Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Kategorie: Spieltage

Ultras Dynamo zur Spieltags-Zerstückelung

Dynamo Ultras – unser Problem mit euch

Im Rahmen der dynamischen Artikelreihe „Unser Problem mit euch“, oder besser gesagt – hier bekommt jeder mal sein Fett weg (auch wir von ostfussball.com schon öfters) , geht es diesmal um echte Zerstückelungen. Heute in der Kategorie: Die Geld-geilen Fernsehsender. Klingt jetzt vielleicht auf den ersten Blick eher nach Freddy vs. Jason, entpuppt sich aber im Endeffekt als durchaus interessanter Denk-Anstoß. 

ICE 3 Oberhaider-Wald-Tunnel

*Auf den Fußballfan im Stadion wird dabei schon lange keine Rücksicht mehr genommen und noch weniger wird hier an Gästefans gedacht, welche sich hunderte Kilometer durchs Land bewegen!

(…) … warum die ganze Spieltagszerstückelung? Es müssen so viele Spiele wie möglich zu verschiedenen Zeiten stattfinden, um den TV-Markt mit Angeboten zu füttern. Privatsender, aber auch das öffentlich-rechtliche Fernsehen, zahlen Unsummen, um diese mehr oder weniger attraktiven Spiele im TV zu zeigen. Eine Überzahl an Sendeplätzen des Volksports Fußball bringt hohe Einschaltquoten, wobei sich durch eine weitere Verbreitung und Streuung des Spieltags die TV-Gelder für DFL/DFB, aber auch für die Vereine, weiter maximieren lassen. Diese Spirale und der damit verbundene Verkauf des Sports an die heimischen Sofas muss gestoppt werden, denn wohin solche Kreisläufe führen, zeigt ein Blick über den Tellerrand.

Die Zerstückelung der Spieltage in den deutschen Profiligen muss deshalb aus unserer Sicht ein Ende haben. Die Montagsspiele, egal ob in der 1. oder 2. Liga, dürfen nicht mehr stattfinden. Die Anstoßzeiten der Profiligen müssen mehr Rücksicht auf den ganzen Amateurfußball nehmen, denn dieser ist die Stütze des Fußballs. Spielpläne müssen wieder fanfreundlicher gestaltet werden, wobei Entfernungen zwischen den beiden Fußballstätten berücksichtigt werden sollen, denn die Stadiongänger sind das Fundament des Fußballs. Wenn die Basis erst einmal zu bröckeln beginnt, egal ob durch den nicht mehr kickenden Kreisligaspieler oder durch den Stadiongänger, der nicht mehr im Block steht, bricht das ganze Kartenhaus Volksport Fußball bald in sich zusammen (…) [ultras-dynamo.de]

Bringen wird es allerdings nicht viel, da ja die eigenen Vereine ganz gerne immer mehr Geld in ihre klammen Kassen bekommen möchten. Und eine wirkliche Lobby für Fußballfans wird es niemals geben. Von daher muss wohl auch hierzulande erst alles vollends gegen die Wand gefahren werden, bis sich in diesem Zusammenhang etwas bewegt. Parallelen zu anderen aktuellen politischen Entscheidungen in Deutschland sind da durchaus zu finden…

Landespokale 2017: Ost Ergebnisse

Landespokale Ost mit allen Drittliga-Vertretern

Das Spitzenspiel dieses Pokal-Spieltages am vergangenem Wochenende stieg dabei in Jena. Dabei zeigten die Ultras des FC Carl Zeiss Jena zu Beginn der 2. Halbzeit eine imposante Choreo mit viel Pyro und Rauch.

Die brisante Partie der beiden Kontrahenten wurde von mehreren Hundertschaften der Polizei abgesichert. Die Polizei zieht Bilanz nach dem Pokalkracher Jena gegen Erfurt: 12 Strafanzeigen und 13 Ordnungswidrigkeitsanzeigen. Vier Fans landeten in Gewahrsam. Eine Polizistin wurde verletzt.

