Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Schlagwort: Zwenkau

SFV Beachsoccer Cup 2017 in Zwenkau

Sächsische Landesmeisterschaften 2017 im Beachsoccer vor den Toren von Leipzig

 

Samstag, 1. Juli 10:00 – 18:00
Weitblick am See
Seepromenade 10, 04442 Zwenkau

(…) Sommer, Sonne, Strandparty – beim SFV BEACHSOCCER CUP, der offiziellen Landesmeisterschaft, wird jährlich das besten sächsische Beachsoccer-Team gesucht. Eine super Abwechslung für jede Mannschaft in der Sommerpause und das bei bestem Strandfeeling am Ufer des Zwenkauer Sees. Die beeindruckenden Kulisse am KAP Zwenkau und vielen interessierten Zuschauern bieten den perfekten Rahmen für den sportlichen attraktiven Wettbewerb. Erstmals wird 2017 die sächsische Beachsoccer-Krone in zwei Kategorien vergeben. Während die Herren bereits am 01. Juli 2017 ihren Meister küren, steigt für die Junioren das große Spektakel am letzten Tag der Sommerferien, 06. August 2017. Interessierte Teams können sich für beide Wettbewerbe bereits anmelden (…) [sfv-online.de]

Wissenswertes zu Beachsoccer: 

Die Sportart entstand in den Küstenregionen Brasiliens gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Anfangs waren es europäische Seeleute, die auf ihren Landgängen im Sand Fußball spielten. Der Fußball am Strand war und ist in Brasilien fester Bestandteil der Freizeitgestaltung. An selbiger Stelle fanden 1957 die ersten offiziellen Beachsoccer-Turniere statt.

Seitdem werden dort auch regelmäßig professionelle Turniere durchgeführt, die mit der Premiere der inoffiziellen Weltmeisterschaft 1995 einen zwischenzeitigen Höhepunkt hatte. Von der Copacabana hat sich Beachsoccer anfangs nur auf die USA, dann aber sehr schnell auf die restliche Welt ausgedehnt. In Deutschland gibt es die German Beach Soccer League. Das große Finale der GBSL gab es in der vergangenen Saison genau an dieser Stelle in Zwenkau bei Leipzig zu bewundern.

Politik beim Fußball im Leipziger Land

Leipziger Provinz-Fußball versinkt im politischen Dilemma

Anfang des vergangenen Jahres gab es im Leipziger Stadtteil Connewitz einen politisch motivierten Angriff durch Hooligans aus dem rechten Spektrum. Zuvor tobte ein linker Mob in den Straßen der ehemaligen Heldenstadt.

(…) 211 Personen waren zu einem nicht unerheblichen Teil bereits als „rechtsmotiviert“ und/oder „Gewalttäter Sport“ aktenkundig sowie aufgrund mitgeführter Utensilien dem Fußballfanklientel zuzuordnen. Ein seitens der Leipziger Verkehrsbetriebe zum Transport der vorläufig Festgenommenen zur Verfügung gestellte Bus wurde wiederum durch Täter des linksautonomen Spektrums angegriffen und erheblich beschädigt. In Folge des unsachgemäßen Gebrauchs von Pyrotechnik entstand offenbar auch ein Wohnungsbrand im Dachgeschoss eines Wohnhauses an der Wolfgang-Heinze-/Simildenstraße (…)

[ostfussball.com berichtete]

Seither gab es weitere politische Aktionen linker Aktivisten gegen Mitglieder von Vereinen aus Leipzig bzw. dem Leipziger Land, da eine Liste mit den Personalien von 215 rechten Angreifern inklusive Klarnamen und Fotos nun im Netz kursiert. Zahlreiche Hooligans von Dynamo Dresden und Lok Leipzig , Erfurt, Chemnitz, Jena und Gera waren dabei. Aber eben auch aus der stark konservativen Provinz von Zwenkau bis Borna.

Und so ging es bei diesem politischen Eklat am vergangenem Wochenende in die nächste Runde:

(…) Das Spiel zwischen dem Bornaer SV und dem Roten Stern Leipzig ist in der 83. Minute durch den Roten Stern zum Abbruch gebracht worden. Hintergrund war der Jubel der Bornaer nach dem 1:0 Führungstreffer durch Rodger Baedge. Beim Jubeln zeigten Spieler des Bornaer SV die Trikots der drei Akteure, die in Absprache beider Vereine und aus Solidarität am Samstag mit einem Stadionverbot belegt worden waren. Denn ihnen wird vorgeworfen, bei den Angriffen von Hooligans und Neonazis im Januar 2016 auf Connewitz dabei gewesen zu sein. Unter anderem war auch das Vereinsheim des Roten Stern an diesem Tag Ziel der Randalierer(…)[stadionfans.de]

Ein Ende ist damit allerdings nicht in Sicht. Ganz im Gegenteil, denn bisher gab es auf solche Aktionen immer anschließend Reaktion. Die politische Stimmung wurde zuletzt weiter durch Aussagen des RB Leipzig Chef D. Mateschitz aufgeheizt. Grund sind Aussagen des Österreichers, in denen dieser die Flüchtlingspolitik seines Heimatlandes kritisiert und Helfern Scheinheiligkeit unterstellt. Und das kommt bei der eigenen Fanszene von RB Leipzig nicht gut an. Diese stehen bekanntlich politisch links und hatten sich in der Vergangenheit mehrfach aktiv gegen die Demonstrationen von Legida, einem Pegida-Ableger, gestellt…

SKY-Fancup 2016: Ostborussen Fanclub will Trophäe verteidigen

Ostdeutscher BVB-Fanclub als Titelverteidiger

 Für Borussia Dortmund wird in diesem Jahr der Fanclub „Ostborussen“ als Titelverteidiger an den Start gehen und um die begehrte Trophäe kämpfen. Ausgetragen wird der Sky Fan Cup 2016 am 28. Mai in Essen.

