Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Schlagwort: Liveübertragung (Seite 1 von 2)

3.Liga live: Hallescher FC vs. Chemnitzer FC

Hallescher FC gegen den Chemnitzer FC live

Am Samstag den 23.09. 2017 ab 14.00 Uhr überträgt der MDR live das Ostderby zwischen dem Halleschen FC gegen den Chemnitzer FC. Und im Internet können zudem User die Partie live als so genannten Live Stream empfangen.

Letzte Meldungen:

CHEMNITZ: (…) Drei Unentschieden und zwei Niederlagen aus den letzten fünf Spielen: Der CFC kann einfach nicht gewinnen. Der Chemnitzer FC musste schon 14 Gegentreffer hinnehmen. Nur zwei Mannschaften kassierten mehr Tore. Die Zwischenbilanz von Chemnitz liest sich wie folgt: ein Sieg, drei Remis und vier Niederlagen. Auf fremden Plätzen läuft es für den CFC bis dato bescheiden – die Ausbeute beschränkt sich auf einen mageren Zähler. Der Chemnitzer FC befindet sich derzeit im Tabellenkeller. Der HFC hat Chemnitz im Nacken. Der CFC liegt im Klassement nur vier Punkte hinter Chemie Halle. Der Chemnitzer FC steht vor einer schweren, aber nicht unmöglichen Aufgabe (…) welt.de

HALLE: (…) Wem drückt Sven Köhler die Daumen? „Dann geht der Start schief, und weil es schon in der Rückrunde nicht lief, kommt Unruhe im Umfeld auf. Bemerkenswert, wie der HFC die Kurve gekriegt hat“, meint der Beobachter, der immer noch sagt: „Ich hatte eine schöne Zeit in Halle. Und wem drückt er am Samstag denn nun die Daumen? „Ich bin neutral. Aber es wird ein spannendes Spiel voller Brisanz: Chemnitz muss nun endlich mal wieder gewinnen, was bei einem HFC, der sich im Aufwind befindet, schwierig werden dürfte.“
mz-web.de

Allerletzte Meldung:

Der Chemnitzer FC ruft seine Anhänger auf: Ganz schnell möchten wir uns aus dieser Situation befreien und starten deshalb zur „Jetzt-Erst-Recht-Tour“ nach Sachsen-Anhalt.

3.Liga Spiele von Jena und Rostock live!

Dritte Programme der ARD übertragen Spiele vom FC Hansa Rostock und FC Carl Zeiss Jena

Während die 3.Liga bereits komplett von Telekomsport übertragen wird, kommen auch noch wenige ausgewählte Spiele bei den öffentlich-rechtlichen Programmen.

Alle Livespiele der 3.Liga auf einen Blick:

SC Paderborn – Preußen Münster WDR
Karlsruher SC – Sportfreunde Lotte SWR
Hansa Rostock – Werder Bremen II NDR
Carl Zeiss Jena – SV Meppen MDR

Letzte Meldungen:

Rostock: (…) Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock kann den nächsten Anlauf auf den ersten Saisonheimsieg am Samstag (14.00 Uhr/NDR Fernsehen) wieder mit Kapitän Amaury Bischoff nehmen. Der 30 Jahre alte Mittelfeld-Regisseur hat seine Sperre abgesessen und kann gegen seinen ehemaligen Verein mitwirken. «Das sind gute junge Spieler – hungrig und technisch sehr stark. Aber wir sind fußballerisch auch sehr gut», sagte Bischoff vor dem Duell des Tabellen-Sechsten gegen den Siebten (…) welt.de

Jena: (…) Verdammt lang ist‘s her, bemerkt er. Zimmermann, der einst quirlige Angreifer, war es, der das letzte Tor des FCC gegen den SV Meppen erzielte. Freitagabends, 17. Oktober, anno 1997. „Das war noch in der Zweiten Liga. Die Meppener sind damals mit uns abgestiegen und haben jetzt erst den Sprung zurück in den Profifußball geschafft“, sagt Zimmermann. Er glaube aber nicht, dass sich an der robusten Spielweise der Emsländer in den 19 Jahre etwas geändert habe. Die laufen immer noch und fressen zur Not Gras – so wie früher. Verdammt lang her und doch aktuell (…) thüringer-allgemeine.de

In der Tabelle der 3.Liga steht Rostock derzeit auf einem gutem 6.Platz, Jena hält leider die rote Laterne.

