Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Kategorie: DFB Pokal (Seite 1 von 3)

Langeweile pur: RB Leipzig gegen TSG Hoffenheim live im Pokal

ARD bringt Red Bull gegen SAP im Free TV

Die ARD hat sich dazu entschlossen, die Partie des Regionalligisten SV Rödinghausen gegen Rekordmeister Bayern München (30,. Oktober, 20.45 Uhr) und das als „EL Plastico“ RB Leipzig gegen 1899 Hoffenheim (31. Oktober, 20.45 Uhr) live zu übertragen.

Wir empfehlen daher, einfach bei diesen beiden Schrott Spielen die Glotze auszulassen. Wer außerhalb von Leipzig und dem Dorf Sinsheim interessiert sich für die kommerziellen Veranstaltungen?  Der DFB Pokal ist ohnehin schon lange nicht mehr, was er mal war.  Wirtschaftlich zwar enorm wichtig für die kleinen Vereine, langweilig allerdings für die Fans und Ultras in diesem Land.

DFB-Pokal 1. Hauptrunde – Ergebnisse Ost

Das sind die Ergebnisse des DFB Pokal (Ost)

Nur vier ostdeutsche Teams schafften es in die 2. Hauptrunde des DFB Pokal 2018/2019. Dies sind der FC Hansa  Hansa Rostock, die BSG Chemie Leipzig, der 1. FC Union Berlin und die Rasenballer aus Leipzig. Hier alle Ergebnisse (Ost) auf einen Blick:

1. FC Magdeburg : SV Darmstadt 98 0:1 (0:1)
SV Rödinghausen: Dynamo Dresden 3:2 (2:2 / 2:2) (n.V.)
Erzgebirge Aue : 1. FSV Mainz 05 1:3 (0:1)
FC Hansa Rostock: VfB Stuttgart 2:0 (1:0)
1. FC Lok Stendal : Arminia Bielefeld 0:5 (0:1)
BSG Chemie Leipzig: SSV Jahn Regensburg 2:1 (0:1)
Berliner FC Dynamo : 1. FC Köln 1:9 (1:4)
Viktoria Köln : RB Leipzig 1:3 (1:0)
FC Carl Zeiss Jena : 1. FC Union Berlin 2:4 (2:3)

Energie Cottbus : SC Freiburg 5:7 (0:0 / 1:1 / 2:2) (n.E.)

Die nächsten Gegner unserer Vertreter entscheiden sich dann am kommenden Sonntag im Rahmen der ARD-Sportschau (ab 18 Uhr).

So feiert die BSG Chemie Leipzig den DFB Pokal

Und nun dürfen gerne die Bayern ins Leutzscher Holz zu Besuch kommen…

Die Sensation ist perfekt! Was nur die kühnsten Optimisten im Vorfeld zu träumen wagten, trat am Sonntag im mit 4.999 Zuschauern restlos ausverkauften Leipziger Alfred-Kunze-Sportpark ein. Dank einer wahren Energieleistung im zweiten Durchgang setzte sich Oberligist BSG Chemie Leipzig in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals gegen den Zweitligisten SSV Jahn Regensburg mit 2:1 (0:1) durch, was die traditionsreiche Leutzscher Heimstätte im Anschluss in ein wahres Tollhaus verwandeln sollte.

chemie-leipzig.de

Übrigens auch RB Leipzig schaffte es in die nächste Runde des DFB Pokal, nur falls es jemand (von den 8 Fans in Craiova) interessiert…

FC Energie Cottbus und BFC Dynamo im DFB-Pokal

Cottbus und BFC holen Landespokale

Nach Chemie Leipzig ziehen zwei weitere alte Ostclubs in den DFB Pokal 2018 / 2019 ein. Und mit dem BFC Dynamo und Energie Cottbus zudem zwei traditionsreiche Vereine mit großer Fanbasis.

