U16-Pot geht nach Sachsen

U16-Landesauswahl Sensation in Duisburg

Ohne ihre vier etablierten Nationalspier fuhren die sächsischen U16-Junioren zum DFB-Sichtungsturnier nach Duisburg, mit einigen potentiellen Nationalspielern kehren sie nun zurück in die Heimat. Mit hervorragenden Leistungen haben die SFV-Talente vor den Augen der DFB-Trainer nachdrücklich auf sich aufmerksam gemacht und den Pott nach Sachsen geholt. Aus Gründen der Belastungssteuerung vor dem anstehenden U16-Länderspiel gegen Frankreich (16. Mai) ließ Auswahltrainer David Bergner seine Jungnationalspieler Erik Majetschak, Kilian Ludewig, Elias Abouchabaka und Nicolas Gerrit Kühn (alle RB Leipzig) zu Hause. „Im 2000er Jahrgang haben wir eine Vielzahl richtig guter Kicker, da konnten wir unseren Nationalspielern getrost auch mal eine Pause gönnen“, so Bergner. Dass der Coach seine Jungs richtig eingeschätzt hat, bewiesen sie ihm auf dem Platz. Drei Siege und ein Unentschieden bedeuteten den Turniersieg im Vergleich aller 21 DFB-Landesverbände für die U16-Landesauswahl – der erste Titel seit elf Jahren für eine sächsische Mannschaft.

„Dieser Sieg ist ein fantastisches Erlebnis und eine ganz wichtige Erfahrung für jeden einzelnen Spieler“, freut sich Bergner mit seiner Mannschaft und hebt besonders den Teamgeist im sächsischen Lager hervor. „Der Schlüssel zu unserem Erfolg war eine ganz starke, geschlossene Mannschaftsleistung. Die Jungs haben in allen Spielen eine tolle Moral gezeigt, zweimal einen Rückstand gedreht und sich fünf Tage lang ganz stark präsentiert“. Für den SFV-Nachwuchs war das erfolgreiche Turnier ein Riesenerlebnis: „Das ist ein Wahnsinns-Gefühl, hier die Schale zu holen und sich als beste Verbandsauswahl unseres Jahrgangs durchzusetzen. Bei uns hat einfach jeder für jeden gekämpft und alles fürs Team gegeben“, jubelte Kapitän Nico Böhmer, nachdem ihm DFB-Trainer Christian Wück die Siegerschale überreicht hatte.

Einem Unentschieden zum Auftakt gegen die Auswahl Württembergs (0:0) ließen die sächsischen Junioren zwei überzeugende Siege gegen das Rheinland (4:0) und Niedersachsen (3:1) folgen. In der abschließenden Partie gegen die bis dahin führende Mannschaft vom Niederrhein kam für die Sachsen dann auch das notwendige Glück hinzu. Erst kurz vor Schluss gelang dem SFV-Team der entscheidende 3:2-Siegtreffer. Torhüter Joshua Wehking (RB Leipzig) wurde auf Grund seiner hervorragenden Leistung von DFB-Trainer Christian Wück für das Länderspiel gegen Frankreich eingeladen. Damit befinden sich fünf sächsische Spieler im 18-köpfigen Aufgebot der DFB-Teams. Weitere SFV-Talente haben es in den Anschlusskader geschafft und werden sich auf Abruf bereithalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.