Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Schlagwort: Vorstand

FC International Leipzig nun eine GmbH

Auf der jährlichen Mitgliederversammlung am 23.10.2017, bei der auch der aktuelle Vorstand für das vergangene Geschäftsjahr entlastet wurde, gab es der Sport- und Marketing Vorstand -Christopher Siebenhüner- bereits bekannt: „Wir werden eine Spielbetriebs-GmbH gründen, um so die Voraussetzungen für einen noch professionelleren Spielbetrieb der ersten Mannschaft zu schaffen.“

Hintergrund: Nicht nur Bundesligavereine haben ihre ersten Mannschaften in Kapitalgesellschaften für den Spielbetrieb ausgegliedert, sondern auch in unteren Ligen ist dies mittlerweile üblich. Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Die Haftungstrennung zwischen Verein und GmbH und vor allem die Sicherung der Gemeinnützigkeit des Vereins. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit der Beteiligung anderer Investoren, um so mehr Kapital für notwendige Investitionen in Verein und Infrastruktur erlangen zu können.

„Aktuell ist eine Beteiligung von Investoren nicht geplant. Der Verein wird alleiniger Gesellschafter der GmbH. Die größte Herausforderung wird nun die Suche nach einem geeigneten Geschäftsführer, der nicht nur sportlich und betriebswirtschaftlich Kompetent ist, sondern auch unsere Philosophie versteht und lebt.“, so Siebenhüner.

Die Leitung des Gesamtvereins bleibt auch in Zukunft bei Frau Schlupp. Der neue Geschäftsführer soll sich ausschließlich um die Belange der ersten Mannschaft kümmern und bereits in der Wintertransferperiode die Verhandlungen leiten.

„Wir haben uns nach vielen Gesprächen im Vorstand und auch gemeinsam mit dem Aufsichtsrat
für diese klare Trennung entschieden, um den Verein bereits jetzt professionell und zukunftssicher aufzustellen. Das ist ein großer Schritt für uns nach vorne, um langfristig auch die dringend notwendigen infrastrukturellen und sportlichen Herausforderungen im Verein meistern zu können.“, so Ulrike Schlupp, Vorstand für Soziales und Ehrenamt sowie Geschäftsführerin des Vereins.

Dynamische Agenten beim Chemnitzer FC?

Was wollen die Dynamos ehrenamtlich beim Chemnitzer FC?

Nichts Gutes – das zumindest vermutet die aktive Fanszene des Chemnitzer FC offen auf seiner Facebookwebseite und lässt nun Folgendes zur Umstrukturierung des Vorstandes mit Leuten aus dem Umfeld des Kontrahenten SG Dynamo Dresden verlauten- 

(…) Jetzt entscheidet bald eine dynamische Troika über Deinen weiteren Weg. Die drei Herren aus Pirna werden sicher alles daran setzen, einen direkten sportlichen Konkurrenten aus der Region nach oben zu führen. Deren Verträge sind ehrenamtlich und befristet, das lohnt sich richtig. Da ist es nur logisch, dass dieser Bohne gar nicht erst nach Chemnitz zum Arbeiten kommen will. Ein glühender Dynamo-Fan und großer Sponsor der SGD hat da wohl einfach besseres zu tun. In Deine Karten kann er dennoch mit seinen Kumpels Marquard und Herber schauen. Und über den fragwürdigen Einfluss des Energieversorgers EINS haben wir da noch gar nicht geredet. Ich mache mir ernsthafte Sorgen um Dich. Jetzt stolperst Du in der Nähe der Aufstiegsplätze durch die Saison und hinter Deinem und unserem Rücken spielen die falschen Entscheider ihr noch viel falscheres Spiel mit Dir (…)

Die gebrachten Argumente sind durchaus nachzuvollziehen und gerade im Hinblick auf die regionale Sport, – und Finanzpolitik der jeweiligen Vereine sicherlich höchst brisant.

© 2020 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑ | Impressum | Datenschutz