Babelsberg gegen Cottbus, wie erwartet, mit unschönen Szenen:

“Es knallte ständig, erneut wurde Pyrotechnik im Babelsberger Block gezündet. Im Gegensatz zur Unterbrechung kurz nach Wiederanpfiff der zweiten Halbzeit zielten die Leuchtraketen klar Richtung Cottbuser Block. Die Polizei hatte alle Hände voll zu tun. Die Erinnerungen an den April 2017 kamen unweigerlich hoch, als schon einmal ein Spiel beider Teams eskaliert war. Die Energie-Kicker verzogen sich in die Kabine und sollten im Anschluss auch nicht mehr herauskommen. Die Pokalübergabe, an der auch Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke teilnehmen wollte, musste aus Sicherheitsgründen abgesagt werden.” stadionfans.de

BFC Dynamo gewinnt verdient und zieht auch in den DFB-Pokal ein:

“Dami” prangte  große auf der Brust der Trikots der Spieler des Berliner SC. Viel war im Vorfeld des Landespokalfinals zwischen Regionalligist BFC Dynamo und dem Berliner SC berichtet worden, über die herzzerreißende Geschichte des BSC-Kickers Damatang “Dami” Camara, der im März beim Training zusammenbrach und starb. Für ihn spielten sie dieses Finale, für ihn wollten sie es gewinnen. “Wir wollen uns nicht verstecken”, hatte Berliner-SC-Coach Wolfgang Sandhowe vor dem Finale die Richtung vorgegeben. Doch im größten Spiel ihrer Karriere merkte man den Spielern des Sechstligisten vor über 6.400 Zuschauern im Jahnsportpark die Nervosität deutlich an.  rbb.de

BSG Chemie Leipzig im DFB-Pokal

Sachsenpokal Gewinner 2018 ist die BSG Chemie Leipzig

Die BSG Chemie Leipzig hat den Sachsenpokal 2018 gewonnen. Der Regionalliga-Absteiger setzte sich am Montag im ausverkauften heimischen Alfred-Kunze-Sportpark mit 1:0 (1:0) gegen den Liga-Konkurrenten FC Oberlausitz Neugersdorf durch. Den Siegtreffer des Spiels erzielte Alexander Bury in seinem letzten Spiel für die BSG Chemie. Der zukünftige Himmelblaue traf in der 22. Minute.

Für die Teilnahme in der ersten Runde erhält die BSG Chemie Leipzig 140.000 Euro. Nun hofft man in Leutzsch auf einen attraktiven Gegner wie vergangenes Jahr in Chemnitz, als die Glücksfee den FC Bayern München zog und den Fans und Ultras eine volle Bude bescherte. Oder eben gleich die Rasenballer – der importierte GmbH-Verein aus dem Alpenland mit dem schwer-reichem Onkel Didi und seinen Neuleipziger Erfolgsfans. Doch so oder so, ein Umzug in den unbeliebten Leipziger Kommerz-Tempel wird wohl oder übel nicht ausbleiben.

1. FC Magdeburg: Mega Choreo zum DFB Pokalhit gegen BVB

Tolles Intro zu Beginn der Partie 1. FC Magdeburg gegen Borussia Dortmund

Mit dem furchteinflössendem  “Saw-Billy” sollte das Unmögliche gestern Abend möglich werden.

“Ihr denkt, es ist vorbei. Doch die Spiele haben erst begonnen”

Am Ende reichte es leider nicht und der 1. FC Magdeburg musste sich mit 0:5 Borussia Dortmund geschlagen geben. Sympathie Punkte haben die Magdeburger dennoch bundesweit gesammelt. Und viel wichtiger für den Verein wäre ohnehin der Aufstieg in die 2. Bundesliga. Und dort gehört der ostdeutsche Verein samt seinen blau-weißen Anhängern sowieso längst hin.

