Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Schlagwort: 2017

Lok Leipzig vs. Chemie Leipzig am Buß,- und Bettag – live

Leipziger Derby 2017 am Feiertag

Bisher war geplant, dass das Leipziger Derby vom 18. Spieltag zwischen dem 1. FC Lok Leipzig und der BSG Chemie Leipzig am 10. Dezember stattfinden wird. In Absprache mit den Polizeibehörden und dem MDR Fernsehen hat der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) das Spiel nun jedoch vorverlegt. Die Partie im Bruno-Plache-Stadion, für die bisher 3300 Tickets verkauft wurden, findet bereits am Mittwoch, 22. November, (Buß- und Bettag) ab 14.05 Uhr statt und soll live im MDR übertragen werden.

BrunoPlacheStadion
Matthias Lipka [CC BY 2.0 de], via Wikimedia Commons

Letzte Meldungen:

Chemie Leipzig: Derbytickets ausverkauft! Wichtige Info für alle Chemie-Fans: Das Gästekontingent für das Derby beim 1. FC Lok Leipzig ist vergriffen! Der morgige Verkaufstag entfällt somit! (chemie-leipzig.de)

***

Lok Leipzig: Derzeit machen in Europa Aufkleber mit antisemitischen Botschaften die Runde. Nun versuchen offenbar einige Personen, auch unseren geliebten FCL damit in Verbindung zu bringen. Der Verein hat diesbezüglich umgehend Anzeige erstattet. Bevor tatsächlich irgendjemand auf die völlig absurde Idee kommen sollte, der 1. FC Lok habe mit so einer Widerwärtigkeit etwas zu tun, möchten wir hier noch einmal klarstellen: Der 1. FC Lokomotive Leipzig distanziert sich in aller Schärfe von allen Formen von Antisemitismus und Faschismus. Unser Klub ist bunt. Unsere über 300 Sportler haben ihre Wurzeln in über 20 Ländern dieser Erde. Wir verabscheuen Diskriminierung, Gewalt und Rassismus in jeglicher Form. Dies sind die Grundpfeiler unserer Satzung und unseres Leitbildes. Wer das nicht akzeptieren möchte, hat in unserem Verein nichts zu suchen. Punkt.Fußball verbindet und ist in Vereinsform bei uns schon seit 1893 zu haben!(lok-leipzig.de)

Wahlkampf: FDP entdeckt Zielgruppe Ultras

Welche Partei wählen Ultras?

Oberflächliche Menschen oder B*** Leser, welche wohl Ultras mit Hooligans gleichsetzen, würden wohl zuerst auf irgendeine Partei aus dem rechtem Spektrum tippen. Doch dabei sind die meisten Ultras eher dem linken bzw. dem neutralen (liberalen) Lager zu zuordnen.

Eine Partei hat sich jetzt ganz mit Wahlwerbung speziell auf die Zielgruppe Ultras eingeschossen – und zwar die liberale FDP.  Und dass FDP und Ultras viele gemeinsame Standpunkte besitzen, darüber hatten wir ja auch schon berichtet. So zum Beispiel über den kontrollierten Einsatz von zugelassenen Pyroartikeln  durch Fußballfans / Ultras in speziell abgesperrten Zonen der deutschen Stadien.

„Chemnitzer Weg“ lautet noch vor einigen Jahren das Zauberwort, zudem Ultras vieler Vereine eingeladen hatten um zusammen mit dem Verband einen Kompromiss zu finden. Der DFB hatte damals alle Dialoge zum Thema jedoch abgebrochen und seither eine harte Linie gegen die aktiven Fans in den Kurven gefahren…und nichts erreicht. Ganz im Gegenteil, ganz aktuell eskaliert die Situation in den Stadien.

Da verwundert es auch nicht, wenn die FDP bei einen Wahlumfrage auf unserer Webseite gleich mal zur zweitstärksten Kraft gekürt wird und nun auch ganz speziell im größten deutschen Ultras Forum Stadionfans.de (ehemals Ultras.ws) Wahlwerbung in Form von Online Bannern auf dem besten Platz im dortigen Header macht.

(Screenshot: Ultras

Übrigens der Wahlslogan der FDP mit dem Foto von Christian Lindner lautet: „Deine Daten sollten viel dürfen, nur nicht gegen dich verwendet werden.“ Ob es allerdings von den Ultras erhört wird, wird sich in knapp einem Monat zeigen. Denn zu viel Vertrauen wurde leider in der Vergangenheit durch Lobbyismus, speziell in der liberalen Partei zerstört. Aber zumindest der Wahlkampfauftakt von Angela Merkel zeigt doch klar und deutlich, dass sich kleinere Parteien als die CDU über steigende Werte am 24.9. 2017 freuen dürfen.

