Archiv der Kategorie: FSV Zwickau

Radio Jerewan übernimmt ab sofort MDR Livestream

Und zum Sachsenpokal 2017 gestern in Chemnitz war die Premiere

Was bisher nicht öffentlich Publik gemacht wurde, ging gestern stillschweigend über die Bühne. Denn die Livestream Übertragung im Halbfinale des Sachsenpokal 2016/ 2017 zwischen dem Chemnitzer FC und dem FSV Zwickau lag gestern insgeheim bereits erstmals in der Regie der Macher von Radio Jerewan ( Radio Eriwan) .

Dass noch nicht alles rund lief, konnte dennoch die geduldigen Zuschauer vor den zahlreichen Computern, Tablet`s und Smartphones nicht erschüttern.  So ist doch das Internet für uns alle noch Neuland. Selbst unsere wunderbare Kanzlerin Merkel hatte dies noch vor wenigen Jahren so festgestellt. Und ehrlich, da muss was dran sein.

Bundesarchiv Bild 183-H0812-0031-001, Werbung, RFT Color 20, Fernseher

Statt HD Qualität gab es also nicht ganz ruckelfreies Online Streaming mit zwischenzeitlichen Totalausfällen, verschwommene Bilder und zuweilen auch mal keinen Ton. Und auf eine Anzeige zum aktuellen Spielstand bzw. der Spielzeit verzichtete man in der medialen Schaltzentrale in Armenien wahrscheinlich aus akuten Geldnöten.

Der zwar leicht gereizte ostdeutsche Fußballfan kann aber auch mit solchen Lapalien leben, denn man weiß in Jerewan hat man eben keine 8,1 Milliarden aus GEZ Geldern, wie beim öffentlich-rechtlichen TV in Deutschland mal eben so zur Verfügung. Das ist übrigens mehr als der ganze Etat der Filmindustrie in der Traumfabrik Hollywood. Also nur nicht meckern, sondern Verständnis zeigen!

Wir haben daher nochmals direkt bei Radio Jerewan angefragt und um ein aktuelles Statement gebeten:

  • Stimmt es, dass der Kapitalismus am Abgrund steht?
    – Im Prinzip ja, aber mit uns sind wir bereits einen Schritt weiter.

Sachsenpokal live: Chemnitzer FC vs. FSV Zwickau

Chemnitz gegen Zwickau live im Halbfinale des Sachsenpokal 2017

…und damit auch ein echtes Derby zwischen zwei alten Kontrahenten aus längst vergangenen DDR Oberliga Zeiten. Und auf den Sieger wartet bereits zum Endspiel des Sachsenpokal 2016 / 2017 in Leipzig der 1. FC Lokomotive Leipzig. Der Mitteldeutsche Heimatsender übertragt das morgige Semi-Final-Spiel ab 19.30 Uhr als so genannter Livestream im Internet.

Letzte Meldungen:

Chemnitz: (…) Bleiben die Chemnitzer drittklassig (und danach sieht es aus), wäre am 30. Juni Schluss! „Es ist eine sehr schwierige Situation, weil automatisch Unruhe entsteht. Was ich vermisse, ist ein klares Statement vom Verein“, erklärte Köhler: „Wenn wir die ganz großen Ziele hatten und unbedingt aufsteigen wollten, dann frage ich mich schon, warum wir es als eine von wenigen Mannschaften nicht geschafft haben, im Winter ins Trainingslager zu fahren, obwohl wir im Sommer auf ein sehr teures Trainingslager verzichtet haben. Allerdings zielt Köhlers Kritik ein Stück weit ins Leere. Der FSV Zwickau liefert das beste Beispiel dafür ab, dass man sich auch in heimischen Gefilden gezielt vorbereiten kann (…) [tag24.de]

Livestream logo-rgb standard

Zwickau: (…) Wegen 4 Fällen unsportlichen Verhaltens unserer Anhänger in der bisherigen Rückrunde muss der FSV eine Geldstrafe von insgesamt 7.500 Euro in die Mainmetropole überweisen. Abgestraft wurden der Einsatz von Pyrotechnik in Erfurt und gegen Rostock, eine Körperverletzung mit Raub im Kassenbereich in Erfurt und zahlreiche Becherwürfe beim Auswärtsspiel in Regensburg. Die Verfahren wegen eines nicht ausreichenden Ordnungsdienstes im Zusammenhang mit dem Fehlverhalten von Gastanhängern bei den Heimspielen gegen Chemnitz, Rostock und Halle wurden eingestellt. Bezüglich der verwandten Pyrotechnik weiß mittlerweile jeder, dass dies zu Bestrafungen führen wird. Im Hinblick auf die unsäglichen Becherwürfe müssen wir nochmals eindringlich darauf hinweisen, dass dies grob unsportlich ist und ebenso hart geahndet wird. Bitte unterlasst dies zukünftig (…) [fsvzwickau.de]

