Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Kategorie: Videos (Seite 1 von 3)

Benefizspiel Halle gegen Lok: Fest für Fans und Spieler

Gelebte Fanfreundschaft zwischen dem Halleschen FC und Lok Leipzig

Der Hallesche FC hat das Benefiz-Spiel gegen Lok Leipzig mit 4:2 gewonnen. Starke 8.000 Zuschauer sahen im Halleschen Fußballstadion ein echtes Fanfest, welches dem guten Zweck diente. Nach dem Spiel feierten die Spieler beider Teams zusammen vor beiden Fankurven.

Hier die Videos dazu:

hier gefunden: stadionfans.de

Am Ende sollten es rund 70.000 Euro gewesen sein, welche in die klammen Kassen des HFC geflossen sind. Geld, was man dringend benötigt, um nicht auch wie Erfurt und Chemnitz traurig zu enden…

Chemnitzer FC hat einen neuen Vorstandsvorsitzenden

Andreas Georgi ist neuer Chef beim Chemnitzer FC

Ein Amt, welches er in schwierigen Zeiten übernommen wird. Positiv – A. Georgi sitzt ebenfalls im Vorstand der Fanszene e.V., was sicherlich das Verhältnis zwischen Verein und aktiven Fans deutlich verbessern wird.  Ob es am Ende reichen wird, den Chemnitzer FC vor dem Abstieg in die Regionalliga zu retten, wird sich allerdings erst in den kommenden Monaten zeigen. Ein wichtiges Zeichen ist die neue Personalie beim CFC aber auf jeden Fall.


*In den Gremien unseres Vereins hat sich in letzter Zeit viel getan – so auch im Vorstand. Andreas Georgi übernimmt die Rolle des Vorstandsvorsitzenden und hat mit ClubTV über den derzeitigen Stand gesprochen und was künftig für Aufgaben bevorstehen.

Die aktuelle sportliche und finanzielle Situation beim Chemnitzer FC ist momentan sehr angespannt. “Derzeit laufen die Vorbereitungen für das Lizenzierungsverfahren des Deutschen Fußballbundes für die kommende Saison auf Hochtouren. Wir sind optimistisch, dass wir die Lizenz ohne Auflagen bekommen.”, so Thomas Uhlig. In der Tabelle fehlen den Chemnitzern allerdings schon 7 Punkte zum rettenden Ufer. Und so wird auch die Lizenz für die Regionalliga Nord bereits zweigleisig in Voraussicht mit beantragt. Mit einem Abstieg werden also auch die Lichter bei den Himmelblauen auf jeden Fall nicht ausgehen.

So tickt der Osten: Rostock, Magdeburg, Jena und Erfurt

Video-berichte aus Rostock und Jena

Der Ostfußball lebt – zwar nur unterhalb der 2. Bundesliga, aber er lebt! Und ja, richtige Emotionen und Rivalität findet man im deutschen Fußball eigentlich überhaupt nur noch bei den leidenschaftlichen Ost Derbys, wenn man jetzt mal diese künstliche Werbeshow in Leipzig ausgrenzt. Letzteres hat nämlich nichts, rein gar nichts mit dem Ostfußball gemein. 

FC Carl Zeiss Jena gegen FC Rot-Weiß Erfurt 1:0

Die Fankurve stellte dabei einen Friedhof nach, zu sehen waren rot-weiße Urnen, Totenköpfe und Grabsteine mit „R.I.H.“-Schriftzug. Dazu gab es ein großes Banner mit der Aufschrift „Rest in Hell“ (Ruhe in der Hölle). Eine klare und bitterböse Botschaft an die Erfurter, die sportliche und finanziell vor dem Aus stehen.

FC Hansa Rostock – 1. FC Magdeburg 1:0

23.000 Zuschauer strömten am Samstag zum Duell zwischen Hansa Rostock und dem 1. FC Magdeburg in das damit ausverkaufte Ostseestadion und sorgten während der 90 Minuten für eine beeindruckende Kulisse. Die Hansafans ließen während der ganzen Partie ein riesiges Banner mit der Aufschrift “All Cops are Bastards” (Alle Polizisten sind Bastarde) hängen.

