Dynamo beim 0:2 verlorenen Auswärtsauftritt der SG Dynamo Dresden zum 18. Spieltag beim MSV Duisburg im Wedaustadion, der MSV-Arena, in der jetzigen Schauinsland-Reisen-Arena?

(Screenshot derwesten.de: O.M.)

Aktuell [18. Dezember, 22:50] online exklusiv nach wie vor so präsentiert durch RevierSport – “Ehrlich. Echt.“ (Eigenwerbung dortselbst). Und von der Funke Mediengruppe. Tief im Westen? Prost?

“Die FUNKE MEDIENGRUPPE ist auf dem Weg, das beste nationale Medienhaus in Deutschland zu werden.“ (Eigenwerbung).

Schau in’s Land? Reisen bildet? Prösterchen? Manches ist so lustig gar nicht …

“… Hat der Trabi schon ausgesagt?? …“

Quelle -> meyview.com

Ultras Dynamo Dresden heute in der Semperoper

Choreo im Wahrzeichen von Dresden geplant

Semperoper at night
By Sebastian Terfloth User:Sese_Ingolstadt [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Sie ist die größte und wahrscheinlich auch die bekannteste Fanszene des Ostens. Nun haben sie sich wieder etwas ganz Besonderes ausgedacht. So informieren die Fans / Ultras aus Dresden auf ihrer Homepage:

Dynamo ist Dresden, Dresden ist Dynamo! Am Montag, 18. Dezember, könnt ihr Teil eines einzigartigen Projekts werden. In Zusammenarbeit mit der aktiven Fanszene der SGD öffnet die Semperoper Dresden ihre Pforten erst- und vielleicht einmalig für eine schwarz-gelbe Choreografie!

Dafür werden ab sofort 1.000 Dynamo-Fans gesucht. Einzige Voraussetzung ist eine dynamische Abendgarderobe (siehe unten).Andreas Mühe – vielfach ausgezeichneter Fotograf, geboren 1979 in Karl-Marx-Stadt – wird die Choreo fotografieren. Die Semperoper wird das Motiv verwenden, um auf ihre Inszenierungen aufmerksam zu machen.
Alle Teilnehmer erhalten einen Gutschein und können sich das Foto ab circa März/April im Fanshop gratis abholen. Bis dahin gilt für das Motiv eine Sperrfrist.

Eckdaten
Dynamo-Choreo in der Semperoper
Einlass 18.12., 23 Uhr, Hauptportal Theaterplatz
Dauer ca. 1 Stunde
1.000 Teilnehmer
kostenfreie Platzkarten ab Dienstag, 12.12., im Fanshop am DDV-Stadion
maximal 5 Karten pro Person
Kleidung: dunkle/r Jacke/Pullover (idealerweise schwarz!) sowie Dynamo-Trikot & Dynamo-Schal

Choreo-Regeln
Keine privaten Fotoaufnahmen (Handys ausschalten, keine Kameras)!
Bitte keine Rucksäcke, Taschen, Beutel mitbringen.
Bitte keine Speisen und Getränke mitbringen.
Die Urheberrechte der Fotoaufnahmen liegen bei Andreas Mühe, die Nutzungsrechte bei der Semperoper Dresden. Ein wichtiger Appell: Die Anzahl der Teilnehmer (und damit der Karten) ist begrenzt. Wenn ihr Karten im Fanshop abholt, seid am 18.12. bitte unbedingt dabei oder stellt sicher, dass die Karten nicht verfallen. (ultras-dynamo.de)

3.Liga live: FSV Zwickau vs. Chemnitzer FC

Bezirks-Derby zwischen Zwickau und Chemnitz live

Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) überträgt das brisante Ost Derby zwischen dem FSV Zwickau und dem Chemnitzer FC am Samstag, den 16.12. ab 14.00 Uhr live im Free TV. Auf ihrer Facebook Webseite mobilisieren die Ultras aus Chemnitz (UC) nun eindringlich für dieses wichtige Spiel im nur 30 Kilometer entferntem Zwickau. Laut dem CFC sind bereits über 1000 Tickets für den Gästeblock verkauft wurden.

