Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Kategorie: Pyro (Seite 2 von 2)

Ostderby Union vs. Dynamo – Nachlese und Vorschau

Dynamo Dresden war gestern Abend zum Ostderby bei Union Berlin

Und das Spiel wird sicherlich in Erinnerung bleiben. Nicht weil es auf dem Rasen ordentlich zur Sache ging und am Ende insgesamt vier Tore auf dem Zähler standen – nein auch auf den Rängen war es ein echtes Ostderby mit Choreos, Pyro und lautstarkem Support. So findet man zum Beispiel auf Meyview gesammelt ein paar markige Sprüche aus den sozialen Netzwerken.

twitter_15_09_16_x

“Es gibt Leute, die keine Ahnung davon haben, dass sie keine Ahnung haben“ (Willy Meurer).

More true words –

twitter_15_09_16_xx
(Screenshots Twitter: O.M)

Am kommenden Wochenende gibt es dann ein weiteres Ostderby im DFB-Pokal, welches den Namen sicherlich so nicht verdient hat. Dann nämlich sind die “Roten Bullen” zu Gast an der Elbe. Ein eingetragener Verein ohne wirkliche Gemeinnützigkeit mit Fremdbestimmung aus einem Brauseimperium in Österreich, der sicherlich mehr das Prädikat exclusiver  Club verdient hätte. Und so etwas kommt erfahrungsgemäß außerhalb von Leipzig nicht sonderlich gut an.

SFV : Skandalurteil gegen die BSG Chemie Leipzig

Sächsischer Fußballverband verhängt Höchststrafe wegen Pyro

Nein nicht wegen massiven Zuschauerausschreitungen mit Verletzten oder ähnlich schweren Delikten, dafür aber wegen Abbrennen von Pyrotechnik bei der Aufstiegsfeier. Für diese Angelegenheit wird nun auch noch eine Doppelstrafe fällig, nämlich Geldstrafe plus Pokalausschluss – unfassbar für Fußballfans aller Vereine.

chemie pyro

Foto: Youtube.com

(…) Der Sächsische Fußball-Verband (SFV) will Oberliga-Aufsteiger Chemie Leipzig in der kommenden Saison vom Landespokal ausschließen. Grund für die Entscheidung sei ein Sportgerichtsurteil des Verbandes zu gezündeter Pyrotechnik, die beim Aufstiegsspiel der Leutzscher Mitte Juni im Fanblock des Alfred-Kunze-Sportpark zu sehen war. Die Richter legen Chemie einen Verstoß nach §34/3 der SFV-Rechts- und Verfahrensordnung zu Last. Neben der Sperre für den anstehenden Pokalwettbewerb soll der Verein auch eine Geldstrafe in Höhe von 4.500 Euro zahlen, heißt es im Urteil der Richter des SFV (…)

Bleibt jetzt am Ende die Frage, ob auch die anderen großen Vereine wie Chemnitz, Zwickau oder Lok Leipzig das Startrecht im Sachsenpokal aberkannt bekommen. Denn allesamt sind Wiederholungstäter bei Pyrostrafen. Dann könnte der SFV gleich den ganzen Wettbewerb absagen und müsste sich auch nicht mehr über bengalisches Feuer ärgern..

Neuere Beiträge

© 2020 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑ | Impressum | Datenschutz