Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Schlagwort: Red Bull (Seite 1 von 6)

Red Bull Salzburg: “Stimmung wie in der Gruft”

Zuschauerzahlen und Begeisterung bei RB Salzburg im Keller

Am 6. April 2005 übernahm die Red Bull GmbH die Salzburg Sport AG zu 100 %. So wurde damals aus Austria Salzburg der FC Red Bull Salzburg. Da aber für den Spielbetrieb der Profi-Mannschaft der Verein als Lizenznehmer bei der Bundesliga selbst zuständig ist, ergänzte man die Übernahme durch das Festschreiben eines Sonderrechtes zugunsten der Red Bull GmbH in den Vereinsstatuten. Eine echte Erfolgsgeschichte begann… möchte man meinen.

Realität sieht anders aus – Karawane zog nach Leipzig weiter:

“Die Masse hat sich lange abgewandt von einem Klub, der bereits seit geraumer Zeit nur mehr als Talent-Zulieferer für Schwesterklub RB Leipzig fungierte. Torwart Peter Gulacsi, die österreichischen Nationalspieler Marcel Sabitzer und Stefan Ilsanker, der Brasilianer Bernardo und natürlich Mittelfeldmotor Naby Keita – sie alle sind Beispiele für den kürzesten Weg im Fußballgeschäft: nämlich den von Salzburg nach Leipzig.” (gmx.net)

Stell dir vor du wirst Meister und Pokalsieger, spielst jeder Jahr in der Euro League mit deinen Fußballstars – und keiner geht hin!?

(Screenshot: wikipedia.de)

So haben sich die Zuschauerzahlen in den letzten 10 Jahren bei Red Bull Salzburg halbiert. Waren es laut Statistik in 2007 noch durchschnittlich 15.000 Zuschauer bei jedem Spiel, sind es aktuell gerade mal noch 7.832 Besucher im “Salzburger Disko Stadl”. In Deutschland wären diese Zahlen im Vergleich gerade mal Drittliga Durchschnitt.

“Wir wollen ohne Wenn und Aber eine kultivierte Fanszene, aufrechterhalten, wo sich Familien, Frauen und Kinder wohlfühlen”, sprach Reiter Klartext und ergänzte mit Blick auf den nach wie vor offenen Oberrang im Stadion Wals-Siezenheim: “Eine Teilschließung des Stadions ist nicht auszuschließen.” (spox.com)

Die Party findet nun in Leipzig statt – Stadionvergrösserung geplant:

Erstmals schaffte Red Bull mit seinem neuen Zögling RB Leipzig nun den Einzug in die Champions League. Zwar flog man bereits in der Gruppenphase raus, darf aber nun in der UEFA Euro League weiter mit spielen. Und dort könnte dann vielleicht schon in der nächsten Runde das wirklich ganz große Los gezogen werden. Red Bull Salzburg ist nämlich auch noch dabei. *Gröhl* die Menge tobt…

L.E. United versus Red Aces – herrscht bei Red Bull Fankrieg?

RB Leipzig Fans prügeln unter sich

Zwei Mitglieder der Red Aces (RB Ultras) sind nach dem vergangenen Heimspiel gegen Hannover 96 angeblich angegriffen und verprügelt worden. Wie Spiegel Online berichtet, wurde einem Ultra von Red Bull dabei das Nasenbein gebrochen. Angeblich soll die Fan-Gruppierung L.E. United dahinter stecken. Doch dagegen wehrt sich die Fangruppe L.E. United auf ihrer Facebook Webseite nun energisch:

Wir erinnern – L.E. United, das waren die harten Jungs von RB mit den schwarzen Fischerhüten. Mittlerweile haben sie im Logo gar einen echt krassen Totenkopf nebst modischer Anglermütze. Mehrere Zeugen berichten von einem Vorfall nach dem Frankfurt-Spiel am Stadion. Demnach sei ein Vater mit sein Sohn von einigen dieser Hutträgern verbal mit den Worten „Kinder haben beim Fußball nichts zu suchen“ angegriffen worden. In der Mitteldeutschen Zeitung gab ein United-Capo anschließend sogar Interviews.

„Wenn uns einer an die Wäsche will und keine Polizei zur Stelle ist, werden wir von unserem guten Recht Gebrauch machen, uns selbst zu schützen. Das kann uns niemand verwehren.”

The show must go on: Während Red Aces eher dem linken Spektrum in der RB Fanszene zugeordnet werden, steht man laut Berichten bei L.E. United mehr politisch rechts – sozusagen linke Ultras versus rechte Hooligans. Ein politischer interner Konflikt, welchen auch andere Fußball Szenen in der Vergangenheit hierzulande zu bestehen hatte. Aber so oder so, dem neutralen Betrachter kann man dabei ein leichtes Lächeln sicherlich nicht verübeln.