Die Chancen für den Einzug in das Pokalfinale des Sachsenpokal stehen für beide Teams nicht schlecht. Während der FSV Zwickau die beste Rückrunde aller Teams der 3.Liga spielte und zuletzt gegen Chemnitz mit 1:0 in der Meisterschaft gewann, hat der CFC im Pokal nun den Heimspielbonus unter Flutlicht in der Fischerwiese.

3.Liga: FSV Zwickau und Hallescher FC im Livestream

3.Liga Livestream: Halle und Zwickau

Nachdem es gestern beim Mitteldeutschen Heimatsender das Ostderby zwischen Chemnitz und Magdeburg im Fernsehen zu sehen gab, dürfen sich die ostdeutschen Fußballfans heute über gleich zwei Livestreams mit Teams aus unserer Region freuen. Ab 18 Uhr starten der FSV Zwickau live, eine Stunde später der Hallesche FC.

Letzte Pressemeldungen:

FSV Zwickau: Folgenschwere Fehlentscheidung? Denn als eines von vier Teams der 3. Liga hat der FSV keine Lizenz für die 2. Bundesliga beantragt. „Die Unterlagen mussten bis 1. März bei der DFL eingereicht werden. Zu diesem Zeitpunkt standen wir auf Platz 19“, begründete Vorstandssprecher Tobias Leege die Entscheidung, die Zwickau im Aufstiegsrennen zum wohl größten Verlierer macht. Denn ohne beantragte Lizenz keine 2. Liga. Neben den „Schwänen“ verzichteten Mainz II und Werder Bremen II auf den Lizenzantrag, die dürfen aber als Zweitvertretungen ohnehin nicht aufsteigen. Rot-Weiß Erfurt passte ebenfalls, hat sich aber als derzeitiger 16. wenig vorzuwerfen. Anders als Zwickau.

ran.de

Livestream 3.Liga

Hallescher FC: Alle Proteste der Fangemeinde des Halleschen FC und die Aktion „Kluge bleibt!“ haben nichts genutzt. Kluge ist seinen Job als Chef des Fanprojekts Halle los. Am Montag, nach seinem Urlaub, wurde ihm mitgeteilt, dass er fortan im Jugendamt der Stadt arbeitet. Zehn Jahre lang hatte er das Fanprojekt seit dessen Gründung geleitet und dabei die Zusammenarbeit mit Fangruppen und Sicherheitsbehörden koordiniert. Vor vier Wochen wurde bekannt, dass er durch das Büro des Oberbürgermeisters abgesetzt werden soll.

mz-web.de

3.Liga: Jahn Regensburg vs. FSV Zwickau – live

Livestream der 3.Liga Partie zwischen Regensburg und Zwickau

Wie Phoenix aus der Asche, so in etwa könnte man kurz und knapp die Rückrunde der Westsachsen aus Zwickau beschreiben. Zur Winterpause schon so gut wie abgestiegen, mausert sich der FSV Zwickau nun zur besten Mannschaft der 2.Halbserie. Zuletzt konnte man das sogar wichtige Bezirksderby gegen den Chemnitzer FC gewinnen. Und das ist dem Mitteldeutschen Heimatsender heute Abend einen Livestream wert.

Mittwoch, 15. März 19:00 Uhr Jahn Regensburg – FSV Zwickau mdr.de

Livestream regensburg zwickau

Letzte Pressemeldungen aus Zwickau:

Die Aufsteiger geben den Takt vor. Zwickau, Regensburg und Lotte rocken 2017 bisher die 3. Liga. Mittwochabend (19 Uhr) trifft nun der Spitzenreiter der Rückserie auf den einzigen nach dem Jahreswechsel noch ungeschlagenen Drittligisten. Die Ambitionen könnten aber nicht unterschiedlicher sein! Wer denkt nicht gerne an den 8. Spieltag zurück? Die Ziegner-Elf erwischte einen wahren Sahnetag und fertigte Jahn Regensburg 4:0 ab. Marcel Bär schwang sich damals mit einem Dreierpack zum Matchwinner der Westsachsen auf. Doch das Ergebnis täuschte über die wahre Qualität des Jahn hinweg. Während Zwickau mittlerweile gegen den Abstieg kämpft, arbeiten die Oberpfälzer am Durchmarsch in Liga zwei. „Fußballerisch ist das eine richtig gute Truppe, die offensiv über hohe Qualität verfügt. Nicht umsonst stehen sie in der Tabelle bei den Spitzenteams der 3. Liga“, betont Torsten Ziegner. (tag24.de)

Außerdem spielt noch: Chemnitz-Paderborn, Wehen-MainzII, Rostock – Köln. Allerdings gibt es diese Spiele leider nicht als 3.Liga Livestream.

