Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Schlagwort: Regionalliga Nordost (Seite 1 von 3)

Wieder Durchmarsch in der Regionalliga Nordost?

Regionalliga Nordost – Chemnitzer FC mit weißer Weste

Ähnlich wie im vergangenem Jahr könnte die Regionalliga Nordost auf in dieser Spielzeit einen klaren Spitzenreiter haben. Denn schon nach sieben Spieltagen zeichnet sich ab, der Chemnitzer FC hat einen super starken Kader in der 4.Liga und wird wohl nach einem Jahr Abstinenz wieder in die 3.Liga zurückkehren. Vorteil gegenüber dem FC Energie Cottbus – es gibt in 2018/2019 keine Relegation!

Letzte Meldungen aus der Regionalliga Nordost:

Die Fakten sprechen für den Chemnitzer FC. Sieben Spiele, sieben Siege und damit weiterhin Erster in der Fußball Regionalliga Nordost. Nach dem 2:1 (2:1) Auswärtssieg bei der VSG Altglienicke bleibt der CFC souveräner Spitzenreiter. “In der zweiten Halbzeit haben wir zwar auf das 3:1 hingearbeitet, waren aber nicht konsequent genug. Damit blieb es bis zum Schluss ein sehr intensives Spiel. Da wir in der zweiten Hälfte gut verteidigt haben, geht der Sieg aus meiner Sicht in Ordnung”, fasste der Chemnitzer Chefcoach David Bergner die 90 Minuten im Friedrich-Ludwig-Jahn Sportpark Berlin zusammen. blick.de

Mitfavorit aus Erfurt nach 7 Spieltagen bereits 10 Punkte zurück!

Ostderby zwischen dem 1. Lok Leipzig und FC Rot-Weiß Erfurt Unentschieden

hier gefunden: stadionfans.de

Nordhausen bleibt dran

Wacker Nordhausen hat den Kontakt zur Tabellenspitze in der Regionalliga gewahrt. Die Thüringer besiegten im Verfolgerduell den SV Babelsberg 03 mit 2:1. mdr.de

Vorschau zum Spitzenspiel Chemnitzer FC gegen Berliner AK

„Ich weiß noch nicht genau, ob unsere Mannschaft beim Chemnitzer FC antreten wird.“ Dieser Satz von Mehmet Ali Han, mächtiger und meinungsstarker Präsident des Berliner AK, steht auch nach dem Sicherheitsgipfel vor der Regionalliga-Partie am Sonnabend um 15 Uhr im Raum. berliner-kurier.de

Regionalliga Nordost live: Rot-Weiß Erfurt vs. Chemnitzer FC

Spitzenreiter Chemnitzer FC zu Gast im Steigerwaldstadion

Das Topspiel der Regionalliga Nordost gibt es am Sonntag live als so genannter Online Stream bzw. im TV ab 14.00 Uhr. Die beiden Absteiger aus der 3.Liga, Erfurt und Chemnitz treffen nun direkt eine Klasse tiefer aufeinander. Das letzte Duell konnte der CFC klar mit 0:5 im Steigerwaldstadion gewinnen. Doch zuvor sind die Thüringer heute erstmal gegen Halberstadt gefordert.

Infos zum Livestream des MDR:

Fußball | Regionalliga, ab 14:00 Uhr im TV und im LivestreamFC Rot-Weiß Erfurt gegen Chemnitzer FC live
Dieses Duell gab es in der Vorsaison noch in der 3. Liga. Jetzt ist es das Topspiel in der Regionalliga Nordost. Wir zeigen die Partie ab 14:00 Uhr live im TV und im Livestream.

Livestream

Letzte Meldungen:

Chemnitz: Da man so mit der optimalen Punkteausbeute von 9 Zählern nach 3 Spielen nach Hause fährt, hat man auch die alleinige Tabellenführung in der Regionalliga Nordost inne. Allerdings hat nur der BFC Dynamo aus Berlin so wie die Chemnitzer bereits 3 Spiele absolviert. Damit ist der Start nach dem Abstieg aus der 3. Liga für den Chemnitzer FC also geglückt, besser hätte es kaum laufen können. Allerdings gelang der Sieg in diesem Spiel beim SV Babelsberg mit 2:1 nur recht knapp. Trainer David Bergener hatte die Mannschaft wieder gut auf den Gegner eingestellt. Die Tore fielen dann auch nicht zufällig. fussball.com

Erfurt: Keine große Verschnaufzeit für die Regionalliga-Fußballer des FC Rot-Weiß Erfurt. Drei Tage nach dem Heimspiel gegen Auerbach (0:0) sind die Thüringer am Dienstagabend bei der Germania aus Halberstadt gefordert (19 Uhr). Die Harzer überraschten am Wochenende mit einem glatten 5:0-Erfolg beim BFC Dynamo und möchten nun dem nächsten Favoriten ein Bein stellen. thüringer-allgemeine.de