Thüringenpokal, Achtelfinale, 08.10.2017 FC Carl Zeiss Jena – FC Rot-Weiß Erfurt 2:1 (0:0) Zuschauer: 8.649 (ca. 1.000 Gäste) Ernst-Abbe-Sportfeld, Jena

hier gefunden: stadionfans.de

Alle Pokal Ergebnisse der Vereine aus der 3.Liga auf einen Blick: 

ESV Lok Zwickau – Chemnitzer FC 0:3 (0:2)
Crostwitz – FSV Zwickau 0:5 (0:3)
Romonta Amsdorf – Hallescher FC 0:2 (0:1)
SV Liesten – 1. FC Magdeburg 0:16 (0:8)
Bölkower SV – FC Hansa Rostock 1:3 (0:2)

 

30. Spieltag: Alle ostdeutschen Vereine der 3.Liga live

Ostdeutsche Livestreams der 3.Liga am 30. Spieltag

Neben den beiden Ostderby`s zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem FC Rot-Weiß Erfurt sowie FSV Zwickau gegen den Halleschen FC, dürfen sich auch die Fans aus Chemnitz und Rostock an diesem Wochenende des 30. Spieltag über einen Livestream ihrer Teams in den dritten Programmen der ARD freuen.

Livestream logo-rgb standard

Wir haben an dieser Stelle alle Live-spiele des 30. Spieltag der 3.Liga zusammengetragen – 

Freitag, 31. März 18:30 Uhr
FSV Mainz 05 II – Chemnitzer FC swr.de

Samstag, 1. April 14:00 Uhr
1. FC Magdeburg – Rot-Weiß Erfurt MDR
MSV Duisburg – Jahn Regensburg WDR / br.de
SC Paderborn – SG Sonnenhof Großaspach WDR
Werder Bremen II – Holstein Kiel ndr.de

Sonntag, 2. April 14:00 Uhr
FSV Zwickau – Hallescher FC MDR
VfL Osnabrück – Hansa Rostock NDR

Letzte Meldung aus der 3.Liga: 

Seit dem Jahre 2013 werden die drei Regionalliga-Aufsteiger in die 3. Liga über so genannte Relegationsspiele ermittelt. Fans und Vereine wollen diese Regelung allerdings zukünftig nicht, doch DFB-Präsident Reinhard Grindel hält an diesem Modus weiter fest und bezeichnet ihn als die Beste „von allen schwierigen Lösungen“. Eine echte Alternative gebe es laut Grindel angeblich nicht.

3.Liga Spielplan 2016 / 2017

3.Liga startet in die neue Spielzeit

„Nach der herausragenden Vorsaison und dem Zuschauerrekord mit erstmals mehr als 7000 Besuchern pro Partie sind wir alle sehr gespannt auf die neue Spielzeit. Ich erwarte wieder eine sehr attraktive und spannende Saison.“, so der DFB Vizepräsident

Allerdings wird der Zuschauerrekord aus der vergangenen Saison sicherlich in der kommenden Spielzeit nicht erreicht werden. Grund – Zuschauermagnet Dynamo Dresden spielt bekanntlich nun in der 2. Bundesliga.

3.liga Spieltage

(Screenshot: DFB.de)

So berichtet der DFB:

In dreieinhalb Wochen startet die 3. Liga in die Saison 2016/2017. Jetzt steht der Rahmenspielplan mit allen Begegnungen fest. Zum Auftakt (29. bis 31. Juli) stehen gleich mehrere Topspiele auf dem Programm: Der MSV Duisburg empfängt im Duell der Zweitliga-Absteiger den SC Paderborn, der SC Preußen Münster freut sich auf das Derby gegen den VfL Osnabrück. Rot-Weiß Erfurt, Gründungsmitglied der 3. Liga, empfängt den Halleschen FC.

Auch Aufsteiger SSV Jahn Regensburg erwartet zu Hause gegen den FC Hansa Rostock gleich eine große Kulisse. Die beiden anderen Neulinge aus der Regionalliga spielen zunächst auswärts: Die Sportfreunde Lotte eröffnen ihre Debütsaison in der 3. Liga bei der U 23 des SV Werder Bremen, der FSV Zwickau reist zu Beginn seiner ersten Drittliga-Saison seit 17 Jahren zum FSV Mainz 05 II.

Zu allen Spielen der 3. Liga geht es hier. Zudem gibt es den kompletten Spielplan der 3. Liga zum Download als PDF.

Zu den Favoriten gehören ganz klar die beiden Absteiger aus Duisburg und Paderborn aber auch aus unserer Region, der Chemnitzer FC. Letzteres Team wird laut einer aktuellen Umfrage eines Drittliga-Portal am Ende der Saison ganz weit oben gesehen.

© 2017 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