3.Liga: 1. FC Magdeburg – Hansa Rostock – live

Magdeburg gegen Rostock Livespiel der 3.Liga

Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) zeigt das Spiel zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem FC Hansa Rostock live im TV und als so genannter Stream im Internet. Beginn der Übertragung ist am kommendem Samstag, den 9.9. 2017 ab 14.00 Uhr.

Letzte Meldung:

Bereits über 19.500 Tickets vergriffen – rund 22.000 werden wohl live im Stadion sein! Tickets für das Ostderby sind weiterhin im freien Vorverauf erhältlich, dabei setzt der 1. FC Magdeburg folgende Maßnahmen um:

– Verkauf unter Vorlage des Personalausweises an den Vorverkaufsstellen des 1. FC Magdeburg unter Berücksichtigung einer Postleitzahlsperre für das gesamte Bundesland Mecklenburg-Vorpommern
– Verkauf von maximal vier Tickets pro Käufer für diese Partie
– ein Onlinekauf bei „Eventimsports“ ist nur für Bestandskunden des 1. FC Magdeburg möglich (Fans, die vom 01.07.2016 bis 13.08.2017 FCM-Tickets online erworben haben)

Allerletzte Meldung: 

Wie bekannt wurde, werden mehrere Hundertschaften aus insgesamt vier Bundesländern bei dieser brisanten Partie zum Einsatz kommen. Es seien zudem auch Wasserwerfer, Hubschrauber und berittene Beamte angefordert worden. “Wir sind auf alles vorbereitet, gehen aber von einem friedlichen Verlauf aus”, so Einsatzleiter Polizeidirektor Dietmar Schellbach gegenüber der Zeitung. Die mit dem Zug anreisenden Hansa-Fans werden ab Wittenberge und Genthin von der Polizei begleitet.

3.Liga: FC Rot-Weiß Erfurt vs. FC Carl Zeiss Jena – live

Erfurt gegen Jena Livespiel der 3.Liga

Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) zeigt das Thüringen Derby zwischen dem FC Rot-Weiß Erfurt und dem FC Carl Zeiss Jena live im TV und als so genannter Stream im Internet. Beginn der Übertragung ist am kommendem Samstag, den 9.9. 2017 ab 14.00 Uhr.

In der Tabelle der 3.Liga stehen beide ostdeutschen Vereine aktuell in der Abstiegszone – Jena mit 5 Zählern, Erfurt gar nur mit lediglich 3 Zählern nach nunmehr sechs Spielen. Überhaupt sieht es dieses Jahr nicht gut für unsere Ostvereine (außer FCM) aus – große sportliche Probleme gibt es auch in Chemnitz, Halle und Zwickau. Und von den finanziellen Diskrepanzen gar nicht erst zu sprechen.

Letzte Meldung:

Zumindest im aktuellen Thüringen Pokal konnten beide Vereine zuletzt doch noch gewinnen.  Erfurt gewann mit 1:8 in Martinroda, Jena mit 0:3 in Altenburg.

Allerletzte Meldung: 

Aus Angst vor gewalttätigen Ausschreitungen zwischen Anhängern aus Erfurt und Jena bleibt die Westtribüne im Steigerwaldstadion am Samstag geschlossen. Zudem wird die Polizei im Innenraum besondere Präsenz zeigen.

3.Liga: Alle Spiele live am 1. Spieltag

Der 1. Spieltag der 3.Liga 2017 /2018 live

Die Telekom macht es möglich. Denn am 1. Spieltag gibt es bei Telekom Sport alle Spiele der 3.Liga live – kostenlos. Allerdings wird es bereits ab dem 2. Spieltag für alle Nicht-Telekom-Kunden dann kostenpflichtig. Dieser Service via Online Live-Stream am Smartphone oder Tablett kostet dann zwischen 9,99 Euro und 14,99 Euro monatlich. (wir berichteten bereits)

1. Spieltag der 3.Liga live:
Freitag, 21. Juli
20:30 Uhr Karlsruher SC – VfL Osnabrück Telekom

Samstag, 22. Juli 14:00 Uhr
SV Meppen – Würzburger Kickers NDR / Telekom
Sportfreunde Lotte – Hansa Rostock WDR / Telekom
SV Wehen Wiesbaden – Carl Zeiss Jena MDR / Telekom
Rot-Weiß Erfurt – Preußen Münster Telekom
Hallescher FC – SC Paderborn Telekom
Fortuna Köln – VfR Aalen Telekom
Werder Bremen II – SpVgg Unterhaching Telekom

Sonntag, 23. Juli 14:00 Uhr
SG Sonnenhof Großaspach – 1. FC Magdeburg Telekom
Chemnitzer FC – FSV Zwickauz Telekom

Wer sind die Favoriten der 3.Liga 2017 /2018?