Bezirksderby: Zwickau Hui – Chemnitz Pfui

So lief das Ostderby zwischen dem FSV Zwickau und dem Chemnitzer FC


Schöne Atmosphäre gab es gestern im neuen Zwickauer Stadion im Ortsteil Eckersbach. Während auf dem Rasen ein Chemnitzer Eigentor die Partie für Zwickau entschied, lief es so auf den Rängen:

Während zum „Warm Up“ auf Zwickauer Seite ein lautstarkes „Asozialer Chemnitzer FC“ angestimmt wurde, nahm sich die himmelblaue Anhängerschaft selber auf die Schippe und stimmte zugleich mit ein. Das Intro zu Beginn der Partie im Ultras-block von Red Kaos in silbern und der Aufforderung zum Klassenerhalt in der 3.Liga muss wohl tatsächlich bei den rot-weißen Spielern angekommen sein. Nicht nur schön anzusehen sondern eben auch effektiv!

Denn so hat der Chemnitzer FC zwar die besseren Möglichkeiten auf dem Spielfeld, doch der FSV glänzt vor großer Kulisse (knapp 10.000 Zuschauern), darunter über 2000 Chemnitzer, vor allem mit absolutem Kampfes, – und Siegeswille. Und dass die 3.Liga in Sachen Aufstieg kein Selbstläufer ist, muss der vermeintlich große Favorit aus der Bezirkshauptstadt erneut schmerzlich feststellen. So wird das wieder nichts! Für Zwickau sollte jedoch das Abstiegsgespenst als bestes Team der Rückrunde mit dem gestrigen Ergebnis endgültig gestorben sein.

Foto & Video by StadionFans.de (Ultras Forum)

Nach der Pause tut dann die Chemnitzer Fanszene mit viel Rauch und einem Banner mit der Aufschrift „Chemnitzer Fußballchaoten“ noch etwas für das finanzielle Repressalien-Konto beim geliebten DFB. Die Verantwortlichen des CFC werden es bei der angespannten finanziellen Situation schmerzlich zur Kenntnis genommen haben. Das war es aber auch schon und der FSV Zwickau bringt die wichtigen drei Punkte gegen den Abstieg locker über die Runden. Nach dem Spiel blieb es beim Abmarsch der beiden Lager weitgehend ruhig und ohne Ausschreitungen.

3.Liga Fass ohne Boden – nach Chemnitz nun Zwickau

FSV Zwickau in finanziellen Schwierigkeiten

So informiert der FSV Zwickau aktuell auf seiner Homepage:

Nachdem Differenzen zwischen einzelnen Vorstandsmitgliedern im Hinblick auf eine weitere Zusammenarbeit im Vorstand nicht überwunden werden konnten, sind Toralf Wagner und darauf folgend Matthias Chodora von ihren Vorstandsämtern in der letzten Woche zurückgetreten. Wir bedauern die Entscheidung zum Rücktritt und bedanken uns für die aufopferungsvolle und leidenschaftliche Mitarbeit im Vorstand und im Verein in den vergangenen Jahren, die wesentlichen Anteil an dem heute Erreichten unseres Vereins hat. (fsv-zwickau.de)

Stadion FSV Zwickau Baustelle 2

Hintergrund: Es soll im Etat der laufenden Saison ein finanzielles Loch klaffen. Es handele sich um einen Betrag im mittleren sechsstelligen Bereich. Ähnlich wie in Chemnitz ist nun die Stadt bei der Hilfe gefragt. Zuletzt hatte die Stadt Zwickau auch ein neues Stadion gebaut, um die Auflagen des DFB in der dritten Liga zu erfüllen. Doch nun scheint die 3.Liga sich für viele Vereine immer mehr als finanzielles Risiko zu gestalten.