Die anderen Ergebnisse mit ostdeutscher Beteiligung:

Bayer 04 Leverkusen: 1. FC Union Berlin 4:1 (1:0)
SC Freiburg : Dynamo Dresden -:-
RB Leipzig : Bayern München -:-

Bayern Fans boykottieren Spiel bei Red Bull Leipzig

Ultràgruppe Schickeria München sowie andere Bayern Fangruppen verzichten

…auf die Anreise zum morgigen DFB-Pokalspiel bei Red Bull Leipzig. In der 1. Hauptrunde spielte der FC Bayern München beim Chemnitzer FC und gewann dort klar mit 5:0. Die Ultras aus München warteten dort mit einer Pyroaktion mit jeder Menge Rauch zu Beginn der Partie sowie lautstarken Protesten (Fußballmafia) gegen den DFB auf.

„Wie schon letzte Saison beim Bundesliga-Auswärtsspiel in Leipzig werden wir beim Pokalspiel im Oktober nicht präsent sein.“ 

Schon vergangenes Jahr hatte die aktive Fanszene von Bayern München das Spiel in Leipzig boykottiert und folgende Mitteilung dazu öffentlich im Vorfeld bekannt gegeben:

“Die Mannschaft von RedBull, für die der Standort Leipzig aus wirtschaftlichen wie aus strategischen Überlegungen ausgesucht wurde, ist für uns derzeit die Spitze des Eisberges dieser Entwicklung, weil dieses Team einzig und allein deswegen besteht, um für einen Energie-Drink zu werben. Diese Mannschaft hat keinen Verein mit Geschichte und keine gewachsene Fanbasis hinter sich. Beides sind für uns zentrale Elemente der emotionalen Seite des Fußballs in den Profiligen.

Das Spiel gegen die Mannschaft von RedBull ist für uns trotzdem eine Gelegenheit zu sagen, dass wir dieses Werbekonstrukt ablehnen, das die emotionale Seite des Fußballs mit Füßen tritt”. (südkurvenbladdl.de)

Das DFB Pokalspiel am Mittwoch, den 25.10.2017 wird übrigens live in der ARD ab 20.45 Uhr übertragen. (ostfussball.com berichtete bereits)

RB Leipzig vs. FC Bayern München live bei der ARD

DFB Pokal Live-spiel: RB Leipzig gegen FC Bayern München

Nachdem die vielen, vielen Bayern Eventfans leider in der 1. Hauptrunde von den öffentlich-rechtlichen Sendern enttäuscht wurden, gibt es nun am zweiten Spieltag des DFB-Pokal das Event-Spektakel schlecht hin. Denn RB Leipzig versus FC Bayern München kommt live in der ARD. 

Das Spiel zwischen dem Vizemeister und dem Meister der 1.Bundesliga wird am Mittwoch, 25. Oktober, um 20:45 Uhr angepfiffen. Übrigens: Beide treffen in Leipzig bereits drei Tage später zum Bundesliga-Spiel nochmals aufeinander, sozusagen das Super Doppel Event für alle, die solche Treffen noch nicht völlig öde und langweilig finden.

Beide Spiele zwischen RB Leipzig und Bayern München sind natürlich längst ausverkauft. Die geplante Live-Übertragung ist also ein kleiner Trost für alle Fans des großen Fußball-Event, denen die Preise auf verschiedenen Verkaufsplattformen viel zu teuer sind. Die Tickets kosten für das DFB Pokalspiel auf der Verkaufsplattform Viagogo im Schnitt 275, 00 Euro netto.

Die letzten aktuellen Meldungen zu RB Leipzig:

DFB POKAL TICKETS: RB LEIPZIG VS. BAYERN MÜNCHEN

RB LEIPZIG ZIEHT DIE CHAMPIONS LEAGUE NIETE

RB ULTRAS AUF TOUR – 5 STERNE NACH ISTANBUL

DFB Pokal Tickets: 1. FC Magdeburg vs. Borussia Dortmund

Wucher DFB Pokal Tickets für 1. FC Magdeburg gegen Borussia Dortmund

Gut – einen echten Event-Edel-Fan von 1. FC Magdeburg oder dem Borussia Dortmund können solche Wucherpreise nun wirklich nicht mehr erschrecken. Das bezahlt man doch gerne. Und wie man sieht, läuft auch der Handel mit völlig überteuerten Karten richtig gut. Die Tickets kosten für das DFB Pokalspiel auf der Verkaufsplattform Viagogo im Schnitt 275, 00 Euro netto. Ähnlich sieht es auch mit Tickets für die Partie RB Leipzig gegen FC Bayern München aus.