Mit dem Karlsruher SC, Preußen Münster sowie dem VfL Osnabrück haben wir gleich drei westdeutsche Traditionsvereine als Anwärter für den Aufstieg auf dem Radar. Wobei der KSC wohl mit Abstand den stärksten Kader der dritthöchsten Liga, unter anderem mit Top-Einkäufen wie Anton Fink und Dominik Stroh-Engel, zusammengestellt hat.

Aus ostdeutscher Sicht kann eventuell nur der 1. FC Magdeburg mit dem aktuellem Kader an seine Leistungen im Vorjahr anknüpfen. Doch das wird bekanntlich im zweiten Jahr Liga Zugehörigkeit immer enorm schwer. Alle anderen Ostvereine würden wir jedoch eher unter der Rubrik “Wundertüte” einordnen, wenn man brachiale Umbrüche wie in Rostock oder Chemnitz beobachten konnte. Man darf also durchaus gespannt sein.

Relegation live: Viktoria Köln – FC Carl Zeiss Jena

Beide Relegationsspiele zwischen Köln und Jena live im TV

Schafft der FC Carl Zeiss Jena endlich die Rückkehr in den bezahlten Fußball? Die Antwort darauf gibt es erst nach zwei kräfte-zerrenden Endspielen gegen die Mannschaft von Viktoria Köln. Wer nicht live im Stadion dabei sein darf, kann jedoch die Live-Übertragung beim Mitteldeutschen Heimatsender nutzen. 

Sport im Osten | 28.05.2017 | 14:00 Uhr
und 01.06.2017 | 17:00 Uhr

Vor den beiden Relegationsspielen hat der MDR eine Reportage zum Staffelsieg der Regionalliga Nordost online bereitgestellt. Man findet diese in der Mediathek. *Link entfällt allerdings

Letze Meldungen aus Jena:

(…) Volle Hütte zum Aufstiegsrückspiel gegen den FC Viktoria Köln.

Wenn der FC Carl Zeiss Jena am 1. Juni (Anstoß 17 Uhr) im heimischen Ernst-Abbe-Sportfeld des Rückspiel der beiden Aufstiegsspiele gegen den FC Viktoria Köln bestreitet, kann sich die Mannschaft von Trainer Mark Zimmermann wieder der vollen Unterstützung der Jenaer Fans gewiss sein.

Die Karten für die 3.000 Sitzplätze fassende Zusatztribüne, die zum Spiel gegen Köln hinter der Gegengerade errichtet sein wird, waren binnen nur weniger Minuten vergriffen. Damit ist das Ernst-Abbe-Sportfeld, das am 1. Juni inklusive Zusatztribüne 13.800 Zuschauer fassen wird, restlos ausverkauft.

(…)
Foto & Text: [fc-carlzeiss-jena.de]

Regionalliga Nordost: FC Carl Zeiss Jena vs. RB Leipzig II – live

Mit einem Sieg will Jena in die Relegation zur 3.Liga

Nur noch zwei Punkte fehlen den Thüringern zum ersten Etappenziel in Richtung dritte Liga. Mit einem Sieg am Freitag, ab 18.00 Uhr auch als Livestream beim Mitteldeutschen Heimatsender, ausgerechnet gegen Rückzieher RB Leipzig II, kann dann für die beiden Relegationsspiele gegen den Vertreter der Regionalliga West geplant werden. 