Die beiden Videos wurden übrigens hier im Ultras Forum gefunden. Und auch wenn es nicht immer freundlich und zuweilen auch recht hart an der Grenze zwischen den Anhängern der Ostvereine zugeht, so respektiert man doch jeden ostdeutschen Rivalen (außer RB Leipzig) zu einhundert Prozent.

Film mit Ultras aus Dresden und Magdeburg

ARD zeigt Film über Ultras

Der 45 Minuten Ultras Film wird dann im Rahmen der Sportschau am Sonntag ab 17.15 Uhr gezeigt. Anschließend gibt es dann die Auslosung der DFB Pokal Halbfinals.

Ganz Fußball-Deutschland spricht über die Ultras – wir sprechen mit ihnen. Die Autoren Alexander Cierpka und Tom Häussler haben dazu über ein Jahr in der Szene recherchiert und führende Köpfe getroffen. Noch nie haben sich so viele Ultras von der ersten bis in die dritte Liga in einem Film begleiten lassen.

Die Autoren fahren mit ihnen zu einem Auswärtsspiel, sind bei der Vorbereitung von Protestaktionen dabei, erleben die Vorsänger in Aktion und sind mit Ultras unterwegs zum Gipfeltreffen mit den Spitzen von DFB und DFL. Einblicke in eine unbequeme Subkultur.

In dem Film kommen einflussreiche Ultragruppen unterschiedlicher Vereine ausführlich zu Wort: so zum Beispiel von Dynamo Dresden, dem VfB Stuttgart oder dem 1. FC Magdeburg. Außerdem haben die Autoren weitere Insider und Experten getroffen und die Positionen von Liga und Verbänden eingeholt. So schildert u.a. DFL-Geschäftsführer Christian Seifert seine Sicht auf die aktuellen Proteste gegen DFB und DFL. daserste.de

Übrigens kommt der Ultra Streifen aus dem Hause Beckground TV , der Filmproduktion GmbH alias Reinhold Beckmann, was allerdings allgemeine Vorsicht bei den Fußballfans walten lässt. Dieser war nämlich schon mehrfach durch reißerische Berichte zum Thema Ultras aufgefallen. So damals zum Beispiel beim Aufstieg von Fortuna Düsseldorf: „So etwas habe ich noch hier erlebt“ als Fortuna Fans nach dem Wiederaufstieg in die Bundesliga einen “Platzsturm” hinlegten. Es war aber eher ein emotionaler Freudentaumel, welcher in der Vergangenheit immer wieder irgendwo nach solchen Endspielen in deutschen Stadien stattfand…

BSG Chemie Leipzig: Motivation via Video

BSG Chemie Leipzig im Abstiegskampf der Regionalliga Nordost

Nach dem 0:4 in Babelsberg am vergangenem Wochenende steht die BSG Chemie Leipzig tief drin im Abstiegskampf der RL Nordost. Mit lediglich 13 Punkten nach 20 Spieltagen bedeutet das den vorletzten Tabellenplatz. Nun soll ein Video bei Youtube zusätzlich die Spieler von Chemie motivieren. Denn an den zahlreichen Fans und Ultras in Leutzsch liegt die negative Tabellen-Situation ja ohnehin nicht.

*Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. Jetzt erst recht, alle in den AKS, mit der Mannschaft keinen Zweifel lassen wer die 3 Punkte bekommt!

Neben der Meisterschaft können die Chemiker aber auch dieses Jahr noch für eine Überraschung im Sachsenpokal sorgen. Denn am 24.März geht es in Auerbach um den Einzug in das diesjährige Finale. Zusätzlich winken dem Sieger in diesem Wettbewerb 100.000 Euro durch die Qualifikation im DFB Pokal und vielleicht ein volles Haus gegen einen ganz großen Bundesligisten. In beiden Angelegenheiten wünschen wir natürlich bestes Gelingen….

Lehmi: Es war utopisch, Alter!

Dynamo Dresden Vorsänger – der Abgang

Dynamischer Personenkult: Bilder, Collagen und Interviews

*Capo Lehmi – 1999 bis 2017 – Es war uns eine Ehre! Eine Collage zum Abschied von „Capo Lehmi“ mit Bildern von Fans und von DynamoTV. DynamoTV – der offizielle YouTube-Kanal der SG Dynamo Dresden. Aktuelle Videos über den Verein, Spieler, Trainer und Fans. Jetzt kostenfrei hier abonnieren.