Super Regio Cup 2016 in Riesa – Infos

Feldschlößchen Super Regio Cup am 19.12.2016 in der SACHSENarena

Schwache Besucherzahlen, kaum Stimmung, da die Fanszenen das kommerzielle Event nicht besuchen – so war das Fazit der letzten Jahre. Trotz all dieser schlechten Vorzeichen, wird aber auch wieder dieses Jahr der ostdeutsche Budenzauber in Riesa stattfinden. 

Hier die aktuellen Infos zur Veranstaltung:

(…) In langjähriger Tradition erlebt Riesa auch kurz vor Weihnachten nochmals einen echten Fußballhöhepunkt. Am 19. Dezember 2016 treffen sich ab 18.00 Uhr beim „Feldschlößchen Super Regio Cup“ wieder traditionsreiche Teams des Ostens zum Budenzauber auf dem Kunstrasen der SACHSENarena und versprechen: Emotionen, Tore und vor allem die Nähe zu den zahlreichen Fans.

riesa

Fast 5.000 fußballbegeisterte Enthusiasten pilgerten im vergangenen Jahr in die Riesaer Veranstaltungshalle um ein Familienfußballfest zu feiern. Die meisten von ihnen trugen schwarz-gelbe Farben und feuerten das Team der SG Dynamo Dresden an. Umso erfreulicher ist es für die Veranstalter der FVG Riesa mbH, dass die SGD auch 2016 sportlich fair um den Turniersieg konkurrieren wird.

„Wir sind sehr froh, dass es uns nach langen Anstrengungen gelungen ist, unserer fußballbegeisterten Region auch in diesem Jahr mit dem Feldschlößchen Super Regio Cup nochmal ein echtes Highlight zu bieten. Dankbar sind wir vor allem der SG Dynamo Dresden, welche ihre Teilnahme trotz des letzten Zweitliga-Punktspiels des Jahres am Tag zuvor in Bielefeld zugesagt hat“, sagt FVG-Geschäftsführerin Kathleen Kießling und ergänzt, dass „die Dresdner als Zweitligist neben dem guten sportlichen Niveau auch wieder mit ihren zahlreichen, begeisterungsfähigen Fans ein wichtiges Zugpferd der Veranstaltung darstellen.“ (…)

Foto & Text: [sachsenarena.de]

Die Auslosung ergab folgende Gruppen:

Gruppe A: Dynamo Dresden, FSV Zwickau, FC Carl Zeiss Jena
Gruppe B: Chemnitzer FC, VfB Auerbach, FC Stahl Riesa

Ticketinformationen:

Normalpreis: 18,00 €
Ermäßigt: 15,00 €
Familienticket: 42,00 € (2 Erwachsene, 2 Kinder)

Ostderbys: Chemnitz vs. Zwickau und Dresden vs. Aue

Gleich zwei brisante Ostderbys an diesem Wochenende in Sachsen

Man muss sich nicht unbedingt mögen, und überhaupt gibt es echte Liebe bei den Ostvereinen ohnehin nur recht selten. So ist es auch bei den beiden Duellen zwischen Chemnitz und Zwickau sowie Dresden und Aue am kommenden Wochenende in Sachsen. Manche sprechen gar von Hassliebe, doch so weit wollen wir an dieser Stelle allerdings nicht gehen.

So trifft bereits morgen Abend ab 19.00 Uhr in Chemnitz der CFC auf die Nachbarn des FSV Zwickau. Nur rund 30 Kilometer trennen die ewigen Kontrahenten voneinander. Etwa 12.000 Zuschauer werden dann live unter Flutlicht in der „Fischerwiese“ dabei sein. Ein öffentlich-rechtlicher Sender mit Sitz in Leipzig wird einen Livestream zur Verfügung stellen.

Am Sonntag geben sich dann die „Veilchen“ ab 13.30 Uhr bei der SG Dynamo Dresden die Ehre. Letztes Jahr noch ein Drittligaduell, diese Spielzeit ein Derby eine Klasse höher. Die Partie ist mit 29.000 Zuschauern bereits ausverkauft.  Live gibt es Dynamo gegen Aue leider nur beim Pay TV Sender Sky.