Letzte Meldungen: 

Jena:  (…) Thema Lizenz: Zu den infrastrukturellen Vorgaben zählt unter anderem die Errichtung einer Flutlichtanlage im Ernst-Abbe-Sportfeld. Die Stadt Jena hat bereits zugesagt, diese im Sommer zu bauen. Doch neben der wirtschaftlichen Zulassung müssen die Jenaer auch die sportliche Qualifikation für die dritte Liga schaffen. Mit elf Punkten Vorsprung bei vier ausstehenden Spielen forciert der FC Carl Zeiss die Planungen für die Relegationsspiele. Laut Förster laufen Gespräche mit dem Deutschen Fußball-Bund, dem Fernsehen und dem möglichen Gegner Viktoria Köln zum Termin des Rückspieles. “Wir feiern nicht, bevor wir sicher in der Relegation sind. Angesichts von elf Punkten Vorsprung beschäftigen wir uns jedoch intensiver mit dem Thema”, sagt Förster (…) [thueringer-allgemeine.de]

Nicht viel Neues gibt es hingegen über die zweite Vertretung der Roten Bullen. Grund – Red Bull in Leipzig muss angeblich sparen – die U23 wird daher zum Ende der Saison aufgelöst –

“Der Verein zieht am Ende der aktuellen Saison seine Zweitvertretung aus der Regionalliga-Nordost zurück, berichtet die „Bild“. Offenbar gaben finanzielle Gründe den Ausschlag für diesen Schritt. Sportdirektor Ralf Rangnick und Vorstandsboss Oliver Mintzlaff sollen den Spielern bereits mitgeteilt haben, dass die Reserve Ende Juni aufgelöst wird. (ostfussball.com)”

3.Liga: Chemnitzer FC vs. 1. FC Magdeburg – live

Das Spiel zwischen Chemnitz und Magdeburg gibt es heute live im TV ab 20.30 Uhr

So übertragt der Mitteldeutsche Heimatsender heute Abend das Spitzenspiel der 3.Liga gleich mal für alle Fans des gepflegtem Ostfußball zur besten Europacup-Zeit.  Und was für den 1. FC Magdeburg schon quasi schon ein Endspiel um den Aufstieg in die 2. Bundesliga, ist für den Chemnitzer FC wohl die letzte Chance mit einem Sieg nochmals oben anzugreifen. Für Letzteres stehen die Tipps allerdings äußerst schlecht, denn fast jeder rechnet mit einem klaren Sieg des FC Magdeburg. 

Letzte Meldungen: 

Sechs Treffer fielen im Hinspiel, als die Himmelblauen mit 4:2 an der Elbe triumphierten. Das war Ende Oktober 2016 und die Sachsen-Anhalter rangierten seinerzeit auf dem 13. Platz. Inzwischen ist die Truppe von Jens Härtel Tabellenführer Duisburg auf den Fersen und seit fünf Spielen ungeschlagen. Magdeburgs Torjäger Christian Beck weiß: “In Chemnitz wird es ganz schwer. Wir müssen unser Spiel durchdrücken, dann können wir etwas mitnehmen.” Genau wie Beck hat auch der CFC-Torjäger Anton Fink zwölf Saisontreffer auf seinem Konto. Er sagte: “Wir wollen die Magdeburger wieder überraschen!”

mdr.de

Chemnitz geht gegen den FCM mit 43 Punkten auf dem Konto ins Rennen, die Elbstädter komplettierten am Wochenende durch das 2:0 über Erfurt die 50 und sind Zweiter. “So schnell wie möglich 57 Punkte” holen, gab danach Geschäftsführer Mario Kallnik als neues Ziel aus. Denn dann hätte der FCM einen Zähler mehr als nach seiner Premieren-Saison in der 3. Liga im vergangenen Jahr. Zu Matchwinnern wurden nach der Pause ausgerechnet zwei Magdeburger, die zuletzt in der Kritik standen: Farrona Pulido drückte 40 Sekunden nach Wiederbeginn eine Flanke von Michel Niemeyer zum 1:0 ins Tor, das 2:0 erzielte Christian Beck nach Zuspiel von Nico Hammann per Fallrückzieher ins rechte obere Eck. “Ich konnte den Ball mit dem Rücken zum Tor gar nicht anders annehmen, freue mich natürlich, dass ich so getroffen habe. Noch wichtiger sind aber die drei Punkte”, erklärte der glückliche Torschütze, der ebenso wie Fink zwölf Tore aufweist und ebenso wie der Chemnitzer eine Torflaute beendete (648 Minuten).

kicker.de

 

Uns erwartet sicherlich heute Abend eine kampfbetonte Partie vor zirka 10.000 Zuschauern mit leichten spielerischen und technischen Vorteilen für den FCM. Freuen wir uns gemeinsam auf spannende 90 Minuten…

3.Liga: Alle ostdeutsche Partien live am 22. Spieltag

3.Liga Live-Übertragungen des 22. Spieltag

Während Sport im Osten zur gewohnten Zeit immer Samstag 16.30 Uhr aus dem Sender gestrichen wurde, setzt man beim mitteldeutschen Heimatsender nun auf Live-spiele bzw. Live-Konferenz ab 14.00 Uhr. Aber auch in anderen dritten Programmen der ARD gibt es die 3.Liga live an diesem Wochenende zu sehen. Zumindest noch bis dies dann 2018 auch noch aus dem öffentlich-rechtlichem Programm gestrichen wird. 