Wie geht es weiter – Dynamo Vorstand, Vereinspräsident oder gar Bundeskanzler? Im letzteren Fall würde man sogar als bekennender Nicht-Dynamo sehr gerne zustimmen. Denn egal wer es zukünftig macht – Hauptsache Merkel kommt endlich weg.

Dresden versus Aue – Nachbetrachtung

Ostderby zwischen Dresden und Aue endet klar mit 4:0

…oder besser gesagt das Sachsen-Derby, denn nicht alle Kommentatoren bei den Qualitätsmedien im Westen der Republik scheinen das zu wissen.

Die Partie war in ihrer Anfangsphase zunächst durchaus geprägt von einem gewissen Herantasten. Auch scheinbar an die geografische Verortung der beiden rasenballsportlichen Rivalen …

(Screenshot Twitter: O.M.)

… aber quasi waren die Sachsen ja unter sich. Irgendwie. Gewiss.

-> Quelle: meyview.com

-> hier gefunden: stadionfans.de

Polizeieinsatz Fußball Mit der Abreise der Fans aus Aue endete ein friedlicher und sportbetonter Fußballnachmittag in der Landeshauptstadt Dresden. @Polizei Dresden

Dynamo

Beeindruckende DYNAMO Choreo

Vor dem wichtigen Spiel in der 2. Bundesliga gegen den 1. FC Kaiserslautern haben Dresdner Fans gestern eine grandiose Choreografie präsentiert.

gefunden: Kurvenvideos

SG Dynamo Dresden – 1. FC Kaiserslautern 1:2 (1:0)

Am Ende reichte es leider nicht für Dynamo Dresden, die noch bis zu 85. Minute mit 1:0 vorne lagen. Dann drehten die Gäste die Partie . Dynamo steht nun mit lediglich 14 Punkten in der Tabelle auf dem Relegationsplatz. Und Tabellen-letzter Kaiserslautern hat nun nur noch 4 Punkte Abstand auf die Dynamos.

1. FC Magdeburg: Mega Choreo zum DFB Pokalhit gegen BVB

Tolles Intro zu Beginn der Partie 1. FC Magdeburg gegen Borussia Dortmund

Mit dem furchteinflössendem  “Saw-Billy” sollte das Unmögliche gestern Abend möglich werden.

“Ihr denkt, es ist vorbei. Doch die Spiele haben erst begonnen”

Am Ende reichte es leider nicht und der 1. FC Magdeburg musste sich mit 0:5 Borussia Dortmund geschlagen geben. Sympathie Punkte haben die Magdeburger dennoch bundesweit gesammelt. Und viel wichtiger für den Verein wäre ohnehin der Aufstieg in die 2. Bundesliga. Und dort gehört der ostdeutsche Verein samt seinen blau-weißen Anhängern sowieso längst hin.

Die anderen Ergebnisse mit ostdeutscher Beteiligung:

Bayer 04 Leverkusen: 1. FC Union Berlin 4:1 (1:0)
SC Freiburg : Dynamo Dresden -:-
RB Leipzig : Bayern München -:-

RB Leipzig: Bullen vs. Bullen – Video

Bitter-böses Timo Werner Video aufgetaucht

Gedreht wurde der Clip von hessischen Polizisten. Dabei singen zwei junge “Bullen” (Polizisten) den mittlerweile “bundesweit-beliebten” Stadion-Fangesang aus den deutschen Kurven: “Timo Werner ist ein Hurensohn” gegen den RB (Bullen) Spieler.

Laut Bild: Sachsen Innenminister Markus Ulbig und Leipzigs Polizeipräsident Bernd Merbitz sind empört!
„Ich habe mir das Video angeschaut und bin beschämt. Diese Gesänge von Polizeibeamten in Uniform erfüllen meines Erachtens den Tatbestand der Beleidigung. So etwas wird und darf nicht toleriert werden.“

Mittlerweile ist das Video auch auf dem Video-Portal YouTube eine absoluter Hit mit rund 100.000 Aufrufen.  Übrigens: Timo Werner war nach der Schwalbe in der vergangenen Spielzeit beim Spiel gegen Schalke 04 massiv in Ungnade bei den deutschen Fußballfans gefallen. Aber auch sonst ist sein Arbeitgeber alles andere als beliebt.

Ältere Beiträge

© 2018 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