Spielplan Online von Regionalliga Nordost und Oberliga

NOFV veröffentlicht Spielpläne

So informiert der Nordostdeutsche Fußballverband auf seiner Homepage:

In Vorbereitung der Staffeltagung am kommenden Freitag in Werder/H. hat der NOFV den Spielplan der Regionalliga Nordost veröffentlicht. Die Saison 2018/19 beginnt am Wochenende 27.-29.07.2018 mit den Spielen:

VSG Altglienicke – FC Rot-Weiß Erfurt
FSV Optik Rathenow – FC Oberlausitz Neugersdorf
1. FC Lokomotive Leipzig – ZFC Meuselwitz
FSV Budissa Bautzen – FC Viktoria 1889 Berlin
Berliner AK 07 – Bischofswerdaer FV
Chemnitzer FC – FSV Union Fürstenwalde
VfB Germania Halberstadt – SV Babelsberg 03
VfB Auerbach 1906 – BFC Dynamo
FSV Wacker 90 Nordhausen – Hertha BSC II

Bereits der dritte Spieltag ist Bestandteil einer “englischen Woche”, von denen es drei in der Hinrunde gibt. Die Saison enedet am 18. Mai 2019. nofv-online.de

Die Heuchler vom NOFV zu Viktoria Berlin

NOFV will Viktoria Berlin auf die Finger schauen

“Wir begrüßen jede sportliche Aufwertung der Regionalliga. Wir wehren uns aber gegen Wettbewerbsverzerrung.”
Hubert Wolf Vereinsvertreter beim NOFV mdr.de

Noch beim Einstieg von RB Leipzig tat man sich jedoch bei den gleichen Funktionären schwer, von Wettbewerbsverzerrung zu sprechen. Damals haben sie dafür gesorgt, dass RB Leipzig überhaupt erst möglich wurde und heute kreischen sie rum, wenn sich nun etwas Ähnliches auch in Berlin entwickelt. Dort wo Hertha und Union momentan (noch) die jeweiligen Bundesligen vertreten.

Im Gegensatz zu Viktoria Berlin hatte damals der neureiche Brause-Club in Leipzig weder eine 2. Mannschaft, noch die vorgeschriebene Nachwuchsabteilung, noch Schiedsrichter. Da war einfach nichts vorhanden, was den NOFV-Statuten bzw. SFV-Vorschriften entsprochen hätte – von eventuellen Mitgliedern gar nicht erst zu sprechen. Und trotzdem wurde der Retorten-verein ohne wenn und aber durch gewunken.

Welche Stadt wird der nächste Stützpunkt für einen weiteren Retorten-verein?

Da bieten sich natürlich Hamburg, München, Köln oder eben auch noch andere Städte durchaus an. Der Standort des neuen Projektes spielt aber im Prinzip auch keine überragende bzw. tragende Rolle. Der neue “Verein” muss auch nicht zwingend Mehrwert für den Zuschauer bringen, sondern ausschließlich finanziellen Gewinn bringen. Klar, ein paar Familien werden sich dafür sicherlich auch wieder finden lassen, aber es geht eben auch ohne diese.

Regionalliga Nordost – Termine und Informationen

Regionalliga Nordost 2018/ 2019

Die Regionalliga Nordost 2018/2019 ist nun offiziell komplett. Mit 8 Teams aus dem Berliner Raum sowie 10 Teams aus dem Süden des NOFV-Gebiet sind die Entfernungen relativ moderat und somit kostengünstig für die Ostvereine.

Chemnitzer FC
FC Rot-Weiß Erfurt e.V.
FSV WACKER 90 NORDHAUSEN
Berliner Athletik Klub 07
BFC DYNAMO e.V.
SV Babelsberg 03
1. FC Lokomotive Leipzig
VfB Germania Halberstadt
HERTHA BSC U23
FSV Union Fürstenwalde e.V.
ZFC Meuselwitz
VfB Auerbach
FC Oberlausitz Neugersdorf e.V.
FC Viktoria 1889 Berlin
FSV Budissa Bautzen e.V.
VSG Altglienicke
Bischofswerdaer FV 08
FSV Optik Rathenow

Quelle: regionalliga-nordost.de

Wichtiges: Der sportlich qualifizierte Meister steigt direkt in die 3. Liga auf.
Favoriten: Viktoria Berlin, Chemnitzer FC, FC Rot-Weiß Erfurt
Start der Regio Nordost: Wochenende vom 28.7. – 29.7.

