Vorwürfe gegen Rothmund und Grindel

Laut Recherche des NDR: Karl Rothmund hat in seiner Fußball-Funktionärskarriere geholfen, der Firma seines Sohnes Aufträge zu vermitteln. Was wusste DFB-Präsident Reinhard Grindel?

Er inszeniert sich gern als Saubermann: DFB-Präsident Reinhard Grindel. Der 56-Jährige war schon DFB-Anti-Korruptionsbeauftagter und hat sich als Politiker für die Bekämpfung von Korruption eingesetzt, für “Anti-Korruptionsgesetze, Compliance-Kodex, Good-Governance-Vorschriften”, so Grindel.

Aber ausgerechnet bei einem Wegbegleiter stellt sich die Frage, ob Grindel es nicht so ernst nimmt mit der Integrität: beim mächtigen Fußballfunktionär Karl Rothmund. Mehrere Zeitungen schreiben, Rothmund habe Grindel die Tür zum Fußball geöffnet, soll ihn zum DFB-Präsidenten gemacht haben.

Rechtsanwalt Jürgen Scholz kritisiert seit vielen Jahren die Verflechtungen im niedersächsischen Fußball. “Für Herrn Rothmund hat es den Vorteil, dass an der Spitze des deutschen Fußballs jemand ist, der ihm wohlgesonnen ist. Eine Win-win-Situation, nennt man das wohl neudeutsch.”

ndr.de

Und die Kommentare unter dem Artikel sagen eigentlich alles, was man derzeit in den Fan-kurven über den DFB und die Verstrickungen zwischen Wirtschaft und Politik hierzulande denkt:

Ist doch von den “unsrigen Eliten” nichts neues. Wo man hinsieht, ein durchstechen, belügen, betrügen , Vetternwirtschaften und bereichern auf Kosten der Allgemeinheit. Rauswerfen, Strafanzeige, Schadensersatz und Ausschluss für den Rest des Lebens aus Wahlämtern, politischen Mandaten! Nur so lernen die das!

***

Wir wisen doch inzwischen alle, wie Korrupt das Fussballgeschäft in Funktionärsetagen ist! Und ein CDU-Mann, der Korruption nicht bekämpft hat, sondern eher immer profitiert, hat passt doch genau an die Spitze des DFB! Beim DFB kann man halt noch mehr abkassieren als in der CDU-Zentrale – die FIFA sorgt unter anderem dafür. Und in der CDU lernt man Korruption von der Pike auf.

***

Warum sollte es auf Landesverbänden und oder im Auftrag – und Geschäftswesen eines großen Verbandes anders zugehen, als bei dem Verband selber, der sich mit viel Geld und kriminellen Machenschaften ein sportliches Großereignis erkauft hat?