Eine aktuelle Abstimmung findet man auch hier

Sachsenpokal 2017 / 2018 – Termine und Informationen

Wichtige Informationen und Termine zum Sachsenpokal 2017 / 2018

Die erste Runde des Sachsenpokal 2017 / 2018 wird am 05./06. August 2017 ausgespielt. Dann werden insgesamt 86 Mannschaften in 41 Spielen (4 Freilose) versuchen in die nächste Runde einzuziehen. Dabei spielen die 13 Kreispokalsieger sowie 73 Vertreter der Landesliga Sachsen und den Landesklassen gegeneinander.

Hier die Paarungen:

1. Runde
05.08. 00:00 TSV 1848 Flöha SV Bannewitz -:-
05.08. 00:00 SG Motor Freital SG Empor Possendorf -:-
05.08. 00:00 LSV 61 Tauscha SG Crostwitz -:-
05.08. 00:00 SV Barkas Frankenberg 1984 SG Motor Wilsdruff -:-
05.08. 00:00 BSC Freiberg LSV Neustadt/ Spree -:-
05.08. 00:00 Hartmannsdorfer SV Empor SV Fortuna Trebendorf 1996 -:-
05.08. 00:00 SG LVB VfB Empor Glauchau -:-
05.08. 00:00 FSV Wacker Dahlen SV Olbernhau -:-
05.08. 00:00 FSV Sosa FSV Krostitz -:-
05.08. 00:00 SC Syrau VfB Zwenkau 02 -:-
05.08. 00:00 Roßweiner SV BSC Rapid Chemnitz -:-
05.08. 00:00 SpVgg. Blau-Weiß Chemnitz 02 SV Liebertwolkwitz -:-
05.08. 00:00 SV Naunhof 1920 TSV IFA Chemnitz -:-
05.08. 00:00 FSV Limbach-Oberfrohna FC Bad Lausick 1990 -:-
05.08. 00:00 SG Rotation Leipzig TSV Crossen -:-
05.08. 00:00 SV Großrückerswalde Reichenbacher FC -:-
05.08. 15:00 DJK Sokol Ralbitz-Horka FV Gröditz 1911 -:-
05.08. 15:00 SV Gebelzig 1923 SG Weixdorf -:-
05.08. 15:00 Coswiger FV FSV 1990 Neusalza-Spremberg -:-
05.08. 15:00 SV Germania Mittweida 1897 SC Borea Dresden -:-
05.08. 15:00 SV Zeißig SV Rot-Weiß Bad Muskau -:-
05.08. 15:00 SV Wesenitztal Dresdner SC 1898 -:-
05.08. 15:00 Radebeuler BC VfL Pirna-Copitz 07 -:-
05.08. 15:00 Hainsberger SV Großenhainer FV 1990 -:-
05.08. 15:00 SV Oberland Spree TuS Weinböhla -:-
05.08. 15:00 FV Blau-Weiß Stahl Freital BSG Stahl Riesa -:-
05.08. 15:00 ESV Delitzsch SG Handwerk-Rabenstein -:-
05.08. 15:00 Bornaer SV 91 ESV Lok Zwickau -:-
05.08. 15:00 FC Blau-Weiß Leipzig Kickers 94 Markkleeberg -:-
05.08. 15:00 SV Tanne Thalheim FV Krokusblüte Drebach-Falkenbach -:-
05.08. 15:00 Döbelner SC TSV Germania Chemnitz 08 -:-
05.08. 15:00 SV Süptitz SV Lipsia Eutritzsch -:-
05.08. 15:00 VfB Fortuna Chemnitz FSV Motor Marienberg -:-
05.08. 15:00 HFC Colditz SG Taucha 99 -:-
05.08. 15:00 BSV Gelenau FC Grimma -:-
06.08. 10:30 SV Helios 24 Dresden SG Dresden-Striesen -:-
06.08. 15:00 FC Stollberg TSV 1862 Schildau -:-
06.08. 15:00 SV Merkur 06 Oelsnitz VfL 05 Hohenstein-Ernstthal -:-
06.08. 15:00 FV Dresden 06 Laubegast SSV Fortschritt Lichtenstein -:-
06.08. 15:00 SV Eintracht Sermuth SSV Markranstädt -:-
12.08. 15:00 BSV 1968 Sebnitz FV Eintracht Niesky -:-

Weitere Informationen, Ergebnisse und Termine zum Sachsenpokal 2017 / 2018 veröffentlichen wir hier in den Kommentaren.