Viktoria Berlin – der nächste RBetortenclub

Und der Nächste bitte…

Nach der roten Brause aus Österreich (100 Millionen) kommen nun die Chinesen mit 90 Millionen nach Berlin, um dort vor Hertha , Union und Dynamo die Nummer Eins zu werden. So informiert Viktoria Berlin auf seiner Homepage über einen “unglaublichen” Deal:

Die Advantage Sports Union Ltd., Hongkong (ASU), und der FC Viktoria 1889 Berlin haben eine Einigung über eine intensive zukünftige Zusammenarbeit getroffen. Zweck der Vereinbarung soll eine langfristige Kooperation sein, die die Wettbewerbsfähigkeit des Vereins, insbesondere der 1. Herrenmannschaft, sicherstellt und dabei auch die Verfolgung höherer sportlicher Ziele ermöglicht.

Vorausgegangen waren intensive Überlegungen des Vorstands, wie Viktoria in der Lage sein kann, sein Aushängeschild, die 1. Herren, nachhaltig sportlich weiterzuentwickeln. Der Vorstand ist der festen Überzeugung, dass dies dauerhaft nicht nur mit kurzfristig zur Verfügung stehenden Zuwendungen lokaler Sponsoren erreichbar ist, sondern auch professionelle Strukturen erfordert und eine Zusammenarbeit mit weiteren starken, überregionalen und internationalen Partnern notwendig ist.

Mit der ASU, einem weltweit tätigen und auf die Vermarktung von Sportmannschaften spezialisierten Unternehmen, strebt Viktoria nun eine Partnerschaft an, mit der diese Ziele umgesetzt werden können und verfolgt nunmehr auch die vom DFB empfohlene Ausgliederung des professionellen Spielbetriebs, welche die Basis für ein nachhaltiges Engagement der ASU bildet. viktoria-berlin.de

Übrigens: Die zwei Investoren Zheng und Chien Lee halten bereits die Mehrheitsanteile am französischen Erstligisten OGC Nizza. Und in der Regionalliga Nordost darf man sich also erneut nach RB Leipzig im Jahre 2010/2011 über einen finanzstarken Konkurrenten in Erfurt, Chemnitz oder Leipzig “freuen”. Ist doch klasse oder?

Chemnitzer FC hat einen neuen Vorstandsvorsitzenden

Andreas Georgi ist neuer Chef beim Chemnitzer FC

Ein Amt, welches er in schwierigen Zeiten übernommen wird. Positiv – A. Georgi sitzt ebenfalls im Vorstand der Fanszene e.V., was sicherlich das Verhältnis zwischen Verein und aktiven Fans deutlich verbessern wird.  Ob es am Ende reichen wird, den Chemnitzer FC vor dem Abstieg in die Regionalliga zu retten, wird sich allerdings erst in den kommenden Monaten zeigen. Ein wichtiges Zeichen ist die neue Personalie beim CFC aber auf jeden Fall.


*In den Gremien unseres Vereins hat sich in letzter Zeit viel getan – so auch im Vorstand. Andreas Georgi übernimmt die Rolle des Vorstandsvorsitzenden und hat mit ClubTV über den derzeitigen Stand gesprochen und was künftig für Aufgaben bevorstehen.

Die aktuelle sportliche und finanzielle Situation beim Chemnitzer FC ist momentan sehr angespannt. “Derzeit laufen die Vorbereitungen für das Lizenzierungsverfahren des Deutschen Fußballbundes für die kommende Saison auf Hochtouren. Wir sind optimistisch, dass wir die Lizenz ohne Auflagen bekommen.”, so Thomas Uhlig. In der Tabelle fehlen den Chemnitzern allerdings schon 7 Punkte zum rettenden Ufer. Und so wird auch die Lizenz für die Regionalliga Nord bereits zweigleisig in Voraussicht mit beantragt. Mit einem Abstieg werden also auch die Lichter bei den Himmelblauen auf jeden Fall nicht ausgehen.

Neue deutsche Teilung durch DFB geplant

DFB will Regionalliga Nordost abschaffen

Alles läuft momentan bei der angestrebten Reform auf eine vier-gleisige Regionalliga ohne die Regionalliga Nordost hinaus. Das wäre somit auch ein Ende unserer eigenen ostdeutschen Identität, unseres Ostfußball.

FCM Sportdirektor: „Es geht offensichtlich nicht um den Wunsch nach einer gerechten Modifizierung der Regionalliga, sondern um eigene Vorteile für begünstigte Verbände“

“Das ist Wettbewerbsverzerrung!”

“Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!” Diesen Spruch kennen wir aus der Vergangenheit im Osten schon. Was daraus wurde, ist auch bekannt. Lassen wir es also nicht noch einmal so weit kommen! Gefragt sind dabei nun aber auch endlich wirklich kämpferische Funktionäre beim NOFV, statt wandelnde Schlaftabletten in den dortigen Chefetagen. Am 8. Dezember treffen sich dann alle Vereine zu einem außerordentlichen DFB-Bundestag. Dort soll dann eine Entscheidung über die neue Aufstiegsregelung zur 3.Liga fallen. (ostfussball.com berichtete bereits)

Sicherheitsproblem: Chemie versus Energie verlegt

BSG Chemie Leipzig gegen FC Energie Cottbus erst 2018


Der Nordostdeutsche Fußballverband hat die Spieltage 18 und 19 der laufenden Regionalligasaison 2017/2018 termingenau angesetzt. Demnach hat der FC Energie im Kalenderjahr 2017 nur noch vier statt fünf Spiele zu absolvieren.

Aufgrund von fehlenden Kapazitäten der Sicherheits, – und Ordnungsbehörden am ursprünglich vorgesehenen Wochenende (16./17. Dezember), wurde das Auswärtsspiel des FC Energie Cottbus bei der BSG Chemie Leipzig auf den 28. Januar 2018 datiert. Anpfiff im Alfred-Kunze-Sportpark wird um 13:30 Uhr sein, so informiert Energie auf seiner Homepage.

Alfred-Kunze-Sportpark
By Syntaxxe (Own work) [GFDL or CC BY 3.0], via Wikimedia Commons

Warum ist die Partie so brisant?

Das Spiel zwischen Chemie und Energie besitzt eine politische Brisanz. Während man in Leipzig Leutzsch eher politisch links in der Fan,- bzw. Ultraszene steht, ist das in Cottbus genau anders herum. Dort kommt die Anhängerschaft mehr aus dem poltisch-rechten Milieu. Unterstützung könnten sie dabei an dem Spieltag aus dem nahen Leipzig Probstheida und dem nicht weit entfernten, befreundeten Chemnitz erhalten. Denn auch in diesen beiden Szenen gibt es durchaus gefestigte rechte Tendenzen.

Cottbusser Verein kämpft gegen eigenen starke rechte Ultraszene

(…) Aktuell geht um ein Anfang Mai vom FC Energie Cottbus für vier Jahre ausgesprochenes bundesweites Stadionverbot. Der betroffene Forster klagt dagegen. Für den Verein ist der 27-Jährige einer der wichtigsten Rädelsführer der Fan-Gruppe „Inferno“, die vom Verfassungsschutz als klar rechtsextremistisch und mit besten Verbindungen in das Neonazimilieu bezeichnet wird. Die Gruppe war seit Jahren immer wieder in Propaganda- und Gewaltaktionen bei Auswärtsspielen des FCE verwickelt. Allein die „Inferno“ zugerechnete Jagd auf Fans des SV Babelsberg 03 und üble Beleidigungen der Potsdamer im Cottbuser Stadion im Herbst 2016 brachten dem Verein eine Geldstrafe von 10 000 Euro ein (…) [lr-online.de]

Regionalliga Nordost abschaffen?

DFB Koch möchte die Regionalliga Nordost abschaffen

Am 8. Dezember treffen sich alle Vereine zu einem außerordentlichen DFB-Bundestag. Dort soll dann eine Entscheidung über die neue Aufstiegsregelung zur 3.Liga fallen.

Koch hatte Anfang November einer geplanten Reform vorgeschlagen, die Regionalliga auf vier Staffeln zu reduzieren. somit könnten alle vier Regionalliga-Meister in die 3. Liga aufsteigen. Derzeit steigen nur drei Vereine aus den fünf Regionalliga-Staffeln auf. Eine strikte Einteilung in Nord, Ost, Süd und West soll es jedoch nicht geben, so Koch. Vielmehr soll die Regionalliga Nordost aufgespalten und in die Staffel Nord sowie in die Regionalliga Bayern eingegliedert werden. Die West- und Südwest-Regionalligen blieben unangetastet.

Im Hinblick auf dieses mögliche Szenario hat sich der NOFV zu Wort gemeldet:

“Im Ergebnis dieser Beratungen und insbesondere dem einstimmigen Votum aller Regional-ligisten und Drittligisten aus dem NOFV am 18.10.2017 in Hennigsdorf kann zusammen-fassend konstatiert werden:

  1. Der NOFV und seine Vereine sprechen sich für den Erhalt der fünf Regionalligen aus.
  2. Der Eigenständigkeit der Regionalliga Nordost soll erhalten bleiben.
  3. Bei vier möglichen Aufsteigern wurde ein rollierendes System aller Meister der fünf Regionalligen oder alternativ eine Aufstiegsrunde in zwei Staffeln mit je drei Mann-schaften favorisiert.”

nofv-online.de

Ältere Beiträge

© 2018 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