(Screenshot: viagogo.de)

Doch Vorsicht !

Für den Käufer fallen noch weitere Kosten in Form von Steuern (19 % Mehrwertsteuer), sonstigen Verkaufs-Gebühren (15%) sowie Versandkosten (12,95) an! Kauft man also zum Beispiel 2 Tickets a. 275,00 Euro – gesamt 550, 00 Euro, kommen somit noch weitere 104,00 Euro Mehrwertsteuer, 98,00 Euro Gebühren plus 12,95 Euro oben drauf. Macht Summa Summarium zusammen stolze 764,95 Euro für 90 Minuten rein kommerzielles Event.

Das darf man dann gerne als Wucher bezeichnen. Eine wirklich widerliche Abzocke, wo aber auch Suchmaschinen-Gigant Google kräftig die Hände im Hintergrund aufhält. Denn mit Hilfe vom eigenen Dienst Adwords verdient man mit gesponserten Ergebnissen auf den oberen Plätzen an jeder Bestellung mit. Wir raten daher an dieser Stelle dringend vor dem Kauf auf solchen unseriösen Portalen ab!

Ebenso der FCM – Viagogo meiden:

Der 1. FC Magdeburg wird rechtzeitig über den Vorverkauf der Tickets für diese Partie informieren und bittet seine Fans in diesem Rahmen, nur die offiziellen Ticket-Anbieter wie Volksstimme und “Eventimsports” zu nutzen. Plattformen wie „viagogo“ sind keine offiziellen Ticket-Anbieter des 1. FC Magdeburg. Bislang werden seitens des 1. FC Magdeburg keine Tickets für diese Partie angeboten. mehr 

DFB Pokal Tickets: RB Leipzig vs. Bayern München

Wucher DFB Pokal Tickets für RB Leipzig gegen FC Bayern München

Gut – einen echten Event-Edel-Fan von RB Leipzig oder dem FC Bayern München können solche Wucherpreise nun wirklich nicht mehr erschrecken. Das bezahlt man doch gerne. Und wie man sieht, läuft auch der Handel mit völlig überteuerten Karten richtig gut. Die Tickets kosten für das DFB Pokalspiel auf der Verkaufsplattform Viagogo im Schnitt 275, 00 Euro netto. Ähnlich sieht es auch mit Tickets für die Partie 1. FC Magdeburg gegen Borussia Dortmund aus.

(Screenshot: viagogo.de)

Doch Vorsicht !

Für den Käufer fallen noch weitere Kosten in Form von Steuern (19 % Mehrwertsteuer), sonstigen Verkaufs-Gebühren (15%) sowie Versandkosten (12,95) an! Kauft man also wie im Beispiel 2 Tickets a. 275,00 Euro – gesamt 550, 00 Euro, kommen somit noch weitere 104,00 Euro Mehrwertsteuer, 98,00 Euro Gebühren plus 12,95 Euro oben drauf. Macht Summa Summarium zusammen stolze 764,95 Euro für 90 Minuten rein kommerzielles Event.

Das darf man dann gerne als Wucher bezeichnen. Eine wirklich widerliche Abzocke, wo aber auch Suchmaschinen-Gigant Google kräftig die Hände im Hintergrund aufhält. Denn mit Hilfe vom eigenen Dienst Adwords verdient man mit gesponserten Ergebnissen auf den oberen Plätzen an jeder Bestellung mit. Wir raten daher an dieser Stelle dringend vor dem Kauf auf solchen unseriösen Portalen ab!

Ältere Beiträge

© 2018 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