Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Schlagwort: Google Adwords

DFB Pokal Tickets: 1. FC Magdeburg vs. Borussia Dortmund

Wucher DFB Pokal Tickets für 1. FC Magdeburg gegen Borussia Dortmund

Gut – einen echten Event-Edel-Fan von 1. FC Magdeburg oder dem Borussia Dortmund können solche Wucherpreise nun wirklich nicht mehr erschrecken. Das bezahlt man doch gerne. Und wie man sieht, läuft auch der Handel mit völlig überteuerten Karten richtig gut. Die Tickets kosten für das DFB Pokalspiel auf der Verkaufsplattform Viagogo im Schnitt 275, 00 Euro netto. Ähnlich sieht es auch mit Tickets für die Partie RB Leipzig gegen FC Bayern München aus.

(Screenshot: viagogo.de)

Doch Vorsicht !

Für den Käufer fallen noch weitere Kosten in Form von Steuern (19 % Mehrwertsteuer), sonstigen Verkaufs-Gebühren (15%) sowie Versandkosten (12,95) an! Kauft man also zum Beispiel 2 Tickets a. 275,00 Euro – gesamt 550, 00 Euro, kommen somit noch weitere 104,00 Euro Mehrwertsteuer, 98,00 Euro Gebühren plus 12,95 Euro oben drauf. Macht Summa Summarium zusammen stolze 764,95 Euro für 90 Minuten rein kommerzielles Event.

Das darf man dann gerne als Wucher bezeichnen. Eine wirklich widerliche Abzocke, wo aber auch Suchmaschinen-Gigant Google kräftig die Hände im Hintergrund aufhält. Denn mit Hilfe vom eigenen Dienst Adwords verdient man mit gesponserten Ergebnissen auf den oberen Plätzen an jeder Bestellung mit. Wir raten daher an dieser Stelle dringend vor dem Kauf auf solchen unseriösen Portalen ab!

Ebenso der FCM – Viagogo meiden:

Der 1. FC Magdeburg wird rechtzeitig über den Vorverkauf der Tickets für diese Partie informieren und bittet seine Fans in diesem Rahmen, nur die offiziellen Ticket-Anbieter wie Volksstimme und “Eventimsports” zu nutzen. Plattformen wie „viagogo“ sind keine offiziellen Ticket-Anbieter des 1. FC Magdeburg. Bislang werden seitens des 1. FC Magdeburg keine Tickets für diese Partie angeboten. mehr 

DFB Pokal Tickets: RB Leipzig vs. Bayern München

Wucher DFB Pokal Tickets für RB Leipzig gegen FC Bayern München

Gut – einen echten Event-Edel-Fan von RB Leipzig oder dem FC Bayern München können solche Wucherpreise nun wirklich nicht mehr erschrecken. Das bezahlt man doch gerne. Und wie man sieht, läuft auch der Handel mit völlig überteuerten Karten richtig gut. Die Tickets kosten für das DFB Pokalspiel auf der Verkaufsplattform Viagogo im Schnitt 275, 00 Euro netto. Ähnlich sieht es auch mit Tickets für die Partie 1. FC Magdeburg gegen Borussia Dortmund aus.

(Screenshot: viagogo.de)

Doch Vorsicht !

Für den Käufer fallen noch weitere Kosten in Form von Steuern (19 % Mehrwertsteuer), sonstigen Verkaufs-Gebühren (15%) sowie Versandkosten (12,95) an! Kauft man also wie im Beispiel 2 Tickets a. 275,00 Euro – gesamt 550, 00 Euro, kommen somit noch weitere 104,00 Euro Mehrwertsteuer, 98,00 Euro Gebühren plus 12,95 Euro oben drauf. Macht Summa Summarium zusammen stolze 764,95 Euro für 90 Minuten rein kommerzielles Event.

Das darf man dann gerne als Wucher bezeichnen. Eine wirklich widerliche Abzocke, wo aber auch Suchmaschinen-Gigant Google kräftig die Hände im Hintergrund aufhält. Denn mit Hilfe vom eigenen Dienst Adwords verdient man mit gesponserten Ergebnissen auf den oberen Plätzen an jeder Bestellung mit. Wir raten daher an dieser Stelle dringend vor dem Kauf auf solchen unseriösen Portalen ab!

Werbung für privates Glücksspiel boomt – Werbeformen

Glücksspiel Werbung nimmt zu

Ob im Internet oder auch in Print, und – Offline-Medien, die Werbeanzeigen für privates Glücksspiel nehmen hierzulande deutlich zu. Nutznießer dieses Werbefeldzuges sind hauptsächlich Fußballvereine der deutschen Profi-Ligen, aber auch große Zeitschriften wie zum Beispiel der Springer-presse und neuerdings auch die Suchmaschine Google.

Bis vergangenes Jahr war dies bei Google noch nicht möglich, nun brechen jedoch die Dämme. Für den führenden Internetdienstleister ein willkommenes Millionengeschäft. Und das sind die unterschiedlichen Werbeformen im Internet:

Google Adsense Werbung für Glücksspiel im Internet:

Casino Werbung

Aber auch das staatliche Glücksspiel wirbt massiv für sein Angebot mit den so genannten Google Ads.

Eine weitere Werbeform sind bezahlte Artikel auf großen Webseiten wie die BILD. So zum Beispiel (ohne Direktlink): http://www.bild.de/partner/spiele/browser-spiele/legale-casino-spiele-41773770.bild.html

Gern genutzt für Glücksspiel-Werbung ist aber auch Facebook. So hat sunmaker.com bereits Werbeverträge mit sechs Vereine der dritten Liga.

Die rechtliche Situation im Bezug auf Glücksspiel ist in Deutschland auch nach der dritten Bemängelung des Glücksspielstaatsvertrag durch den EuGH seit 2012 leider weiterhin völlig unklar. Und während unsere Innenminister nach der neuerlichen Änderung von einem Erfolg bzw. Durchbruch in Sachen Regulierung sprechen, hat die EU bereits wieder Bedenken an der Umsetzung angekündigt. Echte Rechtssicherheit sieht anders aus…

© 2019 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑ | Impressum | Datenschutz