Der peinliche Maas-Abgang

Zensur-Minister Heiko Maas verabschiedet sich in Zwickau

Er hatte die Stasi wieder salonfähig gemachtBertelsmann als Zensurhelfer installiert und sich bei einer Talkshow von seinem eigenen Pressesprecher frenetisch beklatschen lassen. Doch solche kommunistischen Methoden aus längst vergangenen DDR-Tagen kommen bekanntlich gerade im Osten nicht gut bei den Bürgern an. Gestern war nun Heiko Maas zu Besuch in Zwickau. Am Ende stand ein peinlicher Abgang eines längst gescheiterten SPD-Politiker. 

Es dauerte auch nicht lange und da meldete sich Heiko Maas auf seiner Facebook Webseite zu Wort.  Doch auch die Kommentare von seinem Volk unter seinem Beitrag dürften ihm alles andere als gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.