Bayern Fans boykottieren Spiel bei Red Bull Leipzig

Ultràgruppe Schickeria München sowie andere Bayern Fangruppen verzichten

…auf die Anreise zum morgigen DFB-Pokalspiel bei Red Bull Leipzig. In der 1. Hauptrunde spielte der FC Bayern München beim Chemnitzer FC und gewann dort klar mit 5:0. Die Ultras aus München warteten dort mit einer Pyroaktion mit jeder Menge Rauch zu Beginn der Partie sowie lautstarken Protesten (Fußballmafia) gegen den DFB auf.

„Wie schon letzte Saison beim Bundesliga-Auswärtsspiel in Leipzig werden wir beim Pokalspiel im Oktober nicht präsent sein.“ 

Schon vergangenes Jahr hatte die aktive Fanszene von Bayern München das Spiel in Leipzig boykottiert und folgende Mitteilung dazu öffentlich im Vorfeld bekannt gegeben:

“Die Mannschaft von RedBull, für die der Standort Leipzig aus wirtschaftlichen wie aus strategischen Überlegungen ausgesucht wurde, ist für uns derzeit die Spitze des Eisberges dieser Entwicklung, weil dieses Team einzig und allein deswegen besteht, um für einen Energie-Drink zu werben. Diese Mannschaft hat keinen Verein mit Geschichte und keine gewachsene Fanbasis hinter sich. Beides sind für uns zentrale Elemente der emotionalen Seite des Fußballs in den Profiligen.

Das Spiel gegen die Mannschaft von RedBull ist für uns trotzdem eine Gelegenheit zu sagen, dass wir dieses Werbekonstrukt ablehnen, das die emotionale Seite des Fußballs mit Füßen tritt”. (südkurvenbladdl.de)

Das DFB Pokalspiel am Mittwoch, den 25.10.2017 wird übrigens live in der ARD ab 20.45 Uhr übertragen. (ostfussball.com berichtete bereits)

CL: RB Leipzig vs. FC Porto – live

Live-spiel von RB Leipzig in der Champions League

Das CL-Spiel von RB Leipzig gegen den FC Porto heute Abend gibt es live nur bei Sky. Eine ausführliche Zusammenfassung der Partie im Free TV wird es allerdings dann morgen im ZDF zu sehen geben. 

Ein Blick bereits auf die kommende Partie gegen den VfB  Stuttgart “Verachtung & Mitleid”:

„Am kommenden Samstag kommt es zum ersten Spiel der Profimannschaft des VfB Stuttgart gegen Red Bull Leipzig. Viel wurde in der Vergangenheit bereits über die Thematik Red Bull diskutiert. Wichtig war, ist und bleibt für uns die grundlegenden Unterschiede aufrecht zu erhalten. Klar zu machen, was uns von einem Konstrukt unterscheidet, welches nur Bundesliga spielt, um die Plattform Profifußball in Deutschland auf der Marketingebene in voller Form auszunutzen und davon zu profitieren. Im gleichen Atemzug uns aber eben auch die Entwicklungen innerhalb des VfB Stuttgart vor Augen zu führen und ehrlich damit umzugehen, wo die gravierenden Punkte liegen, die noch den wirklichen Unterschied ausmachen. Hier rücken vor allem die Punkte in den Vordergrund, die uns Fans unterscheiden! Punkte, die uns von Personen unterscheiden, die ein System wie RB Leipzig kritikfrei und stillschweigend unterstützen. Die blind sind für das große Ganze, die einfach alles hinnehmen, um endlich das Gefühl von professionellem Fußball in einem großen Stadion erleben zu können. Die keinen Blick dafür haben, zu welchen Schritten RB fähig ist, um sich und seine Marke bestmöglich und gleichzeitig so aufsehenerregend wie irgendmöglich zu präsentieren. Diesen Unterschied gilt es am Samstag nach Leipzig zu tragen!“

(schwabensturm.de)

Addendum – Red Bull macht nun auch auf Asylkritik

Red Bull Politik Magazin

Während die aktiven Fußballanhänger in Leipzig teilweise politisch weit links stehen, macht der Chef von Red Bull Leipzig nun einen auf  Breitbart. Doch wie überall derzeit, ist auch die RB Fanszene diesbezüglich gespalten.

Und selbst im vermeintlich bunten Leipzig hat die AfD bis zu 28,4 % (Grünau, Lausen) bei der Bundestagswahl erreichen können. In Sachsen sind sie nun bei den Wählern sogar stärkste Kraft und wollen bereits in zwei Jahren den Ministerpräsident stellen. Da kommt das neue politische Magazin aus dem Hause Red Bull gerade recht. Hat der Red Bull Marketing Experte D. Mateschitz wieder mal den richtigen Riecher, auch aus dieser Situation Kapital zu schlagen? Eine Marktlücke ist es auf jeden Fall.