Sachsenpokal Finale live: 1. FC Lok Leipzig vs. Chemnitzer FC

Das Pokalfinale im Sachsenpokal zwischen Lok und CFC als Livestream

Am kommenden Mittwoch, den 25.5. 2017 übertragt der Mitteldeutsche Heimatsender das Finale im Sachsenpokal 2016 / 2017 als so genannten Livestream im Internet. Und der Sieger zieht bekanntlich in den DFB-Pokal der kommenden Spielzeit ein. Interessant – in diesem Jahr gibt es keinen echten Favoriten – ergo das wird eine ganz enge Kiste!

Letzte Meldungen zu Tickets:

Platz im Bruno-Plache-Stadion finden derzeit ca. 7000 Zuschauer, wobei der Gästeblock bereits ausverkauft ist.

FC Lokomotive Leipzig:  Es gibt noch Tickets für Gegengerade, Nordostkurve und Fankurve! Am 24. Mai geht es mit einem absoluten Highlight in die Sommerpause: Im Sachsenpokal-Finale treffen der 1. FC Lok und der Chemnitzer FC aufeinander. Im Lok-Fanshop gibt es noch Karten für die Gegengerade, die Nordkurve Ost und die Fankurve 1966. Dieser ganz besondere Anlass verlangt nach ganz besonderen Erinnerungsstücken. Deshalb hat sich die Marketingabteilung des FCL mächtig ins Zeug gelegt und für das „Finale Dorheeme!“ ein Erinnerungsshirt und ein Sondertrikot entworfen, welches die Mannen um Heiko Scholz voller Stolz tragen werden. (lok-leipzig.com)

Chemnitzer FC: Aus dem Lautsprecher » Während unsere Mannschaft heute zweimal im Sportforum trainierte, gingen im Chemnitzer FC – Fanshop im freien Verkauf die Restkarten für das Finale im Wernesgrüner Sachsenpokal über den Ladentisch. Diese sind nun ausverkauft! Wir freuen uns somit auf 1.200 Fans unserer Himmelblauen in Leipzig. So informierte der CFC heute via Facebook.

Sachsenpokal 2016 / 2017 – Informationen und Termine

Termin für das Endspiel im Sachsenpokal 2016 steht – ein erster Blick auf 2017

Und beide sächsische Finalisten aus Aue und Zwickau werden wohl in der kommenden Spielzeit am DFB-Pokal teilnehmen. Hingegen werden Dynamo Dresden und wahrscheinlich auch Erzgebirge Aue, durch den Aufstieg in die 2.Bundesliga, nicht mehr am Sachsenpokal 2016/2017 teilnehmen.

(…) In Abstimmung mit den zuständigen Sicherheitsbehörden und den Verantwortlichen beider Vereine wurde das Finale wie folgt terminiert

FC Erzgebirge Aue – FSV Zwickau Dienstag, 10. Mai 2016, 19:00 Uhr Sparkassen- Erzgebirgsstadion Aue

Die erfreulichen sportlichen Leistungen beider Mannschaften in der laufenden Spielzeit erschwerten dabei die Terminfindung. Unter Berücksichtigung der möglichen Relegationsspiel zum Aufstieg in die 2. Bundesliga des FC Erzgebirge Aue (20. und 24. Mai) und zum Aufstieg in die 3. Liga des FSV Zwickau (25. und 29. Mai) ließ der Rahmenterminkalender keinen anderen Termin zu. „Beide Vereine spielen eine fantastische Saison, deren Krönung der Aufstieg in die 2. bzw. 3. Liga wäre. Hier gilt es beide Vereine vollumfänglich zu unterstützen (…)

sachsenpokal 2016 - 2017

Der Wernesgrüner Sachsenpokal ist der Vereinspokal-Wettbewerb im sächsischen Verbandsgebiet. Teilnahmeberechtigt sind alle „ersten“ Mannschaften im Spielbetrieb der 3. Liga, der Regionalliga, der Oberliga, der Landesliga und der Landesklassen (Nord, Ost, Mitte, West) sowie die 13 Kreispokalsieger. Der sächsische Landespokalsieger qualifiziert sich für die 1. Hauptrunde des DFB-Vereinspokals. Falls der Pokalsieger bereits über seine Ligazugehörigkeit teilnahmeberechtigt ist, rückt der Finalgegner nach. Damit sind sowohl der FSV Zwickau als auch der FC Erzgebirge Aue sicher für den DFB-Pokal 2016/2017 qualifiziert.

© 2017 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