Wenn die Bildzeitung versucht die Ultras zu erklären

…kann erstmal nicht viel dabei heraus kommen. Wenn aber dann auch noch vermeintliche Erfurter Ultras als Interviewpartner vermummt in Videos präsentiert werden, könnte es sich sogar um so genannte Fake News handeln, welche unser Innenminister Maas mit bis zu 50 Millionen Euro Strafe ahnden will.

Warum? Weil kein echter Ultra jemals mit der Springer-Presse diskutieren würde. Da sei Propaganda, Lügen, Hetze und nieder-klassiger Journalismus, so die aktive Fanszene aus Erfurt auf ihrer Webseite/Blog.

Bild Video Brennpunkt Stadion bei Youtube:

Stellungnahme Ultras Erfurt:

Wir möchten hiermit betonen, dass alle aufrechten Ultras die Zusammenarbeit mit sämtlichen Ablegern der Springerpresse ablehnen und die Arbeitsweise der eingesetzten „Journalisten“ zutiefst verachten. Sämtliche „Enthüllungen“ und „Interviews“, welche angebliche Ansprechpartner aus „der Szene“ benennen, sind eine Lüge. Die Inhalte basieren ausschließlich auf Gerichtsakten, erfundenen Quellen und aus dem Zusammenhang gerissenen Äußerungen, die sich in jedem beliebigen deutschen Kurvenheft oder Szenemedium finden.

Kein Mitglied der Erfordia Ultras 1996 hat in der Vergangenheit, Gegenwart, oder wird in der Zukunft in irgendeiner Art und Weise exklusive Inhalte an die Damen und Herren in den Redaktionsräumen der Springerpresse liefern. Wir wehren uns gegen alle Behauptungen, welche gegen uns und unsere Kurve erhoben werden und sehen nicht tatenlos dabei zu, wie sich dieses Presseübel ausbreitet und versucht, Einfluss auf die Menschen zu nehmen.

Die Kurven lassen sich von Euch nicht spalten! Wir werden den Kampf gegen weltfremde Verbände und heuchlerische Medien annehmen und keinen Meter zurückweichen!

erfordia-ultras.de