Vor der Bundestagswahl hatten diverse Gruppen der RB Fans aufgerufen, AfD-Plakate zu entfernen. Geholfen hatte es wohl nichts – ganz im Gegenteil. Doch die politisch aktiven Red Bull Jünger wollen unbedingt weitermachen. Wie lange kann das eigentlich noch funktionieren?

Weitere interessante Artikel zum Thema: 

Flüchtlingshelfer attackieren Red Bull Leipzig Chef

RB Leipzig: RB-Fans kritisieren RB-Chef

Der Red Bull Chef im „roten Leipzig“

Energy Drinks trinken für die Tradition

Energy Drink Flutlicht mit 5 Cent pro Dose für Traditionsvereine

Und noch ein weiterer Anbieter, welcher auf den Zug “mit Energy Drinks im Fußball schnell Geld verdienen” aufspringt. Der positive Nebeneffekt – es sollen die beiden Leipziger Vereine Lok und Chemie gestärkt werden. Genau in jener Stadt, wo das Original Red Bull gleich einen ganzen Verein gegründet hat und ihn mit Energy-Millionen subventioniert.

(…) Mit Hilfe des Sportgroschens nehmen wir uns der Tradition im Fußball an. Der Sportgroschen in Höhe von 5 Cent je Dose ist unser Beitrag für den Erhalt der Traditionsvereine. Mit deinem Kauf von Flutlicht Energy spenden wir 5 Cent je Dose an einen (Traditions-)Verein deiner Wahl. Hierbei versteht es sich von selbst, dass du bei der Auswahl des Clubs weder RB Leipzig, noch den VFL Wolfsburg oder die TSG Hoffenheim, auswählen kannst. Solltest du keinen Verein auswählen den du unterstützen möchtest, so spenden wir die 5 Cent automatisch zu gleichen Teilen an Chemie Leipzig & LOK Leipzig (…)

Foto & Text: flutlicht.rocks

Ein ähnliches Produkt gab es bereits unter dem Namen 5gegen2. Allerdings ist die Webseite laut Google jedoch nicht mehr erreichbar.  Ob sich das neuerliche trendige Startup-Produkt gegen Red Bull (Umsatz 6 Mrd.) behaupten kann, mag durchaus zu bezweifeln sein. Und 1000 verkaufte Dosen bringen für die Leipziger Tradition gerade mal 50 Euro, was man sich dann in Probstheida und Leutzsch auch noch teilen muss…

RB Leipzig live – Champions League gegen AS Monaco

RB Leipzig vs. AS Monaco live

Das 1. Champions League Spiel von RB Leipzig gibt es heute Abend ab 20.45 Uhr live beim Pay TV Sender Sky zu sehen. Im Internet kann es zudem dort via SKY Go angeschaut werden. Im öffentlich-rechtlichem Programm von ARD und ZDF wird dieses internationale Spiel in Leipzig allerdings nicht übertragen. 

Red Bull Arena ausverkauft:

Letzte Meldungen zu RB Leipzig: 

Financial Fairplay: Leipzigs Klubchef Oliver Mintzlaff sieht keinerlei Sanktionen seitens der UEFA auf den Champions-League-Teilnehmer zukommen. Er habe ein “sehr reines Gewissen”, sagte der 42-Jährige. “Ja, wir haben ein sehr reines Gewissen. Die UEFA hat bei uns hingeguckt, aber wir wollten auch, dass sie hingucken”, bestätigte Leipzigs Klubchef Oliver Mintzlaff auf Sky.

Bald zu Real Madrid: Für Nationalstürmer Timo Werner (21) ist Fußball-Bundesligist RB Leipzig offenbar nur eine Zwischenstation in seiner Karriere. „Bisher bin ich mit Leipzig gut gefahren. Deshalb mache ich mir keine Gedanken, was in einem, zwei, drei Jahren ist“, sagte Werner der Sport Bild: „Aber natürlich will ich irgendwann einmal bei einem ganz großen Klub spielen.“

Weitere aktuelle News zu RB Leipzig:

RB Leipzig Gegner AS Monaco: Ohne Fans nach Istanbul!

RB Fans rufen zu Straftaten auf!

RB Leipzig: Champions League unter schlechtem Stern

RB Fans rufen zu Straftaten auf!