 

Alle Spiele auf einen Blick:

Freitag, 10. Februar 19:00 Uhr
VfL Osnabrück – FSV Mainz 05 II ndr.de
VfR Aalen – FC Rot-Weiß Erfurt swr.de
Samstag, 11. Februar 14:00 Uhr
SG Sonnenhof Großaspach – FC Hansa Rostock NDR
Sportfreunde Lotte – Holstein Kiel WDR / NDR
SC Paderborn – 1. FC Magdeburg WDR / MDR / mdr.de
FSV Frankfurt – Chemnitzer FC MDR / hessenschau.de
Hallescher FC – Jahn Regensburg MDR / mdr.de
FSV Zwickau – Werder Bremen II mdr.de
Sonntag, 12. Februar 14:00 Uhr
MSV Duisburg – Preußen Münster WDR

Zur aktuellen Tabellen-Situation aus Sicht des Ostfußball:

Während mit dem 1. FC Magdeburg, Hallescher FC und Chemnitzer FC weiterhin drei Vereine aus unserer Region im Kampf um den Aufstieg spielen, geht es im Tabellen-keller mit dem FSV Zwickau, FC Rot-Weiß Erfurt und dem FC Hansa Rostock allerdings gegen den Abstieg. Am Ende sollten es dann zirka 43 Punkte sein, um in der dritthöchsten Spielklasse zu bestehen. Und die haben bisher alle ostdeutschen Vertreter noch nicht erreicht. Fazit: Die Saison ist noch lang und da kann noch viel passieren. Mit einer positiven Serie kann man schnell ein paar Plätze in der Tabelle gut machen. In die andere Richtung mit negativem Ausgang allerdings auch.

3.Liga: Chemnitzer FC vs. Hallescher FC – live

Ostderby zwischen dem CFC und dem HFC zugleich Spitzenspiel der 3.Liga

Und der Mitteldeutsche Heimatsender wird diese Partie live ab 14.00 Uhr am Samstag, den 4.2. in seinem Fernsehprogramm übertragen. Vierter gegen Sechster lauten die Vorzeichen für dieses brisante Verfolger-Duell um den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

 

Letzte Meldungen:

Chemnitzer FC: 

Kurz vor dem Zuklappen des Tranferfensters vermeldet der CFC den Zugang des erwünschten und gesuchten Innenverteidigers. Vom Tabellenführer der zweiten türkischen Liga, Eskisehirspor Kulubu, wechselt der 1,90 m große und 26 Jahre alte Berkay Tolga Dabanli nach Sachsen. Der Deutsch-Türke unterschrieb einen Arbeitsvertrag bis zum 30. Juni 2017. Sollten die Himmelblauen in dieser Saison den Schritt in die 2. Bundesliga packen, würde sich der Arbeitsvertrag bis zum 30. Juni 2018 verlängern. (CFC-Fanpage.de)

Hallescher FC:

Der Hallesche FC hat es in der Transferperiode nicht geschafft, den Kader in der Offensive zu verstärken. Der Tabellenvierte, der starke 33 Punkte mit nur 21 Toren eroberte, gab stattdessen zwei Stürmer noch ab. Als Grund für die gescheiterten Verhandlungen mit möglichen Zugängen wurden finanzielle Zwänge und ein zu hohes wirtschaftliches Risiko genannt. (MZ-WEB.de)

Alle Livespiele der 3. Liga an diesem Spieltag auf einen Blick:

Samstag, 4. Februar 14:00 Uhr
Chemnitzer FC – Hallescher FC MDR
MSV Duisburg – VfL Osnabrück WDR / NDR
Holstein Kiel – VfR Aalen NDR
Rot-Weiß Erfurt – FSV Frankfurt mdr.de
Jahn Regensburg – SG Sonnenhof Großaspach br.de
Sonntag, 5. Februar 14:00 Uhr
1. FC Magdeburg – FSV Zwickau MDR
Ältere Beiträge

© 2017 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