Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Schlagwort: München

Fanszene Chemnitz: „Völlig überzogenen Einsatz der Polizei“

3.Liga Spiel zwischen Unterhaching gegen den Chemnitzer FC mit Polizeigewalt

Wir dokumentieren an dieser Stelle die Stellungnahme der Fanszene Chemnitz e.V.:

Die Aufgabe der Polizei bei Fussballspielen besteht darin, ohne Gewaltanwendung deeskalierend zu handeln. Der gestrige Einsatz im Münchner Vorort hat dem in keinster Weise entsprochen.Bereits bei der Ankunft wurden die Anhänger, welche per Zug anreisten, einer in dem Maße völlig überzogenen Personenkontrolle unterworfen. Schon hier spürte man ein hohes Maß an Grundaggressivität seitens der Beamten. Im Stadion wurden Fanclub-Fahnen ohne triftigen Grund aus den Händen der Anhänger gerissen, was einen Tumult zur Folge hatte.Daraus resultierten willkürliche körperliche Angriffe der Polizei, welche sich in Schlagstockeinsätzen, Fußtritten in Gesichtshöhe (!) sowie dem völlig überzogenen Einsatz von Pfefferspray aus nächster Nähe äußerten. Hierbei wurden auch Kinder und Frauen ohne Rücksicht bedroht und teilweise verletzt.

Eine sachliche Klärung war zu keiner Zeit gegeben und wurde von Seiten der Beamten nur mit höhnischem Gelächter und weiteren Provokationen abgetan. Der „Fanszene Chemnitz e.V.“ fordert eine entsprechende, ordnungsgemäße und selbstreflektierende interne Aufarbeitung seitens der bayrischen Beamten und behält sich bei etwaigen Sanktionen gegen einzelne Fans weitere Schritte vor. Selbst der im Gästeblock eingesetzte Ordnungsdienst der Spielvereinigung Unterhaching zeigte sich entsetzt über das aggressive Verhalten der eingesetzten Polizeibeamten und erkannte, dass die Provokationen nur einer weiteren Eskalation dienen sollten. Über den Ordnungsdienst selbst können wir im Übrigen nur gute Worte verlieren – am freundlichen und entspannten Auftreten der in Unterhaching eingesetzten Ordner, die bei Temperaturen von über 30 Grad sogar Gästefans mit Wasser versorgten, könnten sich einige Ordnungsdienste in Deutschland ein Beispiel nehmen.

Sollten uns Anhänger Beweismaterial und/oder Erfahrungsberichte in Bezug auf das strafrechtliche Verhalten der Polizei mitteilen wollen, so kann dieses gern an info@fanszene-chemnitz.de gesendet werden. Wir werden uns gemeinsam mit dem „Fanprojekt Chemnitz“ und der Fanbeauftragten um eine korrekte Aufarbeitung der Geschehnisse bemühen.
hier gefunden: [stadionfans.de]

Chemnitzer FC: Pokal-Wucher-Tickets gegen Bayern

Karten für das DFB Pokalspiel gegen den FC Bayern München zu horrenden Preisen

Offiziell gibt es noch gar keine Tickets, noch nicht mal einen offiziellen Termin, für das DFB Pokalspiel des Chemnitzer FC gegen den FC Bayern München, doch im Internet floriert bereits der Handel mit den begehrten Eintrittskarten. So werden Stehplätze für 220 Euro und Sitzplätze für rund 360 Euro derzeit bei Portalen wie Viagogo angeboten. 

(Screenshot: viagogo.de)

Wie der offizielle Verkauf ablaufen soll, wurde allerdings vom CFC bisher noch nicht bekannt gegeben. Gegen Dortmund oder Mainz bekamen zuletzt CFC-Mitglieder, Dauerkarten-Besitzer und Fanclubs ein Vorkaufsrecht. Möglich auch, dass wieder so genannte Kombi-Tickets zusätzlich mit angeboten werden. Allerdings wird schon jetzt befürchtet, dass viele echte Chemnitzer Fans leider an diesem Tag auf der Strecke bleiben werden.