Der Sky Fan Cup hat sich unter den Fanclubs mittlerweile zu einem der Highlights des Jahres entwickelt und feiert in diesem Jahr mit seiner fünften Auflage ein kleines Jubiläum. Insgesamt 24 Teams werden am Tag des Finals der UEFA Champions League beim Sky Fan Cup um die begehrte Trophäe kämpfen. Das Teilnehmerfeld wird in enger Zusammenarbeit mit den Fanbeauftragten der Fußball-Bundesliga ermittelt. Zahlreiche Vereine der Bundesliga sowie der 2. Bundesliga werden jeweils ein Fanteam als Vertreter ihrer Clubs nach Essen schicken. Moderiert wird der Sky Fan Cup von den beiden Sky-Moderatoren Rollo Fuhrmann und Ulli Potofski.

ostborussen

Der Fanclub „Ostborussen“ tritt nach dem furiosen Sieg im vergangenen Jahr als Titelverteidiger beim diesjährigen Sky Fan Cup an. 2015 sicherte sich der 1991 in den ostdeutschen Bundesländern gegründete Fanclub den Sieg bei der Meisterschaft der deutschen Bundesliga-Fanclubs. Trotz der Tatsache, dass die Mitglieder aus Thüringen, Sachsen und Sachsenanhalt stammen, reisen regelmäßig bis zu 50 Mitglieder zu den Spielen der Borussia aus Dortmund. Doch nicht nur Traditionen wie Stadionbesuche oder jährlich stattfindende Feiern gehören zum Alltag der „Ostborussen“ – auch selbst ist man sportlich aktiv und kann bereits beachtliche Erfolge bei unterschiedlichsten Turnieren ausweisen.

Zum wohl größten Erfolg zählt ohne Frage der letztjährige Sky Fan Cup Sieg. Und auch in diesem Jahr möchten die Fans des BVB wieder angreifen und mit einer geschlossenen und starken Mannschaftsleistung den Vorjahreserfolg wiederholen. Der Sky Fan Cup 2016 wird am 28. Mai ab 09:00 Uhr auf der Sportanlage Ardelhütte in Essen ausgetragen. Gespielt wird in klassischer Turnierform auf dem Kleinfeld. Ein buntes und unterhaltsames Programm rundet das Fußball-Event ab.

Zwenkau – Chemie: Leipziger Prügel-Polizei vor Gericht

Zwei Polizisten stehen nun wegem brutalen Vorgehen gegen Leipziger Chemie Fans vor Gericht

Grund – sie sollen besonders unverhältnismässig gegen einen “Chemiker” beim Meisterschaftsspiel vor rund zweieinhalb Jahren in Zwenkau vorgegangen sein. Erst nach massivem Druck in der Öffentlichkeit sowie zahlreichen Videos, auch bei Spiegel TV, wurde die Staatsanwaltschaft endlich aktiv.

Großer öffentlicher Druck in Form von zahlreichen Dienstaufsichtsbeschwerden und Anzeigen, gepaart mit scharfer Kritik von Vereinsseite und Fanprojekt, sowie einige parlamentarische Anfragen im sächsischen Landtag konnten schließlich dafür sorgen, dass das Verfahren gegen die Beamten durch die Staatsanwaltschaft Leipzig eröffnet wurde. Nachdem lange nicht abzusehen war, ob überhaupt etwas passieren würde, soll die Verhandlung gegen zwei der eingesetzten Beamten der Beweis- und Festnahmeeinheit (BFE) Leipzig am 4. Februar 2016 endlich beginnen. Die Beamten, welche damals brutal gegen einen Chemiefan vorgegangen sind, der den Einsatz der so genannten Spezialkräfte auf Video festhalten wollte, müssen sich nun wegen Körperverletzung im Amt verantworten. (facebook.com)

Was war damals passiert – ein Augenzeuge aus Zwenkau erinnert sich:

“Das Meisterschaftsspiel in Zwenkau hatte damals bis zum Eintreffen der Polizei einen sehr friedlichen Charakter. Es gab keinerlei bedenkliche Situationen trotz der etwa 800 mitgereisten Leipziger in unserem Eichholz-Stadion. Dies änderte sich jedoch mit dem Eintreffen einer ganzen Hundertschaft des BFE! Einige Zwenkauer Fans schickten zu diesem Zeitpunkt bereits ihre Einlaufkinder mit den Muttis vorsorglich nach Hause. Es war klar, dass es mit so einem provokativem Auftreten seitens der Polizei über kurz oder lang eskalieren musste.

Und mit dem Schlußpfiff war es dann so weit – es kam zu Tumulten, wobei mindestens eine Person aus der Fanszene von Chemie Leipzig hinter dem Tor bewusstlos liegen blieb. Anschliessend gab es wildeJagdszenen auf flüchtende Anhänger, wobei filmende Zuschauer der Szenerie massiv durch den Staatsschutz bedrängt bzw. festgesetzt wurden. Das ganze erinnerte an Polizeiaktionen zur Diktatur in der DDR. Schlimm so etwas im sonst immer friedlichen Zwenkauer Eichholz zu erleben. Auch der Vorstand des VfB Zwenkau 02 e.V. hatte sich direkt nach dem Spiel von der brutalen Vorgehensweise der Polizei distanziert. “

© 2020 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑ | Impressum | Datenschutz