Die CFC-Fans sind für Samstag dazu aufgerufen, sich um 11:00 Uhr am Hauptbahnhof in Chemnitz einzufinden. Anpfiff in Zwickau ist um 14:00 Uhr. „Letztes Auswärtsspiel des Jahres – Bezirks-Derby! Liebe ist nicht das was man erwartet zu bekommen, sonder das was man bereit ist zu geben! Treff: 11:00 Uhr HBF – Am Bahnhof könnt ihr noch FCK-Mützen und -Schals kaufen! Wichtig: Eure Eintrittskarte gilt als Fahrschein!“, heißt es dazu im Aufruf der Ultras Chemnitz.

Letzte Meldung aus Zwickau: 

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat wegen des Verdachts einer homophoben Äußerung ein Ermittlungsverfahren gegen Davy Frick vom Drittligisten FSV Zwickau eingeleitet. Der Spieler soll nach Auswertung von Fernsehaufzeichnungen am vergangenen Sonntag beim Verlassen des Spielfeldes im Zwickauer Drittligaspiel unter anderem “Nur Schwuchteln hier” in Richtung der Vereinsverantwortlichen des Halleschen FC gerufen haben. Der Kontrollausschuss hat Frick zu einer zeitnahen Stellungnahme aufgefordert. Nach Vorliegen und Auswertung der Stellungnahme wird das Gremium über den weiteren Fortgang des Verfahrens entscheiden. (sport1.de)

RB Leipzig Hooligans oder Ultras?

Fan Gruppierung L.E. United bei RB Leipzig sorgt für Furore

Auch gestern beim Spiel in Wolfsburg waren die sportlichen Jungs von L.E. United wieder mit unterwegs. Allerdings standen sie außerhalb des Gästeblock separat hinter ihrer Totenkopf Fahne. Dass solche eine Entwicklung nicht an RB Leipzig vorbei gehen würde, war eigentlich klar. Doch eine Frage drängt sich dabei unmittelbar auf – sind die Leute mit den markigen Fischerhüten nun eigentlich Ultras oder Hooligans?

„Wenn uns einer an die Wäsche will und keine Polizei zur Stelle ist, werden wir von unserem guten Recht Gebrauch machen, uns selbst zu schützen. Das kann uns niemand verwehren.”

Sie tragen Hoodies der Ultra-Marke PGWEAR “Pyrotechnics is not a crime”, trinken Bier aus Plastikbechern, und aber auch sonst machen sie auf den Fotos einen eher ultra-mäßigen Eindruck. Also Hooligans sollte man daher als Begriff unbedingt wohl nicht verwenden, zumal solche Vereinigungen (United) ohnehin hierzulande verboten sind. Und laut der sächsischen Hooligan-Datei gibt es bei Red Bull lediglich nur einen einzigen registrierten Hooligan:

(…) So entfallen die mit Abstand meisten Fälle auf den Drittligisten Dynamo Dresden (328). Auf Platz zwei rangiert Viertligist FSV Zwickau (154), gefolgt von den Leipziger Vereinen Lok (72) und Chemie (19). Dem Umfeld des Drittligisten Erzgebirge Aue wird kein einziger Datensatz zugeordnet, RB Leipzig genauso wie dem VfB Auerbach nur jeweils einer, dem Chemnitzer FC vier und dem VFC Plauen immerhin neun“ (…)

Polizei Razzia bei den Ultras Dynamo “riesiger Erfolg”

370 Polizisten gegen Dynamo Ultras im Einsatz

Nun wurde ein erstes Resümee der Mega-Polizeiaktion mit intensiver Vorbereitung über ganze acht (8!)Monate gezogen. Und da fühlt man sich doch als besorgter Bürger dieses Landes in Zeiten von Terrorismus, offenen Grenzen für Alle und dem ganz alltäglichen Staatsversagen unserer geschäftsführenden Merkel Regierung wieder ein wenig zufrieden gestellt. Oder etwa nicht? Wir fassen daher nochmals kurz zusammen, nachdem das Fanprojekt in Dresden quasi gestürmt bzw. mit knapp vier Hundertschaften der Polizei völlig überrollt wurde:

Während gestern deutschlandweit gegen Linksextremisten (G20 Gegner in Hamburg) seitens der Polizei agiert wurde, gab es auch mehrere Durchsuchungen bei Ultras. So unter anderem auch beim „Fanprojekt Dresden“. Pikant dabei – der eingetragene sächsische Verein wird als anerkannter freier Träger der Jugendhilfe durch eine Drittelfinanzierung (Kommune 25%, Bundesland 25%, DFB/DFL 50%) laut Nationalem Konzept Sport und Sicherheit (NKSS) gefördert. Also quasi eine Aktion gegen sich selbst!? Nach zirka 8 Monaten? (ostfussball.com)

Und darum ging es – im Prinzip um eine verspätete Faschingsveranstaltung mit stilistischen Effekten. Verletzt wurde niemand wirklich schwer, und es gab bei der ganzen Aktion noch nicht mal irgendwelche Anzeigen. Deshalb hier nochmals der Rückblick auf den “martialischen Aufmarsch” gegen den DFB in Karlsruhe im Mai diesen Jahres:

Der Eingriff von Seiten der Staatsgewalt gegen diese subversiven Elemente war also dringend notwendig. Und da hat sich doch der großangelegte Einsatz gegen die Ultras aus Dresden “wirklich gelohnt”. Sehr schlimm was da alles so bei den jungen Fußballfans kurz vor Silvester alles so gefunden wurde:

“Großer Erfolg” der Polizeirazzia mit 370 Polizisten bei UD!!!

“Wir haben keinen Tatverdächtigen, von dem wir konkret sagen könnten, dass er Pyrotechnik geworfen hat” …und gefunden wurde: “Zum Teil verbotene” Böller, Pyrotechnik, ein Schlagring” (Ultras Forum)

Puh, gerade noch mal Glück gehabt. Man stelle sich vor, die Böller und Pyrotechnik wären zum Jahresausklang doch tatsächlich gezündet wurden…

Solidarität mit Fanprojekt Dresden

Fans zeigen sich solidarisch mit Dresdner Fanprojekt

Nachdem die Polizei das Fanprojekt Dresden e.V. vergangene Woche durchsucht hatte, gab es nun am Wochenende überall in Deutschland solidarische Spruchbanner in den deutschen Stadien. Zuvor hatte sich FANPROJEKT DRESDEN E.V. zu Wort gemeldet und Rechtsmittel gegen die Hausdurchsuchung eingelegt:

Das Fanprojekt Dresden verfolgt mit seiner Tätigkeit die Entwicklung und Verstetigung einer auf „Fair Play“ basierenden Alltags- und Fankultur. Nachhaltige pädagogische Arbeit kann nur dann funktionieren, wenn sie in einem geschützten Rahmen stattfinden kann. Aus Vertraulichkeit kann so Vertrauen wachsen. Die kritische Auseinandersetzung mit Fehlverhalten, aber auch die Stärkung von positiven Kräften erfordert darüber hinaus ein hohes Maß an Sensibilität und Nähe zu unserer Zielgruppe, allen jugendlichen Fußballfans. Unsere Arbeit ist gesetzlich definiert, Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit nach den Paragrafen 11 und 13 im Sozialgesetzbuch Acht sind vom Staat zu leisten. Diese Aufgabe übernimmt das Fanprojekt Dresden e.V. und erfüllt damit einen öffentlichen Auftrag. Es ist ebenso Auftrag unserer Einrichtung, jugendliche Fußballfans in schwierigen Phasen zu begleiten und zu unterstützen. Auch den jetzt beschuldigten Fußballfans stehen wir daher vollumfänglich zur Seite. (fanprojekt-dresden.de)

Folgende Spruchbänder wurden unter anderem gezeigt:

– “Von Dresden bis zum Kosovo. Freiheit für die Ultras Dynamo”
– “Wer pädagogische Zentren stürmt – nimmt in Kauf, dass sich auch die nächste Generation erzürnt!!!!!!!”
– “Fußballfans als Staatsfeind Nr. 1”
– “Fanprojekte achten und schützen!”
– “28 Betroffene – alle sind gemeint! 100 % Solidarität”
– “Wenn hier einer Ultras Dynamo auflöst, dann sind wir das!” (siehe Foto)

Ältere Beiträge

© 2018 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