Das Stadion des Chemnitzer FC hat ein Fassungsvermögen von 15.000 Zuschauern ( davon 6000 Stehplätze). Die 27 Millionen teure Arena wurde nach über zweijährigem Umbau am 18. Juni 2016 eröffnet. Seit 1. August 2016 ist die Chemnitzer Softwarefirma community4you AG Inhaber der Namensrechte am Stadion. Für die nächsten fünf Jahre trägt die umgebaute Spielstätte des CFC den Namen community4you ARENA.

Zuletzt war der Chemnitzer FC in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten, erhielt die Lizenz für die 3.Liga für 2017 /2018 nur unter strengen Auflagen des DFB. Sparen ist demzufolge angesagt, sodass viele Spieler derzeit den Verein verlassen mussten (wollten). So zum Beispiel auch Rekord-Torschütze der 3.Liga, Anton Fink. Er wird ab der kommenden Spielzeit für den Karlsruher SC auflaufen.

Abzocker Ticketpreise FC Bayern München vs. RB Leipzig

Gästeblock von RB Leipzig beim Spiel des FC Bayern München ausverkauft

Viele RB Fans sind bei der Bestellung von Auswärtstickets des Spitzenspiels beim Rekordmeister FC Bayern München leider auf der Strecke geblieben. 7500 Tickets waren innerhalb kürzester Zeit vergriffen. Und dass, obwohl das Spiel denkbar ungünstig an einem Mittwoch, noch dazu drei Tage vor Heiligabend, von der DFL gelegt wurde.

(…) Der Vorverkauf für unsere Auswärts-Partie beim Deutschen Rekordmeister Bayern München ist beendet! Der Gästebereich ist bereits komplett ausverkauft! 7.500 Fans werden die Mannschaft nach nach München in die Allianz Arena begleiten (…) [dierotenbullen.com]

Doch wohin die beliebten Tickets gegangen sind, statt bei den Leipziger Fans zu landen, findet man schnell bei der Recherche im Internet. Beim Ticketportal Viagogo haben wir sie nun wiedergefunden – 2 Karten für „läppische“ 528, 60 Euro + Buchung, Abwicklung und Mehrwertsteuer. Ergibt am Ende einen stattlichen Endpreis von stolzen  717,24 Euro. Dabei sollte man eventuell noch beachten, dass die Fahrkarten für die öffentlichen Verkehrsmittel in München noch nicht inklusive sind. Darauf wird explizit beim Ticketportal hingewiesen. Richtiger Spaß will da sicherlich keiner aufkommen.

fc-bayern-rb-leipzig

(Screenshot: viagogo.de)

[Direktlink entfällt wegen akuter Abzockgefahr!]

Wir empfehlen daher für deutlich weniger Geld: 1 Woche Mallorca (Last Minute) für 2 Personen inkl. Hotel und Flug am 21.12. für 496,- Euro. Das Spiel gibt es dann bei relativ milden Temperaturen sogar noch inklusive in der dortigen Sky Bar zu sehen. Wir haben uns die Mühe gemacht und extra mal nachgefragt…

 

Klatschpappen hochhalten – die Mannschaft kommt

Heute heißt es wieder: „Stimmung wie in der Gruft“

Denn 20.45 Uhr beginnt die Partie der (unserer???) deutschen Nationalmannschaft, politisch korrekt nur noch die Mannschaft, gegen das Nationalteam aus Italien, noch dazu im Kommerz-Tempel zu München. Schon am Samstag in Berlin durfte man die Totenstille im Olympia-Krematorium gelangweilt an den TV Geräten zur Kenntnis nehmen.

Peinlich: Bitte zum Einlauf der Mannschaften die Papptafeln/Folienschitte hochhalten!

Was von alle dem geblieben ist? Korruption, Vetternwirtschaft und kriminelle Machenschaften beim DFB – was eventuell kommt noch alles bei den aktuellen Ermittlungen raus? Die aktiven Fans aus den Kurven vertrieben, sie lauthals als Terroristen bezichtigt und gegen einen bezahlten „Fanclub Nationalmannschaft“ eingetauscht. Ja, der Tweet auf Twitter ist schon korrekt  – der Fußball ist tatsächlich im Arsch! Es lebe Brot und Spiele. Danke lieber Deutscher Fußballverband.

© 2017 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