Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Schlagwort: Reform

Neue deutsche Teilung durch DFB geplant

DFB will Regionalliga Nordost abschaffen

Alles läuft momentan bei der angestrebten Reform auf eine vier-gleisige Regionalliga ohne die Regionalliga Nordost hinaus. Das wäre somit auch ein Ende unserer eigenen ostdeutschen Identität, unseres Ostfußball.

FCM Sportdirektor: „Es geht offensichtlich nicht um den Wunsch nach einer gerechten Modifizierung der Regionalliga, sondern um eigene Vorteile für begünstigte Verbände“

“Das ist Wettbewerbsverzerrung!”

“Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!” Diesen Spruch kennen wir aus der Vergangenheit im Osten schon. Was daraus wurde, ist auch bekannt. Lassen wir es also nicht noch einmal so weit kommen! Gefragt sind dabei nun aber auch endlich wirklich kämpferische Funktionäre beim NOFV, statt wandelnde Schlaftabletten in den dortigen Chefetagen. Am 8. Dezember treffen sich dann alle Vereine zu einem außerordentlichen DFB-Bundestag. Dort soll dann eine Entscheidung über die neue Aufstiegsregelung zur 3.Liga fallen. (ostfussball.com berichtete bereits)

Regionalliga Nordost abschaffen?

DFB Koch möchte die Regionalliga Nordost abschaffen

Am 8. Dezember treffen sich alle Vereine zu einem außerordentlichen DFB-Bundestag. Dort soll dann eine Entscheidung über die neue Aufstiegsregelung zur 3.Liga fallen.

Koch hatte Anfang November einer geplanten Reform vorgeschlagen, die Regionalliga auf vier Staffeln zu reduzieren. somit könnten alle vier Regionalliga-Meister in die 3. Liga aufsteigen. Derzeit steigen nur drei Vereine aus den fünf Regionalliga-Staffeln auf. Eine strikte Einteilung in Nord, Ost, Süd und West soll es jedoch nicht geben, so Koch. Vielmehr soll die Regionalliga Nordost aufgespalten und in die Staffel Nord sowie in die Regionalliga Bayern eingegliedert werden. Die West- und Südwest-Regionalligen blieben unangetastet.

Im Hinblick auf dieses mögliche Szenario hat sich der NOFV zu Wort gemeldet:

“Im Ergebnis dieser Beratungen und insbesondere dem einstimmigen Votum aller Regional-ligisten und Drittligisten aus dem NOFV am 18.10.2017 in Hennigsdorf kann zusammen-fassend konstatiert werden:

  1. Der NOFV und seine Vereine sprechen sich für den Erhalt der fünf Regionalligen aus.
  2. Der Eigenständigkeit der Regionalliga Nordost soll erhalten bleiben.
  3. Bei vier möglichen Aufsteigern wurde ein rollierendes System aller Meister der fünf Regionalligen oder alternativ eine Aufstiegsrunde in zwei Staffeln mit je drei Mann-schaften favorisiert.”

nofv-online.de

Regionalligareform: Ja aber wie?

DFB will Regionalliga reformieren

Nach jahrelangem Protest von Fans und Vereinen scheint man nun plötzlich auch beim Verband reformwillig zu sein. Doch einen echten vernünftigen Plan scheint man auch dieses Mal wieder nicht in der Chefetage des deutschen Fußball zu haben. Oder doch?

So würden nach jetzigen Plänen ab der Saison 2018/19 vier Teams in die 3. Liga aufsteigen, die Meister aus den Regionalligen West und Südwest direkt. Die Nordost-, Nord- und Bayern-Staffeln würde in einem rollierenden System die weiteren zwei Startplätze für die 3. Liga erhalten. Ein Team würde direkt aufsteigen, zwei weitere in Relegationsspielen den vierten Startplatz ausspielen.

Doch warum sollten die beiden Verbände West und Südwest einen direkten Startplatz erhalten und die Anderen nicht? Nur weil dort mehr Mitglieder in den Vereinen zu finden sind? Nein – so sollte das natürlich nicht aussehen. Nur eine Ausspielung aller Teams mit einem Aufsteiger mehr als bisher sollte die Devise lauten. Alles andere wäre kein guter Kompromiss bzw. eine echte Reform in der Regionalliga. Ansonsten sollte man einfach über Nord, Ost, Süd und West als zukünftige Staffeln nachdenken. Zwar wäre dann der NOFV inkl. Regionalliga Nordost endgültig Geschichte, aber großartig Tränen über den “Verlust” würde dabei auch niemand verlieren.

30. Spieltag: Alle ostdeutschen Vereine der 3.Liga live

Ostdeutsche Livestreams der 3.Liga am 30. Spieltag

Neben den beiden Ostderby`s zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem FC Rot-Weiß Erfurt sowie FSV Zwickau gegen den Halleschen FC, dürfen sich auch die Fans aus Chemnitz und Rostock an diesem Wochenende des 30. Spieltag über einen Livestream ihrer Teams in den dritten Programmen der ARD freuen.

 

Wir haben an dieser Stelle alle Live-spiele des 30. Spieltag der 3.Liga zusammengetragen – 

Freitag, 31. März 18:30 Uhr
FSV Mainz 05 II – Chemnitzer FC swr.de

Samstag, 1. April 14:00 Uhr
1. FC Magdeburg – Rot-Weiß Erfurt MDR
MSV Duisburg – Jahn Regensburg WDR / br.de
SC Paderborn – SG Sonnenhof Großaspach WDR
Werder Bremen II – Holstein Kiel ndr.de

Sonntag, 2. April 14:00 Uhr
FSV Zwickau – Hallescher FC MDR
VfL Osnabrück – Hansa Rostock NDR

Letzte Meldung aus der 3.Liga: 

Seit dem Jahre 2013 werden die drei Regionalliga-Aufsteiger in die 3. Liga über so genannte Relegationsspiele ermittelt. Fans und Vereine wollen diese Regelung allerdings zukünftig nicht, doch DFB-Präsident Reinhard Grindel hält an diesem Modus weiter fest und bezeichnet ihn als die Beste “von allen schwierigen Lösungen”. Eine echte Alternative gebe es laut Grindel angeblich nicht.

© 2020 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑ | Impressum | Datenschutz