Zumindest ein Teil der Fanszene fordert auf:

AfD-Wahlplakate zu entfernen

Diesen Aufruf haben wir auf Facebook gefunden:

Passieren soll das morgen vor und nach dem Champions League Spiel gegen den AS Monaco. Zur Info: Derartige Sachbeschädigung erfüllt einen Straftatbestand und kann mit einer Geldstrafe oder bis zu zwei Jahren Haft bestraft werden. Dass solch ein “Demokratieverständnis” natürlich nicht bei allen RB Fans gut ankommt, sollte dabei klar sein.  Leipziger Anhänger haben diesbezüglich bereits ihre Meinung unter dem Kommentar kundgetan:

UPDATE: Kommentare werden nun offensichtlich gelöscht! Deshalb ist es auch hier auf unserer Informationsseite nicht mehr ersichtlich. Trotzdem werden immer noch Antworten auf diesen kriminellen Aufruf gepostet, welche wahrscheinlich dann auch bald verschwinden werden:

Fazit: Die Fanszene bei Red Bull ist politisch gespalten – interne Konflikte sind daher vorprogrammiert. Auch andere Szenen diverser Vereine mussten diese Erfahrungen in der Vergangenheit machen. Diese negative Entwicklung wird sich daher auch in Leipzig nicht mehr aufhalten lassen.

RB Leipzig vs. FC Bayern München live bei der ARD

DFB Pokal Live-spiel: RB Leipzig gegen FC Bayern München

Nachdem die vielen, vielen Bayern Eventfans leider in der 1. Hauptrunde von den öffentlich-rechtlichen Sendern enttäuscht wurden, gibt es nun am zweiten Spieltag des DFB-Pokal das Event-Spektakel schlecht hin. Denn RB Leipzig versus FC Bayern München kommt live in der ARD. 

Das Spiel zwischen dem Vizemeister und dem Meister der 1.Bundesliga wird am Mittwoch, 25. Oktober, um 20:45 Uhr angepfiffen. Übrigens: Beide treffen in Leipzig bereits drei Tage später zum Bundesliga-Spiel nochmals aufeinander, sozusagen das Super Doppel Event für alle, die solche Treffen noch nicht völlig öde und langweilig finden.

Beide Spiele zwischen RB Leipzig und Bayern München sind natürlich längst ausverkauft. Die geplante Live-Übertragung ist also ein kleiner Trost für alle Fans des großen Fußball-Event, denen die Preise auf verschiedenen Verkaufsplattformen viel zu teuer sind. Die Tickets kosten für das DFB Pokalspiel auf der Verkaufsplattform Viagogo im Schnitt 275, 00 Euro netto.

Die letzten aktuellen Meldungen zu RB Leipzig:

DFB POKAL TICKETS: RB LEIPZIG VS. BAYERN MÜNCHEN

RB LEIPZIG ZIEHT DIE CHAMPIONS LEAGUE NIETE

RB ULTRAS AUF TOUR – 5 STERNE NACH ISTANBUL

RB Ultras auf Tour – 5 Sterne nach Istanbul

RB Fans der ersten Stunde für 600 Euro in die Türkei

Wenn schon – denn schon, denkt man sich in der Red Bull Geschäftsstelle in Leipzig. Für unsere Kunden nur das Beste! Und so hat man für die Fahrt inkl. Übernachtung im 3 Sterne Hotel zum Champions League Spiel nach Istanbul gleich mal den Preis von 5 Sternen gemacht. Schlappe 600,- Euro für eine exklusive Übernachtung am Bosporus. Und damit es nicht allzu langweilig vor Ort wird, darf man sich zum zusätzlichen U19 Spiel alleine durch die muslimische Hauptstadt durchschlagen – also auch noch Abenteuer inklusive.

Hinflug Leipzig – Istanbul
Rückflug Istanbul – Leipzig
1 Übernachtung inkl. Frühstück im 3*** Sterne-Hotel (Einzel- oder Doppelzimmer)
Eintrittskarte zum Spiel
Rahmenprogramm inkl. Mittagessen
sämtliche Transfers vor Ort
Reiseleitung

Option:
Besuch des Youth-League-Spiels unserer U19 am Mittwochnachmittag (die Transfers zu diesem Spiel sind NICHT im Paket enthalten)

REISEPREIS

589,00 Euro im Doppelzimmer
619,00 Euro im Einzelzimmer

[dierotenbullen.de]

Doch bei den eingefleischten Hardcore Fans aus Leipzig scheint man wohl eher auf weniger edle Last Minute Touristik, statt gehobenes Ambiente mit Adventure-Trip zu stehen. Und so beschweren sich die RB Fans vom Bulls Club und artikulieren doch tatsächlich Wörter wie Wucher und Abzocke auf ihrer Facebook Webseite  – ein wohl unglaublicher Skandal!

Bleibt am Ende nur die Frage: Sind das jetzt schon die englischen Verhältnisse, vor denen aktuell so eindringlich gewarnt wird? Nein, aber in 1-2 Jahren sind wir dann hier auch endlich so weit. Denn dann bekommen wir sogar in den deutschen Stadien endlich die 5 Sterne Super Luxus Preise. Doch bis dahin gibt es zum Glück noch die Champagner Liga.

Ältere Beiträge

© 2017 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