Letzte Meldungen:

CFC / FSV: (…) Als sich der CFC und der FSV im Mai 1999 letztmalig in der damals drittklassigen Spielklasse gegenüberstanden, siegten die Himmelblauen mit 4:0. Wurden Staffelsieger und stiegen dann auch auf. Für den FSV Zwickau, der den sofortigen Wiederaufstieg in die 2. Liga anstrebte, bedeutete der 3. Platz hinter dem später aufgelösten VfB Leipzig eine Zäsur. Wirtschaftlich angeschlagen, ging es finanziell und sportlich rasant bergab. Insolvenz 2000, die zweite dann 2010. Zeitweise verschwand man in den Niederungen der damals fünftklassigen Sachsenliga. Mühsam der Weg aus der Trostlosigkeit, der Aufwärtstrend, wenn auch nur langsam, begann mit dem erfolgreichen zweiten Insolvenzverfahren 2010 und dem Sprung in die jetzt viertklassige Regionalliga Nordost 2012. Nach Jahren gravierender sportlicher und wirtschaftlicher Fehler war die Tendenz deutlich positiver (…) [cfc-fanpage.de]

Rudolf-Harbig-Stadion

SGD / FCE: (…) Ihr könnt Euch sicherlich noch an das lila Schwein erinnern, welches im letzten Heimspiel gegen den Schacht durchs Stadion schwebte. Auch diesen Sonntag wird sich das Schwein wieder blicken lassen. Da diesem allerdings nach dem letzten Auftritt ein Stadionverbot auferlegt wurde, kann es sich diesmal nur vorm Stadion zeigen. Wir bieten euch die Möglichkeit für ein exklusives meet and greet mit der lila Sau vor dem Spiel. Das heißt, Ihr könnt gegen eine kleine Spende ein Erinnerungsfoto schießen. Mit dem eingenommenen Geld unterstützen wir Dynamo bei der Begleichung der Strafe für das Pokalspiel, welche zum jetzigen Zeitpunkt noch aussteht. Sollte wider Erwarten keine Strafe fällig werden, wird der Betrag an Dynamos Nachwuchsabteilung gespendet (…) [ultras-dynamo.de]

Einzugsgebiete der Fanszenen in Sachsen – Karte

Verteilung der Fanszenen in Sachsen

Anhand einer Karte wurden nun die jeweiligen Einfluss, – bzw. Einzugsgebiete der sächsischen Fanszenen in Sachsen dargestellt. Auffällig dabei, es dominieren derzeit zwei große Vereine samt ihren Anhängern im Freistaat.

fanszenen

(Foto: bilder-upload.eu)

Und dies sind ganz klar auf den ersten Blick die SG Dynamo Dresden im Osten und RasenBallsport Leipzig (RB Leipzig) im Westen. Mittendrin statt nur dabei befindet sich auch noch der 1.FC Lok Leipzig und die BSG Chemie Leipzig. Den Rest teilen sich Erzgebirge Aue, der Chemnitzer FC sowie der FSV Zwickau im Süden.  Ein paar Energie Anhänger aus Cottbus bevölkern zudem den nordöstlichen Raum im Grenzgebiet zum Bundesland Brandenburg.

FSV Zwickau vs. Hamburger SV – erneute Pyroeinlage

Pyrotechnik beim DFB-Pokal – Verbot bringt nichts?

Doch es bringt dem DFB jede Menge Einnahmen durch ausgesprochene Strafen, sonst aber rein gar nichts. Denn die Ultras der Vereine halten sich ohnehin nicht an das Pyroverbot in deutschen Stadien. Ganz im Gegenteil, in den letzten Jahren haben die Aktionen mit Rauch und Bengalos trotz  Untersagung und Urteilen ständig zu genommen. So auch gestern wieder beim DFB Pokalspiel des FSV Zwickau gegen den Hamburger SV im neuen Zwickauer Stadion.

Vor Anpfiff des gestrigen Pokalspiels in Zwickau zündeten Ultras des Hamburger SV bunten Rauch. Dazu wurden im gesamten Gästeblock Plastikfahnen mit der HSV-Raute geschwenkt. In der zweiten Halbzeit wurde zudem eine Pyroshow mit roten bengalischen Fackeln gezeigt. Der HSV gewann das Pokalspiel in Zwickau mit 0:1.

Zwar haben in diesem Fall die Fans des HSV gezündelt,  doch die Strafe wird sicherlich wieder paradoxerweise beiden Vereinen aufgebürdet. Denn das ist gängiger Alltag beim altehrwürdigen DFB-Sportgericht. Ein unerträglicher Zustand, welcher endlich samt des Pyrotechnik-Verbotes im Einklang mit den gesetzlichen Möglichkeiten abgeschafft werden sollte. Pyrotechnik ist kein Verbrechen! Und ein kontrolliertes Abbrennen sollte auf jeden Fall möglich sein. Die Vorschläge dazu gab es schon vor Jahren und würden das Verhältnis zwischen Fans und Verband endlich wieder entspannen.